Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Eigenheimbesitzer wollen…

Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: elknipso 25.06.18 - 14:40

    Ziemlich dumm von den Immobilienbesitzern wenn man bedenkt, dass heute schon eine Immobilie ohne schnellen Internetanschluss nahezu unverkäuflich ist bei der aktuellen Generation der Kaufinteressenten.

    Ich würde ein solches Haus auch nur kaufen, wenn man mit dem Kaufpreis so weit runter geht, dass man sich den Anschluss selbst legen lassen kann, und das macht in Anbetracht von schnell locker 5 stelligen Beträgen wiederum kein Verkäufer.

  2. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: developwork 25.06.18 - 14:46

    maximal würde es den Wert der Immobilie ja nur so stark verändern, wie das legen von GF kosten würde. Von daher macht die Argumentation ja keinen Sinn. Ob man die Kosten als Investition oder entgangenen Gewinn hat, ist ja nicht relevant.

    Wer hätt gedacht, daß das Leben als IT-Profi so Hardware.

  3. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: chewbacca0815 25.06.18 - 14:51

    developwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maximal würde es den Wert der Immobilie ja nur so stark verändern, wie das
    > legen von GF kosten würde. Von daher macht die Argumentation ja keinen
    > Sinn. Ob man die Kosten als Investition oder entgangenen Gewinn hat, ist ja
    > nicht relevant.

    Da Du ja im anderen Thread großspurig von 80 down, 40 up bei Deiner Immobilie sprichst, wärest Du bei mir in einem Vergleich mit einer besser angebundenen Wohnung unten durch. So viel zu Deiner Ignoranz. Über Glasfaser kommt ja mittlerweile nicht nur Internet, auch Telefon und TV ist dabei. Weshalb sollte ich dann Deine Mietimmobilie wählen, wenn andere mehr Wert bieten als Du?

  4. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: elknipso 25.06.18 - 14:58

    developwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maximal würde es den Wert der Immobilie ja nur so stark verändern, wie das
    > legen von GF kosten würde. Von daher macht die Argumentation ja keinen
    > Sinn. Ob man die Kosten als Investition oder entgangenen Gewinn hat, ist ja
    > nicht relevant.


    Ganz so einfach ist es ja nicht. Das Haus kauft erst mal kaum jemand. Und erst wenn ein konkretes Angebot für den Ausbau vorliegt (das kostet auch viel Geld) würde das Haus dann jemand kaufen wenn in Kaufpreis für die 10.000 Euro aufwärts runter gegangen wird. Das macht dann kaum ein Verkäufer mit.

  5. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: bombinho 25.06.18 - 14:59

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Du ja im anderen Thread großspurig von 80 down, 40 up bei Deiner
    > Immobilie sprichst, wärest Du bei mir in einem Vergleich mit einer besser
    > angebundenen Wohnung unten durch. So viel zu Deiner Ignoranz. Über
    > Glasfaser kommt ja mittlerweile nicht nur Internet, auch Telefon und TV ist
    > dabei. Weshalb sollte ich dann Deine Mietimmobilie wählen, wenn andere mehr
    > Wert bieten als Du?

    Naja, es bleiben noch alleinstehende aeltere Damen oder ein schneller Durchsatz an jungen Mietern, die erstmal eine guenstige Wohnung brauchen bis sie sich in einigen Monaten etwas mit einem funktionierenden Anschluss leisten koennen. Oder aber Mieterinnen in mittlerem Alter, deren Kinder ausgezogen sind, die aber hauptsaechlich mobiles Internet auf dem Telefon nutzen. Also es gibt durchaus noch einen Markt dafuer.
    Irgendwann werden solche Wohnungen begehrt werden, weil sonst ueberall ordentliche Anschluesse liegen und dementsprechend Miete verlangt wird.

  6. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: chewbacca0815 25.06.18 - 15:03

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwann werden solche Wohnungen begehrt werden, weil sonst ueberall
    > ordentliche Anschluesse liegen und dementsprechend Miete verlangt wird.

    Sogar unser lokales Altenheim hängt an der Faser, mit 1 GBit...
    Aber ja, mit Deiner Einschätzung dürftest Du Recht haben. Wird's eben vermietet an die Aluhüte :o)

  7. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: notuf 25.06.18 - 15:46

    Blödsinn. Man kauft eine Immobilie, um keine Miete zu zahlen und damit jemanden zu bereichern. Man kauft eine Immobilie, um die Lebensqualität zu steigern.

  8. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: HowlingMadMurdock 25.06.18 - 17:20

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blödsinn. Man kauft eine Immobilie, um keine Miete zu zahlen und damit
    > jemanden zu bereichern. Man kauft eine Immobilie, um die Lebensqualität zu
    > steigern.


    Eine Art von Miete zahlst Du auch beim Eigenheim. Du musst ja für sämtliche Kosten selbst aufkommen, da wäre es dann dumm nicht jeden Monat gewisse Rücklagen zu bilden.

    Eine neue Heizung ist ziemlich teuer.

  9. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: mambokurt 25.06.18 - 18:20

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ziemlich dumm von den Immobilienbesitzern wenn man bedenkt, dass heute
    > schon eine Immobilie ohne schnellen Internetanschluss nahezu unverkäuflich
    > ist bei der aktuellen Generation der Kaufinteressenten.
    >

    Bau doch mal ein neues Haus und guck was du da so zukunftssicheres reingelegt bekommst. Also bei uns war mehr als Klingeldraht schlicht nicht zu bekommen. _Obwohl_ hier Neubaugebiet ist und mehr als 40 Häuser gebaut wurden.
    Da kommt man schon ins Grübeln im Jahr 2017 (wars bei Einzug) was da jetzt so unlukrativ für die Telcos is ihre Kabel in eine offene Baustraße zu legen und einen Hausanschluss zu machen wenn die Butzen eh für Wasser und Strom aufgebuddelt werden.

    Da ist schlicht niemand auf Zack, da kannst du dir Gesichtslähmung holen am Telefon, deshalb kommt da keiner mal auf die Idee dich anzuschließen.

  10. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: Faksimile 25.06.18 - 19:51

    Dann wird das normal sein, und der Preis relativiert sich. Die anderen werden dann "besonders günstig".

  11. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: Faksimile 25.06.18 - 19:54

    Wenn schon nicht mal Mehrsparten-Hauseinführungen gebräuchlich sind ...

  12. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: DerDy 25.06.18 - 21:20

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ziemlich dumm von den Immobilienbesitzern wenn man bedenkt, dass heute
    > schon eine Immobilie ohne schnellen Internetanschluss nahezu unverkäuflich
    > ist bei der aktuellen Generation der Kaufinteressenten.

    Wie realtitätsfern bist du eigentlich? In Berlin gibt es Wohnungen mit 6-16Mbit/s und die gehen weg wie warme Semmel. Wie passt diese Wirklichkeit zu deinem Märchen?

    Auch Studenten sind auf günstige Wohnungen angewiesen, da spielt der Internetanschluss vielleicht eine 6. oder 10. Stelle. Andere Eigenschaften einer Immobilie sind wichtiger. Außer man ist ein Nerd und sitzt den ganzen Tag vor dem Monitor und surft im Internet.

  13. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: bombinho 25.06.18 - 21:28

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Studenten sind auf günstige Wohnungen angewiesen, da spielt der
    > Internetanschluss vielleicht eine 6. oder 10. Stelle. Andere Eigenschaften
    > einer Immobilie sind wichtiger. Außer man ist ein Nerd und sitzt den ganzen
    > Tag vor dem Monitor und surft im Internet.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht leicht zu verstehen ist, aber eine ganze Menge Leute wollen einen schnellen Anschluss, damit sie nicht ewig vor der Kiste hocken muessen.

  14. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: elknipso 26.06.18 - 07:14

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ziemlich dumm von den Immobilienbesitzern wenn man bedenkt, dass heute
    > > schon eine Immobilie ohne schnellen Internetanschluss nahezu
    > unverkäuflich
    > > ist bei der aktuellen Generation der Kaufinteressenten.
    >
    > Wie realtitätsfern bist du eigentlich? In Berlin gibt es Wohnungen mit
    > 6-16Mbit/s und die gehen weg wie warme Semmel. Wie passt diese Wirklichkeit
    > zu deinem Märchen?
    >
    > Auch Studenten sind auf günstige Wohnungen angewiesen, da spielt der
    > Internetanschluss vielleicht eine 6. oder 10. Stelle. Andere Eigenschaften
    > einer Immobilie sind wichtiger. Außer man ist ein Nerd und sitzt den ganzen
    > Tag vor dem Monitor und surft im Internet.


    In Berlin mag man auch schlecht angebundene Häuser verkauft bekommen, aber versuch das mal außerhalb von Großstädten.
    Sowohl wir als auch einige Bekannte/Freunde von mir haben schon Wohnungen/Häuser aus dem Grund nicht genommen.

  15. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: elcaron 26.06.18 - 07:39

    Nein, so funktioniert das nicht. Wir haben gerade im Bonner Raum (15-20m gut ausgebaute Bundesstraße bis zu den Ministerien) eine hochwertig ausgestattete Wohnung (gebaut 2003-2010, teilweise neuer) mit Rheinblick für 1800¤/qm gekauft. Das Drei-Parteienhaus war ein Selbstbauprojekt eines Handwerkermeisters, der dann Geldprobleme bekommen hat. Deswegen waren die Außenanlagen sehr unfertig, und in der Wohnung noch ein wenig zu tun.
    Im Endeffekt sind wir mit unserem Kostenteil für die Fertigstellung immer noch auf unter 2000¤/qm und haben auch eine neue Teilungserklärung durchgesetzt, die die Gartennutzung auf zwei Parteien einschränkt und uns noch 20qm zur ausschließlichen Sondernutzung überlässt.

    Wir haben ursprünglich auch ein extrem niedriges "wollen wir nicht"-Angebot abgegeben, dass auf der Basis verhandelt wurde, lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass wir die einzigen waren, die überhaupt gekauft hätten.

    Die Wohnung hat übrigens 50/10 und in der Ratssitzung Donnerstag wird der " Leerrohrmasterplan" besprochen, Breitbandausbau hat man also auf dem Schirm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.18 07:41 durch elcaron.

  16. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: FunnyGuy 26.06.18 - 13:07

    Seit ich eh geschäftlich den ganzen Tag im Büro vorm PC hocke ist der Internet-Anschluss wirklich Nebensache geworden. Als Student hatte ich damals 10 Mbit Kabel-Internet und war zufrieden. VPN zur Uni, Spiele auf Steam, Firefox und Skype, alles kein Problem.

    Aktuell würde ich Netflix als Haupt-Treiber meiner Internet-Leitung ansehen. Für Frau und Kinder ebenfalls.. das ist alles nicht sonderlich Bandbreiten-intensiv.

    Bei meinen Eltern ist sogar nur DSL mit 2 Mbit vorhanden, auch das reicht zumindest für ein bisschen Surfen und E-Mailen gut aus. Selbst Bilder versenden ist kein Problem, funktioniert ja alles asynchron im Hintergrund, aktiv darauf warten muss man nicht.

  17. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: Faksimile 26.06.18 - 20:21

    Mag für Dich und Deine Ansprüche zutreffen. Aber Du kannst daraus nicht auf andere schließen.

  18. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: DerDy 26.06.18 - 22:47

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht leicht zu verstehen ist, aber
    > eine ganze Menge Leute wollen einen schnellen Anschluss, damit sie nicht
    > ewig vor der Kiste hocken muessen.
    Und ich kann mir vorstellen, dass die folgende Erkenntnis dich erschreckend wird.
    Den aller meisten Menschen ist es egal. Darum geht es doch im Artikel.

    Ich bestätige den Artikel aus eigener Erfahrung. Du stellst aber den Fakten, die aus der Umfrage gewonnen wurden, deine persönliche Vermutung gegenüber. Deinen Aussagen zu glauben heißt damit einem Märchen zu glauben. Liefer die Fakten und widerlege die Aussage des Artikels. Anderenfalls sind deine Aussagen persönliche Vermutungen, wage Thesen und alternative Fakten.

  19. Re: Immobilien ohne schnelles Internet sind nahezu unverkäuflich

    Autor: bombinho 27.06.18 - 03:28

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bestätige den Artikel aus eigener Erfahrung. Du stellst aber den
    > Fakten, die aus der Umfrage gewonnen wurden, deine persönliche Vermutung
    > gegenüber. Deinen Aussagen zu glauben heißt damit einem Märchen zu glauben.
    > Liefer die Fakten und widerlege die Aussage des Artikels. Anderenfalls sind
    > deine Aussagen persönliche Vermutungen, wage Thesen und alternative Fakten.

    Ich glaube, du hattest den Artikel nicht ganz gelesen. Welche Anzahl an Kunden ist noch einmal von wem befragt worden? Welche weiteren Informationen hast du zu den Umstaenden der Befragung, damit diese tatsaechlich als repraesentativ gewertet werden kann und nicht selbst dem Verdacht alternativer Fakten ausgesetzt ist? Wo du ihn nun schon einmal in die Waagschale wirfst.

    Meine persoenliche Befragung im Freundeskreis ist genauso nachpruefbar wie Diese hier und kommt zu einem anderen Ergebnis. Zudem sich zu meiner Befragung auch noch meine praktische Erfahrung mit Netzwerken und deren Nutzern auch abseits von Befragungen gesellt.

    Damit hast du jetzt Fakten von mir und Fakten der veroeffentlichten Umfrage, solltest du in irgendeiner Weise mehr als einen Zweifel aufgrund deines persoenlichen Glaubens vorzuweisen haben, dass ich da grundsaetzlich falsch liege, dann immer her damit.

    Ebenso kannst du natuerlich die Umstaende der Befragung noch darlegen, also wie wurden die Personen ausgewaehlt, welche befragt wurden, wie wurde sichergestellt, dass die Befragten auch tatsaechlich eine repraesentative Menge darstellen und nicht nur eine spezifische Kundengruppe und daraus auch noch Individuen, die gerade Zeit hatten, aus welchen Gruenden auch immer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Hays AG, München
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00