1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geoblocking: Paypal kündigt…

Deshalb kein PayPal

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deshalb kein PayPal

    Autor: jsm 10.02.16 - 13:30

    Aus solchen Gründen würde ich niemals PayPal nutzen.
    Die haben ja auch schon politsche Gegner oder Urheber unangenehmer Enthüllungen mal eben gesperrt. Und das es keine Möglichkeit zur Verteidigung gibt ist noch das I-Tüpfelchen!

  2. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: moeppel 10.02.16 - 13:39

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus solchen Gründen würde ich niemals PayPal nutzen.
    > Die haben ja auch schon politsche Gegner oder Urheber unangenehmer
    > Enthüllungen mal eben gesperrt. Und das es keine Möglichkeit zur
    > Verteidigung gibt ist noch das I-Tüpfelchen!

    Steht dem Unternehmen doch frei, sich seine Kunden auszusuchen.

    Nicht das ich es pauschal Gutheiße, doch ist es ein Grund für Aufregung. Alternative Zahlungsarten gibt es zu genüge und dann geht der Überweisungsobolus halt an andere Dienstleister als an PayPal ;)

  3. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: pythoneer 10.02.16 - 13:46

    moeppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht dem Unternehmen doch frei, sich seine Kunden auszusuchen.
    >
    > Nicht das ich es pauschal Gutheiße, doch ist es ein Grund für Aufregung.
    > Alternative Zahlungsarten gibt es zu genüge und dann geht der
    > Überweisungsobolus halt an andere Dienstleister als an PayPal ;)

    Ich glaube seine Kritik geht eher in die Richtung, dass es sowas wie PayPal generell nicht geben darf. Ob PayPal oder ein anderes privates Unternehmen sich zu solchem Verhalten "anleiten" lässt ist ja egal – die Kritik bleibt die selbe.

  4. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: moeppel 10.02.16 - 13:55

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moeppel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steht dem Unternehmen doch frei, sich seine Kunden auszusuchen.
    > >
    > > Nicht das ich es pauschal Gutheiße, doch ist es ein Grund für Aufregung.
    > > Alternative Zahlungsarten gibt es zu genüge und dann geht der
    > > Überweisungsobolus halt an andere Dienstleister als an PayPal ;)
    >
    > Ich glaube seine Kritik geht eher in die Richtung, dass es sowas wie PayPal
    > generell nicht geben darf. Ob PayPal oder ein anderes privates Unternehmen
    > sich zu solchem Verhalten "anleiten" lässt ist ja egal – die Kritik
    > bleibt die selbe.

    Ich denke nicht das andere Onlinezahlungsdienstleister da weniger frei sind als PayPal, Kunden 'rauszuwerfen'. Ob es im Eigeninteresse des Unternehmens steht kann ich natürlich nicht sagen.

    Das Feld ist noch recht 'jung' bzw. unbesiedelt und PayPal ist ein alter Hase in dem Geschäftsbereich. Langfristig wird sich PayPal allerdings mit politischer Instrumentalisierung in das eigene Bein schießen. Spätestens dann findet ein Umdenken statt, oder der Laden wird untergehen. Bis dahin können aber noch einige Jahre ins Land ziehen.

    Dazu sei gesagt das PayPal nur per Lastschrift von meinem Konto abhebt. Ich würde niemandem empfehlen 'tatsächliches Geld' auf einem PayPal-Konto zu bunkern ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.16 13:56 durch moeppel.

  5. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: The_Soap92 10.02.16 - 14:02

    Was aber trotzdem nicht hilft, wenn sie das Geld per Lastschrift abheben, dann kann man dagegen so gut wie nichts machen.

  6. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: moeppel 10.02.16 - 14:05

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was aber trotzdem nicht hilft, wenn sie das Geld per Lastschrift abheben,
    > dann kann man dagegen so gut wie nichts machen.

    Ich bezweifel das es eine rechtliche Grauzone gibt die es PayPal erlauben würde ungefragt und unauthorisierte Zahlungen von Konto abzuheben. Ist das Konto kompromitiert worden sieht es da ggbf. anders aus, allerdings kam es bei mir noch nie dazu und bzgl. PayPal Support bzw. Inexistenz dessen kann ich entsprechen (noch) nichts sagen.

    Allerdings würde ich das mit Kreditkartenverlust auf eine Stufe setzen (also entsprechend 'shit happens')

    Im Übrigen gibt es bei Neteller Prepaid-Onlinekredikarten umsonst, für jene, die ggbf. nach Alternativen suchen ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.16 14:07 durch moeppel.

  7. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: Ben Stan 10.02.16 - 14:17

    Naja, es steht PayPal so lange frei, bis sie Geld ihrer Kunden illegaler weiße einfrieren.
    Gab es doch schon ab und zu, dass einige Tausend ¤ gesperrt wurden.

  8. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: violator 10.02.16 - 16:08

    moeppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------.
    > Alternative Zahlungsarten gibt es zu genüge

    Dann nenn mir mal eine, die das bietet, was Paypal bietet.

  9. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: crazypsycho 10.02.16 - 18:48

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was aber trotzdem nicht hilft, wenn sie das Geld per Lastschrift abheben,
    > dann kann man dagegen so gut wie nichts machen.

    Mit wenigen Klicks und einer TAN kann man das Geld aber wieder zurückbuchen.

  10. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: crazypsycho 10.02.16 - 18:50

    moeppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was aber trotzdem nicht hilft, wenn sie das Geld per Lastschrift
    > abheben,
    > > dann kann man dagegen so gut wie nichts machen.
    >
    > Ich bezweifel das es eine rechtliche Grauzone gibt die es PayPal erlauben
    > würde ungefragt und unauthorisierte Zahlungen von Konto abzuheben.

    Im Grunde kann jeder der deine Bankverbindung hat von deinem Konto per Lastschrift abbuchen. Ist aber kein Problem, denn unauthorisierte Buchungen kann man glaub 1 Jahr lang zurückbuchen (authorisierte nur 8 Wochen).

  11. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: Sunabouzu 10.02.16 - 19:33

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moeppel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steht dem Unternehmen doch frei, sich seine Kunden auszusuchen.
    > >
    > > Nicht das ich es pauschal Gutheiße, doch ist es ein Grund für Aufregung.
    > > Alternative Zahlungsarten gibt es zu genüge und dann geht der
    > > Überweisungsobolus halt an andere Dienstleister als an PayPal ;)
    >
    > Ich glaube seine Kritik geht eher in die Richtung, dass es sowas wie PayPal
    > generell nicht geben darf. Ob PayPal oder ein anderes privates Unternehmen
    > sich zu solchem Verhalten "anleiten" lässt ist ja egal – die Kritik
    > bleibt die selbe.

    Das größte Problem an PayPal ist das es nicht dem Deutschem/Europäischem Bankenrecht unterliegt sondern dem der USA. PayPal besitzt "nur" den Bankenstatus mit allen Rechten aber ohne die Pflichten wie sie zB die Deutsche Bank hat.

    Was auch der grund ist warum PayPal im Prinzip jedem das Konto ohne Gründe zu nennen einfrieren kann.

    Vor ein paar Jahren hatte PayPal ja mal Deutschen Händlern die Konten eingefroren weil die Waren aus Kuba nach Deutschland Importiert haben. Was zwar nach Deutschem recht kein Problem ist aber die USA das natürlich nicht gerne sehen.

  12. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: Lecavalier 10.02.16 - 19:42

    Sunabouzu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Vor ein paar Jahren hatte PayPal ja mal Deutschen Händlern die Konten
    > eingefroren weil die Waren aus Kuba nach Deutschland Importiert haben. Was
    > zwar nach Deutschem recht kein Problem ist aber die USA das natürlich nicht
    > gerne sehen.

    Da hat sich leider nichts geändert. Mir wurde kürzlich das Konto gesperrt, als ich eine völlig legale Überweisung nach Russland tätigen wollte. Nach erheblichem Aufwand (Hotline, mehrere Weiterleitungen) wurde mir mein Konto wieder freigeschaltet, aber die Transaktion ohne Angabe von Gründen verweigert. Dann eben kein Paypal mehr!

  13. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: menno 10.02.16 - 19:48

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moeppel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----.
    > > Alternative Zahlungsarten gibt es zu genüge
    >
    > Dann nenn mir mal eine, die das bietet, was Paypal bietet.


    Einfach mal sperren? Nein, kenne ich keinen weiteren.

  14. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: Snoozel 10.02.16 - 19:55

    > Mit wenigen Klicks und einer TAN kann man das Geld aber wieder
    > zurückbuchen.

    Und Geld. Eine Rückbuchung hat mich mal 25¤ gebühren gekostet.

  15. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: crazypsycho 10.02.16 - 20:04

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moeppel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----.
    > > Alternative Zahlungsarten gibt es zu genüge
    >
    > Dann nenn mir mal eine, die das bietet, was Paypal bietet.

    An sich bleibt da nur Kreditkarte, alles andere ist nicht wirklich etabliert, oder noch schlimmer.
    Sofortüberweisung wird zwar oft angeboten, aber man muss denen seinen Onlinebanking-Pin geben, wodurch die jegliche Kontoauszüge von dir haben.
    Kreditkarte ist halt nicht ganz so bequem, da sich die Kartennummer nur schwer einprägt.

    Großer Vorteil bei PayPal ist der Käuferschutz. Allerdings nur für den Käufer. Darum würde ich nie etwas über PayPal verkaufen.

  16. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: Lecavalier 10.02.16 - 20:06

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Geld. Eine Rückbuchung hat mich mal 25¤ gebühren gekostet.

    Und das ist nicht das Ende der Fahnenstange. Für Auslandstransaktionen dann auch gerne doppelt so viel. Da stehen Aufwand und Ertrag (Gebühren) wie so oft in krassem Mißverhältnis.

  17. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: crazypsycho 10.02.16 - 20:06

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit wenigen Klicks und einer TAN kann man das Geld aber wieder
    > > zurückbuchen.
    >
    > Und Geld. Eine Rückbuchung hat mich mal 25¤ gebühren gekostet.

    Solch hohe Gebühren sind in Deutschland nicht rechtens. Und wenn die Buchung zu Unrecht erfolgt ist, dann muss der Dienstleister die Gebühren ohnehin selbst tragen.

  18. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: Lecavalier 10.02.16 - 20:12

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solch hohe Gebühren sind in Deutschland nicht rechtens. Und wenn die
    > Buchung zu Unrecht erfolgt ist, dann muss der Dienstleister die Gebühren
    > ohnehin selbst tragen.

    Leider doch. Das stoppt auch nicht bei 40¤. Da kannst Du gerne bei Deiner Bank nachfragen. Wird zum Beispiel eine Landesbank zwischengeschaltet (z.B. wegen Fremdwährung) will die auch noch ein Stück vom Kuchen.

    Die Gebührenregelung beim Abheben wurde begrenzt, aber auch da kann die Bank noch das Spektrum voll ausnutzen, wenn sie möchte.

  19. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: crazypsycho 10.02.16 - 20:18

    Lecavalier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solch hohe Gebühren sind in Deutschland nicht rechtens. Und wenn die
    > > Buchung zu Unrecht erfolgt ist, dann muss der Dienstleister die Gebühren
    > > ohnehin selbst tragen.
    >
    > Leider doch. Das stoppt auch nicht bei 40¤. Da kannst Du gerne bei Deiner
    > Bank nachfragen. Wird zum Beispiel eine Landesbank zwischengeschaltet (z.B.
    > wegen Fremdwährung) will die auch noch ein Stück vom Kuchen.
    >
    > Die Gebührenregelung beim Abheben wurde begrenzt, aber auch da kann die
    > Bank noch das Spektrum voll ausnutzen, wenn sie möchte.

    http://www.juraforum.de/ratgeber/bankrecht-kapitalmarktrecht/wie-hoch-darf-eine-ruecklastschriftgebuehr-sein

    http://kanzlei-lachenmann.de/uberhohte-rucklastschriftgebuhr-das-zuruckfordern-ist-moglich/

    Schon 10¤ Rücklastschriftkosten sind nicht mehr rechtens.

    Natürlich kann es bei Auslandsbuchungen teurer werden, aber PayPal bucht direkt aus Deutschland.

  20. Re: Deshalb kein PayPal

    Autor: Lecavalier 10.02.16 - 20:26

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann es bei Auslandsbuchungen teurer werden, aber PayPal bucht
    > direkt aus Deutschland.

    Okay, da war ich dann wohl zu schnell und lasse mich gerne korrigieren.
    Ich habe leider aktuell eine hohe Gebührenabgabe an der Backe wegen einer Auslandstransaktion. Da gibt es anscheinend keine Grenze(n). :-( (Hat aber zugegebenermaßen nichts mit Paypal zu tun)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. MVV Energie AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de