1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gartner: Die bisher längste Krise…

Anal-Lyse, um nicht zu sagen gequirlte Sch.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anal-Lyse, um nicht zu sagen gequirlte Sch.....

    Autor: NeverDefeated 11.07.13 - 18:35

    Da wohl niemand der zu Hause mehrere Stunden am Tag mit seinem Rechner Büroarbeit erledigt, ernsthaft im Internet recherchiert, seine Urlaubsvideos schneidet oder auch nur spielt seinen PC ernsthaft gegen ein Tablet eintauschen würde, gibt es für die zurückgehenden Absatzzahlen bei PCs nur zwei auf der Hand liegende Gründe:

    1. Die heutigen PCs sind seit wenigstens 4 Jahren leistungsfähig genug für fast jedes Anwendungsszenario, der Markt ist gesättigt und die Leute kaufen nur noch einen neuen PC, wenn ihr alter abraucht.

    2. Es gibt immer mehr Leute, die weder willens, noch intellektuell in der Lage sind einen PC mit Windows oder Linux zu bedienen, geschweige denn ihn zu warten und ihre Dateien selbstständig zu sichern und sich so gegen Datenverlust zu schützen. Diese Leute machen aufgrund ihrer Lernunwilligkeit oder Lernresistenz heute garnicht mehr den Versuch mit einem PC und kaufen daher nur noch für DAUs designte Geräte, wie die heutigen SmartPhones und Lifestyle-Tablets, weil sie schon mit dem Bedienkonzept dieser Geräte ihre Schwierigkeiten haben. Das sind die Leute, bei denen ein Tablet wirklich einen PC ersetzen kann bzw. muss, weil sie letzteren nicht ohne fremde Hilfe nutzen können. Ein ernsthafter PC-Nutzer käme nie auf die Idee auch nur mehrere Stunden am Tag mit einem Fingermatsch-Tablet im Internet zu surfen und jeder, der schon einmal versucht hat mit einem Fingermatsch-Tablet ernsthaft Office-Anwendungen zu benutzen, wird das Ding spätestens bei der ersten grösseren Tabellenkalkulation zum Teufel wünschen.

    Die heutigen Lifestyle-Tablets taugen wirklich zu nichts Produktivem. Die sind lediglich für das Konsumieren gebaut. Das zeigt schon das untaugliche Bedienkonzept sehr deutlich: Welcher Mensch mit klarem Verstand käme wohl auf die Idee mit seinen Fingerabdrücken bei der Bedienung den Bildschirm seines Gerätes zuschmieren zu müssen, auf dem er ja eigentlich ein klares Bild erkennen will? Mal ehrlich: Das soll ein fortschrittliches Bedienkonzept sein, bei dem man sich mit den eigenen Fingern die Sicht auf den Bildschirm versperrt und diesen auch noch verdreckt? Das glauben doch wohl nur Leute, die sich ihre Hose mit der Kneifzange zumachen.

    Man kann auf den Fingermatsch-Tablets zudem nicht ordentlich Schreiben (im 10-Finger-System schon mal garnicht, da die grosse Teile Displays verdeckende Displaytastatur nicht "erfühlbar" ist), was auf immer noch textbasierten Geräten schon sehr peinlich ist. Mal eben eine präzise Skizze (z.B. von einem Tafelbild oder einer Idee, die einem unterwegs kommt) auf den Bildschirm zeichnen geht auch nicht mit reinen Fingertouch-Geräten.

    Sowas soll bei ernsthaften Anwendungen einen PC oder ein vollwertiges Notebook ersetzen? Absolut lächerlich. Lifestyle-Tablets sind nur etwas für Leute, die ausser konsumieren (und das Geld verdienen um noch mehr konsumieren zu können) kaum noch etwas auf die Reihe kriegen. Deshalb werden diese Geräte ja auch schon nach teilweise 2-3 Jahren nicht mehr vom Hersteller aktualisiert und wer aktuelle Apps benutzen will, muss sich dann halt ein neues kaufen. Eben reine Konsum-Gimmicks mit werbeinduziertem Statussymbol-Charakter für Leute, die mit wirklich funktionellen Geräten ohnehin überfordert wären und so lediglich als williges Konsum-Vieh herhalten dürfen, dem man schon vor 20 Jahren als untauglich erkannte Bedienkonzepte als fortschrittlich verkaufen kann.

    Um den PC Markt aus der Krise zu holen müsste einer Killeranwendung her, von der man zudem auch der geistig eher simpel gestrickten Masse der Bevölkerung einreden könnte, das ein glückliches Leben ohne sie nicht möglich ist. Etwa so, wie Gamer für DAS Spiel schlechthin akzeptieren, dass der Hersteller ihren Rechner mit Trojanern verseucht würden dann einige Lifestyle-Müll-Nutzer sich sicher wieder mit einem PC abquälen. Auch wenn es ihnen dabei im Hirn wehtut. ;-)

  2. Re: Anal-Lyse, um nicht zu sagen gequirlte Sch.....

    Autor: blaub4r 12.07.13 - 10:25

    Also mein xoom2 ersetzt mein Laptop komplett. Den Laptop hatte ich seit 1 1/2 Jahren nur 3 mal an. Und ich bin ein richtiger pc user. Der grosse ist teilweise tage lang an. Das Tablett macht sich einfach leichter im Bett oder vorm TV. Ich schreibe damit auch Texte und kann sie in der Clou speichern. Dann haben alle Geräte zugriff und kann es dann notfalls drucken. Es ist einfach leichter am pad einen Knopf drücken und es ist an. Der lappi ist schwerer und braucht länger zum booten...

  3. Re: Anal-Lyse, um nicht zu sagen gequirlte Sch.....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.13 - 12:14

    Dein Tablet braucht AUCH lange zum booten! -.-

    Du verwechselst hier den Kaltstart deines Notebooks mit dem Schlafmodus vom Tablet -.-

    Natürlich wacht auch JEDER PC "sofort" wieder aus dem Sparmodus auf mit SSD ohne jegliche Zeitverzögerung sogar...

    Wenn dein Tablet das erste Mal gestartet wird haste da auch ne gewisse Bootzeit. Du vergleichst hier echt Äpfel mit Birnen xD

    Dein Tablet fährt nie richtig runter, außer wenn du das explizit willst! Genau darum ist es so schnell wieder da, weil es nur in einen Ruhemodus geht anstatt richtig rauf und runter zu fahren! :-)

  4. Re: Anal-Lyse, um nicht zu sagen gequirlte Sch.....

    Autor: dumdideidum 12.07.13 - 14:02

    Naja die Aussage ist mir doch etwas zu Pauschal und da werden zu viele Fakten über einen Kamm gescherrt. Ich bin sehr wohl PC User, zweitweise standen bis zu 3 Geräte plus Notebook auf meinen Schreibtisch, aktuelle hat sich das reduziert auf einen PC und ein macbook.

    Und oh Wunder, ich hab dennoch ein iPad mini...warum, weil es mir die Möglichkeit bietet, flexibel in meiner Wohnung zu surfen. Sitz ich vom TV, will nu eben was nachsehen, hab ich das Tablet, ich kann facebook, chatten usw. ohne dabei erst das Notebook umständlich auf den beinen halten zu müssen. Ich hab es versucht mit dem Notebook, es ist ein 11,6 Zoll Gerät, also kleiner als das benannte Zoom, aber es ist dennoch nicht für die Couch oder für aufm Klo lesen...^^

    Ja die Dinger ersetzen keinen PC, seh ich genauso, dafür können die Betriebssysteme zu wenig, aber sie ersetzten den Browser, die Zeitung, das Buch und die Reiselektüre. Sogar das Notebook auf dem Klapttisch im ICE um Filme zu schauen. Ich kam früher öfter in die Verlegenheit ICE zu fahren zu Stoßzeiten..da stand ungelogen auf jedem Tisch im Abteil ein PC, SteckdosenSharing war angesagt, zeitweise überlegte ich Verteilerdosen auf die Reise mit zu nehmen...später erhielt mein Laptop zwei Hochleistungsakkus von je 6std. Laufzeit, dann war das Problem auch gelöst, heute reichen die 4,5 std. bis nach Berlin...und da man nun mit Handy, iPod, Tablet und Co. Filme schauen kann, fallen die Steckdosen dann auch weg.

    Also bitte nicht immer so pauschalisieren, es gibt durchaus berechtigte Verwendungszwecke und die lernt man erstaunlich weise erst kennen, wenn man so ein Gerät besitzt. Ich hab mich selbst dagegen verwehrt, weil die Dinger einfach viel zu schwer sind, das iPad mini hat dieses Argument relativiert und mich überzeugt.

    ....aber zur Performance...ein Ultrabook egal welcher Marke mit SSD oder hybrid-hdd im Ruhemodus ist genauso schnell wach wie ein Tablet und selbst die Bootzeit liegt bei exakt 20sec.! Keine Ausrede! Mein 7 Jahre alter Athlon 64 mit Win8 pro und ner etwas betagter 250gb platte startet auch in 20sek. gut ist noch nicht viel drauf an software, dennoch für die Fkt. die ein Tablet kann, beherrscht Win 8 die meisten im Standard.

  5. Re: Anal-Lyse, um nicht zu sagen gequirlte Sch.....

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.13 - 22:29

    iPad hat kein Flash :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Business Application Management - Schwerpunkt Business Intelligence (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim
  2. Projektmanager (m/w/d) IT
    FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  3. Tech Lead - Engineering Operations (m/f/x)
    finn GmbH, München
  4. C/C++ Softwareentwickler (m/w/d) - Embedded Systems
    ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de