1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimhaltungsverträge: Was es…

Geheimhaltungsverträge: Was es heißt, Zulieferer für Apple zu sein

Wer mit Apple zusammenarbeitet, kann gute Geschäfte machen - oder pleitegehen, wie der Saphirglashersteller GTAT erfahren musste. Aus Gerichtsdokumenten geht erstmals hervor, wie weit Apple das Tagesgeschäft eines Lieferanten kontrolliert, und wie paranoid das Unternehmen dabei vorgeht.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. OT: Sorry, Werbung macht Golem unbenutzbar (Seiten: 1 2 ) 21

    Husten | 11.11.14 12:33 17.11.14 15:38

  2. Firma B hat den Vertrag unterschrieben 7

    dabbes | 11.11.14 13:05 16.11.14 21:31

  3. Wenn die Hardwarehersteller nur einen Hauch von Anstand hätten … 1

    Atalanttore | 13.11.14 17:12 13.11.14 17:12

  4. Bei der Automobil-Industrie abgeschaut 1

    Anonymer Nutzer | 13.11.14 00:15 13.11.14 00:15

  5. Und warum macht Apple das? 10

    Didatus | 11.11.14 13:50 12.11.14 15:14

  6. Geheimhaltung jetzt nicht ungewöhnlich 9

    JarJarThomas | 11.11.14 12:06 12.11.14 10:28

  7. Wo ist das Problem? (Seiten: 1 2 ) 36

    prof_kai | 11.11.14 12:08 12.11.14 09:48

  8. Wer unterschreibt sowas (1. Bild in der Bildstrecke)? 1

    HiddenX | 12.11.14 05:31 12.11.14 05:31

  9. Vertrag nicht gelesen? (Seiten: 1 2 3 ) 44

    Anonymer Nutzer | 11.11.14 12:07 12.11.14 00:33

  10. gut dass ich mich 2002 von Apple verabschiedet habe 3

    _speedy_ | 11.11.14 22:39 12.11.14 00:11

  11. Relativ schlauer Vertrag, hinschauen Bundeswehr ;) 8

    Lemo | 11.11.14 12:41 11.11.14 22:33

  12. Re: Absolut unsympatisches Vorgehen..

    User_x | 11.11.14 22:37 Das Thema wurde verschoben.

  13. Absolut unsympatisches Vorgehen.. 4

    deutscher_michel | 11.11.14 13:06 11.11.14 21:27

  14. Ganz normal 1

    AllDayPiano | 11.11.14 19:28 11.11.14 19:28

  15. Keine gesunde Marktsituation 5

    miauwww | 11.11.14 13:23 11.11.14 18:28

  16. Das ist normal... 4

    derdiedas | 11.11.14 16:37 11.11.14 17:47

  17. Erwartet jemand was anderes von Apple? 5

    The_Soap92 | 11.11.14 15:28 11.11.14 17:09

  18. Steve Jobs 2

    Thomas Kraal | 11.11.14 13:14 11.11.14 16:46

  19. Codename stell ich mir lustig vor 1

    Its_Me | 11.11.14 16:18 11.11.14 16:18

  20. Apple will vertikale Integration und damit 1

    Anonymer Nutzer | 11.11.14 14:42 11.11.14 14:42

  21. Ich suche dringend das Video, 7

    p h o s m o | 11.11.14 12:22 11.11.14 14:35

  22. Erinnert: als MS seinerzeit für IBM das neue MS-DOS entwickelt hat, 1

    Pflechtfild | 11.11.14 12:59 11.11.14 12:59

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. persona service AG & Co. KG, Unna
  3. DATEXT iT-Beratung GmbH, Großraum Franken, Würzburg, Aschaffenburg, München
  4. Concentrix Germany, Duisburg, Düsseldorf, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme