1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gewerkschaft: Kündigungsprämie von…

Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: dabbes 28.05.18 - 15:37

    mit hoher Arbeitslosigkeit? Diese Monster!

  2. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: berritorre 28.05.18 - 15:41

    Hahaha, habe ich mir auch gedacht. Wie man es macht ist es falsch. Wenn man nicht in diese Gegenden geht wird gejammert, dass niemand dort hingeht. Wenn ein Unternehmen dort hingeht, dann wird ihnen das als Ausbeuterei ausgelegt. Es ist schwer heute.

  3. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: quineloe 28.05.18 - 15:43

    Es wurde ja in keinster Weise kritisiert, sondern nur als Begründung herangezogen.

    Aber wenn manche Verdi lesen, kriegen sie direkt schaum vorm Mund.

  4. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: berritorre 28.05.18 - 15:52

    Stimmt. Ich zum Beispiel. ;-)

  5. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: M.P. 28.05.18 - 16:00

    Besser, als es "Pferdi" auszusprechen, und das "Pfff..." am Anfang zum Ausstoß von Speichel zu nutzen....

  6. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.18 - 16:39

    Es geht darum dass die Hemmschwelle zu kündigen wesentlich größer ist, wenn die Aussichten einen neuen Job zu finden sehr gering sind. Da nützen dann auch 5.000 Euro nichts. Bspw. hat man dann keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld, auch mit Hartz IV sieht es schlecht aus, wenn man selbst kündigt. Da nützen dann auch drei Monatsgehälter nichts.

  7. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: berritorre 28.05.18 - 19:50

    Klar, aber das würde im Umkehrschluss heißen: Bitte keine Jobs in strukturschwachen Gebieten anbieten, weil die Leute können ja den Job dann nie wechseln. Es ist halt leider immer so, dass du nicht die besten Karten hast, wenn deine angebotene Leistung nicht so viel Nachfrage bekommt. Allerdings stellt sich halt die Frage: Was ist besser, ein Job bei Amazon oder kein Job. Denn ihr suggeriert ja hier, dass die Leute nicht kündigen können, weil es keine anderen Jobs gibt. D.h. im Umkehrschluss: Vorher waren die alle arbeitslos? Wo ist dann der große Unterschied? Wenn sie kündigen sind sie wieder arbeitslos. Stand wie vor Amazon.

  8. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: Gandalf2210 28.05.18 - 19:57

    man könnte auch einfach mehr als 1,50¤ die Stunde zahlen, dann würden auch nicht alle "Ausbeuter" rufen

  9. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: berritorre 28.05.18 - 20:03

    Amazon zahlt also 1,50 Euro oder weniger pro Stunde für die Lagerarbeiter? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Da käme man bei einer 40 Stunden Woche auf ca. 240 Euro im Monat...

  10. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: M_Q 28.05.18 - 20:26

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man könnte auch einfach mehr als 1,50¤ die Stunde zahlen, dann würden auch
    > nicht alle "Ausbeuter" rufen

    Amazon zahlt über Mindestlohn - zwischen 9,65¤ und 11,12¤ pro Stunde für ungelernte Lagerarbeiter. Was daran die himmelschreiende Ungerechtigkeit sein soll, wissen auch nur die Sozial-Marktschreier... ist doch eine vollkommen faire Entlohnung und sogar deutlich über mindestlohn.

  11. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: quineloe 28.05.18 - 20:28

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ? Wo ist dann der große Unterschied? Wenn sie
    > kündigen sind sie wieder arbeitslos. Stand wie vor Amazon.

    Der Unterschied ist, dass das Arbeitslosenamt dir die Hölle heißmacht, wenn du einen Job kündigst und keinen neuen kriegst.

  12. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: as112 28.05.18 - 20:32

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit hoher Arbeitslosigkeit? Diese Monster!

    Diesen zynischen Spruch hättest du wohl auch im England des 19.Jh abgelassen um die unmenschliche Ausbeutung zu verhöhnen, oder? Aber, aber.. sie schaffen doch Arbeitsplätze.

  13. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: as112 28.05.18 - 20:35

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Amazon zahlt über Mindestlohn - zwischen 9,65¤ und 11,12¤ pro Stunde für
    > ungelernte Lagerarbeiter. Was daran die himmelschreiende Ungerechtigkeit
    > sein soll, wissen auch nur die Sozial-Marktschreier... ist doch eine
    > vollkommen faire Entlohnung und sogar deutlich über mindestlohn.

    Na dann, bewirb dich bei Amazon. Glückliche Sklaven sind immer gern gesehen. Und wieso 9,65¤ fair sind, darfst du auch gerne begründen. Worauf begründet sich diese Fairniss in einem Unternehmen, das Milliarden verdient?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 20:37 durch as112.

  14. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: M_Q 28.05.18 - 20:46

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M_Q schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Amazon zahlt über Mindestlohn - zwischen 9,65¤ und 11,12¤ pro Stunde für
    > > ungelernte Lagerarbeiter. Was daran die himmelschreiende Ungerechtigkeit
    > > sein soll, wissen auch nur die Sozial-Marktschreier... ist doch eine
    > > vollkommen faire Entlohnung und sogar deutlich über mindestlohn.
    >
    > Na dann, bewirb dich bei Amazon. Glückliche Sklaven sind immer gern
    > gesehen. Und wieso 9,65¤ fair sind, darfst du auch gerne begründen. Worauf
    > begründet sich diese Fairniss in einem Unternehmen, das Milliarden
    > verdient?

    Muss ich nicht begründen, weil es deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn liegt. Wir haben in Deutschland glücklicherweise sowas wie Gesetze, das macht in einigen Fällen - wie diesem - das müßige Diskutieren mit engstirnigen Dogmatikern obsolet ;)

    Amazon könnte seine Arbeiter mit 8,50¤ abspeisen und es wäre völlig legitim. Tun sie nicht, sie zahlen mehr. Also: Nieder mit ihnen :D

  15. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: as112 28.05.18 - 20:52

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Muss ich nicht begründen, weil es deutlich über dem gesetzlichen
    > Mindestlohn liegt.

    Mindestlohn hat mit fair absolut nichts zu tun. Zeigt aber genau, dass du mit Worten aus reiner Rechthaberei um dich schmeisst. Wenn deine Arbeit 50¤ wert ist, dann sind 10¤ Entlohnung eben nicht fair. Der Mindestlohn ist nur dazu da, um ein generelles Mindesteinkommen zu garantieren. Was das mit "Fair" zu tun hat, ist mir schleierhaft. Dir wahrscheinlich auch, sonst könntest du es ja begründen.

    Aber wir können ja jetzt allen CEOs nur noch Mindestlohn anbieten. Wäre doch fair, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 21:00 durch as112.

  16. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.18 - 22:28

    Dein erster Umkehrschluss ist falsch. Amazon wollte mit den 5.000 Euro zeigen dass die Leute dort gerne arbeiten und trotz der 5.000 Euro bleiben. Das ist aber in solchen Gegenden kein Beweis, da 5.000 Euro einfach absolut keinen Wert haben, wenn ich dann auf der Straße stehe und nicht habe. Das wäre genauso wie wenn Amazon diese 5.000 Euro überhaupt nicht anbieten würde. Es sagt einfach überhaupt nichts aus. Dass die Leute froh sein können überhaupt einen Job zu haben, da bin ich völlig bei dir. Und wenn etwas an den Bedingungen geändert werden soll, dann ist imho der Gesetzgeber gefragt und nicht Amazon.

  17. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: Allesschonvergeben 28.05.18 - 22:37

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M_Q schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Amazon zahlt über Mindestlohn - zwischen 9,65¤ und 11,12¤ pro Stunde für
    > > ungelernte Lagerarbeiter. Was daran die himmelschreiende Ungerechtigkeit
    > > sein soll, wissen auch nur die Sozial-Marktschreier... ist doch eine
    > > vollkommen faire Entlohnung und sogar deutlich über mindestlohn.
    >
    > Na dann, bewirb dich bei Amazon. Glückliche Sklaven sind immer gern
    > gesehen. Und wieso 9,65¤ fair sind, darfst du auch gerne begründen. Worauf
    > begründet sich diese Fairniss in einem Unternehmen, das Milliarden
    > verdient?


    Müller, AWG , DM, etc zahlen zum größten Teil gerade mal Mindestlohn. Wenn man Glück hat kommt man ein bisschen höher. Und Aldi, Lidl sind gut angesehen wenn sie 12¤ zahlen.
    Da liegt Amazon im Mittelfeld. Und man bedenke es sind ungelernte Lagerarbeiter. Da kannst du mir nicht erzählen das es Ausbeutung ist.

    Ausbeutung ist wenn im Osten ein Techniker in der Fachrichtung Mechatronik nach 2 1/2 Jahren Schule, 36000¤ Brutto(Jahr) verdient.

    Aber wisst ihr was, solange es Menschen gibt die für dieses Geld arbeiten wird es auch so Löhne geben und das ist nichtmal verkehrt...

    So läuft das im Kapitalismus und keiner von uns kann es ändern. Solange man auf der richtigen Seite steht ist alles ok.
    Und wenn man ungelernt ist, kann man nicht nach mehr Geld schreien...

  18. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: Allesschonvergeben 28.05.18 - 22:39

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wir können ja jetzt allen CEOs nur noch Mindestlohn anbieten. Wäre
    > doch fair, oder?

    Amazon, Google, Microsoft bekommen wenn ich mich nicht irre nur 1$ obligatorisch an Gehalt. Die verdienen nur über den Unternehmenswert. Find ich unfair weil das ist ja unter Mindestlohn :O

  19. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: Dalai-Lama 28.05.18 - 22:57

    Die Arbeit von ungelernten Lagerarbeitern ist eben nicht 50¤ wert.
    Es ist genauso wie der Wert von Produkten oder Aktien. Etwas ist soviel wie die niedrigste Anfrage.
    Wenn jemand den Job für 7 Euro machen würde ist es 7¤ wert.
    Wenn für mein altes Damenrad jemand höchstens bereit ist 50 ¤ zu zahlen ist es 50¤ wert.
    Wenn jemand 8 ¤ für eine Commerzbank Aktie zahlt ist sie 8¤ wert.

    8,50¤ Mindestlohn würde nur eingeführt, damit gierige Arbeitnehmer nicht die sozialsysteme ausnutzen. Teilweise gibt es Arbeit die keine 8,50¤ wert ist.

    Wenn keiner für 8,50¤ oder hier eben 10,50¤ arbeiten würde, würden die Gehälter auch steigen. Siehe Müllmänner, die gut verdienen.

  20. Re: Was, amazon beschäftigt Leute in Gegenden

    Autor: NeoXolver 29.05.18 - 00:15

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Arbeit von ungelernten Lagerarbeitern ist eben nicht 50¤ wert.
    > Es ist genauso wie der Wert von Produkten oder Aktien. Etwas ist soviel wie
    > die niedrigste Anfrage.
    > Wenn jemand den Job für 7 Euro machen würde ist es 7¤ wert.
    > Wenn für mein altes Damenrad jemand höchstens bereit ist 50 ¤ zu zahlen ist
    > es 50¤ wert.
    > Wenn jemand 8 ¤ für eine Commerzbank Aktie zahlt ist sie 8¤ wert.
    >
    > 8,50¤ Mindestlohn würde nur eingeführt, damit gierige Arbeitnehmer nicht
    > die sozialsysteme ausnutzen. Teilweise gibt es Arbeit die keine 8,50¤ wert
    > ist.
    >
    > Wenn keiner für 8,50¤ oder hier eben 10,50¤ arbeiten würde, würden die
    > Gehälter auch steigen. Siehe Müllmänner, die gut verdienen.

    Nimm deinen Letzten Satz und dann wird ein Schuh draus. Es ist nicht die niedrigste Anfrage die den Wert ausmacht. Das wäre ja so als ob der niedrigste Bieter bei einer Auktion den Zuschlag bekomm.
    Am Ende ist es eben umgekehrt, das niedrigste Angebot legt den Wert fest, da es die anderen Anbieter unter Druck setzt. Somit bedeutet es ganz einfach, dass sollange es genügend Personal gibt, dass bereit und tauglich ist für diesen „Lohn“ diese Tätigkeit auszuüben, auch nicht mehr für diese Tätigkeit „entlohnt“ wird.
    Nun einfache Arbeitnehmer die einfach nur ein einwenig besseres Leben möchten als gierig zu bezeichnen, ist natürlich durchaus berechtigt, wenn man daran denkt, das Nutznießer sich dann ggf. unhaltbarer weise für die kleinere Yacht entscheiden müssten.
    Und Arbeitslosengeld II und der „milde“ Zwang der Agenturen sind natürlich, kein Politisch erzeugter Druck, eben dieses Angebot zu senken und gleichzeitig die Anzahl der Angebote zu erhöhen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  3. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 1,07€
  3. 0,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Bundesrechnungshof: Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT
    Bundesrechnungshof
    Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT

    Mit einem neuen Konzept will die Bundesregierung die Modernisierung der Bundes-IT retten. Doch der Bundesrechnungshof hat große Bedenken, dass der Notfallplan die Probleme lösen kann.

  2. Air Race E: Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug
    Air Race E
    Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug

    Auch in der Luft soll die Serie vom Rennsport profitieren: Auf der Luftfahrtmesse in Dubai ist das Rennflugzeug White Lightning zu sehen, das für die Serie Air Race E entwickelt worden ist. Unterstützt wird die Serie von Airbus.

  3. Aibo: Sonys Roboterhund lässt sich füttern
    Aibo
    Sonys Roboterhund lässt sich füttern

    Der Roboterhund Aibo von Sony kommt normalerweise ohne Futter aus - dank einer neuen Funktion lässt sich das mechanische Haustier ab sofort aber auch füttern, zumindest virtuell. Als Belohnung gibt es Leckerlis, die dem Hund neue Tricks beibringen.


  1. 11:35

  2. 11:21

  3. 10:58

  4. 10:20

  5. 10:11

  6. 09:53

  7. 09:22

  8. 09:01