1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Games Plant: Der Spieler als…

Wie meinen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie meinen?

    Autor: Theta 01.07.11 - 07:44

    "Tatsächlich Geld für die Entwicklung gibt es nur für die Konzepte, die innerhalb eines Zeitraumes von 90 Tagen das jeweilige Finanzierungsziel erreichen. Die Abwicklung erfolgt per Paypal. Der Unterstützungsbetrag wird jedoch nur abgebucht, wenn der Entwickler auch wirklich die Höhe des benötigten Kapitals zur Umsetzung seines Projektes erreicht. Ansonsten erlischt das Abbuchungsrecht. Wird das Finanzierungsziel innerhalb der 90-Tage-Frist verfehlt, wird laut den beteiligten Unternehmen kein Cent abgebucht."

    Irgendwie verschließt sich mir die Funktionsweise.

    Wenn ich also Geld in ein bestimmtes Produkt stecken will und dort diese 90-Tage-Frist abläuft oder Ziele nicht erreicht werden, was passiert dann mit meiner Investition? Es gelingt dem Artikel nicht so recht, das Konzept von Games Plant zu transportieren.

  2. Re: Wie meinen?

    Autor: Missingno. 01.07.11 - 10:19

    Du hast ein Projekt und willst dafür 100.000 Euro "sammeln".
    Nach 90 Tagen hast du 99.999 Euro oder weniger "gespendet" bekommen -> Pech! Du bekommst gar nichts, alle "Spender" bleiben auf ihrem Geld sitzen. ;)
    Nach 90 Tagen oder früher hast du 100.000 Euro zusammen -> Gratuliere! Dein Projekt wurde durch die Unterstützung der Spieler finanziert.

    90 Tage sind übrigens nicht das absolute Limit. Bei großen Beträgen kann die Frist auf bis zu 6 Monate verlängert werden.

    --
    Dare to be stupid!

  3. Re: Wie meinen?

    Autor: Theta 01.07.11 - 10:36

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast ein Projekt und willst dafür 100.000 Euro "sammeln".
    > Nach 90 Tagen hast du 99.999 Euro oder weniger "gespendet" bekommen ->
    > Pech! Du bekommst gar nichts, alle "Spender" bleiben auf ihrem Geld sitzen.
    > ;)
    > Nach 90 Tagen oder früher hast du 100.000 Euro zusammen -> Gratuliere! Dein
    > Projekt wurde durch die Unterstützung der Spieler finanziert.
    >
    > 90 Tage sind übrigens nicht das absolute Limit. Bei großen Beträgen kann
    > die Frist auf bis zu 6 Monate verlängert werden.

    Das mit dem Ziel ist klar, aber die nachfolgende Abwicklung noch nicht. Für mich hatte es sich so dargestellt, dass mein Geld auf ein projektbezogenes Paypal-Konto eingeht. Aber was passiert denn, wenn das Ziel nicht erreicht wird mit dem eingezahlten Geld?

  4. Re: Wie meinen?

    Autor: dreamtide11 01.07.11 - 10:42

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 90 Tage sind übrigens nicht das absolute Limit. Bei großen Beträgen kann
    > die Frist auf bis zu 6 Monate verlängert werden.

    Was mehr als Sinn macht. Im Moment muss man das Thema glaube ich auch erstmal verbreiten.

    Ich finde die Idee hervorragend und ich glaube, ich werde mir mal den Luxus leisten, da mitzuspenden. Allein, mir fehlt so recht der Glaube, das sich genügend Leute einfinden, um so viel Geld zusammenzubekommen. Und 150.000 ist für einen einzelnen zwar viel, aber ob sich damit genügend grosse Projekte stemmen lassen? Für casuals mag's reichen, aber.. casual _hasse_ ich nahezu. Ich will 'deep content' und Lääääänge. Das braucht erfahrungsgemäss dann schon immer etwas mehr Kohle.


    Aber egal, man muss ne tolle Idee ja nicht schon vor dem abheben kaputt reden.

  5. Re: Wie meinen?

    Autor: dreamtide11 01.07.11 - 10:43

    Theta schrieb:

    > Das mit dem Ziel ist klar, aber die nachfolgende Abwicklung noch nicht. Für
    > mich hatte es sich so dargestellt, dass mein Geld auf ein projektbezogenes
    > Paypal-Konto eingeht. Aber was passiert denn, wenn das Ziel nicht erreicht
    > wird mit dem eingezahlten Geld?

    Das steht aber deutlich auf deren Seite. Wenn das PRojekt nicht zustande kommt, wird auch nichts gecharged. D.h., hebt das Projekt nicht ab, entsteht dir kein Schaden. Es ist also keine dubiose Geldeinsammelstelle.

  6. Re: Wie meinen?

    Autor: Theta 01.07.11 - 11:00

    dreamtide11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theta schrieb:
    >
    > > Das mit dem Ziel ist klar, aber die nachfolgende Abwicklung noch nicht.
    > Für
    > > mich hatte es sich so dargestellt, dass mein Geld auf ein
    > projektbezogenes
    > > Paypal-Konto eingeht. Aber was passiert denn, wenn das Ziel nicht
    > erreicht
    > > wird mit dem eingezahlten Geld?
    >
    > Das steht aber deutlich auf deren Seite. Wenn das PRojekt nicht zustande
    > kommt, wird auch nichts gecharged. D.h., hebt das Projekt nicht ab,
    > entsteht dir kein Schaden. Es ist also keine dubiose Geldeinsammelstelle.

    Das ändert abe rnichts daran, dass der Golem-Artikel darauf nicht eingeht und erklärt immer noch nicht, ob es dann eine Rücküberweisung gibt oder was sonst mit dem eingezahlten Geld passiert.

  7. Re: Wie meinen?

    Autor: Theta 01.07.11 - 11:03

    Keine Frage, die Idee ist wirklich gut und würde es sich durchsetzen, könnte man fast Hoffnung haben, dass sich in der Spielebranche mal wieder ein zarter Sonnenstrahl Innovation blicken lässt.

  8. Re: Wie meinen?

    Autor: Missingno. 01.07.11 - 11:12

    Das Geld wird erst von deinem Konto abgebucht, wenn das Projekt zustande kommt. Vorher gibst du nur eine Einwilligung, dass _wenn_ das Projekt zustande kommt, der Betrag x von deinem Paypal-Konto eingezogen wird. Bis das so ist, passiert gar nichts. Man kann die Einwilligung auch bis zu diesem Zeitpunkt jederzeit zurückziehen.

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: Wie meinen?

    Autor: Theta 01.07.11 - 11:41

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Geld wird erst von deinem Konto abgebucht, wenn das Projekt zustande
    > kommt. Vorher gibst du nur eine Einwilligung, dass _wenn_ das Projekt
    > zustande kommt, der Betrag x von deinem Paypal-Konto eingezogen wird. Bis
    > das so ist, passiert gar nichts. Man kann die Einwilligung auch bis zu
    > diesem Zeitpunkt jederzeit zurückziehen.

    Mhm, na das geht ja schonmal in die richtige Richtung.

  10. Re: Wie meinen?

    Autor: Jenz 01.07.11 - 15:49

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ändert abe rnichts daran, dass der Golem-Artikel darauf nicht eingeht
    > und erklärt immer noch nicht, ob es dann eine Rücküberweisung gibt oder was
    > sonst mit dem eingezahlten Geld passiert.

    also wenn ich das richtig gedeutet habe, musst Du ein Paypalkonto haben, wovon die aber nur Geld abbuchen, wenn das Projekt losgeht.
    Es ist also nicht so,wie Du vielleicht denkst, dass Du erst auf irgendein Paypalkonto Dein Geld überweist und es dann zurückbekommst, wenn das Projekt nicht startet, sondern man bucht halt erst ab (von Deinem Konto, nicht von einem Sammelkonto) WENN es startet (also wenn genug Spender zusammenkommen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  2. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Hannover
  3. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
  4. Systemadministrator (m/w/d)
    Ruhrbahn GmbH, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 18,99€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de