Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ: Umstellung der Rundfunkgebühr…

Viele können einfach nicht mehr rechnen!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele können einfach nicht mehr rechnen!!!

    Autor: kuerbis 08.07.10 - 20:18

    In der FAZ war zu lesen: 40 Mill. Haushalte * 17,98 € ergäbe ja auch fast genau 7,2 Mrd. ! Nach genauer Studie des Gutachtens von Prof. P. Kirchhof, der ja auch genau "auf Euro und Cent" an der bisherigen Gebühr festhielt, habe ich nun den Verdacht, dass auch dieser Herr nicht rechnen konnte! Es ist noch nicht einmal die Anzahl der Haushalte genau bekannt (erst nach "Zensus2011" und da reden die, die den Betrag ja gar nicht festlegen (sondern die KEF) bereit von 17,98 €. Aber der Prof. Kirchhof hat ja auch lediglich das umgesetzt, was seine Auftraggeber (ARD & ZDF & ..) ihm geraten haben. Und Ard & Co. wollten natürlich nicht weniger abzocken! Und 40.000.000 * 17,98 ergibt ja auch die Ziffernfolge 719 und da ist man wohl etwas vorschnell auf 7,2 Mrd. gekommen! Vielleicht meinen diese math. Analphabeten ja auch tatsächlich, dass 100 Mill. eine Milliarde sind?! - Zumindest bin ich dem FAZ -Redakteur dankbar, denn der hat mich erst auf die richtige Spur gebracht! Wir werden alle verdummt durch das Staatsfernsehen!! Beweise dazu habe ich nun auf meiner kritischen Homepage über Rundfunkgebuehren gesammelt und komme gar nicht nach, die ganzen falschen und veralteten Meldungen zu veröffentlichen. Auf ARD und ZDF gibt es bzgl. "Rundfunkgebühren" so viel Altmüll, die täten gut daran, alles zu löschen, was zum Thema "Rundfunkgebühren" gehört und dieses einer zentralen Stelle z.B. der KEF oder GEZ zu überlassen. Doch die GEZ kann nur für sich werben und klärt nicht auf! Auch nicht die ÖRR. So finde ich nirgends eine Übersicht wie unsere europäischen Nachbarn das Thema "Rundfunkgebühr" regeln auch insbesondere bzgl. "neuartiger Rundfunkgeräte". Auch im Gutachten ist davon nicht die Rede, der Prof. hofft jedoch, dass nicht nur in der deutschen Bevölkerung, sondern auch insbes. das Europaparlament hier keine Schwierigkeiten macht. Ja, er hofft und ich hoffe, dass mehr soziale Gerechtigkeit dominiert und wirklich eine Grundversorgung eintritt. Man redet so viel vom Bildungsnotstand, doch wenn ich ARD&ZDF anschaue, kopieren die doch schon längst das, was die privaten Sender vorgemacht haben. Die ÖRR kaufen dann die alten Zöpfe von den privaten für viel Geld (H. Schmidt, G. Jauch und viele andere). Es wird Zeit, das sich das deutsche Volk erhebt!! Nur durch Zufall erfahren wir, dass in Frankreich, Griechenland, ... das Rentenalter bei ~ 60 liegt, doch hier will uns das Staatsfernsehen einreden, dass die besten Jahre erst mit 66 anfangen.
    Die Rundfunkratten sollten einem AZUBI/Studenten einmal erklären, warum er 2013 evtl über 6% seines Einkommens als Zwangsgebühr an die GEZ abführen soll. Früher hatte er wenigstens die Wahl, keinen Fernseher zu haben. Und es gibt tatsächlich sehr viele Menschen, die sich diesen Müll nicht mehr anschauen wollen! Im Internet wird dieser Müll besonders deutlich! Inhalte werden nicht besser, wenn man sie 1:1 ins Internet stellt und dann noch mit unzähligen Kommentaren, die unter Bildzeitungsniveau liegen!
    Ich bin privat tatsächlich von der TV-Serie "Dallas" hart getroffen, weil innerhalb meiner Verwandtschaft einer meint, er könnte diesen Fiesling ? der Serie noch übertreffen und lief auch mit Dallas-Hut. Oder jüngst das Beispiel des Wetterfrosches, wo angeblich die Freundin ebenfalls aus einer ARD-Soap einiges in die Realität umgesetzt haben soll.
    Ja, so bildet das deutsche Fernsehen. Nicht nur die priavten!
    Eine MwSt. -Erhöhung um 9,81 % wäre gerechter und sozialer, dann müssten diese Landesfürsten, diese Showgrößen, etc. auch etwas mehr zahlen! Aber gerade die, die jammern dann am lautesten!
    Aber mit Steueraufkommen den HARTZ IV- Empfängern den Rundfunkbeitrag geben, das empfiehl Verfassungsrechtler a. D. Kirchhof. Ich hoffe, dass das BVG dieses Gebührenmodell kippt, deen es kann nicht angehen, dass Großfamilien entlastet und Rentner, die alleine leben müssen, hart zur Kasse gebeten werden. Dann sollte man andere Lösungen suchen. So geht es nicht Herr Beck: Go back! Meine Stimme bekommen Sie nicht mehr!!

  2. Re: Viele können einfach nicht mehr rechnen!!!

    Autor: zensus2011 08.07.10 - 20:20

    MwSt.-Erhöhung um 0,81 % . Mit Brille wäre es wohl nicht passiert!

  3. Re: Viele können einfach nicht mehr rechnen!!!

    Autor: Marketing 10.07.10 - 23:53

    > MwSt.-Erhöhung um 0,81 % . Mit Brille wäre es wohl nicht passiert!

    Entweder ich verstehe jetzt nicht worauf Du hinaus willst oder Du hast nicht richtig gelesen:

    > Eine MwSt. -Erhöhung um 9,81 % wäre gerechter und sozialer, dann müssten diese Landesfürsten, diese Showgrößen, etc. auch etwas mehr zahlen!

    ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. OSRAM GmbH, München
  3. Consors Finanz BNP Paribas, München
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Ãœberschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58