1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Free to Play: Yousu kauft Bigpoint…

600 Millionen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 600 Millionen

    Autor: eXXogene 22.03.16 - 18:14

    Das BP jetzt für knapp ein Zehntel verkauft wird ist schon schade für die Investoren. Jahrelang konnte Bigpoint jährlich neues Kapital in die Firma holen. Und nun sowas.

    Aber 2011 war auch schon der überhöhte Höhepunkt. Big Point haben mobile F2P Spiele nie auf die Reihe bekommen und die eigens dafür gegründete Abteilung vor knapp drei Jahren dicht gemacht als sie erste Geldprobleme bekommen haben und die halbe Belegschaft kündigen müssten.

  2. Re: 600 Millionen

    Autor: Quantium40 22.03.16 - 18:49

    eXXogene schrieb:
    > Das BP jetzt für knapp ein Zehntel verkauft wird ist schon schade für die
    > Investoren. Jahrelang konnte Bigpoint jährlich neues Kapital in die Firma
    > holen.

    Das klingt aber verdächtig nach einem Ponzi-Scheme, wenn jemand jährlich neues Kapital in die Firma holen muss.

  3. Re: 600 Millionen

    Autor: SchmuseTigger 23.03.16 - 00:08

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eXXogene schrieb:
    > > Das BP jetzt für knapp ein Zehntel verkauft wird ist schon schade für
    > die
    > > Investoren. Jahrelang konnte Bigpoint jährlich neues Kapital in die
    > Firma
    > > holen.
    >
    > Das klingt aber verdächtig nach einem Ponzi-Scheme, wenn jemand jährlich
    > neues Kapital in die Firma holen muss.

    Nicht wenn du expandiert wie doof und deine Mitarbeiter Zahl ständig vergrößert

  4. Re: 600 Millionen

    Autor: berritorre 23.03.16 - 02:34

    Wenn ich mir dann aber die "Wertevernichtung" von 600 auf 80 Millionen betrachte, dann fragt man sich ob expandieren wie "doof" wirklich der richtige Schritt war...

  5. Re: 600 Millionen

    Autor: Oldy 23.03.16 - 06:35

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir dann aber die "Wertevernichtung" von 600 auf 80 Millionen
    > betrachte, dann fragt man sich ob expandieren wie "doof" wirklich der
    > richtige Schritt war...

    Wertvernichtung? Es gibt einen Buchwert und einen Wert den der Markt bereit ist zu zahlen. ^^

  6. Re: 600 Millionen

    Autor: eXXogene 23.03.16 - 07:21

    Der Buchwert ist entstanden weil ein Investor bereit war für Anteile an der Firma ein Preis zu bezahlen der 600 Millionen betragen hat wenn der Investor die Firma in Gänze übernommen hätte.

    Ergo wurde tatsächlich Kapital vernichtet. Und zwar das Kapital der Investoren, deren Anteile heute sehr viel weniger Wert sind als zu dem Zeitpunkt als die Anteile gekauft wurden.

  7. Re: 600 Millionen

    Autor: glacius 23.03.16 - 09:02

    Warum nicht einfach mit Eigenkapital expandieren? Ja, Fremdkapital ist soo schön einfach aber wenn der Umsatz nicht da ist, die Nettomarge mau und die Konkurrenz riesig, da ist es schon gewagt nur auf Expansion durch Fremdkapital zu setzen.
    Da muss es einen dann nicht wundern wenn auch genausoschnell Personal entlassen werden muss wenn der Absatz stockt. Dumm nur dass die Developer das geistige potentzial und die Basis der Firma sind.

  8. Re: 600 Millionen

    Autor: berritorre 24.03.16 - 02:04

    Siehe exxo...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NEW AG, Mönchengladbach
  2. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  4. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
MS Flight Simulator angespielt
Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
  2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
  3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer