Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gartner: Umsatz mit PCs im Jahr…

Denke ist vor allem die fehlende Notwendigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Denke ist vor allem die fehlende Notwendigkeit

    Autor: mrgenie 13.01.18 - 15:19

    Bei mir in der Familien und Freundeskreis wie auch die Unternehmen womit ich arbeite brauchen meistens nur Browsen, E-Mail, Office, Photoshop, Adobe, usw.

    Dafuer reicht auch einen 10 Jahren alten PC. Die Menschen sehen nicht die Notwendigkeit sich etwas neues zuzulegen.

    Es gibt vereinzelt im Freundeskreis einen Gamer und der will immer das Neuste vom Neusten. Aber auch ich spiele mal Civ oder Supreme Ruler die einzige beiden Spiele die ich mal spiele und dafuer reicht meine alte Kiste voellig :)

    Obwohl ich mir demnaechst schon einen neuen CPU/Mobo/Speicher geplant hatte aber jetzt warte ich erst mal ab bis die Benches AMD/Intel 9700k vs Ryzen 2000 Chips auf den Markt kommen.

    Wegen Meltdown/Spectre habe ich verstanden die neusten Generationen von CPU juckt das von den Leistungseinbussen nicht nennenswert also deswegen warte ich nicht ab.

    Aber die Konkurrenz AMD/Intel finde ich spannend. Im single-thread ganz klar:"Intel" aber wer weiss kommt AMD multi-core bei den 2000er sehr nahe am Single-Threading von Intel ran.. Aber wer weiss kommt Intel mit einem 8 core wiederum.

    also abwarten :)

  2. Re: Denke ist vor allem die fehlende Notwendigkeit

    Autor: User_x 13.01.18 - 21:25

    gerade was die games angeht kann man getrost den pc vergessen. seit dem alle threads etc. wegen cheatgefahr geprüft werden gehört sowas in eine dmz und weit weg getrennt von wichtigen daten oder netzwerk abgekapselt...

  3. Re: Denke ist vor allem die fehlende Notwendigkeit

    Autor: Tet 13.01.18 - 23:41

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im single-thread ganz klar:"Intel"

    Es ist die Frage, ob das ohne Meltdown immer noch so ist.

  4. Re: Denke ist vor allem die fehlende Notwendigkeit

    Autor: mrgenie 14.01.18 - 09:47

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gerade was die games angeht kann man getrost den pc vergessen. seit dem
    > alle threads etc. wegen cheatgefahr geprüft werden gehört sowas in eine dmz
    > und weit weg getrennt von wichtigen daten oder netzwerk abgekapselt...


    Wie meinen Sie das?

    Ueber legale Vertriebskanaele werden die persoenliche Daten uebers Netzwerk ausgelesen?

  5. Re: Denke ist vor allem die fehlende Notwendigkeit

    Autor: ve2000 14.01.18 - 15:35

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafuer reicht auch einen 10 Jahren alten PC. Die Menschen sehen nicht die
    > Notwendigkeit sich etwas neues zuzulegen.

    ja, so lange kein Video-Streaming ins Spiel kommt.
    Die alten Kisten beherrschen i.d.R kein h.264/VP9 und Co. in Hardware, da ist die CPU sofort am Anschlag und selbst das bewegen der Maus führt sofort zu Rucklern.
    Bei Desktops kann man das _womöglich_ (sinnvoll oder auch nicht) noch mit einer neuer Graka auffangen, bei Laptops ist Neukauf angesagt.

  6. Re: Denke ist vor allem die fehlende Notwendigkeit

    Autor: User_x 15.01.18 - 15:56

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gerade was die games angeht kann man getrost den pc vergessen. seit dem
    > > alle threads etc. wegen cheatgefahr geprüft werden gehört sowas in eine
    > dmz
    > > und weit weg getrennt von wichtigen daten oder netzwerk abgekapselt...
    >
    > Wie meinen Sie das?
    >
    > Ueber legale Vertriebskanaele werden die persoenliche Daten uebers Netzwerk
    > ausgelesen?

    angeblich bei steam nicht, bei origin schon. Ich würde es eben nicht machen wenn man liest, was alles möglich ist und immer pö a pö durch zufall rauskommt. jeder meint es gut, aber berücksichtigt nur sein eigenes Produkt / Handeln. Natürlich würde niemand die eigenen Dateien auslesen, aber allein schon dass es möglich wäre steht schon im Kontrast.

    Man kann bei Google über EA Origin und EULA und Daten auslesen schon vieles finden. Natürlich werden andere behaupten, die haben seit 2011 eine Unterlassungserklärung unterzeichnet und machen es nicht mehr. Aber ein Fader Nachgeschmack bleibt... ist sich denn jemand Sicher das die es nicht mehr machen? Die ganzen Zwänge generell... nö. Outgesourced auf ne Console und gut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn oder München
  2. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. MÜNCHENSTIFT GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28