1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galileo Spezial: ProSiebenSat.1…

wird dann auch geschummelt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wird dann auch geschummelt?

    Autor: StefanGrossmann 16.07.18 - 17:39

    Denn schließlich wird die Bitrate von SD Programmen nachvollziehbar herabgesetzt um Full HD bezwecken das Produkt HD Plus besser zu verkaufen. Gut zu merken wenn man z. B. Die Simpsons schaut und dann Werbung kommt. Auch bei neueren folgen ist die Werbung super scharf in SD Qualität. Die Folge aber nicht.

  2. Re: wird dann auch geschummelt?

    Autor: Safran01 17.07.18 - 08:24

    Mir ist dies vor Jahren mit meinem Notebook aufgefallen (DVB t Stick). Die Bilder der Privatsender sahen teilseise wesentlich schlechter aus als z. B. die vom Zdf.

    Auf dem Fernseher dagegen war das Bild über DVB T und Sat der Privatsender besser als auf dem Notebook. Da wurde das Bild sicherlich vom TV Gerät verbessert. Bei einem Bekannten schaute ich mir ein kurzes Video an auf seinem Notebook an. Die Qualität war noch ertragbar. Als er sein Notebook mit seinem Fernseher über hdmi verbunden hat konnte ich es nicht glauben, dass es das gleiche Video war. Die Qualität war deutlich besser.

  3. Re: wird dann auch geschummelt?

    Autor: chefin 17.07.18 - 11:43

    Ich habe einen Full HD Fernseher, sowie Entertain. Ich kann jetzt kaum einen Unterschied feststellen. Wobei ich grundsätzliche Unterschiede sehe. Aber viele dieser Unterschiede sind aus Produktionen die vor HD gemacht wurden. Und gerade Zeichentrick mit seinen geraden, relativ scharfen Kanten macht solche Unterschiede gut sichtbar. Echte Vergleiche kann man erst ziehen, wenn man das selbe Bildmaterial in beiden Sendern sieht. In der Regel Nachrichten mit Aufnahmen zb von Politikertreffen oder aktuell bei Fussballübertragungen die man in HD und SD anschauen kann.

    Ich schaue aktuell auch sehr stark noch in SD, weil es da erlaubt ist aufzunehmen, Werbung zu überspringen und es beliebig lange zu behalten. Wobei wohl auch mein TV-Gerät extrem gut nachrendert wenn es nur SD-Quellen gefüttert bekommt. Den aus einem 640x500 Bild muss das TV-Gerät seine Auflösung errechnen, nicht irgendein TV-Sender. Und da wir 2 TV-Geräte haben, eines eine Billigmarke mit großer Diagonale zum halben Preis wie das Markengerät, sehe ich genau, wie viel Qualitätsverlust das Rendering im TV-Gerät bringt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. BARMER, Wuppertal
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 189€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber