1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Games: Spielebranche verdient mit…

Ja...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja...

    Autor: VigarLunaris 09.11.17 - 06:45

    wir erinnern uns an :

    Auto ... und man konnte Klima und Radio getrennt erwerben?
    Haus ... und man konnte erst einmal Bauen und die Heizung währenddessen einplanen?
    Gartenauffahrt ... und man konnte ohne Gebührenänderungen pflastern.

    Es sind doch alle schon soweit weichgekocht. Also warum sollte es hier anders sein?

    Ein Spiel - wie früher - ? - einmal Geld maximal noch ein Addon verkaufen oder wenn es wirklich gut war 2 und dann zum nächsten Teil oder gar komplett neues Spiel?

    GEHT DOCH GARNICHT SOWAS.

    Nein .. es muss ein Pferd her für 0,99 ¤, ein Hut für 1,29¤, eine Brille für 39,29@ usw :)

    Mit dem Zeusch da oben könnte ich noch leben. Womit ich nicht leben kann ist das Pferd +2 Bew, Hut +3 Ang und Brill +400 HP gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  3. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  4. Junior Sales Controller (m/w/div.)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")
  2. 54,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de