Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geschäftsbedingungen: Deutsche…

Wie lange es wohl dauert, bis sie über Amazon heulen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lange es wohl dauert, bis sie über Amazon heulen ?

    Autor: Sermon 03.10.11 - 11:15

    Ich tippe mal auf maximal 3 Monate.


    Wenn in der deutschen Verlagslandschaft tatsächlich
    einer klar denken könnte, würden sie auf Windows 8
    setzen und schon jetzt mit MS ihren Deal machen.

    Denn Windows 8 Tablets werden in ein paar Jahren
    den Tablet-Markt beherrschen.Android wird in einer
    Nerds-Nische vor sich hin vegetieren und Apple wird
    wieder seinen angestammten Platz hinter Microsoft
    einnehmen.

    Dazu muss man weder Fanboy, noch Hellseher sein,
    um das vorhersagen zu können

  2. Re: Wie lange es wohl dauert, bis sie über Amazon heulen ?

    Autor: spanther 03.10.11 - 12:21

    klingt realistisch :)

    Wenn ein Tablet mit "richtigem" und somit offen nutzbarem Windows rauskommt, dessen Steuerung trotz Touch absolut überzeugen kann, ist es ein sehr großer Konkurrent zu allem anderen. Mit Windows kann man halt einfach alles! :)

    Ganz ohne große Einschränkungen und Umwege. Nur bei der Bedienung auf Tablets gab es noch nie ein wirklich top überzeugendes Interface :)

  3. Der Erretter: Windows 8 ... :)

    Autor: AndyGER 03.10.11 - 12:47

    Genau. Windows 8 ist die Rettung. Das Glück dieser Erde. Der Messias. Der Erlöser ...

    Oh weh. Wie gerne man da doch hofft, dass dann nicht doch wieder alles anders kommt. Fassen wir nur einmal ein paar bekannte Fakten zusammen:

    - Windows Tablets gibt es schon heute. Mit i5/7 Prozessoren und Win7. Werden sie gekauft? Selten ...
    - Windows 8 Tablets werden kommen. Keine Frage. Mit Intel-Prozessoren zu den relativ bekannten Preisen (also um die 1.000 Euro mit wenig Akku-Leistung und schön schwer) oder eben als ARM-Tablets.
    - ARM-Tablets sind per se nicht kompatibel mit X86-Anwendungen
    - Metro-Apps darf man AUSSCHLIEßLICH über den Microsoft App-Store kaufen
    - Vorerst KEIN MS-Office für Metro. Daher auch nicht für ARM-Tablets.
    - Windows 8 ohne Metro bedient sich so gut/schlecht wie Windows 7 auf Tablets
    - ARM-Apps müssen entweder neu geschrieben oder angepasst werden. Die Auswahl wird in den ersten Monaten sehr gering sein. Killer-Apps? Kaum.

    Das blödeste: Microsoft schweigt die meisten der o. g. Punkte hübsch tot und kommuniziert lediglich: Windows 8 Tablets kommen. Den Rest darf dann der Anwender selbst heraus finden. Natürlich wird es in 2-3 Jahren um ein Windows mit Metro-Touch recht gut gestellt sein, doch besonders in den Anfangszeit fehlen Anwendungen und auch überzeugende Geräte. Wird also so schnell nix mit der Marktbeherrschung. Denn auch der Wettbewerb (Android und iOS) ruht sich ja nicht aus. Ein iPad 3 wird ebenso 2012 kommen wie Android 4 Tablets. Da stellt sich die Frage: Wohin will Microsoft? Von Apple werden sie kaum Marktanteile abgreifen. Wohl aber von Google's Android OS. Dabei fallen dann Firmen wie Amazon und RIM (Blackberry) unten durch. Zu speziell.

    Sorry, wenn ich da Deine Seifenblase kaputt gemacht habe. Aber du kannst Dich ja damit trösten, dass dies nur Gefasel eines Apple-Fanboys ist ... ;-D

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  4. Re: Der Erretter: Windows 8 ... :)

    Autor: spanther 03.10.11 - 12:57

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Windows 8 ist die Rettung. Das Glück dieser Erde. Der Messias. Der
    > Erlöser ...

    Mal wieder Langeweile und Spaß an Übertreibung? ...

    > Oh weh. Wie gerne man da doch hofft, dass dann nicht doch wieder alles
    > anders kommt. Fassen wir nur einmal ein paar bekannte Fakten zusammen:
    >
    > - Windows Tablets gibt es schon heute. Mit i5/7 Prozessoren und Win7.
    > Werden sie gekauft? Selten ...

    Ist Windows 7 eine auf Touch optimierte Oberfläche? Nein! Es ist eine Maus Desktop Oberfläche...

    > - Windows 8 Tablets werden kommen. Keine Frage. Mit Intel-Prozessoren zu
    > den relativ bekannten Preisen (also um die 1.000 Euro mit wenig
    > Akku-Leistung und schön schwer) oder eben als ARM-Tablets.

    Microsoft hat ARM Unterstützung zugesagt. für Windows 8.

    > - ARM-Tablets sind per se nicht kompatibel mit X86-Anwendungen
    > - Metro-Apps darf man AUSSCHLIEßLICH über den Microsoft App-Store kaufen
    > - Vorerst KEIN MS-Office für Metro. Daher auch nicht für ARM-Tablets.
    > - Windows 8 ohne Metro bedient sich so gut/schlecht wie Windows 7 auf
    > Tablets

    Metro Apps sind in Webcode geschrieben, was den Vorteil zugrunde hat, daß dadurch irrelevant wird, ob ARM oder x86 genutzt wird und Apps interoperabel sind.
    Metro ist die Tablet Oberfläche, also gibt es keinen Grund, Metro bei Tablets wegzulassen. Der Grund ist absurd und lächerlich. Wenn wir die Tablet Oberflächen ignorieren, dann bitte nicht nur einseitig. OSX auf Tablets wäre genauso die Hölle, ohne die extra auf Tablets optimierte Oberfläche...

    > - ARM-Apps müssen entweder neu geschrieben oder angepasst werden. Die
    > Auswahl wird in den ersten Monaten sehr gering sein. Killer-Apps? Kaum.

    War bei Apple nicht anders. Jeder Anfang ist klein. Apps hexen sich nicht herbei...

    > Das blödeste: Microsoft schweigt die meisten der o. g. Punkte hübsch tot
    > und kommuniziert lediglich: Windows 8 Tablets kommen. Den Rest darf dann
    > der Anwender selbst heraus finden. Natürlich wird es in 2-3 Jahren um ein
    > Windows mit Metro-Touch recht gut gestellt sein, doch besonders in den
    > Anfangszeit fehlen Anwendungen und auch überzeugende Geräte. Wird also so
    > schnell nix mit der Marktbeherrschung. Denn auch der Wettbewerb (Android
    > und iOS) ruht sich ja nicht aus. Ein iPad 3 wird ebenso 2012 kommen wie
    > Android 4 Tablets. Da stellt sich die Frage: Wohin will Microsoft? Von
    > Apple werden sie kaum Marktanteile abgreifen. Wohl aber von Google's
    > Android OS. Dabei fallen dann Firmen wie Amazon und RIM (Blackberry) unten
    > durch. Zu speziell.

    Also wenn unter den Apple Kunden auch "nicht Apple hörige" Kunden sind, hat Microsoft durchaus die Chance, auch dort Kunden abzugreifen, denen es schlicht egal ist, wie die Firma heißt, von der das Produkt ist und ein richtiges Windows, genauso wie auf dem PC, einfach mehr kann...

    Wohin Microsoft will, ist klar gedeutet. Ob sie es schaffen, wird die Kundschaft entscheiden. Die Präsentation von Metro, ist jedenfalls mehr als gelungen.

    > Sorry, wenn ich da Deine Seifenblase kaputt gemacht habe. Aber du kannst
    > Dich ja damit trösten, dass dies nur Gefasel eines Apple-Fanboys ist ...
    > ;-D

    Schön, auch mal ein paar Wahrheiten zwischen den Texten zu finden *g*

    Abseits der Fanboys, wird es dem Kunden jedenfalls egal sein, was für ne Marke das Gerät hat. Wenn Microsoft dann sogar noch punkten kann und PC's mit ihrem Metro Tablet nahtlos verbinden kann, hat die Idee eine sehr gute Chance, etwas zu werden.
    Aber nur, wenn Microsoft nicht den gleichen Fehler wie Apple macht und zu viel verbietet.

  5. Re: Der Erretter: Windows 8 ... :)

    Autor: AndyGER 03.10.11 - 13:42

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyGER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau. Windows 8 ist die Rettung. Das Glück dieser Erde. Der Messias.
    > Der
    > > Erlöser ...
    >
    > Mal wieder Langeweile und Spaß an Übertreibung? ...

    Och, ich fasse nur zusammen. Und von den Forenteilnehmern hier wird teilweise ja jedes Nicht-Apple-Produkt als der Messias gen Himmel gehoben. Schon aus Prinzip. Anwesende eingeschlossen ... ;)

    > > Oh weh. Wie gerne man da doch hofft, dass dann nicht doch wieder alles
    > > anders kommt. Fassen wir nur einmal ein paar bekannte Fakten zusammen:
    > >
    > > - Windows Tablets gibt es schon heute. Mit i5/7 Prozessoren und Win7.
    > > Werden sie gekauft? Selten ...
    >
    > Ist Windows 7 eine auf Touch optimierte Oberfläche? Nein! Es ist eine Maus
    > Desktop Oberfläche...

    Klar. Aber "man" will doch "seine" Software auf Touch. Da führt dann um das Standard-GUI kein Weg dran vorbei. Für Metro muss neu konzipiert und geschrieben werden ...

    > > - Windows 8 Tablets werden kommen. Keine Frage. Mit Intel-Prozessoren zu
    > > den relativ bekannten Preisen (also um die 1.000 Euro mit wenig
    > > Akku-Leistung und schön schwer) oder eben als ARM-Tablets.
    >
    > Microsoft hat ARM Unterstützung zugesagt. für Windows 8.

    Ist mir bekannt. Aber ARM-Software ist nicht gleich Windows-Software. Das werden Neukunden zu spüren bekommen. Als nächstes wird es dann noch Hardware/Performance-Unterschiede zwischen ARM- und Intel-Tablets geben. Auch hier muss sich zeigen, in wie weit Apps dafür optimiert werden können.

    Ne Menge Fragezeichen, wenn Du mich fragst. Aber das tust Du nicht, ich weiß ... ;)

    > > - ARM-Tablets sind per se nicht kompatibel mit X86-Anwendungen
    > > - Metro-Apps darf man AUSSCHLIEßLICH über den Microsoft App-Store kaufen
    > > - Vorerst KEIN MS-Office für Metro. Daher auch nicht für ARM-Tablets.
    > > - Windows 8 ohne Metro bedient sich so gut/schlecht wie Windows 7 auf
    > > Tablets
    >
    > Metro Apps sind in Webcode geschrieben, was den Vorteil zugrunde hat, daß
    > dadurch irrelevant wird, ob ARM oder x86 genutzt wird und Apps
    > interoperabel sind.

    Und damit sind sie gleichermaßen nicht für die Hardware optimiert. Leistungsfähige Apps schließen sich damit aus. Es hat schon seinen Grund, warum es MS-Office nicht in nächster Zeit für Metro geben wird ... :)

    > Metro ist die Tablet Oberfläche, also gibt es keinen Grund, Metro bei
    > Tablets wegzulassen. Der Grund ist absurd und lächerlich. Wenn wir die
    > Tablet Oberflächen ignorieren, dann bitte nicht nur einseitig. OSX auf
    > Tablets wäre genauso die Hölle, ohne die extra auf Tablets optimierte
    > Oberfläche...

    Metro kann nicht weggelassen werden. Das ist erst einmal auch gar nicht möglich. Auch wenn Hersteller dies wünschen sollten.

    Bei OS X sieht es aktuell ein wenig anders aus. Grundsätzliche Bedienprobleme gibt es aber sicher auch dort. Dafür sind längst nicht alle GUI-Elemente auf Touch ausgelegt. Ein Grundstein jedoch ist gelegt und es ist durchaus möglich, dass eines Tages ein Mac-Tablet erscheint ...

    > > - ARM-Apps müssen entweder neu geschrieben oder angepasst werden. Die
    > > Auswahl wird in den ersten Monaten sehr gering sein. Killer-Apps? Kaum.
    >
    > War bei Apple nicht anders. Jeder Anfang ist klein. Apps hexen sich nicht
    > herbei...

    Klar. Nur hört man eben ständig von Windows-Anwendern, dass man ja "seine Software" auf einem Windows 8-Tablet schön weiter verwenden kann. Dem ist eben nicht so und auch Microsoft klärt über diesen Umstand nicht auf. Siehe weiter oben ...

    > > Das blödeste: Microsoft schweigt die meisten der o. g. Punkte hübsch tot
    > > und kommuniziert lediglich: Windows 8 Tablets kommen. Den Rest darf dann
    > > der Anwender selbst heraus finden. Natürlich wird es in 2-3 Jahren um
    > ein
    > > Windows mit Metro-Touch recht gut gestellt sein, doch besonders in den
    > > Anfangszeit fehlen Anwendungen und auch überzeugende Geräte. Wird also
    > so
    > > schnell nix mit der Marktbeherrschung. Denn auch der Wettbewerb (Android
    > > und iOS) ruht sich ja nicht aus. Ein iPad 3 wird ebenso 2012 kommen wie
    > > Android 4 Tablets. Da stellt sich die Frage: Wohin will Microsoft? Von
    > > Apple werden sie kaum Marktanteile abgreifen. Wohl aber von Google's
    > > Android OS. Dabei fallen dann Firmen wie Amazon und RIM (Blackberry)
    > unten
    > > durch. Zu speziell.
    >
    > Also wenn unter den Apple Kunden auch "nicht Apple hörige" Kunden sind, hat
    > Microsoft durchaus die Chance, auch dort Kunden abzugreifen, denen es
    > schlicht egal ist, wie die Firma heißt, von der das Produkt ist und ein
    > richtiges Windows, genauso wie auf dem PC, einfach mehr kann...

    Apple-Kunden, die sich nach etwas anderem als einem iPad umsehen, bekommen schon heute eine gute Auswahl an Geräten. Dafür bietet Microsoft einfach keinen wirklichen Impuls, es jetzt doch einmal mit einem Metro-Tablet zu versuchen. Das mag sich mit den Jahren ändern ...

    > Wohin Microsoft will, ist klar gedeutet. Ob sie es schaffen, wird die
    > Kundschaft entscheiden. Die Präsentation von Metro, ist jedenfalls mehr als
    > gelungen.

    Geht so. Mich hat das GUI nicht wirklich überzeugt. Es ist ein "Friss oder stirb" Produkt. Der Kunde wollte die Kacheln beim Smartphone schon nicht. Jetzt bekommt er sie mit Windows aufgedrückt und hat das gefälligst zu mögen ...

    > > Sorry, wenn ich da Deine Seifenblase kaputt gemacht habe. Aber du kannst
    > > Dich ja damit trösten, dass dies nur Gefasel eines Apple-Fanboys ist ...
    > > ;-D
    >
    > Schön, auch mal ein paar Wahrheiten zwischen den Texten zu finden *g*

    Ich bediene lediglich Deine Vorurteile ... ;)

    > Abseits der Fanboys, wird es dem Kunden jedenfalls egal sein, was für ne
    > Marke das Gerät hat. Wenn Microsoft dann sogar noch punkten kann und PC's
    > mit ihrem Metro Tablet nahtlos verbinden kann, hat die Idee eine sehr gute
    > Chance, etwas zu werden.
    > Aber nur, wenn Microsoft nicht den gleichen Fehler wie Apple macht und zu
    > viel verbietet.

    DRM anyone? Windows 8 ist vollgestopft damit. Ach wie sehr hat man vor Jahren doch noch bei Apple darüber gejammert. DRM ist, bis auf den Bereich Film, bei Apple-Produkten Geschichte. Metro interessiert das Ganze nicht und auch der Online-Shop von Microsoft ist DRM-verseucht. Metro = Microsoft App Store only. Und das bei einem OS, das ebenfalls auf Desktops läuft. Remember, Remember? Bei OS X und dem Mac App Store hat man genau dies befürchtet. Microsoft macht es nun wahr.

    Und nun kommen wir einmal zurück zu des Pudels Kern: Den Verlagen. Die kriegen die volle Kontrolle inkl. DRM auf Windows 8. Schön, oder? Der Kunde hat das Nachsehen. Auf Android- oder Apple-Geräten hat man dank ausreichend zur Verfügung stehenden eReader Apps die freie Wahl. Microsoft wird den Kunden ein weiteres Mal versklaven.

    Aber Windows 8 ist ja besser, schöner, schneller, touchiger, neuer etc. pp. ... ;-D

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  3. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.

  2. Abgaswerte: Mazda will Elektroauto mit Range Extender anbieten
    Abgaswerte
    Mazda will Elektroauto mit Range Extender anbieten

    Das erste Elektroauto von Mazda soll ein SUV mit eigenständigem Design sein. Der japanische Hersteller hatte sich bisher in diesem Segment stark zurückgehalten, muss aufgrund der Abgasvorschrifren der EU nun aber reagieren.

  3. Fire TV, Echo und Kindle: Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen
    Fire TV, Echo und Kindle
    Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen

    Profitabilität vor Relevanz - nach diesem Muster soll Amazon seine Suchergebnisse dem Kunden präsentiert haben. Dabei soll es darum gegangen sein, die eigenen Marken zu bevorzugen. Amazon bestreitet das.


  1. 09:06

  2. 09:03

  3. 08:37

  4. 07:43

  5. 07:16

  6. 19:09

  7. 17:40

  8. 16:08