1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ: Ministerpräsidenten…
  6. Thema

Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 16:36

    Das ist jetzt aber nicht dein Ernst. Als Argument dagegen eine Diskussion um Begrifflichkeiten loszutreten. Dann muss das ganze halt in einen Beitrag umbenannt werden.

  2. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 16:39

    Ähm, das ist leider nicht korrekt. Unterhaltung ist Auftrag des ÖR Rundfunk. Ich suche gerne das BGH Urteil dazu hervor.

  3. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Das waren noch Zeiten.... 10.06.10 - 16:41

    ..."Neben einem GRUNDVERSORGUNGSAUFTRAG und einem gesetzlich definiertem Programmauftrag ist eine der weiteren wesentlichen Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks daher die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit."

  4. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: blubb-o-matic 10.06.10 - 16:43

    genau. und weiter?
    es ist nicht MEINE unterhaltung. subj. unterhaltung ist nicht allgemeingültig.
    ist es nicht deren aufg., entsprechende unterhaltung zur verfügung zu stellen?
    tun sie das in meinem fall? also: wen interessiert dein toller paragraph?

  5. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: sixsas 10.06.10 - 16:50

    Ich habe das hier bei Wikipedia gefunden:
    "Die Finanzierung aus Gebühren ist in Europa die vorrangige Einnahmequelle, um den gesetzlich definierten Auftrag zur Grundversorgung und der wirtschaftlichen sowie politischen Unabhängigkeit nachkommen zu können."

    Jedoch wird hier generell von ganz Europa gesprochen.
    Wenn die Rundfunkgebühren für politische Unhabhängigkeit eingefordert werden, frage ich mich doch wieso Unterhaltunssendungen wie Dokusoaps etc. eine politische Unhabhängigkeit haben müssen.

    Wenn Unterhaltung tatsächlich noch ein Auftrag des ör seien sollte, ist dies für mich aber nur ein Relikt aus den Zeiten als es noch keine Privaten Sender gab und somit überholt.

  6. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 16:51

    Wen interessiert dein Unterhaltungsgeschmack? Es geht hier um die Wahrung eines allgemeinen Standards, der möglichst viele anspricht. Wenn du das nicht bist, liegt hier sicherlich Verbesserungsbedarf vo, allerdings scheinst du dann sehr schwierig durch Rundfunk zu befriedigen sein, wenn bei der Fülle an unterschiedlichen Angeboten, die die ÖR Sender anbieten, nichts für die dabei ist. Dann beschreibe doch mal, was dir fehlt?

    Ansonsten galt das Urteil (!= Paragraph) dem Vorposter, der eine unwahre Aussage getroffen hat.

  7. Re: Pocher und Co. kannst du alleine bezahlen

    Autor: Cyril 10.06.10 - 16:52

    Ich glaube nicht, dass die Interessen im Saarland oder Bremen so viel anders sind als in Rheinland-Pfalz bzw. Niedersachsen...

    Und die Länder haben mit der Neuregelung im Grunde eine allgemeine ÖR-Steuer am Bund vorbei beschlossen, ob das rechtlich i.O. ist?
    Auch die Beweislastumkehr ist m.E. mehr als fragwürdig.

  8. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: sixsas 10.06.10 - 16:55

    Das waren noch Zeiten.... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..."Neben einem GRUNDVERSORGUNGSAUFTRAG und einem gesetzlich definiertem
    > Programmauftrag ist eine der weiteren wesentlichen Aufgaben des
    > öffentlich-rechtlichen Rundfunks daher die Wahrung der politischen und
    > wirtschaftlichen Unabhängigkeit."


    Hier steht nur "gesetzlich definiertem Programmauftrag". Hier wird gar nichts definiert.
    Und nochmal: warum brauchen Kochsendungen eine politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit?

  9. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 16:55

    Als Relikt würde ich es nicht bezeichnen, aber das ist tatsächlich momentan ein viel diskutierter Bereich. Ist es sinnvoll den Unterhaltungsbereich vollständig den Privaten zu überlassen? Da gehen die Meinungen weit auseinander. Die Europa Ansicht geht momentan eh mehr auf ein vollständig privat organisiertes Rundfunk-System hin. Deutschland will aber, meiner Meinung nach zu Recht, am dualen System festhalten.

    Ob damit auch der Unterhaltungsauftrag eingeschlossen sein soll, bleibt zu überlegen. Meiner Meinung nach sollte das auch Auftrag der öffentlich rechtlichen sein.

  10. Re: Pocher und Co. kannst du alleine bezahlen

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 16:59

    Wie die Gebühren eingezogen werden ist tatsächlich ein heikles Thema. Ob es rechtlich in Ordnung ist, muss gegebenenfalls der BGH entscheiden. Ich finde eine solche Abgabe sinnvoll, allerdings sollte der Einzug verbessert werden. Insbesondere sollte die gesammte GEZ abgeschafft werden, stattdessen lieber eine prozentuale Abgabe gemessen an z.B. Einkommen. Wobei das dann wieder Steuer wäre und das ist nicht rechtens. Schwieriges Thema, insbesondere es allen Recht zu machen wird wohl sehr schwierig.

    Ansonsten denke ich sehr wohl, dass die Interessen im Saarland und in Berlin sehr unterschiedlich sind.

  11. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 17:01

    Das mit den weiteren Aufgaben hast du schon gelesen, oder?

    Und auch Unterhaltung sollte unabhängig sein. Ich sähe es ungern, wenn Biolek von McDonalds gesponsert würde und sich der Inhalt entsprechend "anpassen" würde.

  12. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: blubb-o-matic 10.06.10 - 17:01

    Dieser Paragraph ist wann entstanden bzw dieser Paragraph ist inwiefern zeitgemäß und hat welche releveanz für mich?
    Und inwieweit trifft er wirklich zu?
    Was versteht man unter Grundversorgung?
    Die Tagesschau, Telenovelas oder Krimis?
    Was ist davon unabhängig? Die Tagesschau?
    Gab es da nicht mal einen Skandal, wo es darum ging, dass der Tagesschau Werbemache cvorgeworfen wurde.

  13. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Sixsas 10.06.10 - 17:01

    Wenn wir wirklich deine Definition übernehmen würden, sollte sich doch das ör gar nicht mehr vom privaten unterscheiden, ausser natürlich das Firmen und politische Organisationen keinen einfluss aufs Programm haben dürfen.
    Die Privaten versuchen so viele Zuschauer wie möglich zu ereichen, das schaffen sie meist durch grundniveaulose Programme. Dem muss deiner Meinung also auch das ör folgen um wirklich der breiten öffentlichkeit Unterhaltung zu bieten.
    Willst du das wirklich?

  14. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: sixsas 10.06.10 - 17:06

    Was mit "weiteren Aufgaben" gemeint ist steht hier nicht. Leichte unterhaltung als eine der weiteren Aufgaben zu sehen halte ich aber doch schon für sehr interpretierfreudig.
    Was wäre daran so schlimm wenn Biolek von McDonalds gesponsort würde? Im Privaten gibt es doch auch gesponsorte Kochshows.
    Viele Leute gucken doch auch das PrommiDinner und fühlen sich gut unterhalten.

  15. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 17:08

    Falls es dir nicht aufgefallen ist, aber bei der Unabhängigkeit widerspreche ich dir nicht. Ich würde mir auch eine vollständige Unabhängigkeit wünschen. Die gibt es aber nicht. Dennoch sollte auch dir der Vorteil des ÖR im gegensatz durch privatwirtschaftlich finanziertem Rundfunk ins Auge stechen. Bei den ÖR gibt es wenigstens noch manchmal wirklich unabhängige Journalisten, bei den Privaten sind diese sehr rar geworden.

    Immer noch, es war ein Urteil, kein Paragraph und enstanden ist es glaube ich 1997. Leider kann ich es dir momentan nicht genau sagen, weil ich den entsprechenden Artikel nicht hier habe.

    Der Begriff der Grundversorgung ist schwammig und nicht genau abgegrenzt und vor allem wird er nie das Verständnis aller treffen (offensichtlich).

    Ich halte die Tagesschau immer noch für relativ unabhängig. Aber schon lange nicht mehr in dem Maße, wie es einmal war.

  16. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: laZeeee 10.06.10 - 17:09

    > sein. Mehrere 1000€?? Na ganz einfach: Einen guten Haufen Kinder in die
    > Welt setzen = massive finanzielle Spritze von der Bi Ba Bundesrepublik.

    Worauf willst du hinaus? Das die Kinder doch bitte verrecken können, wenn es mehr als 3 sind?

    Merkst du auch, das du von Menschen redest?

    Wie hoch schätzt du die Zahl der Sozialschmarotzer in Deutschland, prozentual, von allen Hartz4-Empfängern? Deiner Argumentation nach sicher auf >70%. Optimisten sagen ca. 5%, Pessimisten sagen ca. 20-25%.

    Was passiert mit den 75% Nicht-Schmarotzern? "Na und, geht mich doch nichts an"? Sozialstaat heißt nicht nur für sich selbst sorgen.

  17. Re: Grundversorgung?

    Autor: The_mAtRiX 10.06.10 - 17:11

    > Aber es hat ja auch keiner behauptet, dass das deutsche Gebührenmodell das
    > non-plu-ultra ist, aber es ist immernoch besser als eine monopolistische
    > (USA) oder staatlich gesteuerte (Italien) Medienlandschaft, in der man nur
    > noch vorgekauten Einheitsbrei zugeführt bekommt.

    Typisch deutsch - wenn man selber im eigenen Land wieder nichts gebacken bekommt, dann muss man wieder dumm auf andere schimpfen. Die USA haben wesentlich mehr Wettbewerb am Fernsehmarkt als Deutschland. Richtig ist nur (und aus der Zeit stammt wohl deine Information), dass es in den 1980ern ein Oligopol aus ABC, CBS und NBC gab

    In Deutschland gibt es nur 3 Player: Öffentlich Rechtliche, RTL-Gruppe und ProSieben-Sat1.

    In den USA gibt es (nur Vollprogramm, keine Spartenkanäle):
    Nationwide: ABC, CBS, FOX, NBC, Turner
    Regional: Mehrere Hunderte Regionalkanäle, die vom Spartenprogramm bis zum Vollprogramm ein breites Spektrum abdecken.

    Zu einem modernen demokratischen Staat gehört die Trennung von Staat und Medien, sowie die Trennung von Staat und Kirche. Beides haben wir in Deutschland nicht. Die öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten sind zwar nicht direkt staatlich kontrolliert, indirekt über die Ernennung der Top-Positionen sehr wohl. Ich erinnere nur an die Schacherei um ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender im letzten Jahr. Die neue GEZ Steuer unterstreicht nur die Rückentwicklung Deutschlands zur Situation zwischen 1933-1945...

  18. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 17:12

    Sixsas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir wirklich deine Definition übernehmen würden, sollte sich doch das
    > ör gar nicht mehr vom privaten unterscheiden, ausser natürlich das Firmen
    > und politische Organisationen keinen einfluss aufs Programm haben dürfen.
    Wo sage ich das denn? Das einzige, was ich sage ist, dass diese Form der Unterhaltung nun mal zu unserer Gesellschaft gehört. Die ÖR haben dafür Sorge zu tragen, dass auch alle diejenigen mit Unterhaltung versorgt werden, die von den privaten nicht angesprochen werden.

    > Die Privaten versuchen so viele Zuschauer wie möglich zu ereichen, das
    > schaffen sie meist durch grundniveaulose Programme. Dem muss deiner Meinung
    > also auch das ör folgen um wirklich der breiten öffentlichkeit Unterhaltung
    > zu bieten.
    > Willst du das wirklich?
    Nein, habe ich ja auch nicht behauptet. Es soll die Allgemeinheit versorgt werden.

  19. Re: Grundversorgung?

    Autor: Orwell84 10.06.10 - 17:24

    The_mAtRiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisch deutsch - wenn man selber im eigenen Land wieder nichts gebacken
    > bekommt, dann muss man wieder dumm auf andere schimpfen. Die USA haben
    > wesentlich mehr Wettbewerb am Fernsehmarkt als Deutschland. Richtig ist nur
    > (und aus der Zeit stammt wohl deine Information), dass es in den 1980ern
    > ein Oligopol aus ABC, CBS und NBC gab
    Ich nehme meine Aussage bezüglich der Rundfunksituation in den USA zurück. Mein Wissen darüber ist zu gering, als dass ich darüber urteilen sollte.

    > Zu einem modernen demokratischen Staat gehört die Trennung von Staat und
    > Medien, sowie die Trennung von Staat und Kirche. Beides haben wir in
    > Deutschland nicht. Die öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten sind zwar
    > nicht direkt staatlich kontrolliert, indirekt über die Ernennung der
    > Top-Positionen sehr wohl. Ich erinnere nur an die Schacherei um
    > ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender im letzten Jahr. Die neue GEZ Steuer
    > unterstreicht nur die Rückentwicklung Deutschlands zur Situation zwischen
    > 1933-1945...
    Ganz deiner Meinung, bis auf den letzten Satz. Mit der Unabhängigkeit ist es leider nicht mehr so weit her (Brender hatte ich auch schon angesprochen). Daran sollte definitiv gearbeitet werden und die Entwicklung sollte wieder in die andere Richtung laufen.

    Die Gebührenfinanzierung finde ich trotzdem richtig und auch eine generelle Abgabe von jedem finde ich gut. Die Umsetzung ist möglicherweise nicht ganz so günstig. Aber was wäre deiner Meinung nach ein besseres System, das 1. die "wirkliche" Unabhängigkeit der Medienschaffenden erreicht sowohl vom Staat als auch jeglichem anderen Einfluss und 2. ihr Überleben und ihre Entwicklung sichert.

    Ich finde halt nach wie vor, dass eine reine private Medienlandschaft suboptimal ist und dem Dualen-System nicht vorzuziehen ist.

  20. Re: Ihr vergesst warum alle zahlen sollen!

    Autor: sixsas 10.06.10 - 17:32

    Und wo spricht denn gute Zeiten schlechte Zeiten eine so grundsätzlich andere Zielgruppe an als Marienhof oder rote Rosen?


    "[...] ,dass für die Gesamtheit der deutschen Bevölkerung Rundfunk gemacht wird"

    Du willst also das das ör eine breite Bevölkerungsschicht ansprichst.


    "Es geht hier um die Wahrung eines allgemeinen Standards, [...]"

    Du willst aber auch Qualität.


    "Ich bin absolut kein Fan von Wetten dass und Rosamunde Pilcher ... omg. Aber für viele andere sind das Unterhaltungsangebote vom feinsten. Du kannst nicht von deiner Einstellung gegenüber Angeboten auf eine Gesamtheit schließen."

    Du sagst also des es keinen objektiven Standart zu Qualitätssicherung gibt, ausser villeicht die Einschaltquote.



    Also, wie willst du eine qualitative Überlegenheit des ör über dem des privaten Fernsehns sichern, wenn doch die Mehrheit der Bevölkerung sehr gerne privates Fernsehn guckt?
    Und wie willst du qualität messen und was sind "allgemeine Standarts".

    Das macht alles keinen Sinn, darum sollte der Auftrag des ör nur auf unabhängige Berichterstattung sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computer System Validation (CSV) Specialist (m/w/d)
    Zamann Pharma Support GmbH, Lampertheim
  2. SAP-Job - SAP ABAP OO Senior Entwickler oder SAP ABAP OO Architekt Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Entwickler Full Stack (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  4. IT-Referentin/IT-Referent (w/m/d)
    Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  2. ab 34,99€
  3. (u. a. Warhammer 40k: Chaos Gate - Daemonhunters für 31,99€ statt 44€, Far: Changing Tides...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Retro Computing: Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?
    Retro Computing
    Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?

    Die Geschichte eines PC-Fehlkaufes und ein Blick auf die Apple-Alternative 20 Jahre später.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. OpenCore Legacy Patcher Entwickler wollen MacOS Ventura auf Uralt-Macs bringen
    2. Apple MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen
    3. Apple MacOS Ventura will Passwörter abschaffen

    Windows-Automatisierung: Was die Power von Powershell ausmacht
    Windows-Automatisierung
    Was die Power von Powershell ausmacht

    In Teil 3 unserer Powershell-Einführung kommen wir zur eigentlichen Automatisierung. Wie geht das - und wie ersetzt man damit das klassische Cmd?
    Eine Anleitung von Holger Voges

    1. Windows-Automatisierung Die Pipeline in Powershell
    2. Windows-Automatisierung Powershell - die bessere Kommandozeile
    3. Jeffrey Snover Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert