1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ: Umstellung der Rundfunkgebühr…

Wann lernen dies endlich

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann lernen dies endlich

    Autor: johnmcwho 08.07.10 - 10:23

    Einfach mal richtig planen, zurück zur Grundversorgung, minimieren des Beitrages und Wegfall der Minderungsgründe.
    Das ist bei der GEZ beim Finanzamt genau das gleiche, aber nein es wird noch komplizierter und noch teuerer und noch idiotischer.
    Ich hoffe nur das langsam sich das Volk mal gegen den Mist mobilisiert, aber die sitzen ja auch viel lieber vorm Fernseher. Klar irgendwie muss ja das Geld wieder reinkommen!?!?
    Ich wünsche mir einfach das alle sinnlosen Spartenkanäle abgeschafft werden. Zwei Radiosender pro Bundesland, ein Überregionaler Nachrichtenradiosender(Deutsche Welle kann bleiben ausnahmsweise), 6 Regionale und 1 Überregionales TV und ggf. Arte und 3sat wg. Kultur.
    Schon brauchen wird die hunderte Spartenkanäle nicht mehr, das Gummibär(Geld)fressende Mainzelmännchen Fernsehen wird privat. Und alle sind zufrieden außer die 1000 Mitarbeiter in den Verwaltungen die sowieso über bezahlt und unnötig sind. Es ist einfach zum brechen wie mit dem Geld der Bürger hausiert wird. Und das obwohl z.B. bei der BBC inzwischen mehr gute Kultur-,Wissen-Sendungen laufen und das für einen Bruchteil des Geldes von vorher.

  2. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: muhdiekuh 08.07.10 - 10:30

    na ich wäre nicht zufrieden ... so leids mir für dich tut, aber ich guck mir tausend mal lieber ard/zdf/neo u was weiß ich was an als irgend nen werbeverseuchten scheiss auf rtl/sat1/kabel1 usw ... da zahl ich doch gern die gez gebühren für wenn sie mir anständige unterhaltung liefern, wie jetzt zb die fussball wm ... die spiele auf rtl waren ja echt nicht auszuhalten -.-

  3. mehr fernsehzuschauer

    Autor: dskn 08.07.10 - 10:31

    > aber die sitzen ja auch viel lieber vorm Fernseher


    LOL, es gibt soooo viele ganztages RTL glotzer und es werden immer mehr couchpotatoes. wenn es immer mehr zuschauer werden, ist doch klar, dass auch die gebühren steigen müssen!!! jemehr zuschauer das fernsehen so wegschauen, desto mehr muss auch gesendet werden damit auch genug für alle da ist!!!

  4. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: asj 08.07.10 - 10:46

    @muhdiekuh
    ÖR kannst du doch auch schauen. Aber so wie johnmcwho schon korrekt gesagt hat, wir haben viel zu viel ÖR-Sendeanstalten.
    Wir reden hier von einer 3-stelligen Sendeanzahl! Wieso haben wir soviele? Das ist absolut überflüssig. Wenn wir das 1. und 2. haben zzgl. den ein oder anderen Regionalsender dann reicht das vollkommen. Kein Mensch braucht mehrere hundert Sender, die von den Bürgern bezahlt werden. Jedes Bundesland hat zig Fernsehkanäle. von Rundfunkkanälen ganz zu schweigen. Inzwischen ist es ja auch "Mode" geworden, dass in vielen Städten regionale Sender sind - auch dorthin. sind viele Gelder der Steuerzahler geflossen.
    Apropos RTL und Co. Von den GEZ-Gebühren sehen die Privaten keinen Cent. Damit gibt es also nicht allzu viele Wege sich zu finanzieren.Ist doch logisch, dass dort mehr Werbungen kommen.
    Aber in diesem Thema haben die ÖR ja in den letzten Jahren auch gut nachgelegt.

  5. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: muhdiekuh 08.07.10 - 11:01

    ja gut dass es kA gefühlte 10 verschiedene WDR-Sender gibt, da erschließt sich mir der sinn auch nicht ..

    mir gehts einfach nur darum, dass mein vorposter fordert, dass die ÖR halt nur noch kultur/nachrichten usw senden sollen und das find ich halt einfach falsch ... zur grundverpflegung gehören ebenso unterhaltungssendungen, klar auch ich kann mit musikantenstadl, diversen traumschiffs und was weiß ich auch nix anfangen, aber ich bin ja nicht der einzige auf der welt ... also gehören solche sendungen natürlich auch ins programm ... die ör müssen also nen breites programm anbieten u diverse spartenkanäle, so wie zb neo, damit eben alle bedient werden können und ich finde das auch absolut in ordnung

    "Apropos RTL und Co. Von den GEZ-Gebühren sehen die Privaten keinen Cent. Damit gibt es also nicht allzu viele Wege sich zu finanzieren.Ist doch logisch, dass dort mehr Werbungen kommen. "

    joa das ist schon klar und im endeffekt zahlen wir auch dafür über höhere preise bei den produkten.. free tv ist also eh nen märchen, free is da genau genommen gar nichts, weder bei den ör noch bei den privaten ;(

  6. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: pc.action.leser 08.07.10 - 11:53

    muhdiekuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    so leids mir für dich tut, aber ich guck
    > mir tausend mal lieber ard/zdf/neo u was weiß ich was an als irgend nen
    > werbeverseuchten scheiss auf rtl/sat1/kabel1 usw ... da zahl ich doch gern

    Wenn es denn so waere, gestern bei der Fussi-WM kam auch mehrmals Werbung. Da platzt mir in der Tat der Hut, wenn ich fuer Werbung bezahlt habe!
    Wenn es zu teuer wird, gehoerts halt nicht mit zur Grundversorgung und sollte gelassen werden, Punkt!

  7. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: johnmcwho 08.07.10 - 13:39

    Das ist ja auch mit dem minimierten Fernsehen kein Problem, aber warum z.B. muss eine Plattenindustrie gesponserte Show ala Wetten Dass? soviel Geld kosten. Hier werden immer wieder die neusten Sachen präsentiert und wer bezahlt das nicht die Industrie sondern du mit deinen Gebühren.
    Und warum kann sich ein Thomas Gottschalk und andere ein Villa in Malibu leisten, ja genau weil er von deinen Gebühren lebt.
    Und wieso gibt es nach 20:00 Werbung(bei den öffis) die gar nicht da sein dürfte? Das System an sich stinkt und das ist das Problem, alleine die Gehälter der Intendanten der einzelnen Regionalen sind schon nicht mehr feierlich.
    Ich freue mich jedenfalls immer wenn die GEZ Vertreter auftauchen, denn bei denen kann man richtig Dampf ablassen. Wenn sie schon die Leute falsch informieren und unter Druck setzen nur um ihre Provision zu kassieren, dann müssen sie sich auch was anhören.

  8. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: Ausbeutung 08.07.10 - 14:07

    Dem nächsten GEZ-Menschen, der vor meiner Tür auftaucht, werde ich meine verlorene Zeit in Rechnung stellen.
    Und Sendungen wie "Wetten dass" oder "Das Traumschiff" haben mit Grundversorgung nichts zu tun. In meinen Augen ist es Abzocke.

    Leider gibt es nur eine einzige Möglichkeit, das System zu stürzen: Wenn jeder seine Rundfunkgeräte abmelden und entsorgen würde. Aber selbst davor haben sich die Schmarotzer geschützt -> Gebühren auf PCs. Wirklich pfiffig.
    Bleibt die Hoffnung...

  9. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: Free Internet 08.07.10 - 14:57

    muhdiekuh schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > da zahl ich doch gern
    > die gez gebühren für wenn sie mir anständige unterhaltung liefern

    Okay, du willst also Pay-TV. Aber warum muss ich dann für meinen PC bezahlen? Im übrigen zähle ich „anständige Unterhaltung“ nicht zur Grundversorgung.

  10. Re: Wann lernen dies endlich

    Autor: lottikarotti2.0 09.07.10 - 09:42

    Die ÖRs sehen sich in der Pflicht diesen ganzen Mist anzubieten, weil Menschen wie du nicht fähig sind sich ohne den Fernseher zu unterhalten. Ich verstehe nicht wieso ich vollkommen ohne Fernsehen und Radio auskomme und andere so tun als sei die im Fernsehen gebotene Unterhaltung lebenswichtig.. unserer verkorksten Gesellschaft würde ein TV-Entzug wirklich nicht schaden. Vllt. würde viele Menschen ohne das Fernsehen auch wieder öfters ihr Haus verlassen oder ihre Zeit mit sinnvollen Dingen verbringen, anstatt vor der Flimmerkiste herumzuliegen und non-stop irgendwelchen Brei auf sich einhämmern zu lassen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. NEXPLORE Technology GmbH, Essen, Darmstadt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  2. 1.199€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  4. (u. a. State of Mind für 2,50€, Animal Doctor für 11,99€, Where the Water Tastes Like Wine...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme