Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Vectoring: Tele Columbus…

VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: lisgoem8 02.09.14 - 18:01

    Bevor ihr hier den Vertrag unerschreibt, fragt mal nach IPv6. Und auch einer echten IPv4.

    Ich hörte schon oft, aber bitte wiederlegt es wenn dem nicht so ist, dass es bei dem Anbeiter kein Natives IPv4 gibt. Also nur eine IP im 10.x.x.x Bereich wo man keinen Port aufmachen kann (also wie so oft auch bei GPRS/UMTS/LTE).

    Das ist schlecht für:
    - VoIP-Alternativen*
    - VPN
    - Streaming nach aussen
    - Spieler
    - SSH-Zugang zum eigenen Rechnen von unterwegs
    - das uralte *aktive* FTP (gut das benutzt niemand mehr, so hoffe ich ;-))

    Und viele andere Dienste die nur halb oder eingeschränkt dabei laufen.

    Der niedrige Preis hat also so seine bewussten Gründe


    *
    - Auch wenns den SIP-Proxy-Tunnel gibt, kann es sein das die Twangsrouter das auch nach wie vor nicht zulassen.

  2. Re: VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: Jasmin26 02.09.14 - 19:02

    Hören sagen , coooool

  3. Re: VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: ranzassel 02.09.14 - 19:27

    Japp, ist tatsächlich so. Damit ist der Anschluss von außen nicht erreichbar. Der eigene Server zuhause ist damit Fehlanzeige. Aber was solls, für wenig Geld bekommt man einen KVM. Der tuts für mich.

    Was eher nervt.... Telecolumbus hat schon vor einiger Zeit rumänische IPs gekauft. Und leider gibt es immer noch genug Webseiten da draußen, die mit alten Datenbanken unterwegs sind. Das kann schon mal zum Problem werden, wenn man in Onlineshops und Co plötzlich als Rumäne ankommt.

    Und zu guter Letzt.... Kundenservice gibt es quasi überhaupt nicht. An der Hotline einen zu erreichen ist ein Glücksspiel, auf Störungsmeldungen per Mail wird grundsätzlich überhaupt nicht reagiert. Dafür kann ich bei mir alle paar Wochen von Komplettausfällen zwischen 22 und 10 Uhr ausgehen.

    Und das alles natürlich mal wieder zu absolut nicht zeitgemäßen 24 Monaten Vertragsbindung, wobei jede Tarifänderung in teurere Tarife o.ä. direkt wieder um 24 Monate verlängert.

    Tja, eigentlich spricht aus meiner Sicht nichts für TC.... außer das DSL bei mir nur bis 10.000 geht, mein 64.000 Kabeltarif hingegen immer Maximum liefert. Zur Not frisst der Teufel Fliegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.14 19:28 durch ranzassel.

  4. Re: VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: lisgoem8 02.09.14 - 20:12

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hören sagen , coooool


    Lieben dank für die Bestätigung.

    Schon wurde das Hören bestätigt.

    Nun Versuch mal es auf der Webseite zu finden, das du keinen richtigen Anschluss bekommst.

    Ich hatte kurz geschaut, aber nix gefunden. Deshalb könnte ich nur das von bekanten wiedergeben.

    Aber sie sind trotzdem zufrieden mit dem Anschluss.

    Für die Profinetznutzer ist das aber natürlich nix.

  5. Re: VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: TC 02.09.14 - 21:16

    und für Downloads von OCHs

    meist ist die IP gesperrt weil schon irgendwer drauf war

    und das müssen übrigens keine Raubkopien sein
    kleine Tools, Dateien in Foren/Communitys etc...

  6. Re: VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: Juergen-Michael Radtke 03.09.14 - 13:30

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor ihr hier den Vertrag unerschreibt, fragt mal nach IPv6. Und auch
    > einer echten IPv4.
    >
    IPv6 ist bei meinem TC-Anschluss zur Zeit nicht verfügbar.

    Was soll eine "echte IPv4" sein??? Auch IPv4-Adressen, die nicht geroutet werden sind "echt"!

    > Ich hörte schon oft, aber bitte wiederlegt es wenn dem nicht so ist, dass
    > es bei dem Anbeiter kein Natives IPv4 gibt. Also nur eine IP im 10.x.x.x
    > Bereich wo man keinen Port aufmachen kann (also wie so oft auch bei
    > GPRS/UMTS/LTE).

    Fast korrekt. Es werden Adressen aus dem Bereich 100.64.0.0/10 (RFC 6598), sog. Carrier Grade NAT vergeben.


    > Das ist schlecht für:
    > - VoIP-Alternativen*
    > - VPN
    > - Streaming nach aussen
    > - Spieler
    > - SSH-Zugang zum eigenen Rechnen von unterwegs
    > - das uralte *aktive* FTP (gut das benutzt niemand mehr, so hoffe ich ;-))
    >

    Das dachte ich zunächst auch. Der an anderer Stelle gescholtene Support von TC hat hier helfen können. Wenn man beim DynDNS-Abgleich nicht die externe Adresse verwendet, die der Router auf der WAN-Seite bekommt, sondern die Adresse, die der DynDNS-Server ermittelt, funktioniert Zugriff auf Server, Port-Weiterleitungen für bescheuerte Online-Games und auch VPN. Das NAT auf der Provider-Seite scheint also sauber zu funktionieren. Lancom-Router gestatten beispielsweise die nötigen Feinheiten in der DynDNS-Konfiguration.



    > Und viele andere Dienste die nur halb oder eingeschränkt dabei laufen.
    >
    > Der niedrige Preis hat also so seine bewussten Gründe
    >
    > *
    > - Auch wenns den SIP-Proxy-Tunnel gibt, kann es sein das die Twangsrouter
    > das auch nach wie vor nicht zulassen.

    Der Zwangsrouter kann auch als simples Modem betrieben werden.

    Gruß JMR

  7. Re: VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: AlphaStatus 03.09.14 - 13:55

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und für Downloads von OCHs
    >
    > meist ist die IP gesperrt weil schon irgendwer drauf war
    >
    > und das müssen übrigens keine Raubkopien sein
    > kleine Tools, Dateien in Foren/Communitys etc...

    Ich hab zwar echtes Dual Stack, daher bin ich davon nicht betroffen, aber für so kleine Dateien wie community patches oder so nehme ich einen Multi OCH Downloader. Da hat man durchaus bei einem Free account bei vielen Hostern ein Volumen von 1GB pro Tag, da kann man kleine Sachen laden die auf exotischen Hostern liegen.

    Meistens werden die Tools die du meinst aber sowieso auf welchen wie MEGA gehostet.

    Ansonsten holt man sich einfach einen Premium Account beim Hoster auf dem die meisten Sachen liegen und die Sache ist erledigt.

  8. Re: VORSICHTIG! - Ich hörte es gibt weder natives IPv6 noch IPv4

    Autor: German2Orbit 03.09.14 - 16:41

    Das stimmt sogar das sieth man auch an den Pings die schießen bei Telecolumbus an die Decke 100 bis 500 wenn nicht mehr ist bei anderen Kabelanbieter auch der fall

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil 7 biohazard für 14,99€, Dungeons 3 für 13,99€, Tom Clancy's Ghost Recon...
  2. (u. a. PSN Card 50 Euro für 43,99€)
  3. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

  1. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
    Funklöcher
    Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

    Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

  2. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
    Measure
    Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

    Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

  3. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
    Just Cause 4 und Rage 2
    Physik und Psychopathen

    E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.


  1. 17:15

  2. 16:45

  3. 16:20

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:49

  7. 14:26

  8. 13:30