1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Games: Spielebranche verdient mit…

Ich warte, bis Hearthstone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich warte, bis Hearthstone

    Autor: Daem 09.11.17 - 13:14

    Ich spiele Hearthstone wirklich gerne und habe bisher keinen einzigen Cent ausgegeben und habe trotzdem die meisten Karten. Klar kann man hier echtes Geld reinstecken, ist aber noch nicht wirklich nötig.
    Erst wenn zahlende Spieler wirklich einen Vorteil gegenüber nicht zahlenden haben, werde ich das in die Tonne kicken, aber dann sowas von.

  2. Re: Ich warte, bis Hearthstone

    Autor: Dennis 09.11.17 - 18:17

    Sehr interessante Einstellung. Die Entwickler sollten also nicht dafür entlohnt werden, dass Sie dir Stunden, Tage und noch länger an Spaß beschert haben? Also ich bin definitiv dafür, dass du für deine Arbeit zukünftig auch kein Gehalt mehr bekommst...

  3. Re: Ich warte, bis Hearthstone

    Autor: Bluejanis 10.11.17 - 01:04

    Du vergleichst hier aber Arbeits-Verträge mit einer freiwillig kostenlosen erbrachten Leistung.
    Es ist doch seine Entscheidung, wie viel Wert er dem Spiel beimisst. Indirekt profitiert Blizzard auch von ihm, z.B. höherer Bekanntheitgrad und mehr Gegen-Spieler für bezahlende Kunden, wodurch diese nicht so lange auf eine Runde warten müssen.

    Außerdem finde ich deine Moralkeule entsetzlich, da du nicht weißt ob 'Daem' Geld im Überfluss hat oder jeden Cent zweimal umdrehen muss.

  4. Re: Ich warte, bis Hearthstone

    Autor: Daem 10.11.17 - 08:05

    Dennis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr interessante Einstellung. Die Entwickler sollten also nicht dafür
    > entlohnt werden, dass Sie dir Stunden, Tage und noch länger an Spaß
    > beschert haben? Also ich bin definitiv dafür, dass du für deine Arbeit
    > zukünftig auch kein Gehalt mehr bekommst...

    Nach deiner Logik dürfte man an "Freemium" generell nichts auszusetzen haben, da die armen Entwickler ja auch nur ihr Brot verdienen wollen.
    Hätte Hearthstone anfangs 49,99 verlangt, hätte ich sie bezahlt. Aber dieses Strategie, etwas kostenlos anzubieten und dann für einzelne Teile Geld zu verlangen ist mir zuwider. In HS ist das noch harmlos. Aber wie gesagt, erst wenn es dadurch zu einem unfairen Vorteil kommt, wird es kritisch.
    Für meine getane Arbeit erhalte ich übrigens einen festen Lohn, so wie die Meisten. Ich biete mein Produkt nicht kostenlos an und verscherbel dann wichtige Bauteile.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  2. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. IT-Projekt- und Portfolio-Manager (m/w/d)
    Speira GmbH, Grevenbroich
  4. Junior Data Scientist (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  4. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de