Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gericht bestätigt Verkaufsverbot…

Wovon das Patent wirklich handelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wovon das Patent wirklich handelt

    Autor: dererklärer 23.12.09 - 11:09

    Das Patent ist nicht das was die meisten denken, es geht nicht um eine Markup Sprache wie HTML/XML, es geht um eine andere Trennung von Inhalt und Darstellung.
    In einem HTML Dokument sieht es doch folgendermaßen aus:

    ><h1>Titel</h1>
    >Hier der Fließtext, bla blubb.

    In dem Patent geht es darum das solche steuerzeichen wie h1 eben nicht im Datenstrom des Textes selbst sind sondern in einem separaten Teil/Datei, also der Text teil währe also:

    >TitelHier der Fließtext, bla blubb.

    Der Formatierungsteil währe also z.B.

    >1:5h1
    >6:35Text

    Es wird also darauf verwiesen von welchem Zeichen bis welchem der Text wie zu interpretieren ist. Da ist also wirklich ein Unterscheid zu HTML/XML. Ob das jetzt vom Stand der Technik aus gesehen 1994 patentwürdig ist und ob es Prior Art gibt ist wieder ein ganz anderes Thema.

  2. Re: Wovon das Patent wirklich handelt

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.09 - 13:16

    dererklärer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Patent ist nicht das was die meisten denken, es geht nicht um eine
    > Markup Sprache wie HTML/XML, es geht um eine andere Trennung von Inhalt und
    > Darstellung.
    > In einem HTML Dokument sieht es doch folgendermaßen aus:
    >
    > >Titel
    > >Hier der Fließtext, bla blubb.
    >
    > In dem Patent geht es darum das solche steuerzeichen wie h1 eben nicht im
    > Datenstrom des Textes selbst sind sondern in einem separaten Teil/Datei,
    > also der Text teil währe also:
    >
    > >TitelHier der Fließtext, bla blubb.
    >
    > Der Formatierungsteil währe also z.B.
    >
    > >1:5h1
    > >6:35Text
    >
    > Es wird also darauf verwiesen von welchem Zeichen bis welchem der Text wie
    > zu interpretieren ist. Da ist also wirklich ein Unterscheid zu HTML/XML. Ob
    > das jetzt vom Stand der Technik aus gesehen 1994 patentwürdig ist und ob es
    > Prior Art gibt ist wieder ein ganz anderes Thema.

    Nicht ganz - eher so:

    <content>
    Titel
    Hier der Fließtext, bla blubb.
    </content>

    <view>
    <format style="h1" start_line="1" start_col="1" end_line="1" end_col="5" />
    <format style="text" start_line="2" start_col="1" end_line="2" end_col="30" />
    </view>

    Damit ist es doch wieder XML und das ganze entpuppt sich als eine simple Anwendung XML-bekannter Technik. Ich nenne das Prior Art - rechtlich ist es evtl. ein Trivialpatent, was auf Prior Art aufbaut (beides auch in Kombination im rechtlichen Sinne leider nicht illegal).

  3. Re: Wovon das Patent wirklich handelt

    Autor: pc.action-leser 23.12.09 - 13:17

    Danke euch Beiden fuer das grobe Erklaeren :-).

  4. Zu Blöd ein Blatt von einem Baum zu unterscheiden ...

    Autor: BasicRENUM 23.12.09 - 15:26

    Die wollen sich die Gliederung von Informationen patentieren lassen?

  5. Re: Zu Blöd ein Blatt von einem Baum zu unterscheiden ...

    Autor: olliq 23.12.09 - 15:46

    BasicRENUM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wollen sich die Gliederung von Informationen patentieren lassen?


    die haben es sogar schon...

  6. Re: Zu Blöd ein Blatt von einem Baum zu unterscheiden ...

    Autor: dududu 23.12.09 - 20:57

    ...und verklagen nun andere,welche ebenfalls Informationen gliedern...

    Das ist das Patentwesen der USA und bissher hat es Microsoft sehr gepasst weil sie ähnliche Dinge auch immer gemacht haben.Jetzt wo sie selbst einmal ein Opfer sind nennen sie das ganze (nicht ganz zu unrecht) eine Amoklauf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Heidenheim
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47