1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetzentwurf: Regierung plant…

Liest sich wie ein halbgelegtes Ei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liest sich wie ein halbgelegtes Ei

    Autor: fanreisender 22.03.20 - 13:46

    Nehmen wir an, das ginge technisch mit einer Genauigkeit von einem Meter. Dann bleibt immer noch die Fragestellung übrig, ein Smartphone und nicht dessen Besitzer zu orten.
    Aber gehen wir jetzt weiter bis zur elektronischen Fußfessel, dann verstehe ich immer noch nicht recht, wozu die Daten gut sein könnte. Nun gut, vielleicht zur Überwachung einer Quarantäne. Um aber alle Kontaktpersonen zu finden, müssten die ja auch alle überwacht werden.

    Für mich liest sich das wie die Idee eines Praktikanten - nichts gegen Idee, nichts gegen Praktikanten - die durch ein Versehen in das Fach für Presseinformationen geraten ist.

  2. Re: Liest sich wie ein halbgelegtes Ei

    Autor: HeroFeat 22.03.20 - 13:51

    Also die meisten Politiker wirken auf nicht nicht so, als ob sie mehr Ahnung als ein "Praktikant" hätten.

  3. Re: Liest sich wie ein halbgelegtes Ei

    Autor: Comicbuchverkäufer 22.03.20 - 14:02

    Man nennt es auch Aktionismus.

  4. Re: Liest sich wie ein halbgelegtes Ei

    Autor: robinx999 22.03.20 - 15:10

    Technisch geht es nur wenn die Nutzer sich eine App installieren (die GPS Daten wären schon genau genug), das wäre der einzige Weg die Daten genau genug zu erfassen, und das müssten dann sehr viele machen man könnte natürlich versuchen Apps die bisher schon verteilt wurden wie Nina um derartige Funktionen zu erweitern, dass könnte aber ebenfalls einen Aufschrei geben, dass man Google oder Apple dazu bringen kann kurzfristig eine derartige App auf alle Handys zu pushen halte ich auch für recht unwahrscheinlich. Also eine Funktion die eigentlich völlig Sinnlos ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Universität Passau, Passau
  3. Evonik Industries AG, Hanau
  4. GKV-Spitzenverband, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...
  2. 8,99€
  3. 24,49€
  4. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher