1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Software: FSF-Vorstand…

Wenn Medien lügen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Medien lügen...

    Autor: Johannes321 13.04.21 - 14:03

    Also der Artikel auf heise dazu liest sich ganz anders:

    heise.de news Richard-Stallman-versucht-es-mit-Entschuldigung-6012123.html

    Ganz unabhängig davon welcher Artikel nun näher an der Realität liegt - es können nicht beide zutreffen.

    Golem Artikel:

    -------------
    Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich.
    -------------

    Vs. Heise Artikel:

    -------------
    "Seit meinen Teenagerjahren hatte ich das Gefühl, dass mich ein hauchdünner Vorhang von anderen Menschen meines Alters trennte. Ich verstand die Worte ihrer Unterhaltungen, aber ich konnte nicht begreifen, warum sie sagten, was sie taten. Erst viel später wurde mir klar, dass ich die subtilen Hinweise, auf die andere Menschen reagierten, nicht verstand"

    (...)

    "Manchmal verlor ich die Beherrschung, weil ich nicht über die sozialen Fähigkeiten verfügte, dies zu vermeiden. Manche Menschen konnten damit umgehen, andere waren verletzt. Ich entschuldige mich bei jedem von ihnen."
    -------------

    Wer belügt hier also seine Leser?

    Im Weiteren würde ich mich hier nicht auf einzelne Autoren beschränken - Golem steht für alle seine Autoren. Wenn das augenscheinlich wörtliche Zitat von Heise tatsächlich so von Stallman gekommen ist, dann lügt Golem als ganzes.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.21 14:06 durch Johannes321.

  2. Re: Wenn Medien lügen...

    Autor: gadthrawn 13.04.21 - 14:07

    Johannes321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also der Artikel auf heise dazu liest sich ganz anders:
    >
    > heise.de news Richard-Stallman-versucht-es-mit-Entschuldigung-6012123.html
    >
    > Ganz unabhängig davon welcher Artikel nun näher an der Realität liegt - es
    > können nicht beide zutreffen.
    >
    > Golem Artikel:
    >
    > -------------
    > Dieser entschuldigt sich aber nach wie vor nicht inhaltlich.
    > -------------
    >
    > Vs. Heise Artikel:
    >
    > -------------
    > "Seit meinen Teenagerjahren hatte ich das Gefühl, dass mich ein hauchdünner
    > Vorhang von anderen Menschen meines Alters trennte. Ich verstand die Worte
    > ihrer Unterhaltungen, aber ich konnte nicht begreifen, warum sie sagten,
    > was sie taten. Erst viel später wurde mir klar, dass ich die subtilen
    > Hinweise, auf die andere Menschen reagierten, nicht verstand"
    >
    > (...)
    >
    > "Manchmal verlor ich die Beherrschung, weil ich nicht über die sozialen
    > Fähigkeiten verfügte, dies zu vermeiden. Manche Menschen konnten damit
    > umgehen, andere waren verletzt. Ich entschuldige mich bei jedem von
    > ihnen."
    > -------------
    >
    > Wer belügt hier also seine Leser?


    Du verstehst was inhaltlich bedeutet? Ich tippe auf eher nicht. Er redet sich halt drumrum, entschuldigt sich aber nicht für den Inhalt, nur dass er manchmal die Beherrschung verlor.

  3. Re: Wenn Medien lügen...

    Autor: Johannes321 13.04.21 - 14:17

    Ich verstehe sehr wohl was das inhaltlich bedeutet.

    Hast du die Kritik daran verstanden, dass sich die Artikel 2 großer Verlagshäuser so unterschiedlich lesen?

    Btw.

    Es gibt Menschen die haben tatsächlich Probleme mit den Nuancen der sozialen Interaktion. Es gibt sogar echte Krankheitsbilder die sich um solche Dinge drehen, z.B. Asperger Syndrom.

    Wenn ich auf die K*cke hauen wollte, würde ich sagen: Hier wird ein behinderter Mensch gebasht weil er behindert ist. Und weil diese Form der Behinderung/Einschränkung aber gerade nicht en vouge ist, erfährt er keinen gesellschaftlichen Schutz.

    Dann wäre ich aber nicht besser als die, die den ersten Stein geworfen haben.

  4. Re: Wenn Medien lügen...

    Autor: wurstdings 13.04.21 - 14:20

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er redet
    > sich halt drumrum, entschuldigt sich aber nicht für den Inhalt, nur dass er
    > manchmal die Beherrschung verlor.
    Er kann sich nicht inhaltlich entschuldigen, wofür Golem hier eine Entschuldigung verlangt, da er das nie gesagt hat.

    Soll er sagen: "Entschuldigung das hier einige 'Menschen' Lügen über mich verbreiten und eine Hetzkampangne gegen mich fahren"?

  5. Re: Wenn Medien lügen...

    Autor: Maximilian154 13.04.21 - 15:59

    RMS: "Hiermit entschuldige ich mich aufrichtig für die Aussagen, welche in meinem Namen veröffentlicht wurden" - Problem solved xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Software Developer (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  3. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  4. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.158,13€ (Vergleichspreis 1.499€)
  2. (aktuell u. a. PC-Spiele reduziert, z. B. Command & Conquer: Remastered Collection für 9,99€)
  3. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  4. 379€ (Vergleichspreis 415,38€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum