Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Vodafone verbündet sich mit…

Preise ab 299 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise ab 299 Euro

    Autor: Genie 18.07.17 - 14:58

    Na da bin ich ja mal gespannt, ob es bei den aktuellen Preisen der GD bleibt. Denn diese sind im Vergleich zu dem, was Vodafone verlangt, ein Bruchteil.

    Glasfaser Deutschland möchte für 200 Mbit symmetrisch "nur" 249 Euro.

    Vodafone möchte für 20 Mbit symmetrisch via Glas monatlich unglaubliche 600 Euro Netto !!! haben. Das muss man sich mal überlegen. Minimal mehr als 16.000er DSL - nur symmetrisch. Und mit solchen Angeboten & Preisen gehen die tatsächlich auf Unternehmen zu und wollen das verkaufen und geben auch noch zu, dass sie sich an den Preisen der Telekom orientieren.

    Es wird allerhöchste Zeit, dass sich die Bundesnetzagentur dem Thema annimmt, schließlich haben die meisten Unternehmen für symmetrische Bandbreite in den vergangenen Jahren schon ein Vermögen und damit den Glasfaserausbau im Voraus bezahlt. Mich wundert sehr, dass diese Preise noch nicht den Weg in die Presse gefunden haben.

  2. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: Jakelandiar 18.07.17 - 15:35

    Das sind normale Firmenkundenpreise. Die hat nicht nur Vodafone oder die Telekom. Dafür ist der Support dann aber auch erstklassig.

  3. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: Sea 18.07.17 - 15:54

    > Vodafone möchte für 20 Mbit symmetrisch via Glas monatlich unglaubliche 600 Euro Netto
    Inkl Leitung legen etc? Dann ist das recht günstig. Wäre es nur nicht VF. Völlig untragbar im Geschäftskunden Bereich.

  4. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: SanderK 18.07.17 - 16:57

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind normale Firmenkundenpreise. Die hat nicht nur Vodafone oder die
    > Telekom. Dafür ist der Support dann aber auch erstklassig.


    Würde ich so nicht Unterschrieben, aber Entschädigung gibt es Dicke dafür dann.

  5. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: Graveangel 18.07.17 - 17:06

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Vodafone möchte für 20 Mbit symmetrisch via Glas monatlich unglaubliche
    > 600 Euro Netto
    > Inkl Leitung legen etc? Dann ist das recht günstig. Wäre es nur nicht VF.
    > Völlig untragbar im Geschäftskunden Bereich.


    Im IHZ Berlin gibt es 6Mbit symmetrisch für über 500¤ (ohne verlegen).

  6. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: Genie 18.07.17 - 18:28

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind normale Firmenkundenpreise.

    Das ist absolut nicht normal, wie man an Hand den Preisen der Deutschen Glasfaser, 1&1 oder diversen Stadtwerken erkennt. Wer so etwas behauptet, bei dem hat die "Geschäftskunden-Hirnwäsche" wohl extrem gefruchtet.

    Es gibt absolut keinen gerechtfertigten Grund 20 MBit für 600 Euro via Glas zu vertreiben, wenn Privatkunden bereits 200 Mbit/100Mbit für 60 Euro via Glas bekommen. Das ist schlicht Wucher, zumal Unternehmen bei Weitem weniger Traffic verballern als Privatkunden. Das Geschwätz von garantierten Bandbreiten ist für mich reinstes Marketing. 10 MBit zu liefern, ist absolut keine Kunst.

    Und ob mit Ausbau oder ohne ist dabei für mich vollkommen irrelevant. Den Glasfaser-Ausbau hat jedes Unternehmen, das Company Connect oder DLAN bezieht/bezogen hat, über Jahrzehnte hinweg bereits 3mal bezahlt, indem auch hier schon Wucherpreise für "Nichts" bezahlt werden mussten.

    > Dafür ist der Support dann aber auch erstklassig.

    In 15 Jahren habe ich bisher noch nie den Support für irgendwas benötigt, was den Preis rechtfertigt. Die Entstörungszeiten können die günstigen Anbieter im Geschäftskundenumfeld komischer Weise auch alle liefern, daher ist das kein Grund, den Preis derart hochzuschrauben. Ganz zu schweigen davon, dass man bei der Telekom auf einen Business-DSL-Anschluss ebenfalls 8 Wochen warten muss und die Menschen an der Hotline genauso planlos sind, wie die bei Privatkunden.

  7. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: Stefan1200 18.07.17 - 21:11

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt absolut keinen gerechtfertigten Grund 20 MBit für 600 Euro via Glas
    > zu vertreiben, wenn Privatkunden bereits 200 Mbit/100Mbit für 60 Euro via
    > Glas bekommen. Das ist schlicht Wucher, zumal Unternehmen bei Weitem
    > weniger Traffic verballern als Privatkunden. Das Geschwätz von garantierten
    > Bandbreiten ist für mich reinstes Marketing. 10 MBit zu liefern, ist
    > absolut keine Kunst.

    Rein auf die Leitung / Geschwindigkeit bezogen, sind die Preise vielleicht Wucher. Aber die garantierte Verfügbarkeit, feste IP Adresse, die Entstörzeiten und die Möglichkeit Schadenersatz zu erhalten unterscheiden Privatkunden Produkte mit Geschäftskundenprodukten.

    Und selbst hier gibt es Unterscheidungen, so bieten einige ISPs Geschäftskundenprodukte an, die nur geringfügig teurer sind, als Privatkunden Produkte, da sind dann aber die Entstörzeiten und die garantierte Verfügbarkeit auch nur geringfügig besser, als bei den Privatkunden Produkten. Bei den wirklich teuren Produkten ist dann zumeist eine feste IP inklusive und die Entstörzeiten und garantierte Verfügbarkeit ist wesentlich besser.

    TS3 Server Bot oder andere Programme gesucht? Den JTS3ServerMod und vieles andere gibt es unter http://www.stefan1200.de

  8. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: Genie 18.07.17 - 22:51

    Stefan1200 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst hier gibt es Unterscheidungen, so bieten einige ISPs
    > Geschäftskundenprodukte an, die nur geringfügig teurer sind, als
    > Privatkunden Produkte, da sind dann aber die Entstörzeiten und die
    > garantierte Verfügbarkeit auch nur geringfügig besser, als bei den
    > Privatkunden Produkten. Bei den wirklich teuren Produkten ist dann zumeist
    > eine feste IP inklusive und die Entstörzeiten und garantierte Verfügbarkeit
    > ist wesentlich besser.

    Das ist stimmt so eben nicht. Guck dir beispielsweise die VDSL-50-Produkte der Telekom im Privat und Geschäftsbereich an. Diese unterscheiden sich um lediglich 10 Euro, wenn man Brutto/Netto unbeachtet lässt. Bei Geschäftskunden hast du 8h garantierte Entstörung und eine feste IP-Adresse inklusive. Für einen akzeptablen Aufpreis. Selbst hier werden bereits 100 MBit / 40 MBit für weit unter 100 Euro angeboten.

    Und dann setzen wir 20 MBit für 600 Euro dagegen. Und da soll kein Wucher sein, nur weil die Leitung symmetrisch ist? Will mir nicht in den Kopf...

  9. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: GenXRoad 19.07.17 - 02:36

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stefan1200 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und selbst hier gibt es Unterscheidungen, so bieten einige ISPs
    > > Geschäftskundenprodukte an, die nur geringfügig teurer sind, als
    > > Privatkunden Produkte, da sind dann aber die Entstörzeiten und die
    > > garantierte Verfügbarkeit auch nur geringfügig besser, als bei den
    > > Privatkunden Produkten. Bei den wirklich teuren Produkten ist dann
    > zumeist
    > > eine feste IP inklusive und die Entstörzeiten und garantierte
    > Verfügbarkeit
    > > ist wesentlich besser.
    >
    > Das ist stimmt so eben nicht. Guck dir beispielsweise die VDSL-50-Produkte
    > der Telekom im Privat und Geschäftsbereich an. Diese unterscheiden sich um
    > lediglich 10 Euro, wenn man Brutto/Netto unbeachtet lässt. Bei
    > Geschäftskunden hast du 8h garantierte Entstörung und eine feste IP-Adresse
    > inklusive. Für einen akzeptablen Aufpreis. Selbst hier werden bereits 100
    > MBit / 40 MBit für weit unter 100 Euro angeboten.
    >
    > Und dann setzen wir 20 MBit für 600 Euro dagegen. Und da soll kein Wucher
    > sein, nur weil die Leitung symmetrisch ist? Will mir nicht in den Kopf...


    Dafür bekommst du auch keinen Schadensersatz und nix, 8h Entsörzeit, da würd ich mich nicht dran aufhängen, bei mir waren es bei VDF/KDL (ich habe einen Business Tarif) für die 10¤ mehr, das dauert schon mal länger wie die 8h bis der Techniker überhaupt bei mir war, dann mussten auf der Strasse die Pegel neu eingestellt werden weil vom ausbau 16x4 auf 24x4 die Pegel für 17-24 dermaßen übersteuert gewesen sind das ich keine 5min internet hatte. Hat in etwa 14 tage gedauert. Nach dem einpegeln auf der straße musster der HÜP und sämtliche verstärker ebenfalls mehrfach nachgepegelt werden (sowie der Auf der Strasse).

    Mir als Privat relativ egal, aber als wirkliche Firma bekommt man da keinen schadenersatz, ich habe z.B. Auch nur eine Gutschrift über 1x 50% Monatsgebühr erhalten.

    Bei einem richtigem Businessanschluss gibts im schlimmsten falle auch Schadenerstaz aufgrund ausgefallenem Gewinn

  10. Re: Preise ab 299 Euro

    Autor: chefin 19.07.17 - 08:44

    Wenn beim Geschäftskunden das Internet ausfällt und er einen billigen Privatkundenschluss hat, muss er warten bis es wieder funktioniert. Hat ein bagger das Kabel geschrottet, dauert das halt 2 tage und fertig.

    Hast du Business, kostet es mehr, allerdings nicht oben genannte Preise. Darin sind 8Std bis Techniker kommt drin. Dann kann man aber weitere Zeit kaufen. Das kann bis zu 4std bis funktionstüchtig gehen. In dem Fall zahlt man Geld für die Fallbacklösung. Auch Servicehotline ist eine andere, ohne Warteschleife. Im Zweifel fliegen dann 10 Privatkunden aus der Leitung. Und je nach dem, zahlt man dann entsprechende Kosten. Dazu kommt, das Traffic auch limitiert sein kann. Unlimited Traffic schlägt dann nochmal entsprechend zu buche und Feste IPs ebenfalls. Die sind für Privatkunden uninteressant bis gefährlich. Ich zuhause, möchte nicht an fester IP hängen. Der Wechsel lässt mich alle 24 Std aus dem Focus der Angreifer verschwinden. Das macht es mir leichter.

    Deswegen nehmen Unternehmen lieber 2 getrennte Anbindungen, die keine hohen Servicekosten haben. Kommt ihnen billiger.

    Ein Privatkunde hingegen muss durchaus hinnehmen, wenn mal 2 Tage das Internet nicht geht. 5% sind im Jahresschnitt erlaubt, das sind immerhin 18 Tage im Jahr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Senatskanzlei, Hamburg
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  4. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ (Release am 1. August)
  2. 69,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)
  4. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Elektroauto: Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen
    Elektroauto
    Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen

    Vor der Vorstellung des Opel Corsa-e am 4. Juni hat der deutsch-französische Konzern bereits erste Details des kommenden Elektroautos bekanntgegeben.

  2. SpaceX: 60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit
    SpaceX
    60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit

    Die Starlink-Konstellation soll weltweit Internetverbindungen mit Satelliten möglich machen. Am Freitag sind die ersten Prototypen gestartet. Golem erklärt, was es mit der Konstellation auf sich hat.

  3. Günther Schuh: Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen
    Günther Schuh
    Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen

    Der Elektroautohersteller Streetscooter steht offenbar vor dem Verkauf. Der Aachener Maschinenbauprofessor und Mitbegründer Günther Schuh will das Unternehmen angeblich von der Deutschen Post zurückerwerben.


  1. 08:45

  2. 08:26

  3. 07:30

  4. 07:11

  5. 07:00

  6. 19:15

  7. 19:00

  8. 18:45