Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frankreich: Weiterverkauf von Steam…

Rosinenpickerei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rosinenpickerei

    Autor: muhzilla 20.09.19 - 12:09

    Wenn ich das Spiel "klaue", dann wirft man mir Diebstahl vor, weil digitale Güter genau so wie nicht digitale Güter behandelt werden sollen.

    Wenn ich das Spiel weiter vekaufen möchte, dann plötzlich gilt diese Gleichbehandlung nicht mehr.

    Scheiß Rosinenpickerei!

  2. Re: Rosinenpickerei

    Autor: MickeyKay 20.09.19 - 14:07

    Nein, keine Rosinenpickerei. Sondern zwei grundverschiedene Dinge.
    Der Diebstahl hat mit dem Produkt und seiner Eigenarten erstmal nichts zu tun, sondern mit dem Täter und dem Schaden, den er damit dem Eigentümer evtl. zugefügt hat.

  3. Re: Rosinenpickerei

    Autor: nykiel.marek 20.09.19 - 14:18

    Welchen Schaden hat der "Eigentümer", wenn man ein Spiel heruntergeladen hat, das man ansonsten nicht gekauft hätte?
    LG, MN

  4. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Dwalinn 20.09.19 - 14:59

    Keinen, aber wie willst du "sonst nicht gekauft" bemessen?

  5. Re: Rosinenpickerei

    Autor: eidolon 20.09.19 - 15:10

    Wenns keinen Schaden gibt, gibts auch nix, das man bemessen muss.

  6. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Dwalinn 20.09.19 - 15:17

    Ich meinte das eher so das man immer behaupten kann das man es ohnehin nicht gekauft hätte. Viele würden es dann doch kaufen nicht zum UVP aber vielleicht nach ein paar Monaten zum halben Preis

  7. Re: Rosinenpickerei

    Autor: confuso 20.09.19 - 15:20

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meinte das eher so das man immer behaupten kann das man es ohnehin
    > nicht gekauft hätte. Viele würden es dann doch kaufen nicht zum UVP aber
    > vielleicht nach ein paar Monaten zum halben Preis

    Den Schaden den du durch nicht weiterverkaufte Spiele hast kannst du genauso wenig bemessen wie bei Spielen, die du nicht gekauft hättest

  8. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Tuxgamer12 20.09.19 - 15:24

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenns keinen Schaden gibt, gibts auch nix, das man bemessen muss.

    "Hätte ich sowieso nicht gekauft" kann jeder behaupten - wenn man auf nichts verzichten muss.
    Aber nicht kaufen und tatsächlich auf Konsum verzichten - das ist eine andere Hausnummer...

    Letztendlich, zu behaupten keine der Raubkopieren wären ansonsten gekauft worden ist nicht weniger Schwachsinn als zu behaupten, den durch Raubkopien entstandene Schaden ist Anzahl Raubkopien mal regulärer Preis. Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.19 15:26 durch Tuxgamer12.

  9. Re: Rosinenpickerei

    Autor: eidolon 20.09.19 - 15:55

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Hätte ich sowieso nicht gekauft" kann jeder behaupten - wenn man auf
    > nichts verzichten muss.
    > Aber nicht kaufen und tatsächlich auf Konsum verzichten - das ist eine
    > andere Hausnummer...

    Und beides kommt für den Hersteller aufs selbe raus. Ob derjenige nicht kauft und spielt oder nicht kauft und nicht spielt macht für ihn keinen Unterschied. Geld hätte er in beiden Fällen nicht bekommen. Wobei man da sogar sagen kann dass letzteres sogar schadet, da es keine Werbung durch Mundpropaganda gibt. Wenn ich ein Spiel nicht spiele kann ich auch niemandem sagen dass das Spiel toll ist.

    In Sachen EA, Ubisoft usw. gibts jednefalls ne ganze Menge Leute, die verzichten. Sowas spiele ich auch nicht, genauso wenig das Zeug, das Epic-exklusiv ist.

  10. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Hotohori 20.09.19 - 15:58

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Schaden hat der "Eigentümer", wenn man ein Spiel heruntergeladen
    > hat, das man ansonsten nicht gekauft hätte?
    > LG, MN

    Wieder dieses bescheuerte "hätte ich sonst nie gekauft" Argument um sich sein Gewissen schön zu reden.

    Ich würde gerne mal sehen wie du das beweisen willst, dass du es tatsächlich niemals gekauft hättest. Vielleicht währst du in Zukunft doch noch mal über das Spiel für 5 Euro gestolpert und hättest es dann doch gekauft. Aber gleich kommt auch hier wieder das Argument "Nö, würde ich niemals tun". Klar klar, wers glaubt wird selig.

    Edit: hätte mal die anderen Kommentare lesen sollen, da war ich nicht der Einzige der sich an dem Argument stört. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.19 15:59 durch Hotohori.

  11. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Gucky 20.09.19 - 15:59

    Naja, es gibt auch den Fall "Demo". Heutzutage sind bei fast allen Spielen keine Demo mehr zu haben.
    Man könnte ein Spiel auch gecrackt runterladen testen und dann kaufen.

    Ja natürlich man könnte es auch schon so kaufen und dann zurückgeben, bei Steam geht das, aber wenn man es zu oft macht KANN man gesperrt werden oder es wird nicht mehr zurückgenommen.
    Und wenn man den Key günstiger von Drittanbieter kauft, ist Umtausch ausgeschlossen.

    Also Vollpreis kaufen, testen, zurückgeben und dann günstiger kaufen?

    Es gibt auch viele Spiele die einfach ihr Geld nicht wert sind. (Oder man weiß es vorher nicht)
    Z.b. damals noch CoD wenn man z.b. nur Kampagne spielen will...60¤ für 5-8 Stunden?
    Aus dem Grund gibt es bei Konsolenspielen einen besonders hohen Wiederverkaufswert für beliebte Multiplayerspiele... hier gibt es auch extra einen Multiplayerpass für 10-20¤. Der beim Originalkauf dabei ist und wenn man ihn nicht nutzt, mit weiterverkaufen kann.

    Es gibt auch kaum Alternativen von seitens der Industrie.
    Die eine handvoll F2P Spiele wollen die Spieler anders zur Kasse beten, auch wenn man hier vielmals nix kaufen muss, so wird der Spieler immer wieder dazu aufgefordert.
    (Aber dasselbe passiert auch bei Vollpreis-Spielen wie Fifa/GTA5 wo viele zusätzlich tief in die Tasche greifen und abgezockt werden)

    Eine Alternative wäre mitlerweile ein Abo-Modell aber sowas gibts nur bei Microsoft, EA oder Ubisoft...und die bieten mal ehrlich nur einen winzigen Bruchteil von Spielen an. In einem guten Jahr kommen 2 vielleicht mal 3 Interessante Spiele raus. Und wenn das Abo ausläuft ists weg.

    Aber Abos sind wie im Streaming....es gibt viel zu viele Anbieter und wird im ganzen zu teuer.

    Die einzige kostengünstige Alternative für das arme Deutschland? Piraterie

    P.S.
    Diese Woche boykottiere ich Borderlands 3 wegen Epic exklusiv Deal.
    Für nächste Woche habe ich 2 Spiele bereits gepreordered.
    Ansonsten habe ich viele Spiele auf Steam, Origin, U-Play, und ein paar auf Epic.

    Aber ich habe auch schon mal Spiele runtergeladen. Eben genau wegen den oben genannten Punkten. Zu teuer/zu kurz, einfach nur einmal angespielt und gelöscht (<-diese Spiele hätte ich so oder so nicht gekauft) oder ich habe sie wie inner Demo getestet auch in nachhinein gekauft.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.19 16:09 durch Gucky.

  12. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Tuxgamer12 20.09.19 - 16:31

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und beides kommt für den Hersteller aufs selbe raus. Ob derjenige nicht
    > kauft und spielt oder nicht kauft und nicht spielt macht für ihn keinen
    > Unterschied.

    Das geht doch meilenweit an meinem Punkt vorbei.

    Es ist eben schwer zu sagen, ob du dich ohne der Option "Raubkopie" (also wenn es wirklich bedeutet: verzichten) auch so entschieden hättest, das Spiel nicht zu kaufen. Also nicht nur nicht zum Vollpreis, sondern auch später zu deutlich niedrigerem Preis.

    Und ja: Z.B. ob du ein Spiel nicht kaufst aber spielst und es dir schönredest "hätte es sowieso nicht gekauft" oder ob du ein Spiel später z.B. zum halben Preis kaufst, macht für den Hersteller wohl einen Unterschied.

    Oder:

    > Wenn ich ein Spiel nicht spiele kann ich auch
    > niemandem sagen dass das Spiel toll ist.

    Wenn ein Spiel doch so toll ist, vielleicht hättest dann ja doch nicht darauf verzichten können?

    Also noch einmal:

    Weder sind alle Raubkopien verlorene Verkäufe noch sind keine Raubkopien verlorene Verkäufe. Offensichtlich irgendetwas dazwischen.

  13. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Dwalinn 20.09.19 - 16:33

    >Diese Woche boykottiere ich Borderlands 3 wegen Epic exklusiv Deal.

    Mal interessehalber, hattest du die anderen Teile auch boykottiert? Waren schließlich exklusiv auf Steam.

    Ich kann es nachvollziehen wenn jemand sagt das er die Spiele lieber auf einer Plattform hat aber ich finde das viel nur aus Prinzip gegen Epic sind.

  14. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Hotohori 20.09.19 - 17:14

    Im Grund kann man es als Schöngerede beider Seiten abtun.

    Publisher behaupten jedes kopierte Spiel wäre ein Verlust
    Spieler behaupten sie hätten das Spiel eh nicht gekauft und darum ist es kein Verlust

    Beides Blödsinn weil nicht beweisbar, die Wahrheit liegt ziemlich sicher irgendwo in der Mitte. Also könnte man vielleicht eher sagen 50% davon sind Verlust. Käme der Wahrheit sicherlich näher als 0% oder 100%.

  15. Re: Rosinenpickerei

    Autor: yumiko 20.09.19 - 17:20

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Diese Woche boykottiere ich Borderlands 3 wegen Epic exklusiv Deal.
    >
    > Mal interessehalber, hattest du die anderen Teile auch boykottiert? Waren
    > schließlich exklusiv auf Steam.
    >
    > Ich kann es nachvollziehen wenn jemand sagt das er die Spiele lieber auf
    > einer Plattform hat aber ich finde das viel nur aus Prinzip gegen Epic
    > sind.
    Na, ich kann das schon verstehen, wenn man die Eula nicht mag (beispielsweise Datensammelwut).
    Aber die momentane Steam Eula mit Abo mögen die dann?

  16. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Gucky 20.09.19 - 18:05

    Ja ich habe die ersten 2 Teile auf Steam. Habe es dort auch mit meinen Freunden zusammen gespielt.
    Was mich ärgert ist, das Epic diese Exklusiv Deals macht.
    Ich will doch nicht mit allen meinen Freunden auf eine andere halbgare Platform umziehen, nur wegen einem blöden Deal.
    Ich vermute das der Epic Launcher sogar eine Backdoor in meine Windows Firewall eingebaut hat, da ich obwohl ich alles geblockt habe der Launcher trotzdem Internetzugang hat.

  17. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Dwalinn 20.09.19 - 18:10

    Also Steam darf weiter exclusiv sein nur andere nicht.

  18. Re: Rosinenpickerei

    Autor: treysis 20.09.19 - 19:19

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, keine Rosinenpickerei. Sondern zwei grundverschiedene Dinge.
    > Der Diebstahl hat mit dem Produkt und seiner Eigenarten erstmal nichts zu
    > tun, sondern mit dem Täter und dem Schaden, den er damit dem Eigentümer
    > evtl. zugefügt hat.

    Also Diebstahl wäre es nur, wenn man es im Laden klaut. Ansonsten Verstoß gegen das Urheberrecht? Wobei man eben jetzt dann sagen müsste, dass es Erschleichen von Leistungen ist, wenn es das Spiel sowieso nur zur Miete gibt. Also wie Schwarzfahren.

  19. Re: Rosinenpickerei

    Autor: treysis 20.09.19 - 19:22

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxgamer12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Hätte ich sowieso nicht gekauft" kann jeder behaupten - wenn man auf
    > > nichts verzichten muss.
    > > Aber nicht kaufen und tatsächlich auf Konsum verzichten - das ist eine
    > > andere Hausnummer...
    >
    > Und beides kommt für den Hersteller aufs selbe raus. Ob derjenige nicht
    > kauft und spielt oder nicht kauft und nicht spielt macht für ihn keinen
    > Unterschied. Geld hätte er in beiden Fällen nicht bekommen. Wobei man da
    > sogar sagen kann dass letzteres sogar schadet, da es keine Werbung durch
    > Mundpropaganda gibt. Wenn ich ein Spiel nicht spiele kann ich auch
    > niemandem sagen dass das Spiel toll ist.

    Wenn du im Geschäft etwas klaust, dann ist der Schaden, den du dem Verkäufer schuldest, auch der Verkaufspreis, also Einkaufspreis des Händlers + Gewinn. Da kannst du genauso argumentieren, du hättest das geklaute Teil gar nicht gekauft, wenn du es hättest bezahlen müssen. Und für den Händler sei ja nur der Schaden zur Wiederbeschaffung, also sein Einkaufspreis entstanden. Tatsächlich entscheiden die Gerichte hier aber, dass eben auch der entgangene Gewinn zum Schaden zählt. Ist etwas abstrakt, aber lässt sich wohl so begründen, dass dem Gut ein gewisser Wert beigemessen wird, der sich eben nicht nur am Einkaufspreis festmacht.

  20. Re: Rosinenpickerei

    Autor: Jakelandiar 20.09.19 - 20:54

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Steam darf weiter exclusiv sein nur andere nicht.

    Wo ist Steam denn Exclusiv? Steam "Kauft" keine Anbieter das nur bei Ihnen etwas rausgebracht wird. Beschwer dich beim Publisher wenn es nur auf Steam kommt.

    Das was EPIC macht kotzt mich aber auch an. Da wird Geld bezahlt dafür des es ausschließlich dort angeboten wird und nirgend wo anders. Das ist etwas anderes.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart-Vaihingen, Hauptstraße 163
  2. BWI GmbH, München
  3. MicroNova AG, Kassel
  4. DE-CIX Management GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11