1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gehaltsauswertung für Golem.de: Was…

Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

    Autor: FerdiGro 02.12.20 - 19:44

    34k¤ sind in München ein Hungerlohn und in Thüringen okay.

    Ich hoffe inständig dass die Absolventen nicht nur auf die Einnahmen schielen sondern auch auf die Ausgaben ganz deutlich im Blick haben.

    Und dann natürlich noch andere Lebensumstände wie Familie usw.

    Irgendwie ist ein Vergleich in der Form nahezu sinnlos.

    Es sind immer Einnahmen minus Ausgaben (fix) plus Randbedingungen.

  2. Re: Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

    Autor: Moriath 02.12.20 - 19:53

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 34k¤ sind in München ein Hungerlohn und in Thüringen okay.
    >
    > Ich hoffe inständig dass die Absolventen nicht nur auf die Einnahmen
    > schielen sondern auch auf die Ausgaben ganz deutlich im Blick haben.
    >
    > Und dann natürlich noch andere Lebensumstände wie Familie usw.
    >
    > Irgendwie ist ein Vergleich in der Form nahezu sinnlos.
    >
    > Es sind immer Einnahmen minus Ausgaben (fix) plus Randbedingungen.

    Als dein erster Satz ist vollkommen richtig, bei den anderen muss ich intervenieren. Die persönlichen Rahmenbedingungen spielen keine Rolle für die Frage, ob eine Tätigkeit adäquat bezahlt wird oder nicht. Deshalb macht auch nur der Vergleich von Brutto Gehältern Sinn. Ist doch völlig egal, ob jemand Familie hat. Die Frage ist ja nicht ob man von dem Gehalt eine Familie ernähren könnte sondern ob z. B. 50k angemessen sind für einen Entwickler in einer bestimmten Region, Branche bei entsprechender Spezialisierung. Ob der Familie und Eigentum hat spielt da keine Rolle. Der Arbeitgeber bezahlt dich ja schließlich nicht für deine persönlichen Umstände.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.20 19:58 durch Moriath.

  3. Re: Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

    Autor: FerdiGro 02.12.20 - 20:00

    Ja. Bin ich bei dir. Es war als Tipp für die Absolventen gedacht die irgendwann merken, dass es mit dem Vermögensaufbau in MUC schwierig wird.

  4. Re: Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

    Autor: Handle 02.12.20 - 21:58

    Als Single geht das in MUC durchaus, wenn man damit leben kann, ein WG-Zimmer zu bewohnen.

  5. Re: Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

    Autor: donadi 02.12.20 - 22:19

    Ich dachte hier geht es um ausgelernte ITler und nicht um Studenten, welche in WG Zimmern hausen.

  6. Re: Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

    Autor: Lefty83 02.12.20 - 22:43

    Ich habe immer wieder die gleiche Diskussion wegen meinem Gehalt.
    „Du Verdienst ja genug...“ bla bla bla. Ich wohne und arbeite in Frankfurt!
    Frankfurt schneidet bei Gehalt zu Nebenkosten am schlechtesten ab!

  7. Re: Wieso vergleicht man nicht Gehalt je Region?

    Autor: amagol 03.12.20 - 01:08

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 34k¤ sind in München ein Hungerlohn und in Thüringen okay.
    >
    > Ich hoffe inständig dass die Absolventen nicht nur auf die Einnahmen
    > schielen sondern auch auf die Ausgaben ganz deutlich im Blick haben.

    Ich denke das wird den meisten schon klar sein. Allerdings ist langfristig München vermutlich trotzdem die bessere Wahl, weil es mehr Moeglichkeiten gibt sich zu verbessern. Die Konzentration von sowohl IT-Firmen als auch geeigneten Bewerbern mach Standorte wie Muenchen, Frankfurt, Berlin, Hamburg ja grade interessant. Natuerlich funktioniert das nur wenn man auch bereit ist hin und wieder zu wechseln. Wer seinen 34k Job bis in die Rente behalten will ist in Thüringen wohlmoeglich besser aufgehoben.

    > Und dann natürlich noch andere Lebensumstände wie Familie usw.

    Die sind ja unabhaengig von der Arbeit. Oder kann man auch so sehen: Im Muenchen ist es wahrscheinlicher, dass der Partner einen gutbezahlten Job findet als auf dem Dorf in MeckPomm.

    > Irgendwie ist ein Vergleich in der Form nahezu sinnlos.

    Naja, irgendwo muss man Kompromisse machen. Fuer Miete kann man auch in der gleichen Stadt mehr oder weniger ausgeben.

    > Es sind immer Einnahmen minus Ausgaben (fix) plus Randbedingungen.

    Fuer einen persoenlich sicher. Aber damit kann man keinen Artikel oder Studie schreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg
  3. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  4. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080