1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Software: FSF-Vorstand…

"Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Neonen 13.04.21 - 12:40

    Gab ja auch keine inhaltliche Anschuldigung. :)

  2. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Benjamin_L 13.04.21 - 12:55

    Nene, völlig normales Verhalten was er da an den Tag legt

  3. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: franzropen 13.04.21 - 13:04

    Durchaus in normalen Spektrum menschlichen Verhaltens.

  4. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: FreiGeistler 13.04.21 - 13:15

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nene, völlig normales Verhalten was er da an den Tag legt

    Jo, wenn auch unvorsichtig formuliert. Damals war die Medienlandschaft aber auch noch nicht so übersensibel.
    Das der damaligen Journalistin, die Sätze aus dem Kontext gerissen und sich öffentlich darüber empört hat, hingegen nicht.

  5. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Dwalinn 13.04.21 - 13:16

    Also so wie ich das verstanden habe wollte er seinen Freund/Bekannten verteidigen im Sinne von "er konnte ja nicht wissen das Epstein mit minderjährige Zwangsprostituierte handelt"

    Und da könnte er ja durchaus recht haben. Das ganze war wohl um 2002 herum da war Epstein noch nicht vorbestraft und das Opfer war zu diesem Zeitpunkt 17 also auch nicht klar als minderjährige erkennbar.

    Mal davon abgesehen ist Prostitution (soweit ich weiß) in den USA aber sowieso illegal auch wenns freiwillig und über 18 ist. Das ist dann aber ein Punkt in dem moralische Vorstellung weit auseinander reicht.

    Hab mich mit den Thema aber auch nicht befasst sondern nur seine "Entschuldigung" und die Anschuldigung von damals angeguckt.

  6. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: aha47 13.04.21 - 13:27

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchaus in normalen Spektrum menschlichen Verhaltens.

    Die Frage ist halt: was ist noch normal? Alles innerhalb 1σ? 2σ? 6σ?

  7. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: bofhl 13.04.21 - 13:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also so wie ich das verstanden habe wollte er seinen Freund/Bekannten
    > verteidigen im Sinne von "er konnte ja nicht wissen das Epstein mit
    > minderjährige Zwangsprostituierte handelt"
    >
    > Und da könnte er ja durchaus recht haben. Das ganze war wohl um 2002 herum
    > da war Epstein noch nicht vorbestraft und das Opfer war zu diesem Zeitpunkt
    > 17 also auch nicht klar als minderjährige erkennbar.
    >
    > Mal davon abgesehen ist Prostitution (soweit ich weiß) in den USA aber
    > sowieso illegal auch wenns freiwillig und über 18 ist. Das ist dann aber
    > ein Punkt in dem moralische Vorstellung weit auseinander reicht.

    Das ist auch eines der Punke die Stallman kritisierte - und dafür dann von den Medien an den Pranger gestellt wurde/wird! Denn nicht überall gelten die selben Regeln/Gesetze - z.B. fand das Ganze auf einer Insel statt, auf der das eben keinesfalls verboten gewesen wäre! (selbst wenn die 17jährige Frau - Mädchen zu sagen ist extrem eigenartig - von Epstein tatsächlich zur Prostitition hingeschafft worden wäre war es dort nicht illegal!)

    PS: Prostitution ist in den USA nicht überall verboten - und in einigen Staaten gilt das auch für unter 17jährige.

    >
    > Hab mich mit den Thema aber auch nicht befasst sondern nur seine
    > "Entschuldigung" und die Anschuldigung von damals angeguckt.

  8. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: prolemiker 13.04.21 - 17:28

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die selben Regeln/Gesetze - z.B. fand das Ganze auf einer Insel statt, auf
    > der das eben keinesfalls verboten gewesen wäre! (selbst wenn die 17jährige
    Soweit ich es verfolgt habe, betrifft es die US Jungferninseln, wo 18 das Alter is. Rübergeschwommen zu den Britischen Jungferninseln wäre es, soweit ich weiss, 16.

  9. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Jbrahms 13.04.21 - 18:36

    a) Prostitution auf den U.S. Jungferninseln ist verboten
    b) Sex eines Erwachsenen mit einer 17 jährigen auf den U.S. Jungferninseln gilt als statutory rape. Age of consent ist dort 18.
    Aber Unwissen als Verteidigung kommt immer gut.

    BTW: Eine 17 jährige als Frau zu bezeichnen finde ich extrem eigenartig.

  10. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Eheran 13.04.21 - 20:30

    >BTW: Eine 17 jährige als Frau zu bezeichnen finde ich extrem eigenartig.
    Wie sollte man sie bezeichnen? Ist sie ein Tag vor dem 18. Geburtstag eine andere Person?
    Heiraten ging früher sogar ab 14, heute immerhin ab 16. Wäre die Frau/Jugendliche/Kind/... dann keine Ehefrau sondern... Ehe...jugendliche?

    Bitte ernsthaft antworten.

  11. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Jbrahms 13.04.21 - 21:46

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >BTW: Eine 17 jährige als Frau zu bezeichnen finde ich extrem eigenartig.
    > Wie sollte man sie bezeichnen? Ist sie ein Tag vor dem 18. Geburtstag eine
    > andere Person?
    Eine 17 jährige ist eine Jugendliche. Aber das hast du ja selbst erkannt.

    > Heiraten ging früher sogar ab 14, heute immerhin ab 16. Wäre die
    > Frau/Jugendliche/Kind/... dann keine Ehefrau sondern... Ehe...jugendliche?

    Wo geht das ab 16 Jahren? In Deutschland jedenfalls nicht. Hier muss man volljährig sein. Und wo und wann denn ab 14? Im Mittelalter??

    > Bitte ernsthaft antworten.

  12. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Eheran 13.04.21 - 22:26

    Du findest es "extrem eigenartig", sie einen Tag vor dem 18. Geburtstag Frau zu nennen, am Tag danach ist es aber völlig normal, verstehe ich das richtig?

    Ehemündigkeit:
    >Gemäß der bis 21. Juli 2017 geltenden Regelung ermöglichte § 1303 BGB a. F., bereits im Alter von 16 Jahren die Ehe einzugehen.
    Bin/war nicht ganz auf dem neuen Stand, verzeihung.

    >Und wo und wann denn ab 14? Im Mittelalter??
    Gucken wir mal:

    >In Frankreich müssen seit 2006 beide Partner 18 Jahre alt sein (davor waren Frauen ab 15 ehemündig).
    >[Österreich] Bis zum 30. Juni 2001 durften Frauen ab 15 Jahren und 18-jährige Männer bei Gericht einen Antrag auf Genehmigung der Eheschließung stellen.
    >[USA] In allen Bundesstaaten außer Delaware dürfen auch minderjährige Personen mit Zustimmung der Eltern und/oder eines Gerichts heiraten. Das Mindestalter hierfür liegt je nach Staat zwischen 14 und 17 Jahren, allerdings haben 27 Staaten kein gesetzlich festgelegtes Mindestalter.
    >In Estland ist das Mindestheiratsalter 15 Jahre
    >in Spanien lag es bis 2015 bei 14 Jahren.
    >Im Iran galt bis Mai 2002 ein Mindestheiratsalter für Mädchen von 9 Jahren, seitdem von 13 Jahren, für Jungen von 15 Jahren. Im Jahre 2012 wurde erwogen, dieses für Mädchen wieder auf 9 Jahre zu senken.

  13. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Jbrahms 13.04.21 - 22:59

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du findest es "extrem eigenartig", sie einen Tag vor dem 18. Geburtstag
    > Frau zu nennen, am Tag danach ist es aber völlig normal, verstehe ich das
    > richtig?
    Ja. Wenn ich weiß dass es sich um eine 17jährige handelt, egal wie viele Tage vor ihrem Geburtstag, dann ist sie eine Jugendliche und keine Frau. Du darfst mir gerne erläutern, warum du das anders siehst.

    > Ehemündigkeit:
    > >Gemäß der bis 21. Juli 2017 geltenden Regelung ermöglichte § 1303 BGB a.
    > F., bereits im Alter von 16 Jahren die Ehe einzugehen.
    > Bin/war nicht ganz auf dem neuen Stand, verzeihung.
    Ich nehme an, du hast dir § 1303 BGB angeschaut. Dann wüsstest du, dass es laut BGB eben auch nicht generell ab 16 möglich war.

    > >Und wo und wann denn ab 14? Im Mittelalter??
    > Gucken wir mal:
    >
    > >In Frankreich müssen seit 2006 beide Partner 18 Jahre alt sein (davor
    > waren Frauen ab 15 ehemündig).
    > >[Österreich] Bis zum 30. Juni 2001 durften Frauen ab 15 Jahren und
    > 18-jährige Männer bei Gericht einen Antrag auf Genehmigung der
    > Eheschließung stellen.
    > > In allen Bundesstaaten außer Delaware dürfen auch minderjährige Personen
    > mit Zustimmung der Eltern und/oder eines Gerichts heiraten. Das
    > Mindestalter hierfür liegt je nach Staat zwischen 14 und 17 Jahren,
    > allerdings haben 27 Staaten kein gesetzlich festgelegtes Mindestalter.
    > >In Estland ist das Mindestheiratsalter 15 Jahre
    > >in Spanien lag es bis 2015 bei 14 Jahren.
    > >Im Iran galt bis Mai 2002 ein Mindestheiratsalter für Mädchen von 9
    > Jahren, seitdem von 13 Jahren, für Jungen von 15 Jahren. Im Jahre 2012
    > wurde erwogen, dieses für Mädchen wieder auf 9 Jahre zu senken.
    Okay, also nicht im deutschsprachigen Raum? Also meinst du mit "früher", eigentlich in anderen Ländern?

    Achso, hab ganz vergessen auf deine Frage aus dem vorigen Post zu antworten: eine minderjährige, nicht ehemündige "Ehefrau" kann man auch als "Kinderbraut" bezeichen.

  14. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Hanmac 13.04.21 - 23:07

    Jbrahms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du findest es "extrem eigenartig", sie einen Tag vor dem 18. Geburtstag
    > > Frau zu nennen, am Tag danach ist es aber völlig normal, verstehe ich
    > das
    > > richtig?
    > Ja. Wenn ich weiß dass es sich um eine 17jährige handelt

    Doch genau darum geht es doch.

    Er meinte das Minsky wohlmöglich nicht wissen konnte das die Person 17 und nicht 18+ ist. Das Alter einer Person ist ja nicht auf die Stirn geschrieben

    Wobei ja Minsky's Witwe bestreitet das die Vorfälle überhaupt passiert sein können

  15. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Eheran 14.04.21 - 06:17

    Er fragt sicherlich erstmal nach dem Geburtstag, überlegt dann kurz und spricht die Frau/Jugendliche dann an auch so gü. Dritten an. Ein direktes Ansprechen mit "Jugendliche" ist ohnehin nicht möglich. Da geht nur "junge Frau", egal ob 15, 25 oder 45. Aber vermutlich hat er das "Problem" schlicht nie und daher die Debatte.

  16. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: dsafsdf 14.04.21 - 07:38

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da könnte er ja durchaus recht haben. Das ganze war wohl um 2002 herum
    > da war Epstein noch nicht vorbestraft und das Opfer war zu diesem Zeitpunkt
    > 17 also auch nicht klar als minderjährige erkennbar.
    ...und stallman war wie alt? sorry, aber normalerweise erkennt man, ob eine in der eigenen altersklasse ist.

  17. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: bofhl 14.04.21 - 09:46

    (Antwort entfernt, da sonst wieder jemand aufschreit - nur so viel: eine sehr gute Freundin ist von den US Jungferninseln, sie ist Juristin ...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.21 09:47 durch bofhl.

  18. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: bernd71 14.04.21 - 10:28

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jbrahms schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eheran schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Du findest es "extrem eigenartig", sie einen Tag vor dem 18.
    > Geburtstag
    > > > Frau zu nennen, am Tag danach ist es aber völlig normal, verstehe ich
    > > das
    > > > richtig?
    > > Ja. Wenn ich weiß dass es sich um eine 17jährige handelt
    >
    > Doch genau darum geht es doch.
    >
    > Er meinte das Minsky wohlmöglich nicht wissen konnte das die Person 17 und
    > nicht 18+ ist. Das Alter einer Person ist ja nicht auf die Stirn
    > geschrieben
    >

    Da muss man sich einfach vergewissern. Da stehst du in der Verantwortung als erwachsener Mann.
    Die Diskussion um das tatsächlich Alter ist nur Ablenkung. Man muss einfach eine Grenze setzten die natürlich nie für alle passt. Als jemand der die zwanziger schon weit hinter sich halt sollte es auch kein Problem sein sich im Zaum halten wenn die Person doch arg jung erscheint und das Alter nicht klar ist.

  19. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Eheran 14.04.21 - 15:58

    Um Stallmann geht es überhaupt nicht bei den Vorwürfen der Vergewaltigung. Du solltest erstmal die Grundlagen verstehen, worum es bei Stallmann geht, bevor du mit (ohnehin abwegigen) Vergleichen kommst.

    Es ist wirklich merkwürdig, wie sich manche Menschen auf dünnster Wissensbasis eine grund solide Meinung bilden und die obendrein noch aktiv/offensiv vertreten.

  20. Re: "Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich."

    Autor: Dwalinn 14.04.21 - 19:52

    naja Heidi Klums ex-ex mann könnte ihr Vater sein und der aktuelle eher der Sohn. Ich selbst finde es zwar auch komisch wenn ein paar mehr als 5-10 Jahre Unterschied hat (kommt auf das Alter an, unter 16 finde ich alles über zwei Jahre schon komisch) aber es ist eben legal. Beim Wendler schüttelte auch jeder den Kopf aber es ist jetzt nicht so das er Gesellschaft unten durch ist... also schon aber nicht wegen der Beziehung sondern wegen seiner Corona Meinung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  2. Data Analyst (m/w/d) für den E-Commerce
    Kreyer Holding GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  3. Leiter Anwendungsentwicklung (m/w/d)*
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Rhein-Neckar-Kreis
  4. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter IuK-Koordination (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    1. Open Data: Hessen will Geodaten lizenzfrei zur Verfügung stellen
      Open Data
      Hessen will Geodaten lizenzfrei zur Verfügung stellen

      Das Land Hessen kommt den Open-Data-Bemühungen des Bundes zuvor und will seine sämtlichen Geodaten frei bereitstellen.

    2. Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
      Rückschau E3 2021
      Galaktisch gute Spiele-Aussichten

      E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.

    3. Smartphones: Oneplus und Oppo werden eins
      Smartphones
      Oneplus und Oppo werden eins

      Oneplus wird Teil von Oppo - was sich positiv auf die verfügbaren Ressourcen und die Entwicklung auswirken soll. Die Marke wird es weiterhin geben.


    1. 16:30

    2. 16:00

    3. 15:45

    4. 15:30

    5. 15:15

    6. 15:00

    7. 14:23

    8. 14:10