1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gema und VG Wort: Speicherkarten…

die GEMA sorgt dafür dass alle in China kaufen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die GEMA sorgt dafür dass alle in China kaufen...

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 26.06.19 - 13:06

    ... weil dort Flashspeicher-Sticks tatsächlich günstiger sind (Ali-Suchwort: USB flash drive).
    Die günstigsten Angebote sind tatsächlich Fakes durch manipulierte Controller etc, aber wenn man entsprechende Preisbereiche filtert, dann kommt man zu relativ guten Ergebnissen.

    Meine Devise ist immer, 6-10¤ unter hiesigen Preisen kann man bei Sticks anfangen in Fernost zu suchen, wenn sie dann da sind, dann hat man sie einmal per h2testw und co zu prüfen und wenn da dann was nicht stimmt, formatiert man die einmal mit gparted zurück auf ihre tatsächliche Größe. - Und dann stimmt der Preis für die Größe auch wieder.

    Also - man wird mit Logik in China nicht übers Ohr gehauen und bekommt in der Regel recht günstige Preise, damit umgeht man genau die GEMA und VG Wort, und der Trend setzt sich weiter fort, weil die Chinesen immer mehr die lokalen Amazon- und Ebay-Vertriebswege nutzen.

    Also egal was die GEMA tut, der Bedarf bleibt gleich, aber der lokale Absatz geht runter.

  2. Wie korrigiert man per Partitionierer manipulierte Controller?

    Autor: Herricht 26.06.19 - 14:54

    Den Trick würde ich gern mal sehen.

  3. Re: Wie korrigiert man per Partitionierer manipulierte Controller?

    Autor: Kauwi 26.06.19 - 15:20

    Vermutlich die eine große vorhandene Partition löschen und eine kleinere mit der tatsächlichen Flashspeicher-Größe anlegen.

  4. Re: die GEMA sorgt dafür dass alle in China kaufen...

    Autor: Niaxa 26.06.19 - 15:24

    Genau dann bestellst dir für 20¤ nen 256GB Stick von Anbieter xyungelöst und nach Partitionieren, hast noch 2 GB xD. China ist so ein Land, ohne Not würde ich da nix bestellen, was mehr als 5¤ kostet und Sachen die 5¤ kosten und die ich unbedingt brauche, auf die warte ich keine 5 Tage bis 4 Wochen. Also Kauf ich die hier für 2 ¤ mehr. Naja Einzelhandel und China ... Nix für mich.

  5. Re: die GEMA sorgt dafür dass alle in China kaufen...

    Autor: randya99 27.06.19 - 21:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau dann bestellst dir für 20¤ nen 256GB Stick von Anbieter xyungelöst
    > und nach Partitionieren, hast noch 2 GB xD. China ist so ein Land, ohne Not
    > würde ich da nix bestellen, was mehr als 5¤ kostet und Sachen die 5¤ kosten
    > und die ich unbedingt brauche, auf die warte ich keine 5 Tage bis 4 Wochen.
    > Also Kauf ich die hier für 2 ¤ mehr. Naja Einzelhandel und China ... Nix
    > für mich.

    Schwachsinn. Man kann jederzeit dispute eröffnen und bekommt sein Geld zurück. Oder KK zurückbuchen. Aber auch nur wenn man so doof ist und einen stick/ssd ohne Käufe/Bewertungen kauft von einem unbekannten Händler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04