1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Media Markt-Saturn…

Wow..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow..

    Autor: jkow 28.09.18 - 12:19

    hätte nicht gedacht, dass Notebooksbilliger.de so eine große Bude ist. 1 Milliarde Umsatz im Jahr ist ja schon ne Hausnummer.

  2. Re: Wow..

    Autor: Cok3.Zer0 28.09.18 - 13:19

    Wenn du mal bei Saturn schaust, ist das alles kaputt. Manchmal gibt es beidseitige Schieberegler zu Auswahl (z.B. bei der Bilschirmdiagonale), sehr oft sind es jedoch Kategorien, von denen nicht mehrere zeitgleich auswählbar sind. So ist es nicht möglich, alle Smartphones mit mehr als X GB Speicher (hier nur ein Rahmen) oder in einem bestimmten Preisrahmen anzuzeigen. Ähnliches gilt für Gefrierschränke.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.18 13:22 durch Cok3.Zer0.

  3. Re: Wow..

    Autor: blaub4r 28.09.18 - 15:07

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du mal bei Saturn schaust, ist das alles kaputt. Manchmal gibt es
    > beidseitige Schieberegler zu Auswahl (z.B. bei der Bilschirmdiagonale),
    > sehr oft sind es jedoch Kategorien, von denen nicht mehrere zeitgleich
    > auswählbar sind. So ist es nicht möglich, alle Smartphones mit mehr als X
    > GB Speicher (hier nur ein Rahmen) oder in einem bestimmten Preisrahmen
    > anzuzeigen. Ähnliches gilt für Gefrierschränke.


    Kann es sein das dein Text irgend wie nicht passt oder übersehe ich was ?

  4. Re: Wow..

    Autor: dedecconan 28.09.18 - 15:51

    blaub4r schrieb:
    ---------------------------------
    > Kann es sein das dein Text irgend wie nicht passt oder übersehe ich was ?


    Nein ich suche auch den Sinn dahinter 🤔

  5. Re: Wow..

    Autor: Cok3.Zer0 28.09.18 - 17:35

    NBB ist funktional in Ordnung, während Saturn und Media Markt ein ranziges Shopsystem einsetzen. Da überrascht es mich nicht, dass NBB einen großen Umsatz erwirtschaftet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  3. Haufe Group, Berlin
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52