Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ: Umstellung der Rundfunkgebühr…

Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Schwarzes Schaf 08.07.10 - 16:48

    Mein Beileid an alle, die künftig für nix zahlen, aber die Freude, dass jetzt die dran sind, die bisher auf Kosten der Allgemeinheit glotzen, überwiegt.

  2. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Weissseher 08.07.10 - 16:53

    Schwarzes Schaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Beileid an alle, die künftig für nix zahlen, aber die Freude, dass
    > jetzt die dran sind, die bisher auf Kosten der Allgemeinheit glotzen,
    > überwiegt.


    Vielen Dank! Dem möchte ich voll zustimmen!

  3. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: GEZ Opfer 08.07.10 - 17:48

    Schwarzes Schaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Beileid an alle, die künftig für nix zahlen, aber die Freude, dass
    > jetzt die dran sind, die bisher auf Kosten der Allgemeinheit glotzen,
    > überwiegt.

    Ich habe überhaupt keinen Fernseher und soll nun für die Shice mit der das Volk täglich verdummt wird auch noch zahlen. Schmerzensgeld sollte man bekommen! Kann man den vermaledeiten ÖR nicht endlich abschaffen?

  4. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: seufz ich auch wohl 08.07.10 - 18:04

    GEZ Opfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwarzes Schaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Beileid an alle, die künftig für nix zahlen, aber die Freude, dass
    > > jetzt die dran sind, die bisher auf Kosten der Allgemeinheit glotzen,
    > > überwiegt.
    >
    > Ich habe überhaupt keinen Fernseher und soll nun für die Shice mit der das
    > Volk täglich verdummt wird auch noch zahlen. Schmerzensgeld sollte man
    > bekommen! Kann man den vermaledeiten ÖR nicht endlich abschaffen?


    seufz ich auch wohl

    eine gebühr ok

    5-10€ ok. aber nicht fast 20€

    FÜR WAS DENN BITTE??????

  5. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Trollversteher 08.07.10 - 18:06

    >Ich habe überhaupt keinen Fernseher und soll nun für die Shice mit der das Volk täglich verdummt wird auch noch zahlen.

    Na darum geht's ja gerade: man möchte das Volk nicht dem Verdummungsfernsehen von RTL, SAT 1 & Co überlassen...

  6. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: sincinaty09 08.07.10 - 18:27

    @ trollversteher

    stimmt - stattdessen brauchen wir ard, zdf, ard extra, zdf neo, ard theater, ard theater-kanal-hinter den kullissen, zdf infosendung, ard mich empfängt man eh nur wenn man digital schaut, zdf irgendwas... + für jede noch so kleine region ein eigenes regionalprogramm.

    würde es nicht reichen wenn man sich auf ard und zdf beschränken würde und dafür dort ein top-programm liefert? dann könnte man die kosten senken und man wäre wieder beim grundgedanken der ganzen sache - die grundversorgung!

    ard und zdf sollen erstmal kostengünstig arbeiten - DANN kann man leute zur kasse bitten!

  7. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Trollversteher 08.07.10 - 18:35

    Naja, etwas mehr als ARD und ZDF dürfte es schon sein, möchte ungern auf arte, Phoenix oder 3sat verzichten (ok, letzteres könnte dann auch durch einen niveauvolleren Hauptsender ersetzt werden).

    Aber prinzipiell gebe ich dir natürlich recht: der Kanal-Wildwuchs bei den ÖRs geht mir auch auf den Senkel - wie einiges andere übrigens auch. Trotzdem finde ich öffentlich finanzierte Sender generell wichtig und erhaltenswert. Aber dass sie in der aktuellen Form unfinanzierbar und enorm reformbedürftig sind, da stimme ich dir zu. Und mehr als 5-6€ an Gebühren sollten sie auch nicht kosten. Aber konsequente Reformen kann man von dieser Regierung nicht mehr erwarten - siehe Gesundheitsreform und Bankengesetz...

  8. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: ORF 08.07.10 - 20:18

    sincinaty09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @ trollversteher
    >
    > stimmt - stattdessen brauchen wir ard, zdf, ard extra, zdf neo, ard
    > theater, ard theater-kanal-hinter den kullissen, zdf infosendung, ard mich
    > empfängt man eh nur wenn man digital schaut, zdf irgendwas... + für jede
    > noch so kleine region ein eigenes regionalprogramm.
    >
    > würde es nicht reichen wenn man sich auf ard und zdf beschränken würde und
    > dafür dort ein top-programm liefert? dann könnte man die kosten senken und
    > man wäre wieder beim grundgedanken der ganzen sache - die grundversorgung!

    Du magst ORF1 und ORF2 oder? :-)

  9. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: GEZ Opfer 08.07.10 - 20:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich habe überhaupt keinen Fernseher und soll nun für die Shice mit der das
    > Volk täglich verdummt wird auch noch zahlen.
    >
    > Na darum geht's ja gerade: man möchte das Volk nicht dem
    > Verdummungsfernsehen von RTL, SAT 1 & Co überlassen...

    Wo ist denn der Unterschied zwischen dem Verdummungsfernsehen von RTL, SAT 1 & Co und ARD, ZDF & Co.? Ich kanns Dir sagen: es gibt keinen! Unter Niveau verstehen die alle nur eine Handcreme...

  10. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Trollversteher 08.07.10 - 21:13

    1.) arte, 3sat und Phoenix sind auch ÖRs.
    2.) Vergleich mal die Nachrichten von ARD und RTL...

  11. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: GEZ Opfer 08.07.10 - 21:20

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) arte, 3sat und Phoenix sind auch ÖRs.

    Und? Müll wird nicht besser, wenns mehr davon gibt.

    > 2.) Vergleich mal die Nachrichten von ARD und RTL...

    Hab ich. Bei beiden null Informationsgehalt und je nach politischer Färbung bereits vorsortiert. Auch bei den ach so "unabhängigen" ÖRs. Jedes Käsblättle bietet 1000x mehr Informationen als die paar Minuten Nachrichten. Und selbst bessere Zeitungen stinken gegen Informationsquellen aus dem Internet ab. Nur letztere sind (in Ihrer Gesamtheit, nicht einzeln) tatsächlich unabhängig. Auf Regierungspropagandasender mit Ex-Regierungssprechern im Rundfunkrat kann ich dankend verzichten.

  12. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Trollversteher 08.07.10 - 21:42

    >Und? Müll wird nicht besser, wenns mehr davon gibt.

    Sorry, aber damit hast du dich eindeutig disqualifiziert... Es gibt, von der britischen BBC vielleicht mal abgeshen (auch die ist ÖR), keinen qualitativ hochwertigeren Sender als arte. Extrem kritische und gut recherchierte Reportagen, eine breite Mischung aus Kunst und Kultur, was kann man noch mehr von Bildungs- und Kultufernnsehen verlangen? Ok, wenn man an beidem kein Interesse hat, dann erscheint RTL II natürlich als die bessere Wahl...

    > Und selbst bessere Zeitungen stinken gegen Informationsquellen aus dem Internet ab. Nur letztere sind (in Ihrer Gesamtheit, nicht einzeln) tatsächlich unabhängig.

    Totaler Unfug. Das Internet ist die größte desinformations- und probagandaquelle der Welt. Das moderne Äquivalent des Dorftratsches. Sorry, aber spätestens seit ich mal ein ausführliches Gespräch mit einem viral/Guerilla Marketing Spezialisten hatte, der mir erklärt hat wie einfach es ist im Internet Navhrichten und "Tatsachen" zu produzieren, bin ich von diesem naiven irrglauben abgefallen. Dann lieber eine arte Reportage, für die ein Team von engagierten und professionellen Journalisten ein halbes Jahr lang selbst recherchiert hat.


    >Auf Regierungspropagandasender mit Ex-Regierungssprechern im Rundfunkrat kann ich dankend verzichten.

    Wie gesagt, reformbedürftig ist das ganze, und den Rundfunkrat würde ich als erstes reformieren. Auf der anderen Seite sind mit politisch abhängige aber wirtschaftlich unabhängige Sender gegenüber welchen, die in jeder Hinsicht abhängig sind immer noch das kleinere Übel...

  13. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: GEZ Opfer 08.07.10 - 22:09

    Trollversteher schrieb:

    > >Und? Müll wird nicht besser, wenns mehr davon gibt.
    >
    > Sorry, aber damit hast du dich eindeutig disqualifiziert... Es gibt, von
    > der britischen BBC vielleicht mal abgeshen (auch die ist ÖR), keinen
    > qualitativ hochwertigeren Sender als arte.

    Gut. Als ich meinen Fernseher abgeschafft habe gabs noch kein Arte. Wenn der also so toll ist, warum nicht Arte behalten und den Rest abschaffen?

    > Totaler Unfug. Das Internet ist die größte desinformations- und
    > probagandaquelle der Welt. Das moderne Äquivalent des Dorftratsches. Sorry,

    Man muss natürlich damit umgehen können und darf nicht alles glauben, nur weils irgendjemand irgendwo geschrieben hat. Das gilt aber für die klassischen Medien genauso. Auch dpa hat schon Enten ungeprüft getickert - und das übernehmen die Zeitungen 1:1. Natürlich ists im Internet einfacher, Nachrichten zu erfinden - aber auch da gibts Seiten mit Redaktionen. Medienkompetenz muss man sich erarbeiten, da führt kein Weg dran vorbei.

    > Reportage, für die ein Team von engagierten und professionellen
    > Journalisten ein halbes Jahr lang selbst recherchiert hat.

    Harhar. Ich kenne zufällig ein paar Leute, die solche Reportagen machen, auch für die ÖR. Da wird auch viel unter Zeitdruck hingeschustert.


    > Wie gesagt, reformbedürftig ist das ganze,

    Darauf können wir uns einigen. Aber ich bin der Meinung: erst reformieren, dann zahlen. Mir gehts eigentlich weniger um die 15(?)€ (sollen sie es doch als Steuer einziehen, zahl ich eh schon genug) als ums Prinzip. Ich hasse die derzeitige Radio- und Fernsehlandschaft und boykottiere sie. Dafür auch noch zu zahlen täte mir echt weh.

    Bei den Radiosendern ist es noch schlimmer. Auch dort wird in den gefühlt 5.000 öffentlich rechtlichen Sendern immer wieder der gleiche Hitparadenmüll durchgenudelt, manche Songs 10x am Tag und dazwischen labert ein Sprechern die ganze Zeit Mist dass einem schlecht wird. Ich finde daran nichts, was es wert wäre zu erhalten.

  14. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Ex-Hesse 08.07.10 - 22:12

    GEZ Opfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Bei den Radiosendern ist es noch schlimmer. Auch dort wird in den gefühlt
    > 5.000 öffentlich rechtlichen Sendern immer wieder der gleiche
    > Hitparadenmüll durchgenudelt, manche Songs 10x am Tag und dazwischen labert
    > ein Sprechern die ganze Zeit Mist dass einem schlecht wird. Ich finde daran
    > nichts, was es wert wäre zu erhalten.


    Wohnst Du in Hessen? ;-)

  15. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: Trollversteher 08.07.10 - 22:55

    >Gut. Als ich meinen Fernseher abgeschafft habe gabs noch kein Arte. Wenn der also so toll ist, warum nicht Arte behalten und den Rest abschaffen?

    Wie gesagt, für eine Reduzierung der ÖR Kanäle aufs wesentliche bin ich ja auch, und auch für eine damit einhergehende drastische Beitragssenkung. Nur ganz abschaffen sollen sie die ÖRs bitte nicht.

    >Natürlich ists im Internet einfacher, Nachrichten zu erfinden - aber auch da gibts Seiten mit Redaktionen. Medienkompetenz muss man sich erarbeiten, da führt kein Weg dran vorbei.

    Klar, da bin ich ganz deiner Meinung - die redaktionellen Seiten im Internet werden allerdings über kurz oder lang auch kostenpflichtig werden, weil sie sich durch Bannerwerbung nun mal einfach nicht tragen lässt. Und natürlich sind auch die ÖRs bei weitem. Icht unfehlbar - die stehen aber unter starker Beobachtung und bei denen rollen Köpfe, wenn ein grober Patzer passiert - auf einer anonymen Internetseite dagegen nicht...

    >Harhar. Ich kenne zufällig ein paar Leute, die solche Reportagen machen, auch für die ÖR. Da wird auch viel unter Zeitdruck hingeschustert.

    Das kommt immer stark auf das Format an - klar so eine Sensations-Sendung wie "Hart aber Fair", die innerhlab einer Woche auf aktuelle Themen reagieren und entsprechend schnell was zusammenschustern muss, hat gar keine anderen Möglichkeiten; sowas schaue ich mir aber auch erst gar nicht an. Eine Themen-Reportage bei arte dagegen wird gesendet, wenn sie fertig ist und nicht schnell auf die Bild-Schlagzeile vom Morgen hin produziert.

    >Bei den Radiosendern ist es noch schlimmer. Auch dort wird in den gefühlt 5.000 öffentlich rechtlichen Sendern immer wieder der gleiche Hitparadenmüll durchgenudelt, manche Songs 10x am Tag und dazwischen labert ein Sprechern die ganze Zeit Mist dass einem schlecht wird. Ich finde daran nichts, was es wert wäre zu erhalten.

    Ok, da sind wir uns ja einig. Obwohl ich sagen muss, dass gerade ÖR Sender wie zB der WDR auch sehr viele Kulturprogramme oder eben auch Musik jenseits des Mainstreams senden - wenn ich dagegen den erfolgreichsten Privatsender hier in Hamburg anschaue, die haben zwar talentierte Moderatoren, aber an Musik wird da fast ausschließlich die Hitparade rauf und runter gedudelt...

  16. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: GEZ Opfer 09.07.10 - 09:50

    Trollversteher schrieb:

    > Klar, da bin ich ganz deiner Meinung - die redaktionellen Seiten im
    > Internet werden allerdings über kurz oder lang auch kostenpflichtig werden,
    > weil sie sich durch Bannerwerbung nun mal einfach nicht tragen lässt. Und

    Für ordentliche Nachrichten und Unterhaltung bin ich gerne bereit zu zahlen. Meine Zeitung kaufe ich ja auch und die Videothek hat an mir ebenfalls schon gut verdient. Ich finde das sogar noch besser als ein pures Werbemodell, weil zuviel Werbung nervt.

    Aber den ÖRs, die seichte Unterhaltung und gefilterte Nachrichten ohne Informationsgehalt in Volkes Hirn brennen und dabei fast alle Frequenzen blockieren gönne ich keinen Cent. Glücklicherweise gibts durchs Internet mehr Möglichkeiten alternatives Radio zu machen als bisher.

  17. Re: Ich finde Rundfunkgebühren gut und freue mich, dass sich bald keiner mehr drücken kann

    Autor: GEZ Opfer 09.07.10 - 09:52

    Ex-Hesse schrieb:

    > > Bei den Radiosendern ist es noch schlimmer. Auch dort wird in den
    > gefühlt
    > > 5.000 öffentlich rechtlichen Sendern immer wieder der gleiche
    > > Hitparadenmüll durchgenudelt, manche Songs 10x am Tag und dazwischen
    > labert
    > > ein Sprechern die ganze Zeit Mist dass einem schlecht wird. Ich finde
    > daran
    > > nichts, was es wert wäre zu erhalten.
    >
    > Wohnst Du in Hessen? ;-)


    Nö, Bayern. Ganz schlimm hier. Berlin war da noch marginal besser. Vor 15 Jahre gabs in Berlin noch richtig gute Radiosender, mittlerweile ist selbst Fritz (rbb, also ÖR) kaum mehr erträglich, die waren mal echt gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Universität Passau, Passau
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  2. 229,00€
  3. 2,80€
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
    MX Series im Hands on
    Logitechs edle Eingabegeräte

    Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
    Ein Hands on von Peter Steinlechner

    1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
    2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
    3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25