1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Führungswechsel: HP ernennt Meg…

Die Clique unter sich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Clique unter sich

    Autor: scrumm3r 23.09.11 - 01:06

    Kann es eigentlich sein, dass der Geld-Adel sich seine Aufsichtsräte so zusammenstellt, dass da immer mal wieder ganz locker ne Stelle frei wird, wenn die letzten 20 Millionen verzockt und versoffen wurden?

    Scheint ja fast so zu sein ...

  2. Re: Die Clique unter sich

    Autor: tomchen 23.09.11 - 08:05

    Ich frage mich allerdings, wo holen die eigentlich die CEO'S her. Sind die beim Arbeitsamt eingetragen oder gibt es anders wo eine Liste, wer gerade frei ist?

    Weil öffentlich wurde ja keine Stelle ausgeschrieben, dass die sich gestern beworben hätte oder so.

    Haben die eigentlich Anspruch auf Arbeitslosengeld? ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.11 08:07 durch tomchen.

  3. Re: Die Clique unter sich

    Autor: pka 23.09.11 - 08:09

    scrumm3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann es eigentlich sein, dass der Geld-Adel sich seine Aufsichtsräte so
    > zusammenstellt, dass da immer mal wieder ganz locker ne Stelle frei wird,
    > wenn die letzten 20 Millionen verzockt und versoffen wurden?
    >
    > Scheint ja fast so zu sein ...


    Du erinnerst dich schon dass der Aufsichtsrat die Vertreter der Eigentümer sind?

  4. Re: Die Clique unter sich

    Autor: mats 23.09.11 - 08:13

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich allerdings, wo holen die eigentlich die CEO'S her. Sind die
    > beim Arbeitsamt eingetragen oder gibt es anders wo eine Liste, wer gerade
    > frei ist?

    Ab einem gewissen Karriere Level (Execute Management) gibt es (zumindest in der Schweiz) nur noch pro forma öffentliche Stellenauschreibung. Da läuft eigentlich alles über Beziehungen (entweder direkt oder über Headhunter). Macht meiner Meinung nach sogar gewissen Sinn, da man sich sowieso kennt und ein CEO auch ein gewisses Beziehungsnetz braucht.

  5. Re: Die Clique unter sich

    Autor: sp1derclaw 23.09.11 - 08:38

    mats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich allerdings, wo holen die eigentlich die CEO'S her. Sind
    > die
    > > beim Arbeitsamt eingetragen oder gibt es anders wo eine Liste, wer
    > gerade
    > > frei ist?
    >
    > Ab einem gewissen Karriere Level (Execute Management) gibt es (zumindest in
    > der Schweiz) nur noch pro forma öffentliche Stellenauschreibung. Da läuft
    > eigentlich alles über Beziehungen (entweder direkt oder über Headhunter).
    > Macht meiner Meinung nach sogar gewissen Sinn, da man sich sowieso kennt
    > und ein CEO auch ein gewisses Beziehungsnetz braucht.

    Sehe ich genauso. Je höher du kommst, desto mehr spielen gute Beziehungen eine Rolle und treten formelle Qualifikationen in den Hintergrund. Man kennt sich eben, kann den jeweils anderen sehr gut einschätzen und vertraut sich. Das ist wichtiger als irgendein Schein, wo drauf steht, was man kann oder nicht kann.

  6. Re: Die Clique unter sich

    Autor: Sirlanzelot 23.09.11 - 09:12

    Aber genau diese, weil man sich kennt ist man auf einer Persönlichen Ebene und somit beeinflussbar (im guten wie im schlechten, man kennt die Geheimnisse) es kommt somit auch oft der Mann an den Job der Ihn nicht besser kann sondern im Vorstand die besseren Leute kennt. Warum nicht jemanden nehmen der von von weiter unten kommt, Jahre für das Unternehmen tätig war, sich mit dem Unternehmen verbunden fühlt, dieser würde nicht nur für die Aktionäre arbeiten sondern auch für die Arbeitnehmer.
    Somit eine Win Win Situation. In vielen Kleinunternehmen (bis 100 Mitarbeiter) läuft das so am besten...Aber was red ich...Geld regiert die Welt

  7. Re: Die Clique unter sich

    Autor: tomatende2001 23.09.11 - 09:34

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mats schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tomchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich frage mich allerdings, wo holen die eigentlich die CEO'S her. Sind
    > > die
    > > > beim Arbeitsamt eingetragen oder gibt es anders wo eine Liste, wer
    > > gerade
    > > > frei ist?
    > >
    > > Ab einem gewissen Karriere Level (Execute Management) gibt es (zumindest
    > in
    > > der Schweiz) nur noch pro forma öffentliche Stellenauschreibung. Da
    > läuft
    > > eigentlich alles über Beziehungen (entweder direkt oder über
    > Headhunter).
    > > Macht meiner Meinung nach sogar gewissen Sinn, da man sich sowieso kennt
    > > und ein CEO auch ein gewisses Beziehungsnetz braucht.
    >
    > Sehe ich genauso. Je höher du kommst, desto mehr spielen gute Beziehungen
    > eine Rolle und treten formelle Qualifikationen in den Hintergrund. Man
    > kennt sich eben, kann den jeweils anderen sehr gut einschätzen und vertraut
    > sich. Das ist wichtiger als irgendein Schein, wo drauf steht, was man kann
    > oder nicht kann.

    Das alles ist wichtig für wen? Für den Aktionär? Wohl kaum! Warum setzen immer mehr dieser Vögel immer mehr in den Sand? Das System ist krank und stinkt gewaltig vom Kopf an!

  8. Re: Die Clique unter sich

    Autor: scrumm3r 23.09.11 - 10:15

    Es ist enorm wichtig, dass ein CEO eine gesunde Abscheu gegen niedere Arbeiterkasten mitbringt. Damit er besser feuern kann. Ausserdem muss natürlich alles dafür getan werden, dass die Macht und das Geld in den eigenen Reihen bleibt. Einen solchen Posten an das Fußvolk zu verschenken ist ein Sakrileg.

  9. Re: Die Clique unter sich

    Autor: mats 23.09.11 - 10:57

    scrumm3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist enorm wichtig, dass ein CEO eine gesunde Abscheu gegen niedere
    > Arbeiterkasten mitbringt. Damit er besser feuern kann. Ausserdem muss
    > natürlich alles dafür getan werden, dass die Macht und das Geld in den
    > eigenen Reihen bleibt. Einen solchen Posten an das Fußvolk zu verschenken
    > ist ein Sakrileg.

    Wenn würdest du denn zum CEO befördern? Irgend ein Ingenieur, welcher weder Führungserfahrung hat noch das allgemeine Fachwissen hat oder doch lieber gleich die Putzfrau?

  10. Re: Die Clique unter sich

    Autor: tomatende2001 23.09.11 - 11:17

    mats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scrumm3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist enorm wichtig, dass ein CEO eine gesunde Abscheu gegen niedere
    > > Arbeiterkasten mitbringt. Damit er besser feuern kann. Ausserdem muss
    > > natürlich alles dafür getan werden, dass die Macht und das Geld in den
    > > eigenen Reihen bleibt. Einen solchen Posten an das Fußvolk zu
    > verschenken
    > > ist ein Sakrileg.
    >
    > Wenn würdest du denn zum CEO befördern? Irgend ein Ingenieur, welcher weder
    > Führungserfahrung hat noch das allgemeine Fachwissen hat oder doch lieber
    > gleich die Putzfrau?

    Hat doch bei z.B. Porsche, Microsoft, Apple, Google, Facebook usw. usf. wunderbar funktioniert! Die wissen wenigstens, wovon sie sprechen! Warum glauben BWLler eigentlich immer, dass nur sie die Welt regieren könnten? In den erfolgreichsten Unternehmen der Welt waren/sind keine BWLler an der Spitze. Wievielen von denen haben wir Innovationen und Gründungen in der Wirtschaft zu verdanken? Meistens bescheren diese Labertaschen doch erst den Untergang der Unternehmen! Zum Glück landen die meisten dieser Typen irgendwo im Marketing oder im Verkauf und damit in der Vergessenheit ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.11 11:20 durch tomatende2001.

  11. Re: Die Clique unter sich

    Autor: mats 23.09.11 - 11:24

    tomatende2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mats schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > scrumm3r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist enorm wichtig, dass ein CEO eine gesunde Abscheu gegen niedere
    > > > Arbeiterkasten mitbringt. Damit er besser feuern kann. Ausserdem muss
    > > > natürlich alles dafür getan werden, dass die Macht und das Geld in den
    > > > eigenen Reihen bleibt. Einen solchen Posten an das Fußvolk zu
    > > verschenken
    > > > ist ein Sakrileg.
    > >
    > > Wenn würdest du denn zum CEO befördern? Irgend ein Ingenieur, welcher
    > weder
    > > Führungserfahrung hat noch das allgemeine Fachwissen hat oder doch
    > lieber
    > > gleich die Putzfrau?
    >
    > Hat doch bei z.B. Porsche, Microsoft, Apple, Google, Facebook usw. usf.
    > wunderbar funktioniert! Die wissen wenigstens, wovon sie sprechen! Warum
    > glauben BWLler eigentlich immer, dass nur sie die Welt regieren könnten? In
    > den erfolgreichsten Unternehmen der Welt waren/sind keine BWLler an der
    > Spitze. Wievielen von denen haben wir Innovationen und Gründungen in der
    > Wirtschaft zu verdanken? Meistens bescheren diese Labertaschen doch erst
    > den Untergang der Unternehmen! Zum Glück landen die meisten dieser Typen
    > irgendwo im Marketing oder im Verkauf und damit in der Vergessenheit ...

    Okay, dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich wollte nicht sagen, dass ein Ingenieur kein guter CEO sein kann (ganz im Gegenteil) sondern, dass nicht IRGENDWER (aka Fussvolk) zum CEO befördert werden soll. Sondern jemand mit einem gewissen Leistungsausweis (okay, der ist im Fall HP und Meg Withman ja auch nicht vorhanden).

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zu schnell beförderte Leute (vom "einfachen" Ingenieur in die GL in ein paar Jahren) meistens schlechte Führungspersönlichkeiten sind, weil sie noch zu fest in operativen Themen stecken und dadurch den Blick für die langfristige Strategie nicht bekommen.

  12. Re: Die Clique unter sich

    Autor: tomatende2001 23.09.11 - 11:34

    mats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich wollte nicht sagen,
    > dass ein Ingenieur kein guter CEO sein kann (ganz im Gegenteil) sondern,
    > dass nicht IRGENDWER (aka Fussvolk) zum CEO befördert werden soll. Sondern
    > jemand mit einem gewissen Leistungsausweis (okay, der ist im Fall HP und
    > Meg Withman ja auch nicht vorhanden).
    >
    > Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zu schnell beförderte Leute (vom
    > "einfachen" Ingenieur in die GL in ein paar Jahren) meistens schlechte
    > Führungspersönlichkeiten sind, weil sie noch zu fest in operativen Themen
    > stecken und dadurch den Blick für die langfristige Strategie nicht
    > bekommen.

    Genau, deshalb nehmen wir lieber Leute die diese Posten direkt von der Uni durch Vitamin B bekommen und nie richtig gearbeitet haben! *augenverdreh* Dieses Managerpack, die nie was geschaffen haben, nie was gegründet haben und denen Verantwortung gegenüber dem Unternehmen nur die Höhe ihres "Bonus" bedeutet, die sind natürlich besser!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.11 11:35 durch tomatende2001.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. CeMM, Wien (Österreich)
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,99€ (mit Rabattgutschein)
  2. 41,99€ (statt 59,99€)
  3. DVD für 12,99€, Blu-ray für 16,39€, 4K UHD für 21,99€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D 500GB SATA-SSD für 62,90€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell
  2. Dynabook Das Tecra X-50 hat eine alte CPU, aber viele neue Anschlüsse