1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gewerkschaften: Apple bereitet sich…

Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: tbzuser 08.11.11 - 14:10

    "Statt wegzulaufen, stehen wir auf." Was ist den das für ein blöder Spruch?

    Richtig wäre: "Statt wegzulaufen, gehen wir auf Konfrontation."

  2. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: azeu 08.11.11 - 14:50

    > Statt wegzulaufen, stehen wir auf

    Um wegzulaufen muss man erst aufstehen... Ist doch logisch :)

    DU bist ...

  3. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: Salzbretzel 08.11.11 - 15:09

    Soll vermutlich heißen das sie noch nicht weglaufen, aber zur Vorsicht schon einmal aufstehen um einen erstklassigen Kickstart hinlegen zu können.

  4. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: endmaster 08.11.11 - 15:37

    Verdreht ihr den Slogan wirklich nicht , oder soll das witzig sein?

  5. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: Salzbretzel 08.11.11 - 15:40

    endmaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verdreht ihr den Slogan wirklich nicht , oder soll das witzig sein?

    Teils Teils
    Besser wäre etwas in der Art:
    Anstelle vor ihnen zu knien, erheben wir uns
    Statt wegzulaufen, blicken wir ihnen mutig ins Gesicht

    aufstehen ist so zweideutig nix sagend das es einfach verdreht werden muss. Dies drücken wir aus indem wir diverse falschinterpretationen wiedergeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.11 15:42 durch Salzbretzel.

  6. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: Maxiklin 09.11.11 - 09:20

    Ist eh Schwachsinn so eine Aussage :) Immerhing gibts klare Gesetze in diesem Land, Arbeitsschutzgesetz etc. pp, d.h. auch APple muß sich daran halten, auch ohne Gewerkschaft :D Da kann mir keiner erzählen, in den Applestore liefe das anders, war schon öfter in einem und die machen sich weiß Gott nicht tot, da ist manche Verkäuferin bei ALDI oder LIDL schlechter dran, von Überwachungen, Mobbing etc. mal außen vorhgelassen xD.
    Was die Arbeitszeiten angeht weiß ichs nicht aber auch diese sind gesetzlich klar geregelt, wie auch Pausenzeiten etc. pp. Und vor Angst schlotternd klein beigeben glaub ich ebenfalls eher nicht. die Zeiten sind lange vorbei. Also was die genau mit solchen Aussagen meinen, wenn sie denn so gefallen sein sollten, entzieht sich meiner Kenntnis.

  7. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: Sag nein zu Apple 09.11.11 - 11:22

    Na ja, die Apple-Retailer sind ganz schon gekniffen - weglaufen is nich.

    Hätten sie was ordentliches gelernt oder fähig müssten sie keinen Apfelmurks verkaufen.

  8. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: Maxiklin 09.11.11 - 16:12

    Sag nein zu Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, die Apple-Retailer sind ganz schon gekniffen - weglaufen is nich.
    >
    > Hätten sie was ordentliches gelernt oder fähig müssten sie keinen
    > Apfelmurks verkaufen.

    Komisch ist nur, daß jeder neu erscheinende "Apfelmurks"-Artikel der weltweit am meisten verkaufte ist im Vergleich zur kompletten Konkurrenz ^^. Ich behaupte mal, die komplette Branche würde auf den Knien rumrutschen, wenn sie auch nur annähernd die Apple-Bilanzen vorweisen könnten, dumm gelaufen ;) Mitleid bekommt von alleine, Neid muß man sich erarbeiten.

    Achja, mein bester Freund arbeitet bei Apple in Berlin als Macexpert und verkauft täglich ziemlich viele Macs (auch iPhones usw.), wurde sogar schonmal eine Art Mitarbeiter des Monats, und wie der mir fast täglich von den Arbeitsbedingungen usw. vorschwärmt macht mich mehr als neidisch. Alleine die Tatsache, daß JEDER (!) Gleichberechtigt ist ist schon krass, da kann der Lehrling in der ersten Woche zum Big Boss ins Büro gehen, um ihm was zu fragen und duzen tun sich da auch alle. Trotzdem oder gerade deswegen ist der Respekt riesig und die haben allesamt einiges auf dem Kasten. Mag in den Applestores ggf. etwas anders sein, aber die Firmenpolitik ist genial, davon sollten sich viele deutsche Konzerne mal paar Scheiben abschneiden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.11 16:16 durch Maxiklin.

  9. Re: Statt wegzulaufen, stehen wir auf.

    Autor: flow77 09.11.11 - 21:59

    Wenn Apple Murks verkaufen würde, dann hätten sie keinen Erfolg. Manche Leute gönnen anderen Leuten nicht den Erfolg, den sie wohl selbst nie erlebt haben. Ich persönlich respektiere Leistung, egal ob es sich dabei um Apple, Microsoft oder einer anderen Firma oder Person handelt.
    Jemanden schlecht zur reden, ist ein Zeichen von Schwäche, vor allem wenn man keine eigene Erfolge vorzuweisen hat. Das muss man auch nicht lernen, das gehört zur allgemeinen Bildung dazu.

    Sag nein zu Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätten sie was ordentliches gelernt oder fähig müssten sie keinen
    > Apfelmurks verkaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netlution GmbH, Mannheim
  2. Westfälische Lebensmittelwerke Lindemann GmbH & Co. KG', Bünde
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00