Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gewerbliche Händler: Artikel bei…

Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: berritorre 18.09.19 - 17:08

    sieht.

    Falls es den Filter noch gibt, um sich NUR Produkte die direkt von Amazon verkauft werden anzeigen zu lassen, dann kann ich ihn nicht mehr finden.

    Warum will ich das?
    - Wenn ich in Deutschland bin, kaufe ich gerne mal das eine oder andere Teil Elektronik. Bei der Ausreise kann ich mir vom Zoll die Ausreise bestätigen lassen und kann dann die Umsatzsteuer zurückfordern. Das funktioniert bei Amazon absolut problemlos, Geld wird wieder auf die Kreditkarte gebucht. Fertig. Bei den meisten Marketplace-Produkten kriegst du gar nicht erst eine Antwort auf die Anfrage und häufig machen sie gar keine Rückerstattung (weil zu klein/nicht verpflichtet/wollen nicht, etc.). Deswegen kaufe ich grössere Sachen nur über Amazon direkt. Es sei denn, die anderen sind extrem viel billiger (also > 19%).
    - Ich will mich nicht darüber informieren müssen, ob das Produkt eventuell aus dem Ausland importiert wird. Damit will ich mich nicht rumschlagen (Wartezeit, Zoll, etc). Klar, oft erkennt man es schon an der Lieferzeit, aber ich will diese Produkte gar nicht erst in meinen Ergebnissen sehen.

    Gibt es den Filter noch? Früher gab es den mal, war aber auch nicht ganz einfach zu finden. Mittlerweile finde ich ihn gar nicht mehr.

  2. Für Amazon super für den Kunden nervig. Es wird mehr werden.

    Autor: Pecker 19.09.19 - 09:10

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sieht.
    >
    > Falls es den Filter noch gibt, um sich NUR Produkte die direkt von Amazon
    > verkauft werden anzeigen zu lassen, dann kann ich ihn nicht mehr finden.

    Ich finde ihn auch nicht und die Angabe verkauf und versand durch Amazon scheint gefühlt jeden Monat die Position zu wechseln und ist ziemlich klein.

    > Warum will ich das?
    Ich glaube, das muss man nicht erklären. Das würde jeder wollen, der sich damit auskennt, auch wenn deine Erklärung wirklich ein ungewöhnlicher Fall ist. Es gibt noch andere Vorteile.

    > - Wenn ich in Deutschland bin, kaufe ich gerne mal das eine oder andere
    > Teil Elektronik. Bei der Ausreise kann ich mir vom Zoll die Ausreise
    > bestätigen lassen und kann dann die Umsatzsteuer zurückfordern. Das
    > funktioniert bei Amazon absolut problemlos, Geld wird wieder auf die
    > Kreditkarte gebucht. Fertig. Bei den meisten Marketplace-Produkten kriegst
    > du gar nicht erst eine Antwort auf die Anfrage und häufig machen sie gar
    > keine Rückerstattung (weil zu klein/nicht verpflichtet/wollen nicht, etc.).
    > Deswegen kaufe ich grössere Sachen nur über Amazon direkt. Es sei denn, die
    > anderen sind extrem viel billiger (also > 19%).
    > - Ich will mich nicht darüber informieren müssen, ob das Produkt eventuell
    > aus dem Ausland importiert wird. Damit will ich mich nicht rumschlagen
    > (Wartezeit, Zoll, etc). Klar, oft erkennt man es schon an der Lieferzeit,
    > aber ich will diese Produkte gar nicht erst in meinen Ergebnissen sehen.
    >
    > Gibt es den Filter noch? Früher gab es den mal, war aber auch nicht ganz
    > einfach zu finden. Mittlerweile finde ich ihn gar nicht mehr.

    Es wird auf jeden Fall mehr werden. Amazon lässt nur noch verkaufen. Wenns gut läuft, streicht Amazon die Provision ein, wenn ein Produkt ein Ladenhüter wird, zahlt der Händler die kosten dafür. Bei so einem System beteiligt sich Amazon also nur an den Gewinnen, die Verluste trägt ein anderer. So ein System ist inzwischen überall zu sehen. Apple macht das inzwischen auch immer mehr.

  3. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: beuteltier 19.09.19 - 09:58

    > Falls es den Filter noch gibt, um sich NUR Produkte die direkt von Amazon
    > verkauft werden anzeigen zu lassen, dann kann ich ihn nicht mehr finden.

    Nicht EXAKT das, was du suchst, aber in der Praxis gut genug: Es gibt einen Filter "Kostenlose Lieferung ab EUR 29 Bestellwert". Man muss dann zwar natürlich doch nochmal gucken, aber es schränkt die Ergebnismenge schon massiv ein.

  4. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: fox82 19.09.19 - 10:21

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sieht.
    >
    > Falls es den Filter noch gibt, um sich NUR Produkte die direkt von Amazon
    > verkauft werden anzeigen zu lassen, dann kann ich ihn nicht mehr finden.
    >
    > Warum will ich das?
    > - Wenn ich in Deutschland bin, kaufe ich gerne mal das eine oder andere
    > Teil Elektronik. Bei der Ausreise kann ich mir vom Zoll die Ausreise
    > bestätigen lassen und kann dann die Umsatzsteuer zurückfordern. Das
    > funktioniert bei Amazon absolut problemlos, Geld wird wieder auf die
    > Kreditkarte gebucht. Fertig. Bei den meisten Marketplace-Produkten kriegst
    > du gar nicht erst eine Antwort auf die Anfrage und häufig machen sie gar
    > keine Rückerstattung (weil zu klein/nicht verpflichtet/wollen nicht, etc.).
    > Deswegen kaufe ich grössere Sachen nur über Amazon direkt. Es sei denn, die
    > anderen sind extrem viel billiger (also > 19%).
    > - Ich will mich nicht darüber informieren müssen, ob das Produkt eventuell
    > aus dem Ausland importiert wird. Damit will ich mich nicht rumschlagen
    > (Wartezeit, Zoll, etc). Klar, oft erkennt man es schon an der Lieferzeit,
    > aber ich will diese Produkte gar nicht erst in meinen Ergebnissen sehen.
    >
    > Gibt es den Filter noch? Früher gab es den mal, war aber auch nicht ganz
    > einfach zu finden. Mittlerweile finde ich ihn gar nicht mehr.

    ganz einfach nach dem Text "Verkauf durch Amazon" auf der Produktseite suchen.
    Vorher würde ich natürlich nach Prime filtern, das reicht aber natürlich nicht um nur Amazon Angebote zu sehen.

    Steuerrückerstattungen bei Marketplace Händlern: Ehrlich gesagt ist das bei einem Händler wohl ein sehr seltener Fall, kommt vielleicht alle paar Jahre vor. Ich würde eine solche Erstattung auch möglichst vermeiden, wenn ich nicht einen fixen Prozess dafür habe (wie Amazon, als größter Händler...) denn:

    1) Der manuelle Aufwand frisst den Profit nicht nur von einem sondern von vielleicht 10 Aufträgen
    2) Wenn man den Steuerberater fragen muss ("passt das so wenn ich diesen Beleg bekomme und dann xx erstatte") wirds nochmal teurer, man legt wirklich drauf wenn man das korrekt machen will
    3) wenn man den geringsten Fehler macht (also das Finanzamt die Ausfuhr anzweifelt) zahlt man die USt. später selbst. Sprich man hat sie dem Kunden erstattet, muss sie aber trotzdem ans Finanzamt abführen weil dem Beleg nicht geglaubt wird.

    Also bitte bitte nicht bei einem Marketplace Händler (oder sonst einem kleinen Shop) bestellen und dann mit so einer Rückforderung kommen, das ist "dank" USt. Steuerrecht wirklich sehr unangenehm für den Händler - und frisst mit Sicherheit den Profit des Auftrags auf.

  5. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: trapperjohn 19.09.19 - 10:30

    Sobald man in der Suche die Kategorie eingeschränkt hat, kann man den Verkäufer auf Amazon einschränken. Wenn man einfach global sucht, gibt's diesen Filter leider nicht. Total bescheuert.

    Ist halt blöd, wenn Artikel sich u.U. nicht eindeutig einer Kategorie zuordnen lassen...

  6. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: Olliar 19.09.19 - 10:49

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Gibt es den Filter noch? Früher gab es den mal, war aber auch nicht ganz
    > einfach zu finden. Mittlerweile finde ich ihn gar nicht mehr.

    Laß Dir nur "Prime" anzeigen.
    Oder Produkte die als "Geschenk" gehen.

  7. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: Olliar 19.09.19 - 10:55

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sieht.
    >
    > Falls es den Filter noch gibt, um sich NUR Produkte die direkt von Amazon
    > verkauft werden anzeigen zu lassen, dann kann ich ihn nicht mehr finden.

    Ich würde NICHT direkt bei Amazon kaufen.
    Zugroß ist die Gefahr, das Du Fakes bekommst.
    Zwar tauscht Amazon das ohne Murren um,
    aber ich WILL das Teil ja JETZT haben, und nicht Dreimal zu Post rennen!

    Der Hintergrund ist ja inzwischen bekannt:
    Amazon lagert die Produkte streng nach EAN ein.
    Amazon hat keine Kontrolle, wer was geliefert hat.
    Amazon versendet auch Produkte die eigentlich anderen gehören aus.
    Andere liefern gerne mal Fakes ein.
    Amazon ist das egal.
    Und wenn Du Pech hast, bekommst Du so ein Fake von Amazon gelifert.

    Bei einem Händler bestellt, hast Du den ja am sofort *rsch!
    Der wird sich hüten Dir Fakes zu liefern
    Aber über das Lager bei Amazon hat ein Betrüger keinerlei Risiko.
    Ja: Seine Kunden bekommen zunächst ja nich die gute Ware der anderen.

  8. Betrifft vielleicht 1% der Warenkategorie...

    Autor: Pecker 19.09.19 - 12:59

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > berritorre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sieht.
    > >
    > > Falls es den Filter noch gibt, um sich NUR Produkte die direkt von
    > Amazon
    > > verkauft werden anzeigen zu lassen, dann kann ich ihn nicht mehr finden.

    Amazon geht inzwischen doch dagegen vor.

    > Ich würde NICHT direkt bei Amazon kaufen.
    > Zugroß ist die Gefahr, das Du Fakes bekommst.
    > Zwar tauscht Amazon das ohne Murren um,
    > aber ich WILL das Teil ja JETZT haben, und nicht Dreimal zu Post rennen!

    Die Gefahr ist verschwindend gering. Da wird schon wieder Angst gemacht und vor etwas gewarnt, was extrem selten auftritt. Überleg doch mal, was als Fälschung überhaupt in Frage kommt. Mir fallen da recht wenig Produktgruppen ein. Parfüm, Apple Zubehör aber da auch nur einige wenige Sachen, Klamotten. Bei Hardware wird es schon fast unmöglich, bzw. fliegen diese sofort auf. Vielleicht bin ich auch deswegen noch nie von einer Fläschung betroffen gewesen, weil ich mir aus teuren Marken nichts mache.

    > Der Hintergrund ist ja inzwischen bekannt:
    > Amazon lagert die Produkte streng nach EAN ein.
    > Amazon hat keine Kontrolle, wer was geliefert hat.
    > Amazon versendet auch Produkte die eigentlich anderen gehören aus.
    > Andere liefern gerne mal Fakes ein.
    > Amazon ist das egal.
    > Und wenn Du Pech hast, bekommst Du so ein Fake von Amazon gelifert.

    Ja, deswegen hat Amazon ja daran jetzt was geändert.

    > Bei einem Händler bestellt, hast Du den ja am sofort *rsch!
    > Der wird sich hüten Dir Fakes zu liefern
    > Aber über das Lager bei Amazon hat ein Betrüger keinerlei Risiko.
    > Ja: Seine Kunden bekommen zunächst ja nich die gute Ware der anderen.

    Der Händler kauft auch nur irgendwo ein und es landen auch dort Fälschungen. Man muss halt kritische Artikel sofort prüfen, ob die passen oder nicht, ansonsten halt sofort bei Amazon reklamieren. Oft gibts ja dann noch einen 5¤ Gutschein oder sowas.

  9. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: berritorre 19.09.19 - 17:10

    Danke, werde ich mal ansehen. Alles was die Liste mit all den Marketplace-Produkten reduziert ist ein Fortschritt.

  10. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: berritorre 19.09.19 - 17:20

    > Also bitte bitte nicht bei einem Marketplace Händler (oder sonst einem kleinen Shop)
    > bestellen und dann mit so einer Rückforderung kommen, das ist "dank" USt. Steuerrecht
    > wirklich sehr unangenehm für den Händler - und frisst mit Sicherheit den Profit des
    > Auftrags auf.
    Es ist mein gutes Recht, also frage ich da an, wenn ich das Gefühl habe es lohnt sich. Aber mir ist durchaus klar, dass das bei den kleinen recht viel Aufwand bedeutet, meist wissen die gar nicht was das überhaupt ist. Selbst bei vielen "grossen" Versandhändlern ist das nicht einfach. Wenn man anfragt bekommt man oft gar keine Rückmeldung. Daher werden grosse Einkäufe eben über Amazon getätigt. Die haben sogar ihre eigene Adresse dafür. Der Brief wird vorher schon geschrieben und ausgedruckt, dann nur noch die Rechnung vom Zoll abgestempeln lassen und ab in den Umschlag und direkt vom Flughafen noch zu Amazon Deutschland geschickt.

    Da kommt schon ein bisschen was zusammen. Und weil es bei Amazon so einfach ist und die Marketplace-Händler das offensichtlich nicht gebacken bekommen, wird halt bei Amazon bestellt, sofern der Preisunterschied eben nicht grösser als die Mehrwertsteuer-Rückerstattung ist. Amazon ist zwar meist nicht der günstigste Anbieter, aber auch meist nicht soo viel teurer als die anderen auf Geizhals.de, als dass sich das Risiko der Nichtrückerstattung bei einem anderen Anbieter lohnen würde. Zusätzlich zum normalerweise sehr schnellen Versand und guten Service.

    In den USA gibt es zwar keine Rückerstattung und die Salestax ist meist auch nciht so hoch, aber da lohnt es sich oft eben NICHT bei Amazon zu bestellen, denn die Salestax wird fällig, wenn die Firma bei der man bestellt eine Filiale im Bundesstaat hat (ein Lager reicht). Und das dürfte bei Amazon so in ziemlich jedem Staat der Fall sein. Deswegen habe ich z.B. meine Objektive die ich zu Besuch in Californien gekauft habe aus New York bestellt, weil dann keine Sales-Tax fällig wurde. Waren auch so 8-10% "Rabatt" gegenüber Amazon. Preise waren sonst gleich, nur der anderen Händler hatte halt noch ein paar "Goodies" zum gleichn Preis angeboten. Hat sich also gelohnt. 2-3 Tage Lieferzeit war auch OK, dafür dass das Zeug von New York nach LA musste.

  11. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: berritorre 19.09.19 - 17:22

    Super, danke für den Tip, werde ich gleich mal ausprobieren! Eigentlich sollte das eine globale Einstellung sein. Bin mir aber sicher, dass Amazon daran nicht interessiert ist. Die ziehen sich wohl über kurz oder lang aus dem Geschäft als echter Händler zurück und machen dann nur noch "Vermittlungsplattform". Dann brauche ich in den meisten Fällen aber nicht mehr bei Amazon einkaufen. Gleich mal ausprobieren.

  12. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: berritorre 19.09.19 - 17:23

    Prime: Sind ALLE Produkte die von Amazon direkt verkauft werden auch alle "Prime"? Habe da meine Zweifel.

    Geschenk: Hmmm, mal ausprobieren.

    Danke für die Antwort!

  13. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: berritorre 19.09.19 - 17:25

    ich spreche hier von Produkten die direkt von Amazon VERKAUFT werden, nicht von anderen Händlern und durch Amazon versendet. Oder verstehe ich dich falsch?

  14. Re: Schlimmer finde ich, dass man für viele Sachen nur noch Market Place Angebote...

    Autor: berritorre 19.09.19 - 17:31

    Super, gerade ausprobiert! Scheint zu funktionieren! Danke nochmal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  2. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.

  3. Microsoft: Windows überprüft Firmware und Boot auf Manipulationen
    Microsoft
    Windows überprüft Firmware und Boot auf Manipulationen

    Gemeinsam mit seinen Hardware-Partnern startet Microsoft die Initiative Secured-core-PC. Diese Windows-Rechner sollen Manipulation der Firmware und des Bootprozesses erkennen. Die Idee und Technik dafür ist längst bekannt.


  1. 16:00

  2. 15:01

  3. 14:55

  4. 14:53

  5. 14:30

  6. 13:35

  7. 12:37

  8. 12:08