1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetzentwurf: Regierung plant…

Vorschlag zur datenschutzfreundlichen Umsetzung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorschlag zur datenschutzfreundlichen Umsetzung

    Autor: Wulf 22.03.20 - 11:11

    Man könnte eine App erstellen und die Leute bitten, diese zu installieren.
    Die App protokolliert per GPS o.ä. wo sich das Telefon wann aufgehalten hat. Die Daten werden ausschließlich auf dem Telefon gespeichert und nicht automatisch weitergegeben.
    Nach 2 Wochen werden die Daten automatisch gelöscht.

    Wenn sich jemand infiziert hat, gibt er seinen Standortverlauf frei. Aus den Daten wird dann extrahiert, wo der Infizierte sich aufgehalten hat. Standorte wie die eigene Wohnung oder Arbietsstätte werden entfernt. Wenn das Telefon in Bewegung war wird auch das ggfs. rausgeschnitten, außer das war z. B. in den Öffis. Die übrig gebliebenen Standorte werden anonym veröffentlicht.
    Das wäre dann eine Liste mit "Koordinaten, Zeit-Von, Zeit-Bis".

    Entsprechende Listen von mehreren Nutzern werden aggregiert.

    Jeder der die App hat bekommt alle paar Stunden die neuesten Listen, die Daten werden dann lokal automatisch abgeglichen und ggfs. der Benutzer von der App alarmiert.
    Der Nutzer kann sich dann auf das Virus testen lassen und bei Infektionsverdacht seine Daten freigeben.

  2. Re: Vorschlag zur datenschutzfreundlichen Umsetzung

    Autor: BLi8819 22.03.20 - 12:17

    Algorithmen lokal ausführen ist doch so was von Oldschool.
    :-D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  3. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  3. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

  1. Quartalsbericht: IBM-Aktie bricht ein
    Quartalsbericht
    IBM-Aktie bricht ein

    IBM kann mit seinen Ergebnissen nicht überzeugen. Außer Stellenabbau und Aufspaltung hat das Unternehmen wenig vorzuweisen.

  2. Razer Naga X: World of Warcraft und Co. mit zwölf Maustasten spielen
    Razer Naga X
    World of Warcraft und Co. mit zwölf Maustasten spielen

    Die Naga X ist Razers neue Version der MMO-Maus. Sie behält zwölf programmierbare Makrotasten bei und ist etwas günstiger als andere Nagas.

  3. Quartalszahlen: Intel macht Rekordumsatz trotz Server-Schwäche
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekordumsatz trotz Server-Schwäche

    2020 war ein sehr gutes Jahr für Intel, wohingegen 2021 schwach starten und stark enden soll: 10 nm wird endlich überall genutzt.


  1. 10:35

  2. 10:07

  3. 09:52

  4. 09:40

  5. 09:01

  6. 09:01

  7. 08:47

  8. 07:53