1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaikai: Spielestreaming im Browser…

Schlecht für MS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlecht für MS

    Autor: MaX 28.02.11 - 11:08

    Das muss Microsoft ja mit grauen verfolgen, wenn demnächst auch Linux und Mac Anwender einfach so alle Spiele spielen können.

  2. Re: Schlecht für MS

    Autor: dabbes 28.02.11 - 11:12

    In der Branche wird sich noch einiges ändern.
    Aber MS ist ja nicht ohne Grund auch als Spielehersteller aktiv.

  3. Re: Schlecht für MS

    Autor: Sammie 28.02.11 - 11:32

    Naja, ob sich das so massiv ändern wird ist eher fraglich. Kann mir kaum vorstellen, dass so viele Games-Hersteller da ihre Games als Vollversion anbieten wollen. Als Demo-Präsentationsraum wie im Artikel beschrieben schon eher und bei einigen älteren Games vllt auch mal Vollversionen.

    Aber bei aktuelleren Titeln werden die Hersteller wohl doch eher bestrebt sein, ihre realen Verkaufszahlen im Laden bzw Download-Content-Bereich zu maximieren.

  4. Re: Schlecht für MS

    Autor: markFreak 28.02.11 - 11:44

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Branche wird sich noch einiges ändern.
    > Aber MS ist ja nicht ohne Grund auch als Spielehersteller aktiv.

    Aber eher schlecht als recht: Hauptsächlich pusht MS seine XBox(360), Windows als Spieleplattform wird bei MS nur sehr stiefmütterlich behandelt: "Games for Windows" ist im Grunde nur ein Feigenblatt, "Games for Windows Live" für den PC ist ein Witz gegenüber der Version für XBox, die Ensemble Studios (Age of Empires) wurden von MS geschlossen, wenn Multiplattform-Spiele (vor allem im Fernsehen) beworben werden, wird nur auf die XBox-Version hingewiesen, dass das Game auch für Windows erscheint, wird in diesen Werbetrailern nie erwähnt, Halo 2 war das erste Dx10-only-Game, war graphisch aber ein schlechter Witz.
    Die benutzereigenen Editiermöglichkeiten des unter Vista einführten Games Explorers wurden für Windows 7 stark beschnitten (nur mit Tricks kann man den noch selber editieren), zudem MS hat vor Kurzem erst die PC Gaming Alliance verlassen.

    Wenn man also alles zusammennimmt, deutet es stark darauf hin, dass MS mit Spielen unter Windows nicht mehr viel am Hut hat.

  5. Re: Schlecht für MS

    Autor: Theta 28.02.11 - 11:59

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ob sich das so massiv ändern wird ist eher fraglich. Kann mir kaum
    > vorstellen, dass so viele Games-Hersteller da ihre Games als Vollversion
    > anbieten wollen. Als Demo-Präsentationsraum wie im Artikel beschrieben
    > schon eher und bei einigen älteren Games vllt auch mal Vollversionen.
    >
    > Aber bei aktuelleren Titeln werden die Hersteller wohl doch eher bestrebt
    > sein, ihre realen Verkaufszahlen im Laden bzw Download-Content-Bereich zu
    > maximieren.

    Die Games-Hersteller werden OnLive und Gaikai sehr genau im Auge behalten. Streaming - sollte es irgendwann so wie beworben funktionieren - ist der perfekte Kopierschutz. Spiele werden vom Produkt zur reinen Dienstleistung* - wie Fernsehen. Vielleicht kommen dann irgendwann auch Werbeblocks bei Levelwechsel oder aller paar Minuten, die man nicht skippen kann.

    Für M$ sehe ich noch gar kein Problem, immerhin braucht man Windows immer noch für sinnvolle Software. Kritischer wird's für Steam und Konsorten.

    =====

    *) Bitte jetzt nicht wieder anfangen, von wegen man erwirbt auch jetzt schon nur eine Lizenz und kein Produkt. Danke.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.11 12:00 durch Theta.

  6. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 28.02.11 - 19:51

    > Das muss Microsoft ja mit grauen verfolgen, wenn demnächst auch Linux und Mac Anwender einfach so alle Spiele spielen können.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  4. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    1. Deutsche Telekom: "Die Zukunft ist Glas"
      Deutsche Telekom
      "Die Zukunft ist Glas"

      Die Telekom nimmt einen Ausbau in Gewerbegebieten zum Anlass, um ein klares Bekenntnis zur Glasfaser abzugeben. Das klang im August 2016 noch ganz anders.

    2. Social Media: Facebook will Forschungsprojekt unterbinden
      Social Media
      Facebook will Forschungsprojekt unterbinden

      Mit tausenden Freiwilligen analysiert die New Yorker Universität die Wahlwerbung auf Facebook. Nun droht das Unternehmen den Forschern.

    3. iPhone 12 und 12 Pro im Test: Magnetisch, eckig, gut
      iPhone 12 und 12 Pro im Test
      Magnetisch, eckig, gut

      Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet und das aktuell schnellste SoC verbaut. Im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.


    1. 13:35

    2. 12:30

    3. 12:00

    4. 11:56

    5. 11:51

    6. 11:15

    7. 11:01

    8. 10:46