Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ-Beitrag: Bitkom findet den…

Direkte Demokratie

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Direkte Demokratie

    Autor: abnormi 31.12.12 - 08:26

    Wäre es nicht schön (1) wenn ich als Bürger dieser Demokratie (griechisch für Volksherrschaft) einen Volksentscheid einreichen könnte - auch auf Bundesebene - zum Beispiel einen Volksentscheid zur Neuregelung der GEZ? Und wäre es nicht super (2) wenn meine Mitbürger über diesen Entscheid abstimmen könnten und (3) die Abstimmung bindenden wäre? Ja dann hätte sich das Thema GEZ und Öffentlich/Rechtlich schon bald gegessen - im Namen des Volkes.

  2. Re: Direkte Demokratie

    Autor: throgh 31.12.12 - 09:25

    Ich habe grundlegend nichts gegen die GEZ-Gebühren, wenn dann auch bitte die Möglichkeit besteht davon zurückzutreten, sofern keine Nutzung besteht. Bisweilen kann ich auf die meisten Sender und Formate verzichten, wenn sie mal wieder so hervorragende Recherche aufweisen wie "Frontal 21". Also was man dort so zu sehen bekommt gleicht einer Unverschämtheit für den Intellekt. Dieses Fernsehmagazin erklärt immer wieder einmal gern den "Krieg" gegenüber Videospielen und zieht dabei alle Register der Polemik: Von subjektiv geprägt und mit Absicht beschnittenen Videos oder Texten bis hin zu sog. selbsternannten Experten, die dann zu Worte kommen aber nur im Ansatz mit der Thematik sich beschäftigt haben.

    Wenn dann auch noch im Radio vom "Chaos-Computer-Club" als sog. "HACKER-Verein" gesprochen wird, weiß ich schlichtweg woran man dort ist.

    Aber da es sich ja nun um einen Pflichtbeitrag handelt ... muss ich also monatlich Geld für "Müll" ausgeben - etwas polemisch formuliert. Das einzig Gute ist die Finanzierung für Kinderprogramm mit der leisen Hoffnung, dass man Formate wie "Die Sendung mit der Maus" so erhält wie bisher auch. Aber der Rest? Wenn dann bitte auch besser recherchieren, liebe Öffentlich-Rechlichen.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.12 09:27 durch throgh.

  3. Re: Direkte Demokratie

    Autor: Nekornata 31.12.12 - 11:30

    Das mit der Sendung mit der Maus scheint sich so langsam auch zu erledigen (siehe Fernsehkritiker Folge 104 - http://www.fernsehkritik.tv/folge-104/)

  4. Re: Direkte Demokratie

    Autor: throgh 31.12.12 - 13:29

    Dann erledigt sich auch für mich die GEZ. Aber man zwingt uns ja, indem man hieraus ein Gesetz und eine Straftat gebastelt hat. Ich würde aber dann auch erwarten, dass man immerhin seinem Auftrag nachkommt statt irgendwelchen Unsinn zu betreiben. Unterhaltung kann auch zugleich informativ sein und muss nicht mit dem Nacheifern der privaten Sender geschehen.

    Ich kann den Sende- und Rundfunkanstalten derzeit nur die Note "6" geben in Sachen Erfüllung ihrer Vorgaben. Wenn ich dann hören muss, dass von "DEMOKRATIE" gesprochen wird ... wo war denn die Abstimmung dazu? Ich habe zwar danach gesucht, aber keinen Volksentscheid gefunden. Das machen ja unsere kompetenten Politiker für uns, oder? Klasse, ich kann allerdings auf die GEZ-Gebühr und damit verbunden auf Radio und Fernsehen tatsächlich verzichten. Man drückt die Entscheidung durch und spricht dann von "Demokratie". Wenn es zu keiner wirklichen Mehrheitsentscheidung ALLER Bürger kommt und die Teilnahme nicht funktioniert, dann hätte man das Gesetz schlicht zu kippen. Es sind viele Gründe, warum die Teilnahme und das politische Interesse schwinden, aber Eines ist sicher: Die Politik selbst schafft sich mit ihrem Schmierentheater die Fallstricke.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.12 13:33 durch throgh.

  5. Re: Direkte Demokratie

    Autor: tingelchen 31.12.12 - 19:44

    @Frontal 21:
    Polemik? Wieso nennst du es nicht beim Namen? "Vorsätzlicher Betrug" nicht mehr und nicht weniger ist es. Die selbst gefälschten Informationen der Öffentlichkeit zu präsentieren und als Wahr zu deklarieren ist schlicht Betrug und zieht den gesamten Berufsstand in den Dreck.

    Das Personal gehört mit Mann und Maus verhaftet und in den Knast gesteckt. Für die nächsten 50 Jahre.


    Will gar nicht daran denken das so ein Drecksladen auch noch von meinem Geld finanziert wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Mavi Europe AG, Heusenstamm
  2. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  3. Dataport, Hamburg
  4. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG+++ Man kann...
  2. 13,99€
  3. 561,11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Daimler: Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie
    Daimler
    Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie

    Daimler hat die ersten Mercedes-Benz-Energiespeicher für Privathaushalte ausgeliefert. Die Speicher für Photovoltaikanlagen ermöglichen es, den erzeugten Strom selbst zu nutzen anstatt ihn ins Stromnetz einzuspeisen.

  2. Spielentwickler: Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
    Spielentwickler
    Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt

    Quo Vadis 17 Der typische Spielentwickler ist 34 Jahre alt, kinderlos und hat einen Universitätsabschluss: Kate Edwards vom Verband IDGA hat aktuelle Zahlen über einen begehrten Beruf bekanntgegeben.

  3. Kontrollzentrum: Drei Finger und das iPhone stürzt ab
    Kontrollzentrum
    Drei Finger und das iPhone stürzt ab

    Das iOS-Kontrollzentrum kann bei falscher Bedienung das iPhone oder iPad zum Absturz bringen. Eine Geste mit drei Fingern reicht dazu aus. Dann hilft oft nur noch ein Neustart.


  1. 08:04

  2. 07:55

  3. 07:37

  4. 07:28

  5. 07:00

  6. 19:00

  7. 18:44

  8. 18:14