1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Software: Richard Stallman…

Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: schap23 27.09.19 - 17:19

    Wenn Stallman z.B. sagt, daß es eine "minor detail" sei, ob eine Frau 17 oder 18 ist, so ist das mathematisch korrekt, da es sich im Zweifelsfall um einen Tag handelt. Stallman ist eine Alt-Hippie aus der Zeit der freien Liebe und kann die neue Prüderie naturgemäß nicht verstehen. Verstörend ist, daß heutzutage immer gleich versucht wird, Personen zu vernichten, die die Berechtigung der herrschenden Moralvorstellungen auch nur ein wenig in Frage stellen.

  2. Verharmlosungsversuche

    Autor: demon driver 27.09.19 - 18:14

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Stallman z.B. sagt, daß es eine "minor detail" sei, ob eine Frau 17
    > oder 18 ist [...]

    Dann ist der Skandal nicht das Alter, sondern die Frage, ob solche technicalities, genau wie die im Fall Stallman im Zentrum der Diskussion stehende und leider von 99,9% der Presse völlig falsch behandelte Frage, ob Minsky hätte ahnen können, dass er es in dem konkreten Fall mit einer Zwangsprostituierten und zudem noch einer minderjährigen zu tun hatte, wie das eben bei Epstein die Regel war, überhaupt in den Vordergrund gestellt gehören, wenn es tatsächlich darum ging, dass Epstein mit seinen minderjährigen Zwangsprostitutierten im MIT ein- und ausging.

    ALLE Pro-Stallman-Kommentare versuchen diesen eigentlichen Kern zu vertuschen und richten sich damit, wie in einem bestimmten Teil der Szene leider üblich, gegen jedes vernünftige, ethische, menschenwürdige Benehmen und Miteinander. Genau die sind es, wegen denen man Codes of Conduct braucht.

  3. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: gaciju 27.09.19 - 18:43

    Ich finde es verstoerend wie die Presse berichtet. Golem hat den Fehler von letzter Woche ja immer noch nicht korrigiert.

    > Nach verstörenden Äußerungen über [spamschutz?] Jeffrey Epstein

    Na, was hat er denn verstoerendes ueber Epstein gesagt? Dass er ein "serial rapist" ist?

    Von dem abort-Witz hoere ich auch zum ersten mal. Das einzige was daran unangemessen ist, ist die amerikanische Politik. Das ist doch kein sexistischer Witz, sondern das Gegenteil. Die Politik wird aufs Korn genommen, weil verboten sein soll, Betroffene ueber Abtreibung zu informieren.
    Klar hat das in einem Softwareprojekt wenig verloren. Aber voellig absurd, ist das als sexistisch zu bezeichnen.


    Dass er einen CoC verhindert hat koennte man auch etwas neutraler darstellen. Das Zeug ist in erster Linie destruktiv und die Leute, die das ueberall rein tragen, sind radikale Extremisten, die Hetze ohnegleichen betreiben, sobald jemand nicht ihrer Meinung ist. Wahnsinnig tolerant ist das.


    Man koennte stattdessen mal richtige Geschichten aufarbeiten. Er soll ja tatsaechlich jahrelang Frauen am MIT belaestigt haben. Davon liest man gar nichts, sondern nur solchen Stuss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.19 18:46 durch gaciju.

  4. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: 946ben 27.09.19 - 22:00

    Das Problem ist, dass Stallman geradezu dafür bemüht, falsch verstanden zu werden. In seiner Position hält man sich entweder raus oder drückt sich so klar aus, dass es kaum falsch verstanden werden kann. Er aber wandert immerzu auf einem ganz schmalen Grat zwischen "geht gar nicht" und "absolut in Ordnung" in Abhängigkeit davon, wie seine Aussagen interpretiert werden. Das mag dann zwar ein toller Partygast sein, hat aber in einer solch wichtigen Position nichts zu suchen.

  5. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.19 - 23:21

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass Stallman geradezu dafür bemüht, falsch verstanden zu
    > werden. In seiner Position hält man sich entweder raus oder drückt sich so
    > klar aus, dass es kaum falsch verstanden werden kann. Er aber wandert
    > immerzu auf einem ganz schmalen Grat zwischen "geht gar nicht" und "absolut
    > in Ordnung" in Abhängigkeit davon, wie seine Aussagen interpretiert werden.
    > Das mag dann zwar ein toller Partygast sein, hat aber in einer solch
    > wichtigen Position nichts zu suchen.

    Und warum hat er in dieser Position nichts zu suchen? Es ist ein Projekt welches sich mit freier Software beschäftigt, und da hat er nunmal einen enorm großen Beitrag zu geleistet, und seine Fachkenntnisse sind nicht von der Hand zu weisen. Man könnte auch so weit gehen und sagen, dass er (ähnlich wie Torvalds) nicht in der Lage ist, einzuschätzen, wie bestimmte Aussagen von anderen Menschen aufgenommen werden, und damit auch in der Hinsicht evtl. unbewusst benachteiligt ist. Und wegen sowas ist der nicht dazu in der Lage ein großes Softwareprojekt zu leiten? Ich verstehe da die Schlussfolgerung bzw. den Zusammenhang nicht.

  6. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: neocron 28.09.19 - 04:06

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Stallman z.B. sagt, daß es eine "minor detail" sei, ob eine Frau 17
    > oder 18 ist, so ist das mathematisch korrekt, da es sich im Zweifelsfall um
    > einen Tag handelt.
    Und wen in aller Welt interessiert die Mathematik bei diesem Thema?
    Ist das dein Ernst? Vor dem Gesetz interessiert es nicht ob es einen Monat, einen Tag oder eine Stunde vor dem Geburtstag ist ...
    Allein schon dieses Thema krampfhaft in die Mathematik stecken zu wollen ist ja schon absurd. Keine Ahnung warum man diesen arroganten Lappen (anders ist der ungepflegte Herr kaum zu bezeichnen) so derart lächerlich verteidigen muss.
    Seine Leistungen streitet ihm niemand ab ... nur sind die kaum von Relevanz in dieser Diskussion ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.19 04:10 durch neocron.

  7. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: GAK 28.09.19 - 13:29

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schap23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Stallman z.B. sagt, daß es eine "minor detail" sei, ob eine Frau 17
    > > oder 18 ist, so ist das mathematisch korrekt, da es sich im Zweifelsfall
    > um
    > > einen Tag handelt.
    > Und wen in aller Welt interessiert die Mathematik bei diesem Thema?

    Potentiell alle die noch in der Lage sind (auch unbequeme) Fragen zu stellen und über mögliche Antworten ergebnisoffen nachzudenken.

    > Ist das dein Ernst? Vor dem Gesetz interessiert es nicht ob es einen Monat,
    > einen Tag oder eine Stunde vor dem Geburtstag ist ...

    Klar kann man sagen 'Gesetz ist Gesetz'. Dann ist man aber in guter Gesellschaft unserer ex-Drogenbeauftragten, welche mir mit 'Canabis ist verboten weil es eine illegale Droge ist' klarmachte warum unsere Forscher sich immer noch nicht auf eine Definition von Hirntod einigen konnten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.19 13:30 durch GAK.

  8. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: demon driver 28.09.19 - 13:37

    GAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > schap23 schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Wenn Stallman z.B. sagt, daß es eine "minor detail" sei, ob eine Frau 17
    > > > oder 18 ist, so ist das mathematisch korrekt, da es sich im Zweifelsfall um
    > > > einen Tag handelt.
    > > Und wen in aller Welt interessiert die Mathematik bei diesem Thema?
    >
    > Potentiell alle die noch in der Lage sind (auch unbequeme) Fragen zu
    > stellen und über mögliche Antworten ergebnisoffen nachzudenken.

    Warum nur werden die Wörter "unbequem", "ergebnisoffen" und zu allem Überfluss auch noch "nachdenken" so oft gezielt in solchen Zusammenhängen verwendet, in denen sie ausschließlich dazu dienen, von einem eigentlichen Sachverhalt abzulenken, der zu Recht speziell für den- oder diejenigen tatsächlich "unbequem" geworden ist oder zu werden droht, für den oder die die Redner, die so reden, damit gerade Partei zu ergreifen versuchen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.19 13:38 durch demon driver.

  9. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: GAK 28.09.19 - 15:51

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zu allem Überfluss auch noch "nachdenken" [...]

    Stimmt, ohne Nachdenken ist das Leben auch viel einfacher... dann kann das Feinbild auch nicht wackeln und der Tag behält seine gewohnte Struktur.

  10. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: demon driver 28.09.19 - 17:44

    GAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > zu allem Überfluss auch noch "nachdenken" [...]
    >
    > Stimmt, ohne Nachdenken ist das Leben [bezuglose Hetzpöbelei gelöscht]

    Schönen Dank für die Selbstauskunft. Und dafür, meinen heillosen Optimismus mal wieder etwas zu bremsen, der tatsächlich ganz vorsichtig sowas wie eine Diskussion am Inhalt für möglich gehalten hatte mit jemandem, der die grotesken Abschweifungen Stallmans für wichtige, gar "unbequeme" (!?) Fragen hält, die nur leider vom eigentlichen Thema ablenken, dass Epsteins System der Versorgung von Günstlingen mit minderjährigen Prostituierten sich bis ins MIT erstreckte, wo er ein- und ausging, und keiner was getan, gesehen, gemerkt hat.

    Wenn dann stattdessen von einem diesbezüglichen Einwand nur herausgerissene, ihrem Sinn entfremdete Satzfragmente zitiert werden, nur um daraus, jedes Bezugs zu ihrer Aussage entkleidet, eine sinn- und kontextbefreite, dümmliche Pöbeltrade einzuleiten, dann muss ich mir natürlich im Nachhinein vorwerfen, dass ich damit hätte rechnen können.

    Aber danke für die Hilfe; immerhin kann ich dich jetzt besser einordnen und werde den Fehler zumindest bei dir nicht wiederholen!

  11. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: elcaron 30.09.19 - 09:08

    Hat Stallman denn gesagt, dass Epstein nicht auf Basis geltender Gesetze und mit Augenmaß bei der Platzierung im möglichen Strafrahmen verfolgt werden sollte?

    Oder hat er sich eher dazu geäußert, das die öffentliche Wahrnehmung mit Hexenjagd und Pädophilievorwürfen nicht ganz konsistent ist mit der von z.B. Hugh Hefner, der sich eine ganze Villa mit fast nackten Mädchen gefüllt hat, die gegebenenfalls nur ein paar Tage älter waren?

  12. Re: Verstörend ist vor allem die Reaktion auf Stallmans Äußerungen

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.19 - 14:23

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat Stallman denn gesagt, dass Epstein nicht auf Basis geltender Gesetze
    > und mit Augenmaß bei der Platzierung im möglichen Strafrahmen verfolgt
    > werden sollte?
    >
    > Oder hat er sich eher dazu geäußert, das die öffentliche Wahrnehmung mit
    > Hexenjagd und Pädophilievorwürfen nicht ganz konsistent ist mit der von
    > z.B. Hugh Hefner, der sich eine ganze Villa mit fast nackten Mädchen
    > gefüllt hat, die gegebenenfalls nur ein paar Tage älter waren?

    Die Rede ist ja immer von Zwangsprostitution. Ich zweifle das nicht generell an, aber gibt es Beweise dafür dass es Zwangsprostitution war? Also - Beweise?
    Ich finde es generell auch ziemlich abstoßend als Verhalten von Epstein, keine Frage. Aber Zwangsprostitution von Minderjährigen ist ein starker Vorwurf.
    Falls jemand eine Quelle mit Beweisen hat, wäre ich stark interessiert, denn dann wäre mein Bild von Stallman wohl tatsächlich mitgenommen. Wobei dann ja noch die Frage des Wissens im Raum steht. Aber auch wenn es Freiwillig war, ist es weiterhin sch... von Epstein, sowas Öffentlich zu machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. thyssenkrupp Materials IoT GmbH, Oberhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Sentry Mode: Ist Teslas Wächtermodus illegal?
    Sentry Mode
    Ist Teslas Wächtermodus illegal?

    Die US-Firma Tesla sieht den Wächtermodus seiner Fahrzeuge als Schutz vor Dieben und Vandalismus an. Die Frage ist jedoch, ob die damit verbundene Umgebungsüberwachung hierzulande mit dem Datenschutz vereinbar ist.

  2. Hack-and-Slash: Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram
    Hack-and-Slash
    Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram

    Diablo-Miterfinder Max Schaefer kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Das Hack-and-Slash Torchlight 3 soll auf Windows-PCs klassisches Sammeln und Kämpfen bieten. Zuvor war der Titel als persistente Free-to-Play-Welt angekündigt worden.

  3. Axiom Space: Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu
    Axiom Space
    Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu

    Früher waren kommerzielle Aktivitäten auf der ISS nicht erlaubt, inzwischen fördert die US-Raumfahrtbehörde Nasa sie. Dazu gehört, dass die Station ein neues, kommerziell nutzbares Modul eines privaten Raumfahrtunternehmens erhalten soll.


  1. 12:00

  2. 11:50

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:49

  6. 10:32

  7. 09:52

  8. 09:00