1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Youtube: ARD und ZDF…

Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: spyro2000 18.11.19 - 08:10

    Anmeldung erfolgt selbstverständlich mit dem ganz seriös per Brief zugestellten, "persönlichen Kennwort" und anschließend muss jede Aktion durch eine separate TAN und dem "neuen Persalausweis" über einen Klasse-2-Chipkartenleser bestätigt werden. Jedes Video wird vorab "von unseren Moderatoren gesichtet" und wird nicht freigeschaltet, wenn "Verdacht auf die Verletzung der Rechte Dritter" besteht (also praktisch immer). Die GEMA bekommt eine eigene Schnittstelle. "Verifizierte Browser" sind IE11 und Firefox (weil Google und Apple ja böse sind). Gesucht wird per PDF-Formular zum Runterladen und Ausdrucken. Dieses wird per Fax angenommen, aber natürlich "nur zu unseren Geschäftszeiten" bearbeitet. Allerdings nicht, wenn es nicht korrekt mit allen Daten des Antragsstellers ausgefüllt sind, dazu gehört natürlich auch die "persönliche Identifikationsnummer" jedes Nutzers ("Da müssten sie eigentlich einen Brief von uns erhaltne haben"). Solche Fehler werden umgehend innerhalb von 6 Wochen - natürlich per Brief - schriftlich mitgeteilt. Alle Daten müssen wegen des deutschen Datenschutzrechts trotzdem immer wieder auf's neue ausgefüllt werden.

    Inhalte werden natürlich nach wie vor nach 7 Tagen automatisch "depubliziert" um den "Wettbewerb nicht zu verzerren". Als Videoformat kommen selbstverständlich 50 Bilder/Sek. zum Einsatz. Zwar laufen alle Bildschirme mit 60 Hz was natürlich zu Ruckeln führt, aber die Hersteller werden ihren Irrtum schon irgendwann einsehen. Die Auflösung beträgt 720p, mehr kann die Zielgruppe 65+ sowieso nicht erkennen. Mehr ist mit den knapp 9 Milliarden EUR Gebühren leider auch nicht zu machen.

    Als Sponsoren treten ausschließlich die Deutsche Telekom, Seitenbacher und TV Spielfilm auf.

    Wird bestimmt geil.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.19 08:20 durch spyro2000.

  2. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: ZeldaFreak 18.11.19 - 08:54

    50 FPS mit 720p? Ich dachte die wären noch bei 720i, was bei den "neuen" Fernseher total schick aussieht.

    Ich finde es nur total interessant wie von unseren Zwangsabgaben Angebote gemacht werden, ohne die Gebührenzahler zu fragen. Man hat ja die staatliche Erlaubnis jeden Müll zu produzieren und sich schön auch Moderatoren aus dem Privatfernsehen einzukaufen und dessen hohes Gehalt zu zahlen.

  3. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: Desertdelphin 18.11.19 - 08:55

    Ihr schaut weiter RTL. Ich arte und die dritten.

  4. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: azeu 18.11.19 - 08:58

    Du weißt also selbst, dass ARD und ZDF scheibe sind.

    DU bist ...

  5. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: TrollNo1 18.11.19 - 09:12

    Du hast da was vergessen: Alles FSK 16 und höher ist tagsüber nicht abrufbar.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: Marvin-42 18.11.19 - 10:45

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50 FPS mit 720p? Ich dachte die wären noch bei 720i, was bei den "neuen"
    > Fernseher total schick aussieht.
    Du hast soeben mal wieder bewiesen, dass Denken Glückssache ist und das Ahnungslosigkeit bei der Generation Online Programm ist. Die ÖR haben noch nie in 720i gesendet, sondern von Anfang an in 720p50.

  7. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: Marvin-42 18.11.19 - 10:47

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weißt also selbst, dass ARD und ZDF scheibe sind.
    Deine Welt ist eine Scheibe. Und du weißt offenbar nicht mal, was die ARD ist. Ein Tipp: Es ist kein Fernsehsender.

  8. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: azeu 18.11.19 - 10:50

    https://www.youtube.com/watch?v=AlSmcBbT15Y

    DU bist ...

  9. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: deutscher_michel 18.11.19 - 13:52

    Gib dich nicht auf und guck ab und an was anderes als Influencer-Streaming, RTL & Co ..dann klappts vielleicht auch mal mit den Argumenten..

  10. Re: Und so sähe ein "deutsches YouTube" aus:

    Autor: ello 18.11.19 - 17:38

    Ich mag die Mediatheken der ÖR. Zur Zeit schaute ich dort die aktuelle Staffel von Doctor Who im O-Ton.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Polizeipräsidium München, München
  4. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (bei razer.com)
  2. 26,73€ (bei otto.de)
  3. 57,99€
  4. 289,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13