1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Windows-Server: Samba 4 als…

Tridge sei Dank :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tridge sei Dank :)

    Autor: Hacker Harry 12.12.12 - 11:31

    Grats ans Samba Team - da steckt 'n haufen Arbeit d'rinn!

    Best Bytes®,
    Harry

  2. Re: Tridge sei Dank :)

    Autor: IceRa 12.12.12 - 11:36

    Dem schliesse ich mich an.
    Zumal die Jungs da grandioses und mühsames reverse engineering geleistet haben.
    Deshalb nochmals: Danke an das SAMBA-Team!

    Gruss, Ice

  3. Re: Tridge sei Dank :)

    Autor: Neuro-Chef 12.12.12 - 11:49

    Dem schließe ich mich an, danke liebe Entwickler :-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Tridge sei Dank :)

    Autor: throgh 12.12.12 - 12:14

    Dem gibt es wirklich nicht viel beizufügen: Eine gute Arbeit, die sicherlich weiter ausgebaut werden kann und auch wird. Und damit wird immer weiter die Barrierefreiheit aufgebaut. Je mehr Alternativen es gibt, desto mehr Ausweichmöglichkeiten hat man auch! :-)

  5. Re: Tridge sei Dank :)

    Autor: nille02 12.12.12 - 12:31

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal die Jungs da grandioses und mühsames reverse engineering geleistet
    > haben.

    Haben sie denn das? Die ganzen Dokumentationen zu den Protokollen gibt es bei Microsoft in der MSDN.

  6. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: joypad 12.12.12 - 13:14

    Frage mich nur, wer so ein Produkt benötigt. Wenn ein Unternehmen nicht mal das Geld für eine Serverlizenz hat, dann ist es sowieso bald konkurs.

  7. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: Schattenwerk 12.12.12 - 13:43

    joypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage mich nur, wer so ein Produkt benötigt. Wenn ein Unternehmen nicht mal
    > das Geld für eine Serverlizenz hat, dann ist es sowieso bald konkurs.

    Frage mich nur, wie wenig ein Mensch um die Ecke denken kann. Wenn ein Mensch nicht einmal eine Idee über die Verwendungsmöglichkeiten hat, dann ist er sowieso bald obsolete.

    Ne mal ehrlich: So ziemlich jedes NAS im Home oder Low-Business-Bereich arbeitet Windows gegenüber mit Samba. Wenn du zwischen Windows und Linux-Rechnern allgemein einen Dateiaustausch vornehmen willst, führt selten ein Weg an Samba vorbei.

  8. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: nille02 12.12.12 - 13:48

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du zwischen Windows und
    > Linux-Rechnern allgemein einen Dateiaustausch vornehmen willst, führt
    > selten ein Weg an Samba vorbei.

    Windows kann auch NFS.

  9. Re: Tridge sei Dank :)

    Autor: nille02 12.12.12 - 14:34

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IceRa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumal die Jungs da grandioses und mühsames reverse engineering
    > geleistet
    > > haben.
    >
    > Haben sie denn das? Die ganzen Dokumentationen zu den Protokollen gibt es
    > bei Microsoft in der MSDN.

    Im Heise Artikel wird dies noch mal erwähnt. Auch das Microsoft an Samba 4 mitbeteiligt war.

  10. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: tingelchen 12.12.12 - 15:35

    Generell kann jedes OS mit jedem Dateisystem umgehen. Die Frage ist nur, in wie weit die Integration des FS in das OS reicht. Und bei Windows fährt man mit Samba einen sicheren und preiswerten Kurs.

  11. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: tingelchen 12.12.12 - 15:36

    Wenn du das sagt, dann wird das wohl stimmen. Als Firma hat man ja sonst keine Kosten.

  12. Re: Tridge sei Dank :)

    Autor: tendenzrot 12.12.12 - 15:41

    > Haben sie denn das?

    Jawohl, das haben sie. Und als man damit fertig war, besaß man sogar noch die Größe Microsoft zu erklären wie es funktioniert. Google mal nach 'Christopher Hertel'.

  13. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: nille02 12.12.12 - 15:50

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell kann jedes OS mit jedem Dateisystem umgehen. Die Frage ist nur, in
    > wie weit die Integration des FS in das OS reicht. Und bei Windows fährt man
    > mit Samba einen sicheren und preiswerten Kurs.

    Aber auch nur, weil es sofort verfügbar ist. NFS musst du halt von Microsoft Nachinstallieren. Wenn dies getan ist, verhält es sich für den User so wie jede andere Freigabe auch.

  14. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.12 - 16:13

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne mal ehrlich: So ziemlich jedes NAS im Home oder Low-Business-Bereich
    > arbeitet Windows gegenüber mit Samba. Wenn du zwischen Windows und
    > Linux-Rechnern allgemein einen Dateiaustausch vornehmen willst, führt
    > selten ein Weg an Samba vorbei.

    +1, gute Erklärung

  15. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: sammydemmi 12.12.12 - 16:52

    Samba ist wie viele Vorredner richtigerweise richtig gestellt haben elementar für die Kommunikation zwischen Windows und Linux, auch ohne Samba4. Kein Home-NAS. keine Fritzbox funktioniert ohne Samba. Das erfolgreiche aber mühselige Reverse-Engeneering der frühen Jahre ist seit der Beteilung durch Microsoft obsolet. Ich denke Microsoft kooperiert mit dem Samba-Team, weil SMB ein Fakt in heterogenen Umgebungen ist und sollte irgendwas aufgrund von Fehlern auf Samba-Seite nicht so tun, wie es sollte, fällt das auch auf MS zurück. Ne, an der Bedeutung und Daseinsberechtigung von Samba3 gibt es nichts Mäkeln. Entscheidend und überaus bemerkenswert an Samba4 ist aber in erste Stelle die AD-Untersützung. Damit ermöglicht Samba nicht nur Filetransfers in heterogenen Netzen oder macht NAS- und Embeddes-Geräte Windows-Kompatibel, sondern wird zu einer ernsthaften Alternative zu einen Windows-Server, vor Allem in dem Markt-Segment (Small Business Server), in dem der SBS für viele kleine Unternehmen gerade eine Lücke hinterlässt. Wir sind daher schon Anfang 2o12 auf einen Univention Corporate Server umgestiegen, der Samba4 schon seinerzeit unterstützte. Morgen soll der UCS 3.1 (http://bit.ly/UAAUkR) heraus kommen, dessen Samba4-Support auf der Version Samba4RC6 basiert, ergänzt durch einige Erweiterungen von Univention. Das Schöne ist, dass wir unser Admin aus dem Windows-Umfeld kommt und es ihm sehr entgegen kommt, dass sich Alles über die grafische Web-Oberfläche einstellen, bzw verwalten lässt.

  16. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: silithium 12.12.12 - 19:14

    Man kann den SAMBA-Entwicklern und -Unterstützern gar nicht genug danken.
    Danke für knapp 1.5 Mio. Zeilen Quelltext der einen Microsoft Windows Server immer unnötiger macht.

    Endlich keine 4 Accounts pro User/Machine für eine Windows-Client-Domäne mit Roaming-Desktops mehr anlegen und dann noch das nette Feature Active Directory! :-)

    Mit GNU/Linux Debian, Samba4 und Zarafa bekommt der Microsoft Windows Server 2012 Essentials + Microsoft Exchange Server 2010 ( zusammen immerhin ca. 1.600 Euro Lizenzkosten mit nur 5 CALs für Outlook) ernste Konkurrenz in den KMUs. Spätestens Ende 2013 wenn der SBS 2011 (leider) nicht mehr (offiziell) käuflich zu erwerben sein wird.

    Einige meiner Kunden arbeiten bereits mit selbstkompiliertem Samba4 RCs (bald stable) unter Debian Squeeze und es funktioniert tadellos.

    Es geht dabei nicht alleine ums Geld oder Glaubensfragen, es geht darum dass GNU/Linux oder *BSD Server extrem stabil laufen, oft 365 Tage und mehr ohne einen einzigen Neustart auskommen und mittlerweile alle Features bieten, die KMUs und auch größere Firmen benötigen.

    Von dem gesparten Geld kann man Urlaub machen, ohne Laptop, ohne Pad und ohne Mobiltelefon... :-)

  17. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: nille02 12.12.12 - 20:43

    silithium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht dabei nicht alleine ums Geld oder Glaubensfragen, es geht darum
    > dass GNU/Linux oder *BSD Server extrem stabil laufen, oft 365 Tage und mehr
    > ohne einen einzigen Neustart auskommen

    Die fordern einen nur nicht zu einem Neustart auf.

  18. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: Neuro-Chef 12.12.12 - 21:19

    nille02 schrieb:
    > Die fordern einen nur nicht zu einem Neustart auf.
    Deswegen hatten/haben ja glaube ich RHEL und Co. ja auch diesen Mechanismus, um Kernel-Bestandteile im Betrieb zu aktualisieren, komme gerade nicht auf die Bezeichnung..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  19. Re: Tridge sei Dank :) wofür?

    Autor: nille02 12.12.12 - 21:22

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > > Die fordern einen nur nicht zu einem Neustart auf.
    > Deswegen hatten/haben ja glaube ich RHEL und Co. ja auch diesen
    > Mechanismus, um Kernel-Bestandteile im Betrieb zu aktualisieren, komme
    > gerade nicht auf die Bezeichnung..

    Ich weiß was du meinst. Es muss nur überall eingesetzt werden. Der Kernel ist auch nicht alles.

  20. Re: Tridge sei Dank :)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.12.12 - 21:33

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal die Jungs da grandioses und mühsames reverse engineering geleistet
    > haben.

    Sorry, da muss ich dich deiner "Nur von freien Programmierern auf die Beine gestellt"-Illusion berauben und dich auf den harten Stahlboden der wahren Tatsachen zurück holen:

    Microsoft arbeitet selbst an SAMBA mit. Und außerdem sind die Protokolle auch im MSDN beschrieben.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.12 21:34 durch Lala Satalin Deviluke.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. CPU Consulting & Software GmbH, Augsburg
  3. über duerenhoff GmbH, Mainz
  4. Landesbaudirektion Bayern, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung
Energieversorgung
"Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung"

Die Coronakrise ist auch für die deutschen Energieversorger eine völlig neue Situation. Wie kommen sie zurecht? Wir haben nachgefragt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Die neue Preview des Windows Admin Center ist da
  2. Coronavirus Microsoft will dieses Jahr alle Events digital abhalten
  3. Microsoft Office 365 wird umbenannt

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien