1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Media Markt-Saturn…

Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: Keridalspidialose 28.09.18 - 16:04

    Da bin ich erstaunt.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: PerilOS 28.09.18 - 16:18

    Amazon ist in Europa nicht mal Ansatzweise so dominant wie in den USA.
    Man darf diese komplett unterschiedlichen Wirtschaftsräume nicht vergleichen.
    Wenn Amazon morgen dicht macht in Europa, juckt das absolut niemanden.

    Glaube nur in Deutschland gehen lediglich 20% der Waren über Online. Und davon waren 8% irgendwie Amazon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.18 16:19 durch PerilOS.

  3. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: genussge 28.09.18 - 16:35

    "Juckt niemanden" bei 8% vom Onlinehandel? Das sind Milliarden.

  4. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: berritorre 28.09.18 - 19:39

    Normal, man sucht sich doch nicht gleich den grössten Gegner aus. Erstmal ein "Aufbaugegner", dann kann man sich immer noch beim Champ versuchen. ;-)

  5. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: Sybok 28.09.18 - 23:24

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon ist in Europa nicht mal Ansatzweise so dominant wie in den USA.
    > Man darf diese komplett unterschiedlichen Wirtschaftsräume nicht
    > vergleichen.
    > Wenn Amazon morgen dicht macht in Europa, juckt das absolut niemanden.
    >
    > Glaube nur in Deutschland gehen lediglich 20% der Waren über Online. Und
    > davon waren 8% irgendwie Amazon.

    Das bezweifle ich, denn das juckt sehr viele, wenn der einzige ernstzunehmende Online-Händler dicht macht. Zudem zeigt mir eine schnelle Websuche, dass laut Spiegel Amazon schon 2013 ein Viertel des Onlinehandelsumsatzes in Deutschland generiert hat.

    http://m.spiegel.de/netzwelt/web/amazon-kontrolliert-ein-viertel-des-deutschen-online-handels-a-950821.html

    Man sieht dort auch schön, wie der Anteil in den Jahren zuvor rapide Anstieg. Ist aber kein Wunder, denn die deutsche Konkurrenz will offensichtlich gar nicht erfolgreich sein.

    So waren es 2014 dann auch schon 38 Prozent:
    https://netzoekonom.de/2015/07/24/amazon-baut-anteil-am-deutschen-online-handel-auf-31-prozent-aus/

    Inzwischen dürften sie sicher bei knapp 50% liegen, aber weitere (frei verfügbare) Statistiken konnte ich auf die Schnelle nicht finden.

    Aber der deutsche Handel soll nur weiterschlafen. Das mit dem Internet setzt sich eh nicht durch. Ich vertraue auf den Tante-Emma-Laden!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.18 23:25 durch Sybok.

  6. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: quineloe 29.09.18 - 14:09

    Manche Sachen kriegst du einfach im Handel nicht. Ich bin hier alles abgefahren, um einen Thrustmaster Hotas Warthog zu kaufen. Am Abend dann auf Amazon bestellt.

    Jeder hatte aber den gleichen billigjoystick von Logitech.

  7. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: Linux_Profi 29.09.18 - 20:06

    Ich nicht. Amazon verkauft ja alles, nicht nur Technikartikel. MediaMarkt liegt mit seinem Sortiment viel näher.

  8. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: exxo 29.09.18 - 20:31

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Das bezweifle ich, denn das juckt sehr viele, wenn der einzige
    > ernstzunehmende Online-Händler dicht macht.

    Der einzige?

    Das ist Fan gequatschte.

    Ernsthaft soll es keine anderen Anbieter geben die diese Lücke binnen kurzer Zeit füllen können?

    Unsinn

    Zalando
    Otto
    Ali
    Rakuten
    Mediamarkt
    NBB

    fallen mir ad-hoc ein und warten nur darauf Amazon zu ersetzen.

  9. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: PerilOS 30.09.18 - 05:08

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber der deutsche Handel soll nur weiterschlafen. Das mit dem Internet
    > setzt sich eh nicht durch. Ich vertraue auf den Tante-Emma-Laden!


    Der Deutsche Handel ist online. Nur sitzen sie in ihren Nischen.
    Amazon macht keinen Gewinn mit ihrer Platform. Zalando und Konsorten haben exakt die Gleiche Platform wie Amazon. Sie haben Marktplätze und liefern selbst. Nur gehen sie nicht in die Breite.
    Amazon hat sich nie mit den Platzhirschen angelegt in Deutschland und Europa. Und die Kriegskassen sind gut gefüllt. Wenn Amazon morgen richtig in den Klamottenmarkt einsteigt gegen Zalando oder in die Haushaltselektronik von Metro, dann gibt es einen massiven Preiskampf. Und wie wir alle wissen kostet Krieg Geld. Und das lohnt sich nicht. Und Amazon wird nicht ihre mickrigen Gewinne noch für einen langatmigen Preiskrieg für den Deutschen Markt opfern. Die investieren alles in ihren Cloud Markt und Service-On-Demand mit Prime. Amazon interessiert sich schon lange nicht mehr für den Onlinehandel per-se. Alexa sollte der direkte Link zum shoppen werden und die Leute binden. Funktionieren tut es nicht. Die Webseite ist seit einer Dekade nicht relevant verändert worden und die Bedienung ist ein graus.
    Amazon stagniert und wächst wie alle anderen im Onlinehandel, weil lediglich immer mehr online bestellt wird. An die heißen Märkte traut sich Amazon aus guten Gründen nicht. Und aufkaufen können sie auch niemanden, weil sich Amazon das nicht leisten kann.

    Wenn Amazon sich morgen zurück zieht, dann machst du aber Augen wie schnell die Deutschen Anbieter in den "Reste"-Markt springen. Weil dann auch endlich Lieferkapazitäten frei werden, worum sich alle streiten. Die Lager könnten alle viel mehr pumpen als jetzt. Amazon setzt in den Lagern sowieso nur auf Handarbeit. Fördertechnik ist da nur minimal in der Verwendung. Ihre Lager skalieren sehr schlecht.

    Das Problem ist nicht das Angebot in Deutschland. Das Problem ist die Ware auch zum Kunden zu bringen. DHL und andere Lieferdienste kommen nicht hinterher Kapazitäten aufzubauen um ihre Logistikkunden überhaupt voll zu bedienen.

    Übrigens kannst du in jedem Saturn oder Media Markt den Verkäufern den Amazonpreis zeigen, dann bekommst du den Kram auch zum Amazonpreis. Nur hab ich festgestellt, dass ich die letzten paar mal sogar noch 5¤ weniger bezahlt hab bei Saturn als bei Amazon. Die wissen das nämlich selbst. Und da wir alle in Städten wohnen, ist auf dem Weg nach Hause das "Paket" noch schneller da als 1-3 Tage zu warten oder mal wieder dem Paket hinterher zu rennen durch den Wohnblock. Der stationäre Handel ist noch lange nicht tot. Und die Metrogruppe macht es genau richtig. Du suchst dir mobil raus was du brauchst, buchst, und rennst nur kurz unten an der Info vorbei und nimmst es direkt mit. Bequemer geht es nicht.
    Und die Paketboxen sollten darauf die Antwort sein. Welche aber nicht mit einem richtigen Laden mithalten können. Deswegen versucht ja Amazon auch so aggressiv "offline" zu gehen. Siehe Bücherläden, Lebensmittelläden und bald auch Elektronikläden bzw. die 4-Sterne Läden.
    Der Umsatz wird in der Stadt gemacht und nicht auf dem Land. Hier herrschen ganz andere Spielregeln.

    Und auch bei Amazon gibt es Ware nicht. Ich wollte z.B. letztens ein bestimmtes Headset bestellen. War nicht auf Lager. Nach zwei Woche immer noch nicht. Kein Marktplatzhändler wurde mit angeboten. Nur direkt von Amazon. Letztendlich bin ich in der Mittagspause zum Saturn gegangen und hab es 5¤ günstiger bekommen. Und das war jetzt kein Spezialprodukt. Sondern Massenware.
    Aber rate mal wer dir das Ding bis morgen zur Not bereitstellen kann? Richtig. Saturn. Aber nicht Amazon. Die haben mehr im Lager als sie vor Ort ausstellen können. Das wird einfach bei der nächsten Lieferung am morgen mit in den Versorgungs-LKW gepackt. Kein Problem.
    Der Saturn Shop hat deutlich mehr Angebot als die größten Läden. Und wenn ich mich richtig erinnere, war der am Berliner Alex auch einer der größten Europas.



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.18 05:23 durch PerilOS.

  10. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: plutoniumsulfat 30.09.18 - 13:48

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch bei Amazon gibt es Ware nicht. Ich wollte z.B. letztens ein
    > bestimmtes Headset bestellen. War nicht auf Lager. Nach zwei Woche immer
    > noch nicht. Kein Marktplatzhändler wurde mit angeboten. Nur direkt von
    > Amazon. Letztendlich bin ich in der Mittagspause zum Saturn gegangen und
    > hab es 5¤ günstiger bekommen. Und das war jetzt kein Spezialprodukt.
    > Sondern Massenware.
    > Aber rate mal wer dir das Ding bis morgen zur Not bereitstellen kann?
    > Richtig. Saturn. Aber nicht Amazon. Die haben mehr im Lager als sie vor Ort
    > ausstellen können. Das wird einfach bei der nächsten Lieferung am morgen
    > mit in den Versorgungs-LKW gepackt. Kein Problem.
    > Der Saturn Shop hat deutlich mehr Angebot als die größten Läden. Und wenn
    > ich mich richtig erinnere, war der am Berliner Alex auch einer der größten
    > Europas.

    Das kannst du aber meist an einer Hand abzählen. Das Angebot von Amazon ist weitaus größer als das, was Saturn im Laden stehen hat.

    Vor zwei Jahren habe ich einen neuen Monitor gesucht. Bei Saturn gabs ganze 5 Stück, alle FHD@60Hz. Willkommen in 2016.

  11. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: quineloe 30.09.18 - 14:04

    Welches Headset war es denn?

  12. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.18 - 20:48

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der einzige?
    >
    > Das ist Fan gequatschte.
    >
    > Ernsthaft soll es keine anderen Anbieter geben die diese Lücke binnen
    > kurzer Zeit füllen können?
    >
    > Unsinn
    >
    > Zalando
    > Otto
    > Ali
    > Rakuten
    > Mediamarkt
    > NBB
    >
    > fallen mir ad-hoc ein und warten nur darauf Amazon zu ersetzen.

    Ali ist zumindest in Deutschland unbedeutend, wäre aber vielleicht der einzige der die Lücken mittelfristig schließen könnte, der Rest ist der Witz schlecht hin, kein Vergleich zu dem Angebot von Amazon.

  13. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: PerilOS 01.10.18 - 01:52

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches Headset war es denn?


    Kraken Pro v2 7.1 mit Ovalen Ohrmuscheln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.18 01:53 durch PerilOS.

  14. Re: Mediamarkt ist der Endgegner? Nicht Amazon?

    Autor: svnshadow 01.10.18 - 08:39

    Naja man sucht sich einen "Gegner" der auch im stationären Einzelhandel tätig ist... und das ist eben nicht Amazon!

    übrigens, die aufgezählten Unternehmen die Amazon beerben könnte sind gelinde gesagt "niedlich". Weder die Produktpalette, noch das Preis/leistungsverhältnis kann geboten werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,63€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 18,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19