1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerücht: Jon Rubinstein wird als…

möglicher schlechter Entscheid

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. möglicher schlechter Entscheid

    Autor: Alex Keller 25.04.10 - 13:26

    Wie es schon der Titel sagt...

    Das Problem ist, Jon hatte einfach zu wenig Zeit, um Palm umzustrukturieren (intern und extern). Die verbaute Touchtechnik und das WebOS finde ich genial, leider fehlt bis heute ein funktionstüchtiger Content und über diese kurze Zeit professionelle Menpower für das "Schleifen der vorhandenen Produkte".

    Man sollte in solchen Situationen nicht die Führungsperson wechseln, sondern noch aggressiver, eben noch mehr Schweiss in die Produkte stecken! vielleicht Feriensperren für die Mitarbeiter anordnen... nochmals die Mitarbeiter auf die Ziele "festbeissen" lassen.... eben mehr Power in alles stecken!!!!!

    Keine neue Marktanalyse machen, sondern handeln!! Die Probleme sind bekannt, jetzt lösen!!

  2. Re: möglicher schlechter Entscheid

    Autor: mars99 25.04.10 - 15:03

    Alex Keller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine neue Marktanalyse machen, sondern handeln!! Die Probleme sind
    > bekannt, jetzt lösen!!

    Alle Probleme sind doch schon gelöst (Entwicklertools sind vollständig, webOS gedenksekunde beim Start ist weg, weitere Provider bieten die Geräte an, mit dem Pre Plus ist auch der Slider überarbeitet).
    Übrigens die bisherige Kritik am Pre Slider halte ich für völlig überzogen. Der Slider an meinem Pre hat auch Spiel, aber solange man nicht mit Gewalt die beiden Hälften gegeneinander verdreht ist das kein wirkliches Problem.

  3. Re: möglicher schlechter Entscheid

    Autor: Alex Keller 25.04.10 - 15:17

    mars99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alex Keller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine neue Marktanalyse machen, sondern handeln!! Die Probleme sind
    > > bekannt, jetzt lösen!!
    >
    > Alle Probleme sind doch schon gelöst (Entwicklertools sind vollständig,
    > webOS gedenksekunde beim Start ist weg, weitere Provider bieten die Geräte
    > an, mit dem Pre Plus ist auch der Slider überarbeitet).
    > Übrigens die bisherige Kritik am Pre Slider halte ich für völlig überzogen.
    > Der Slider an meinem Pre hat auch Spiel, aber solange man nicht mit Gewalt
    > die beiden Hälften gegeneinander verdreht ist das kein wirkliches Problem.


    Ja und nein, sonst würde Palm ja grosse Erfolge feiern ;)
    Ich sehe es ja in der Firma wo ich arbeite.. in den schwarzen Zahlen, dennoch das Ziel verfehlt. Konsequenz: CEO weg (Die Beteiligungsgesellschaft hatte das Sagen), neuer CEO, wieder neue Marktanalyse, für eine eventuelle neue Marktausrichtung... trotz dass die Probleme schon längst bekannt sind (meistens sind es interne/evt. Machtkämpfe)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. BREMER AG, Stuttgart
  3. Obermeyer Planen + Beraten GmbH, München
  4. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. (-77%) 6,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. (-69%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  2. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.

  3. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.


  1. 18:08

  2. 18:01

  3. 17:07

  4. 16:18

  5. 15:59

  6. 14:36

  7. 14:14

  8. 13:47