1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH/B: Wer in Deutschland die…

Nutzungsquote 27,46%

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzungsquote 27,46%

    Autor: Faksimile 15.02.17 - 17:39

    Hier muss sich dann die Qualität und Leistungsfähigkeit durch Mundpropaganda durchsetzen. Mehr als probieren können die Kunden nicht.

  2. Re: Nutzungsquote 27,46%

    Autor: thorben 15.02.17 - 18:25

    Das Problem ist halt vielfach der Wechsel.
    Hier in der Stadt wurden verdammt viele Haushalte auf FFTH umgerüstet. Bei der städtischen Mietgesellschaft wurdest du auch nicht gefragt, ob du das willst oder nicht ;-)
    Beim Rest weiß ich es nicht ganz genau. ABER im Prinzip konnte sich jeder an die Telekom wenden und sagen: ich will und dann wurdest du für umme ausgebaut.
    Nun hast du zusätzlich zum Kabelanschluss, den du ja schon hast die Option auf FTTH zu wechseln. Warum soll man wechseln, wenn man mit Kabel mehr oder weniger zufrieden ist und da eine recht gute Rate hat.
    Als ich umgezogen bin und einen Neuanschluss hatte, war für mich auch klar: du gehst zur Telekom, aber auf Wechseln haben halt viele kein Bock. Dazu hat die Telekom ja noch den Makel, dass sie als teuer gilt...
    Der Unterschied am Ende ist aber dann gar nicht so hoch.

  3. und fast das Gleiche europaweit

    Autor: senf.dazu 15.02.17 - 18:31

    Und europaweit genauso 29.9%. Daran dürfte es also wohl nicht liegen das es in Deutschland bislang so zögerlich geht ;-)

    Fragt sich auch wie hoch die Nutzungsquote bei CuDA in D. heute noch ist .. angesichts von Konkurrenz durch Kabel, Glasfaser, Richtfunk, Handynetze. Vielleicht auch nur noch 50% ?



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.17 18:38 durch senf.dazu.

  4. Re: Nutzungsquote 27,46%

    Autor: Bayer 15.02.17 - 21:20

    Das liegt auch an den Preisen. Die Netzbetreiber müssen viel Geld für den Ausbau investieren und deshalb kostest natürlich monatlich ein FTTH-Anschluss mehr als ein VDSL / ADSL Anschluss. Wenn ich meine Nachbarn (Alter 40+) so ansehe, sehen viele nicht ein, den Mehrpreis zu zahlen und sagen: Mir reichen doch die 16 000.

  5. Re: und fast das Gleiche europaweit

    Autor: spezi 15.02.17 - 21:32

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fragt sich auch wie hoch die Nutzungsquote bei CuDA in D. heute noch ist ..
    > angesichts von Konkurrenz durch Kabel, Glasfaser, Richtfunk, Handynetze.
    > Vielleicht auch nur noch 50% ?

    Für FTTx (= vor allem VDSL, und etwas FTTB/H) veröffentlicht die Telekom quartalsweise Zahlen. Demnach konnten Ende Q3 2016 25,1 Mio Haushalte einen FTTx-Zugang buchen, 6,1 Mio Haushalte haben das gemacht. Macht eine Quote von 24,3%. Dazu kommen natürlich noch die ADSL-Kunden in diesen 25,1 Mio Haushalten. Es gibt ja auch viele, die ADSL weiternutzen, auch wenn sie VDSL bekommen können.

  6. Re: und fast das Gleiche europaweit

    Autor: Faksimile 15.02.17 - 22:13

    Dann könnte man aber auch schlussfolgern, dass die Kunden, wenn sie schon einen leistungsfähigeren Anschluss buchen, lieber den FTTB/H haben möchten. Hier ist die Akzeptanz grösser.

  7. Re: und fast das Gleiche europaweit

    Autor: spezi 15.02.17 - 22:52

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann könnte man aber auch schlussfolgern, dass die Kunden, wenn sie schon
    > einen leistungsfähigeren Anschluss buchen, lieber den FTTB/H haben möchten.
    > Hier ist die Akzeptanz grösser.

    Ich persönlich fände es naheliegend, einen FTTB/H-Anschluss zu bevorzugen. Aber ich bin nicht wirklich sicher, ob große Teile der Bevölkerung wirklich so genau auf die Technik achten.

    In Mönchengladbach z.B. hat die Deutsche Glasfaser kürzlich die Nachfragebündelung in acht von zehn Stadtteilen eingestellt, weil von 24.000 möglichen Haushalten angeblich nur 1.500 HH (etwas mehr als 6%) Interesse bekundet hatten:
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/keine-glasfaser-in-acht-stadtteilen-aid-1.6601972

    Dort gibt es seit letztem Jahr VDSL+Vectoring von der Telekom, und zumindest teilweise wohl auch Internet via TV-Kabelnetz. Da scheint das Prinzip "wenn schon leistungsfähig, dann FTTB/H" nicht so zugeschlagen zu haben.

    Und man sieht da auch noch einen weiteren Punkt: da FTTB/H relativ teuer ist im Ausbau, bauen einige Anbieter erst nach erreichen einer Quote in der Nachfragebündelung - oder eben auch nicht, wie obiges Beispiel zeigt. VDSL wird in der Regel ohne Vorvertragsquote ausgebaut. Und von der Telekom gerne auch da, wo schon Konkurrenten (wie Kabeknetzbetreiber) aktiv sind.

    In jedem Fall scheint auch VDSL immer beliebter zu werden. Vor vier Jahren (Q1 2013) konnte die Telekom 14,2 Mio HH versorgen, und hatte 1,1 Mio Kunden. Das war eine Quote von weniger als 8%.

  8. xDSL Quote liegt bei >75%

    Autor: DerDy 16.02.17 - 00:33

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fragt sich auch wie hoch die Nutzungsquote bei CuDA in D. heute noch ist ..
    > angesichts von Konkurrenz durch Kabel, Glasfaser, Richtfunk, Handynetze.
    > Vielleicht auch nur noch 50% ?
    Deutschland hat ca 37 Mio Haushalte. Von diesen hatten im Jahr 2015 ca 31 Mio einen Breitbandanschluss. Davon buchten ca 23,5 Mio einen xDSL Anschluss, macht also eine xDSL-Quote von ca 76%.

    UnityMedia erreicht 12,8 Mio Haushalte und hat 3,2 Mio Internetkunden, das entspricht einer Quote von 25%
    Tele Columbus hat ca 1,7 Mio Haushalte an ihr Coax-netz angeschlossen und ca 500.000 Internetkunden, das ist eine Qutoe von 29%.
    Vodafone erreicht ca 15,3 Mio Haushalte mit Coaxkabel, von denen sind 3,2 Mio auch ans Internet angeschlossen, das entspricht einer Quote von ca 21%.

    Gegencheck:
    23,5 Mio (xDSL) + 3,2 Mio (UM) + 0,5 Mio (TC) + 3,2 Mio (VF) + 0,65 Mio (FTTB/H) = 31 Mio Haushalte.

    Damit gelange ich zu der Erkenntnis, dass nur eine kleine Menge (21-30%) von Haushalten sich für diese alternativen Coax und FTTB/H entscheidet. Wobei zu erwähnen ist, das bei vielen Wohnungen der Kabelanschluss in den Nebenkosten mit drinnen ist und daher bei vielen ein "Kabelzwang" besteht. Ohne diesen Zwang hätten die Kabelanbieter sicherlich viel weniger gebuchte Anschlüsse.

  9. Re: xDSL Quote liegt bei >75%

    Autor: serra.avatar 16.02.17 - 07:04

    naja da hast du aber nur die Leute drinnen die es auch kriegen könnten. Also ich würde sofort FTTH nehmen, nur krieg ich das bei keinem der Anbieter hier in der Gegend und ich bin da nicht alleine.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  10. Re: xDSL Quote liegt bei >75%

    Autor: DerDy 16.02.17 - 09:40

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja da hast du aber nur die Leute drinnen die es auch kriegen könnten.
    Sorry, dass ich IST-Fakten genannt habe und keine Vermutlich-Könnte-Vielleicht-Ich_glaube-Fakten. Meine Glaskugel ist eben defekt.

    > Also ich würde sofort FTTH nehmen, nur krieg ich das bei keinem der
    > Anbieter hier in der Gegend und ich bin da nicht alleine.
    Und warum könnte die FTTH Quote höher liegen (und um wie viel?), wenn Du Glasfaser bekommen könntest? Ich sehe keine Fakten und keine Belge bei dir, dass bei euch die Quote höher sein wird, als in den Regionen wo bereits heute Glasfaser zur Verfügung steht. Den Beweis bist du uns doch schuldig, glaubst du nicht?

    Und wenn Du FTTH wirklich brauchst und haben willst, dann würdest du dir ein solche Leitung legen lassen. Und wenn du nicht alleine bist, dann kann man sich ja zusammen tun, wird für euch alle billiger.

  11. Re: xDSL Quote liegt bei >75%

    Autor: senf.dazu 16.02.17 - 12:47

    >Deutschland hat ca 37 Mio Haushalte. Von diesen hatten im Jahr 2015 ca 31 Mio einen >Breitbandanschluss. Davon buchten ca 23,5 Mio einen xDSL Anschluss, macht also eine >xDSL-Quote von ca 76%.

    23,5/31= 75%
    23,5/37= 63%
    23,5/40.77= 57% (Anzahl Haushalte nach statistica.com

    Und ich gehe mal davon aus das in allen Haushalten auch eine CuDA liegt. Ob man nun DSL nutzt oder nich.

  12. Re: xDSL Quote liegt bei >75%

    Autor: neocron 16.02.17 - 12:49

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja da hast du aber nur die Leute drinnen die es auch kriegen könnten.
    > Also ich würde sofort FTTH nehmen, nur krieg ich das bei keinem der
    > Anbieter hier in der Gegend und ich bin da nicht alleine.
    natuerlich bekommst du es, wenn du nur entsprechend viel auf den Tisch legst ... :)

  13. Re: xDSL Quote liegt bei >75%

    Autor: DerDy 16.02.17 - 20:58

    > 23,5/31= 75%
    > 23,5/37= 63%
    > 23,5/40.77= 57% (Anzahl Haushalte nach statistica.com
    Schon in der Grundschule sollte man gelernt haben, dass man bei 0-4 abrundet und bei 5-9 aufrundet. Warum du aber immer nur abrundest...

    Und dann verwechselst Du Privathaushalt mit Haushalten. Du redest von "bestehenden unabhängige Wirtschaftseinheiten", damit sind Familien, Singles aber auch WGs und Mehrgenerationenhaushalten gemeint. Ich rede von Wohnheiten, also allgemein den Umfang eines Wohnraumes. So leben z.B. in 209 000 Haushalten drei oder mehr Generationen. Und 2016 gab es in Deutschland ca 37,207 Mio Haushalte.

    > Und ich gehe mal davon aus das in allen Haushalten auch eine CuDA liegt.
    Nö, warum sollte das so sein? Zum Beispiel gibt es in größeren Neubaugebiten nur noch FTTB/H, da wird kein CuDA verlegt. Und in manchen Wohnungen gibt es auch nur Coax.

  14. Re: Nutzungsquote 27,46%

    Autor: Faksimile 17.02.17 - 18:29

    Wobei man den tatsächlichen Bedarf erst dann ermitteln kann, wenn es überall zu identischen Bedingungen zur Verfügung stünde. D.h. gleiche Technik/Datenraten und identische Preise.

    Aber das ist ja aus "Wettbewerbsgründen" nicht möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. WeGrow GmbH, Tönisvorst
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  2. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...
  3. 599€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sega Schnäppchen (u. a. Two Point Hospital für 8,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    1. 3D Cakewalk: Den Kuchen mit dem 3D-Drucker verzieren
      3D Cakewalk
      Den Kuchen mit dem 3D-Drucker verzieren

      Das Auge isst mit - schön verzierte Speisen sehen einfach appetitlicher aus. Aber was tun, wenn dafür Zeit, Geduld oder die ruhige Hand fehlen? Eine Französin hat da mal was erfunden.

    2. ProtectPhoto: Gesichtserkennung bei Gruppenfotos technisch austricksen
      ProtectPhoto
      Gesichtserkennung bei Gruppenfotos technisch austricksen

      Das Berliner Startup Brighter AI hat eine Software entwickelt, die eine Gesichtserkennung bei Bildern unterbinden soll. Sie steht jetzt teilweise frei zur Verfügung.

    3. The Mandalorian: Erste Folge der zweiten Staffel ist online
      The Mandalorian
      Erste Folge der zweiten Staffel ist online

      In den USA startete die erste Staffel von The Mandalorian schon vergangenes Jahr, hierzulande kam sie erst mit dem Disney+-Start im März an. Das Warten auf die zweite Staffel war kürzer, die erste Folge ist jetzt online - und sie ist großartig.


    1. 12:30

    2. 12:00

    3. 11:44

    4. 11:33

    5. 11:15

    6. 11:01

    7. 10:10

    8. 09:55