Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimtreffen: Telekom will Partner…

Quellcode-Offenlegung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Quellcode-Offenlegung?

    Autor: Achim 31.01.19 - 01:05

    Und wer soll den Code hier verstehen? Mit chinesischen Kommentaren? Komplexer Code ist ohne (lesbare) Kommentare nicht hinreichend analysierbar (in endlicher Zeit). Und übersetzbar ist sowas auch nicht in angemessener Zeit ("Macht an", "Macht ab").

  2. Re: Quellcode-Offenlegung?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.19 - 02:03

    Achim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer soll den Code hier verstehen? Mit chinesischen Kommentaren?
    > Komplexer Code ist ohne (lesbare) Kommentare nicht hinreichend analysierbar
    > (in endlicher Zeit). Und übersetzbar ist sowas auch nicht in angemessener
    > Zeit ("Macht an", "Macht ab").

    Und woher weißt du das die Chinesen ihre Kommentare auf chinesisch in den source kloppen?

  3. Re: Quellcode-Offenlegung?

    Autor: ryazor 31.01.19 - 07:10

    Sag mir bitte nicht, dass du Entwickler bist und Code auf deutsch kommentierst...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.19 07:10 durch ryazor.

  4. Re: Quellcode-Offenlegung?

    Autor: mbieren 31.01.19 - 07:49

    OpenSource ist was anderes. Aber Code bei einer Deutschen Firma. Wieso nicht. Offensichtliche Kommentare kann man eh weglassen und wenn es wirklich verzwickt wird ist die Muttersprache oft die bessere Wahl.

  5. Re: Quellcode-Offenlegung?

    Autor: tg-- 31.01.19 - 09:54

    Achim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer soll den Code hier verstehen? Mit chinesischen Kommentaren?
    > Komplexer Code ist ohne (lesbare) Kommentare nicht hinreichend analysierbar
    > (in endlicher Zeit). Und übersetzbar ist sowas auch nicht in angemessener
    > Zeit ("Macht an", "Macht ab").

    Die Codequalität und Lesbarkeit von Huawei unterscheidet sich nicht von der Konkurrenz.
    Meines Wissens wird ein großer Teil des Codes auch nicht in China produziert sondern von internationalen Teams in Huaweis Entwicklungszentrum in Singapur.

    In vielen Bereichen dürfte Huaweis Code sogar deutlich besser zu verstehen sein als der der Konkurrenz.
    Huawei setzt seit vielen Jahren fast ausschließlich auf Linuxsysteme in allen Sektoren (selbst auf manchen Switches!) was es erheblich vereinfacht die Systeme an sich zu verstehen.

    Die US-Konkurrenz, wo sie noch existiert, hat oft eigene vollständig proprietäre Systeme die nur von Insidern verstanden werden.

    Im Mobilfunksektor haben hingegen mittlerweile alle relevanten Anbieter auf Linux umgestellt, so läuft Nokias Technik seit Flexi 1 (Anno 2009?) und Ericssons Technik seit der neuen Baseband 6000 Serie ebenfalls unter Linux.

    Die einzigen chinesischen Schriftzeiche in Kommentaren von Huawei-Code die mir bislang untergekommen sind, sind die Namen von Menschen.

  6. Re: Quellcode-Offenlegung?

    Autor: cpt.dirk 02.02.19 - 17:25

    Wer sagt, dass überhaupt brauchbare Codekommentare und brauchbare Dokumentation vorliegen müssen?

    Im Ernst, arbeiten Sie für das BSI, dass sie offenbar Einblick in "den" Quellcode von Huawei hatten?

    Waren Namen wie "Superhard" und "Ugly Gorilla" im Quellcode zu finden? In diesem Fall sollten gleich den Alarmknopf drücken!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IP Dynamics GmbH, Hannover, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn, München
  3. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Facebook: Whatsapp soll Werbeanzeigen in der App bekommen
    Facebook
    Whatsapp soll Werbeanzeigen in der App bekommen

    Bisher können Whatsapp-Nutzer den Messenger ohne Werbung verwenden - das soll sich ab 2020 ändern: In den Stories werden dann Werbeanzeigen eingeblendet, der normale Chatverlauf soll allerdings werbefrei bleiben.

  2. Swift 3 und Nitro 5: Acer aktualisiert AMD-Notebooks
    Swift 3 und Nitro 5
    Acer aktualisiert AMD-Notebooks

    Das Swift 3 und das Nitro 5 erhalten flottere Prozessoren: Acer verbaut AMDs Ryzen-Picasso-Chips für mehr Geschwindigkeit und eine längere Laufzeit.

  3. Google Duplex: Maschinelle Reservierung braucht oft menschliche Hilfe
    Google Duplex
    Maschinelle Reservierung braucht oft menschliche Hilfe

    Google Duplex braucht oft menschliche Hilfe. Google selbst räumt ein, dass knapp die Hälfte der telefonischen Restaurant-Reservierungen nicht komplett von einer Maschine durchgeführt werden. In Tests kam die New York Times auf eine viel höhere Rate.


  1. 10:50

  2. 10:35

  3. 10:20

  4. 10:05

  5. 09:50

  6. 09:19

  7. 08:59

  8. 08:42