Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH/FTTB: Oberirdische Glasfaser…

Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: RipClaw 24.06.16 - 17:48

    Immerhin müssen neue Kabelverzweiger aufgestellt werden, auch Glasfaser muss verlegt werden zu den Kabelverzweigern und es muss neue Technik in den Kästen verbaut werden.

    Dazu kommt noch das die Kästen nicht passiv sind sondern die Technik da drinnen frisst ordentlich Strom.

    Und dann ist noch die Frage ob dann das angekündigte Upgrade auf Super Vectoring auch wieder neue Hardware erfordert oder ob es mit einem Software Update getan ist ?

  2. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: AndyWeibel 24.06.16 - 19:47

    Du musst nur im DSLAM die normale VDSL LineCard durch eine vectoringfähige ersetzen. Natürlich müssen die Router der Kunden auch vectoringfähig sein.

  3. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: xphone 24.06.16 - 19:54

    AndyWeibel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst nur im DSLAM die normale VDSL LineCard durch eine vectoringfähige
    > ersetzen. Natürlich müssen die Router der Kunden auch vectoringfähig sein.


    +aufbau neuer DSLAM
    +Erschließung der DSLAM
    +Baukosten

  4. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: RipClaw 24.06.16 - 20:12

    AndyWeibel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst nur im DSLAM die normale VDSL LineCard durch eine vectoringfähige
    > ersetzen. Natürlich müssen die Router der Kunden auch vectoringfähig sein.

    Ich hatte irgendwo gelesen das die Telekom neue Kabelverzweiger baut bzw. Glasfaser zu den bestehenden Kabelverzweigern zieht für den Vectoringausbau oder ist das nur wenn vorher gerade mal ADSL2+ anlag ?

  5. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: sneaker 24.06.16 - 20:19

    Es gibt beides: Aufrüstung bestehender Outdoor-DSLAM-Standorte sowie neue Erschließungen mit Glasfasern/Strom etc.

    2015 hat die Telekom etwa 4 Milliarden Euro in Deutschland investiert, aber da stecken auch Kosten für LTE und andere Dinge drin. Kostenschätzungen sind so 20% bis 50% der Kosten von FTTH. Wenn nur bestehende Standorte aufgerüstet werden müssen natürlich weniger.

  6. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: RipClaw 24.06.16 - 20:38

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt beides: Aufrüstung bestehender Outdoor-DSLAM-Standorte sowie neue
    > Erschließungen mit Glasfasern/Strom etc.

    Werde ich wohl in den nächsten 12 Monaten Live und in Farbe erleben wenn dank Förderung bei uns ausgebaut wird. Wird interessant zu sehen ob die für die Glasfaser die ganze Straße aufbuddeln bis zum neuen DSLAM oder ob sie dann sowas wie Trenching benutzen.

    > 2015 hat die Telekom etwa 4 Milliarden Euro in Deutschland investiert, aber
    > da stecken auch Kosten für LTE und andere Dinge drin. Kostenschätzungen
    > sind so 20% bis 50% der Kosten von FTTH. Wenn nur bestehende Standorte
    > aufgerüstet werden müssen natürlich weniger.

    Na ja die Kostenschätzungen der Telekom für FTTH scheinen mir immer sehr viel höher zu liegen als die der Konkurrenz. Keine Ahnung woran das liegt.

  7. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: belugs 26.06.16 - 10:59

    RipClaw schrieb:

    > Na ja die Kostenschätzungen der Telekom für FTTH scheinen mir immer sehr
    > viel höher zu liegen als die der Konkurrenz. Keine Ahnung woran das liegt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Schätzungen auf den Erfahrungen des bisherigen Ausbaus ist. Dort eben eher an der oberen Grenze.

  8. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: Ovaron 26.06.16 - 15:14

    xphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyWeibel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du musst nur im DSLAM die normale VDSL LineCard durch eine
    > vectoringfähige
    > > ersetzen. Natürlich müssen die Router der Kunden auch vectoringfähig
    > sein.
    >
    > +aufbau neuer DSLAM
    > +Erschließung der DSLAM
    > +Baukosten

    Die Eingangsvoraussetzung war "die Vectoring Aufrüstung".

    Vectoring Aufrüstung kann man so interpretieren das der vorhandene VDSL-ODSLAM aufgerüstet wird.

    Vectoring Aufrüstung kann man auch so interpretieren das der KVZ aufgerüstet und dabei gleich Vectoring eingeschaltet wird.

    Was gemeint war kann nur der Ersteller des Threads klarstellen. Bis dahin bleibt die Diskussion völlig sinnfrei.

    PS: In meinen Augen ist das eine eine Aufrüstung, das andere ein Ausbau.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.16 15:14 durch Ovaron.

  9. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: Ovaron 26.06.16 - 15:15

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werde ich wohl in den nächsten 12 Monaten Live und in Farbe erleben wenn
    > dank Förderung bei uns ausgebaut wird.

    Also unterscheidest Du zwischen Aufrüstung und Ausbau? Gut zu wissen.

  10. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: RipClaw 26.06.16 - 17:56

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Werde ich wohl in den nächsten 12 Monaten Live und in Farbe erleben wenn
    > > dank Förderung bei uns ausgebaut wird.
    >
    > Also unterscheidest Du zwischen Aufrüstung und Ausbau? Gut zu wissen.

    Man spricht doch immer vom Breitbandausbau in Gebieten in denen kein schnelles Internet vorhanden ist aber bei Vectoring geht es immer um die exklusiven Zugang zu bereits bestehenden Kabelverzweigern an denen bereits VDSL vorhanden ist.

    Daher sehe ich das eine als Ausbau da hier entsprechende Voraussetzungen geschaffen werden müssen während bei dem anderen etwas das vorhanden ist verbessert wird was ich eher als Aufrüstung betrachte.

  11. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: sneaker 26.06.16 - 18:42

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man spricht doch immer vom Breitbandausbau in Gebieten in denen kein
    > schnelles Internet vorhanden ist aber bei Vectoring geht es immer um die
    > exklusiven Zugang zu bereits bestehenden Kabelverzweigern an denen bereits
    > VDSL vorhanden ist.
    Nein. Die Telekom hat seit 2014 mehrere Millionen Haushalte neu mit Vectoring erschlossen, die vorher kein VDSL hatten.

  12. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: RipClaw 26.06.16 - 19:27

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man spricht doch immer vom Breitbandausbau in Gebieten in denen kein
    > > schnelles Internet vorhanden ist aber bei Vectoring geht es immer um die
    > > exklusiven Zugang zu bereits bestehenden Kabelverzweigern an denen
    > bereits
    > > VDSL vorhanden ist.
    > Nein. Die Telekom hat seit 2014 mehrere Millionen Haushalte neu mit
    > Vectoring erschlossen, die vorher kein VDSL hatten.

    Ich hab mich mal etwas durch die Artikel gegraben und es scheint beides gemacht zu werden.

    Persönlich habe ich bei Bekannten bisher nur erlebt das sie jetzt statt 50 Mbit/s jetzt 100 Mbit/s zur Verfügung haben. Hier wurde nur in den Kabelverzweigern die Technik ausgetauscht aber ich habe von keinen sonstigen Baumaßnahmen was mitbekommen.

  13. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: sneaker 26.06.16 - 20:00

    Du hast geschrieben, es sei "immer" so. Das ist halt falsch. Bisher war es fast immer genau umgekehrt. Einzige Ausnahme sind ein paar Gebiete, die Ende 2013/2014 ausgebaut wurden und einige Monate auf die Vectoring-aktivierung warten mußten. Alles andere sind bisher bei der Telekom erstmalig mit VDSL erschlossene Kunden. Ältere VDSL-Bestandsgebiete wurden noch nirgendwo auf Vectoring umgeschaltet, das kommt erst noch. Die Vorbereitungen laufen aber schon.

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Vectoring geht es immer um die
    > exklusiven Zugang zu bereits bestehenden Kabelverzweigern an denen bereits
    > VDSL vorhanden ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.16 20:00 durch sneaker.

  14. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: RipClaw 26.06.16 - 21:23

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ältere VDSL-Bestandsgebiete
    > wurden noch nirgendwo auf Vectoring umgeschaltet, das kommt erst noch. Die
    > Vorbereitungen laufen aber schon.

    Ok und ist das nur eine Software Änderung oder muss neue Hardware verbaut werden und was kostet diese ? Das ist die eigentliche Frage.

    Über die Kosten kann z.B. die Frage beantwortet werden ob bei Gemeinden die über eine Förderung ausgebaut wurden je Vectoring aktiviert wird oder nicht da sich ein wirtschaftlicher Ausbau dort ohne Förderung nicht möglich gewesen wäre.

    Wenn die Kosten für die Aufrüstung für das aktivieren von Vectoring pro Kabelverzweiger höher sind als die Einnahmen die innerhalb von 2 Jahren durch die Kunden erzielt werden dann wird die Telekom kaum ein Interesse haben Vectoring in diesen Gemeinden zu aktivieren.

    Zudem sind die Kosten ein Indikator wie das langfristig mit FTTH / FTTB weitergeht.
    lt. Telekom ist Vectoring ein Zwischenschritt zu FTTH / FTTB. Jedenfalls wird das immer und immer wieder gesagt.

    Da aber die Telekom Gewinnorientiert arbeitet muss sich die alte Hardware erst bezahlt gemacht haben bevor überhaupt der nächste Schritt angedacht werden kann. Daher ist es natürlich legitim zu fragen wie das mit den Kosten ist um abschätzen zu können ob dieser letzte Schritt zu FTTH / FTTB in 10 Jahren gemacht wird oder in 50 Jahren.

    Und natürlich ist die Frage auch für nachfolgenden Vectoring Stufen interessant. Ist für Super Vectoring ein Austausch der Hardware notwendig oder wird nur eine neue Software aufgespielt ?

  15. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: sneaker 26.06.16 - 23:33

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok und ist das nur eine Software Änderung oder muss neue Hardware verbaut
    > werden und was kostet diese ? Das ist die eigentliche Frage.
    Kommt drauf an, wie alt die Hardware ist. Die DSLAMs, die beim großen VDSL-Ausbau von 2006-2009 (Berlin, Hamburg...) verbaut wurde, können nicht aufgerüstet werden. Da kommen neue DSLAMs rein. Die müssen entsprechend angebunden werden. Dazu muß hier und da neue Faser verlegt, gespleißt, gezogen werden. Dann ein großer Verwaltungsaufwand. Alle alten Kunden müssen auf neue Verträge ohne Analog/ISDN und mit Vectoring-fähiger Hardware. Auch die ganzen Wettbewerberkunden wie 1&1. Dann müssen alle auf den neuen DSLAM umgesteckt werden.

    > Über die Kosten kann z.B. die Frage beantwortet werden ob bei Gemeinden die
    > über eine Förderung ausgebaut wurden je Vectoring aktiviert wird oder nicht
    > da sich ein wirtschaftlicher Ausbau dort ohne Förderung nicht möglich
    > gewesen wäre.
    Hardware muß früher oder später eh ersetzt werden. Die ist dann abgeschrieben, es gibt keine Ersatzteile mehr und der Hersteller leistet keinen Support. Ist vielleicht sogar schon längst aufgelöst.

    Wo aktuell VDSL ausgebaut wird, ist die Hardware aber grundsätzlich bereits vectoringfähig. Da muß höchstens eine Prozessorkarte nachgesteckt oder eine Linecard getauscht werden. Ist also günstig. Verwaltungsaufwand fällt auch weg, da nur noch VoIP und die Verträge vectoringfähige Hardware voraussetzen.

    > Daher ist es natürlich legitim zu fragen wie das mit den
    > Kosten ist um abschätzen zu können ob dieser letzte Schritt zu FTTH / FTTB
    > in 10 Jahren gemacht wird oder in 50 Jahren.
    Einen bestehenden DSLAM-Standort auf Vectoring aufzurüsten wird immer günstiger als FTTH sein. Das wirklich teure ist der Tiefbau, Planung etc. Das ist ja bei dem VDSL, was heute in Fördergebieten gebaut wird, alles schon erledigt. Da wird dann der DSLAM für 2000 Euro (Phantasiezahl) aufgerüstet und gut ist. Für das Geld kann man im Schnitt nur einen einzigen Haushalt mit FTTH anbinden.

    > Und natürlich ist die Frage auch für nachfolgenden Vectoring Stufen
    > interessant. Ist für Super Vectoring ein Austausch der Hardware notwendig
    > oder wird nur eine neue Software aufgespielt ?
    Soweit ich weiß neue Prozessorkarte bzw. Linecard. Kann aber natürlich sein, daß Hardware ab z.B. 2017 oder 2018 bereits weiter vorbereitet sein wird. Wird also ebenfalls günstig sein.

  16. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: chefin 27.06.16 - 14:11

    Was immer verctoring auch kostet, es ist deutlich weniger als 5000/Haushalt. 10 Jahre Abschreibung heist 120 Monate. 1 Euro/Monat und 6 Millionen Haushalte ergibt 720 Millionen Investitionssumme. Bei 10Euro/mtl kommen wir auf 7,2 Milliarden.

    Glasfaser wird selbst bei nur 3000Euro/Haushalt bei 6 Millionen Haushalten 18 Milliarden kosten.

    Vectoring braucht grundsätzlich nur einen Kartentausch im Verteiler. Vieleicht sogar nur eine Softwarenachrüstung bei neueren Geräten. Teilweise reicht aber die Zuleitung von der Bandbreite nicht, dann muss dort auch noch Glasfaser hingelegt werden. Ist nicht pauschal zu sagen, wo was gemacht werden muss, da die Internetlandschaft nicht homogen aufgebaut ist.

    Glasfaser braucht in jedem Fall mehr. Maximal 32 Haushalte splitten an einer Faser. Wobei Reserve vorgesehen wird. Ein 2 Familienhaus bekommt also 3 oder 4 Fasern. es könnte sich ja zukünftig was ändern. Gewerbe zieht dazu, Dach wird ausgebaut für den Nachwuchs, etc. 16-20 Haushalte sind das pro Faser, die aber nun auch wieder in einer Kiste mit hohem Stromverbrauch angeschlossen werden muss. Dort mündet das ganze in einen entsprechend dimensionierten Backbone. Sprich, die Ausbaukosten für Verteiler kommen bei Glasfaser zusätzlich dazu. Man kann ja nicht einfach die Kisten nehmen, wo das Kupferkabel endet. Dort ist kein Platz drin und man kann schlecht den Leuten zumuten, erstmal tage oder wochenlang ohne Anschluss zu sein um dann auch noch die ganze Hardware neu zu kaufen. Und dazu Zwangsgebunden an einen Provider. Glasfaser ist exclusives Medium, an dem kein Konkurrent mit drauf darf.

  17. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    Autor: Ovaron 27.06.16 - 21:18

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dazu Zwangsgebunden an
    > einen Provider. Glasfaser ist exclusives Medium, an dem kein Konkurrent mit
    > drauf darf.

    Wenn ich das Schweizer Modell richtig verstanden habe sind vier Fasern pro Wohnung vorgegeben und mindestens eine muss bei Anforderung dunkel vermietet werden.

    Sehr symphatisch. Alle 25 Kunden sind angeblich auch total begeistert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden),Schallstadt
  3. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€
  2. 111,00€
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Samsung: Galaxy S10 5G kostet 1.200 Euro
    Samsung
    Galaxy S10 5G kostet 1.200 Euro

    Samsungs 5G-Smartphone ist in Deutschland verfügbar: Das Gerät ist bei der Telekom bereits erhältlich, in Kürze soll auch Vodafone folgen. Das Modell hat ein größeres Display, mehr Kameras und einen größeren Akku als das Galaxy S10+.

  2. Spielzeughändler: Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen
    Spielzeughändler
    Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen

    Der in die Pleite geratene Spielzeughändler Toys R Us kommt bald wieder. Einem Medienbericht zufolge wird es in den USA zunächst zwei neue Filialen geben. Hierzulande ist der Händler praktisch verschwunden, auch wenn die Filialen unter anderem Namen weitergeführt wurden.

  3. From Software: Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden
    From Software
    Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden

    Sehr viel Rollenspiel, komplexe Kämpfe und eine offene Welt: Chefdesigner Hidetaka Miyazaki von From Software hat ein paar Informationen über Elden Ring preisgegeben. Das Projekt entsteht zusammen mit George R.R. Martin (Game of Thrones).


  1. 14:54

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 12:05

  5. 11:56

  6. 11:50

  7. 11:42

  8. 11:31