1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigacable Max: Telekom unterstellt…

"nur noch Glasfaser pur gebaut"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: /mecki78 19.02.20 - 19:15

    "Guten Morgen", denn da ist anscheinend jemand endlich aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht. Hätte man das gleich gemacht, statt erst zig weitere Milliarden in den Ausbau von immer mehr Vectoring zu invertieren, dann müsste man jetzt auch nicht fürchten, dass einem die Kunden zu Vodafone davon laufen. Aber nein, Vectoring ist ja so geil und Glasfaser braucht doch kein Mensch und überhaupt. Telekom, der Experte wenn es darum geht Technologie von Gestern zu Spitzenpreisen von heute zu erhalten. War schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben.

    Aber den deutschen Deppen kann man ja melken, der soll mal schön das nötige Kapital bringen, während man in den USA den Kunden schon lange Flatrates und hohe Datenvolumen quasi zum Spottpreis nachgeworfen hat. Lange hat man sich darauf ausgeruht das beste Mobilfunknetz in Deutschland zu haben, aber meine SIM von Vodafone hat heute überall besseres Netz als meine von der Telekom (mehr Striche, weniger Funklöcher, mehr LTE, viel schnellere Übertragungen) und ich lebe auch noch auf dem Land.

    Aber keine Sorge, man hatte schließlich das beste Geschäftsergebnis der Firmengeschichte... wen interessiert es da, dass man so 70 Mrd Schulden vor sich her schiebt? Und jeder weiß was passiert, wenn man erst mal den Gipfel erreicht hat, oder? Ab da geht es in jeder Richtung nur noch bergab.

    /Mecki

  2. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Inori-Senpai 19.02.20 - 19:40

    Und rate mal wo die Glasfaser gelandet wäre?
    Definitiv nicht in den ländlichen Gegenden. So haben jetzt ca. 30 millionen VDSL anstatt 5 Millionen 1 GBit und der Rest dümpelt mit max. 16 rum

  3. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Urbautz 19.02.20 - 19:44

    Und dass es anders geht zeigen sie selbst beim Mobilfunknetz in den USA.

  4. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Pornstar 19.02.20 - 20:10

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dass es anders geht zeigen sie selbst beim Mobilfunknetz in den USA.


    Guter Punkt. in den USA hat die Telekom hunderte an Milliarden investiert um überhaupt konkurrieren zu können.
    Deutschland ist einfach ein anderes gefährt, obwohl die eigentliche Telekom hier sitzt werden Tochterunternehmen besser behandelt. Hier wartet man lieber darauf dass der Steuerzahler den Ausbau zum großen Teil mitfinanziert.

  5. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: /mecki78 19.02.20 - 20:34

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und rate mal wo die Glasfaser gelandet wäre?
    > Definitiv nicht in den ländlichen Gegenden.

    Nur ist dort auch kein Vectoring gelandet. Hier kannst du ADSL mit 16 Mbit/s bestellen und davon kommen so 1,5-2 Mbit/s real an. Vectoring wurde dort gebaut, wo die Leute auch schon vorher VDSL2 hatten und das hätte dort auch noch problemlos lange genug gereicht, bis man sie direkt an Glasfaser angeschlossen hat, denn woanders wären Leute froh, wenn sie überhaupt mal VDSL2 hätten, scheiß doch auf Vectoring.

    Deswegen hat hier ein Lokalanbieter selber Glasfaser in alle Dörfer verlegt, wozu die Telekom wohl nicht in der Lage war und heute sind 9 von 10 Haushalten deren Kunden, alles Ex-Telekom Kunden.

    Nicht einmal in der nächsten Kleinstadt (immerhin ca, 24'000 Einwohner) haben sie es hinbekommen VDSL2 (also ohne Vectoring, von Vectoring will ich gar nicht anfangen) zu verlegen. Das haben dort nur die Nutzer bekommen, die unmittelbar in der Nähe einer der beiden Vermittlungsstellen wohnten (davon gibt es nur zwei in dieser Stadt). Aber Vodafone hat diese Stadt mit Kabel versorgt und daher sind alle zu Vodafone gegangen, die mehr als ADSL 16 Mbit/s haben wollten (wovon auch nur so 12-14 Mbit/s real ankamen). Vor einem Jahr haben sie dann ein paar Outdoor DSLAM aufgestellt, interessiert nur niemanden mehr, angesichts der Tatsache, dass man dort schon 200 Mbit/s per Kabel bekommt und auch dort schon der Gigabit Ausbau geplant ist.

    /Mecki

  6. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: /mecki78 19.02.20 - 20:44

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dass es anders geht zeigen sie selbst beim Mobilfunknetz in den USA.

    Genau das ist der Punkt: Sie machen massiv Schulden in den USA, um da wie verrückt ihr Mobilfunknetz auzubauen, verkaufen aber die Dienstleistungen dort zum Spottpreis (selbst für US Verhältnisse haben sie das lange getan), um die Kunden von der Konkurrenz abzuwerben (klar wachsen die dort wie blöde). Und wer soll das alles bezahlen? Wo wird gespart und wer zahlt die höchstens Preise für Telekommunikation in ganz Europa? Richtig, wir.

    Wir deutschen sollen den Schuldenberg wieder abbauen, was heißt letztlich haben wir den Amis ein Mobilfunknetz finanziert, denn würde die Telekom mal die internen Geldflüsse offenlegen, dann könnte jeder sehen, dass jede Menge Geld aus Deutschland an die Töchter fließt und das ist alles Geld, was natürlich fehlt um hier das Netz auszubauen oder Glasfaser zu verlegen. Oder, wenn der Geldfluss zu teuer ist (wegen Steuern, Abgaben, etc.), dann macht man einfach Schulden im Ausland und baut alles auf Pump, kein Problem, die Banken geben gerne Kredite, warum? Na wer bürgt letztlich dafür? Genau, die deutsche Mutter und damit die deutschen Telekomkunden.

    /Mecki

  7. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: LinuxMcBook 19.02.20 - 21:26

    /mecki78 schrieb:
    > > Definitiv nicht in den ländlichen Gegenden.
    >
    > Nur ist dort auch kein Vectoring gelandet. Hier kannst du ADSL mit 16
    > Mbit/s bestellen und davon kommen so 1,5-2 Mbit/s real an.
    Das stimmt einfach nicht. Der Anteil der Haushalte, der weniger als 2 MBit bekommt, liegt bei ca. 1%. Und auf dem Land wohnen schon etwas mehr Menschen...

    > Vectoring wurde
    > dort gebaut, wo die Leute auch schon vorher VDSL2 hatten und das hätte dort
    > auch noch problemlos lange genug gereicht, bis man sie direkt an Glasfaser
    > angeschlossen hat, denn woanders wären Leute froh, wenn sie überhaupt mal
    > VDSL2 hätten, scheiß doch auf Vectoring.
    Nein, auch VDSL2 hätte ohne FTTC-Ausbau nur 500 Meter um den Hauptverteiler funktioniert. Also nur für einen Bruchteil aller Haushalte.
    Beim FTTC-Ausbau war der Tiefbau der limitierende Faktor, von VDSL2 auf Vectoring VDSL hat es dann nur noch einen simplen Hardware-Tausch gebraucht.

    > Vor einem Jahr haben sie dann ein paar Outdoor DSLAM aufgestellt, interessiert
    > nur niemanden mehr, angesichts der Tatsache, dass man dort schon 200 Mbit/s
    > per Kabel bekommt und auch dort schon der Gigabit Ausbau geplant ist.
    Vodafone hat selbst nach der Übernahme von Unitymedia gerade mal 1/4 der Kunden, die die Telekom hat. Anscheinend ist der Gigabit-Ausbau doch nicht so der Kundenmagnet... (nutzen laut BNetzA ca. 4% der Kunden, wenn es verfügbar ist).
    Außerdem bekommst du mit Vectoring immerhin deine 100 MBit oder 250 MBit den ganzen Tag über, der tolle Kabelanschluss mit 500 MBit bringt doch nichts, wenn er in den Abendstunden, wenn Netflix-Time ist auf 3 MBit einbricht...

  8. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: LinuxMcBook 19.02.20 - 21:35

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Guten Morgen", denn da ist anscheinend jemand endlich aus dem
    > Dornröschenschlaf aufgewacht. Hätte man das gleich gemacht, statt erst zig
    > weitere Milliarden in den Ausbau von immer mehr Vectoring zu invertieren,
    > dann müsste man jetzt auch nicht fürchten, dass einem die Kunden zu
    > Vodafone davon laufen.
    Vectoring war um die Mindestgeschwindigkeit der meisten Haushalte in Deutschland auf ein vernünftiges Level zu erhöhen die beste Maßnahme.
    Der Anteil von der Deutschen Glasfaser dümpelt irgendwo 2-3%. Das mag für die versorgten Haushalte zwar ganz schön sein, bringt die Allgemeinsituation in Deutschland aber nicht voran.

    Und wenn Millionen Kunden zu Vodafones Gigabit über Kabel laufen würden, dann müssten die jetzt nicht die Preise um 50% reduzieren :D


    > Aber den deutschen Deppen kann man ja melken, der soll mal schön das nötige
    > Kapital bringen, während man in den USA den Kunden schon lange Flatrates
    > und hohe Datenvolumen quasi zum Spottpreis nachgeworfen hat.
    Wieso vermischt du jetzt plötzlich den Festnetzmarkt in Deutschland mit dem Mobilfunkmarkt in den USA?
    Bleiben wir doch mal beim Festnetzinternet in den USA:
    Die meisten Kunden nutzen dort DOCSIS Internet. Aber das ist Qualitativ noch viel schlimmer als in Deutschland. Oft nur DOCSIS 2.0 verfügbar mit maximal 30 MBit. In weiten Teilen der USA hängen die Kabel an Überlandmasten und werden regelmäßig abgerissen.
    Aber auch so kommt es oft zu stundenlangen Ausfällen.
    Guck dir einfach mal - wenn es Abend ist in den USA - die Störungsseiten der Kabelanbieter wie Cox oder Comcast an...

  9. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: spitfire2k 20.02.20 - 01:25

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urbautz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dass es anders geht zeigen sie selbst beim Mobilfunknetz in den USA.
    >
    > Genau das ist der Punkt: Sie machen massiv Schulden in den USA, um da wie
    > verrückt ihr Mobilfunknetz auzubauen, verkaufen aber die Dienstleistungen
    > dort zum Spottpreis (selbst für US Verhältnisse haben sie das lange getan),
    > um die Kunden von der Konkurrenz abzuwerben (klar wachsen die dort wie
    > blöde). Und wer soll das alles bezahlen? Wo wird gespart und wer zahlt die
    > höchstens Preise für Telekommunikation in ganz Europa? Richtig, wir.

    Von Spottpreisen kann man in den USA aber auch nicht Reden, sofern du nur eine Line nimmst gehts als Normalbürger bei T-Mobile bei $60+Steuern los, ab 50GB kann der Traffic gedrosselt werden, Netflix wird nur mit 480p abgespielt, Tethering geht nur mit 3G. Spottpreis sieht für mich anders aus. Für $85 gibs dann zwar Netflix in HD und 4G Tehering, allerdings nur 20GB, danach wieder nur 3G, da erscheint mir der MagentaMobil XL Tarif für 85¤ besser.

  10. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: jimbokork 20.02.20 - 01:53

    das ist gelebte förderkultur, nur da kannste auf jeden anbieter hier bei zeigen ... die könnten selbst wenn sie wollten schon nicht mehr ohne den staat agieren, dazu haben sie ihr rückgrad zu sehr verkümmern lassen.

  11. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: M.P. 20.02.20 - 08:07

    Das kommt eben darauf an, wie man "Auf dem Land Leben" definiert....

    Wenn die Leitung zum nächsten Kabelverzweiger, der nur mit Glück mit einem danebenstehenden Outdoor-DSLAM ausgestattet ist 3 km lang ist, wird man über DSL keine guten Datenraten erzielen können ...

    Als ich noch bei der Telekom war, syncte der DSL-Router mit 11 MBit/s - und das am Rande einer Stadt mit um die 600 000 Einwohnern ...

    Bei uns steht der Kabelverzweiger in Sichtweite - ein Multifunktionsgehäuse steht aber nicht daneben - folglich sind es ca 700 Meter Leitungslänge bis zu Vermittlungsstelle, wo der DSLAM steht ...

  12. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Schrödinger's Katze 20.02.20 - 08:09

    spitfire2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für $85 gibs dann zwar Netflix in HD und 4G Tehering, allerdings nur
    > 20GB, danach wieder nur 3G, da erscheint mir der MagentaMobil XL Tarif für
    > 85¤ besser.

    Nein da die Durchschnittsgehalt höher und andere Ausgaben niedriger sind.

  13. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: AllDayPiano 20.02.20 - 08:23

    https://www.cabletv.com/spectrum/internet?pid=HSI&kbid=88458&city=Farmington&state=me&zip=04938&priority=366&utm_source=highspeedinternet.com&utm_medium=affiliate

    Braucht man nicht mehr zu sagen.

  14. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Michael H. 20.02.20 - 08:33

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spitfire2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für $85 gibs dann zwar Netflix in HD und 4G Tehering, allerdings nur
    > > 20GB, danach wieder nur 3G, da erscheint mir der MagentaMobil XL Tarif
    > für
    > > 85¤ besser.
    >
    > Nein da die Durchschnittsgehalt höher und andere Ausgaben niedriger sind.

    Sprit z.B. :P
    ca. 70-90ct pro Liter :P

  15. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Xaivia 20.02.20 - 08:43

    Jesus, ich bin von Vodafone weg, weil ich ab 18:00 nur noch 5-8 Mbit Download hatte, und das LTE Netz von Vodafone ist da wo ich herkomme bei weitem schlechter als das Netz von der TK,
    Ich bin von Vodafone Kabel zurück auf Telekom Hybrid gewechselt und habe immer mindestens 25 Mbit Download viel mehr brauche ich auch nicht.
    Natürlich wäre Glasfaser schön aber Vodafone´s Profitgier weil sie die Node´s überlasten ist extrem widerlich.
    Guten Tag

  16. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Pornstar 20.02.20 - 10:28

    spitfire2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Urbautz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und dass es anders geht zeigen sie selbst beim Mobilfunknetz in den
    > USA.
    > >
    > > Genau das ist der Punkt: Sie machen massiv Schulden in den USA, um da
    > wie
    > > verrückt ihr Mobilfunknetz auzubauen, verkaufen aber die
    > Dienstleistungen
    > > dort zum Spottpreis (selbst für US Verhältnisse haben sie das lange
    > getan),
    > > um die Kunden von der Konkurrenz abzuwerben (klar wachsen die dort wie
    > > blöde). Und wer soll das alles bezahlen? Wo wird gespart und wer zahlt
    > die
    > > höchstens Preise für Telekommunikation in ganz Europa? Richtig, wir.
    >
    > Von Spottpreisen kann man in den USA aber auch nicht Reden, sofern du nur
    > eine Line nimmst gehts als Normalbürger bei T-Mobile bei $60+Steuern los,
    > ab 50GB kann der Traffic gedrosselt werden, Netflix wird nur mit 480p
    > abgespielt, Tethering geht nur mit 3G. Spottpreis sieht für mich anders
    > aus. Für $85 gibs dann zwar Netflix in HD und 4G Tehering, allerdings nur
    > 20GB, danach wieder nur 3G, da erscheint mir der MagentaMobil XL Tarif für
    > 85¤ besser.


    Du zitierst hier gerade die prepaid Preise... Genau diese Tarife kamen für mich als tourist zur Auswahl vor zwei Wochen.

  17. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: LinuxMcBook 20.02.20 - 11:24

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt eben darauf an, wie man "Auf dem Land Leben" definiert....
    Ändert aber nichts daran, dass es nur 1% der Haushalte sind, die von so extrem langsamen Internet betroffen sind...

    > Bei uns steht der Kabelverzweiger in Sichtweite - ein Multifunktionsgehäuse
    > steht aber nicht daneben - folglich sind es ca 700 Meter Leitungslänge bis
    > zu Vermittlungsstelle, wo der DSLAM steht ...
    Ach, auch ein Nahbereichsopfer? Da kann ich mitfühlen...

    Hat denn bei dir noch gar kein Breko-Mitglied FTTH gebaut? Das war doch damals das Argument gegen FTTC. Weil dann FTTH unwirtschaftlich für die Telekom-Konkurrenz geworden wäre...

  18. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: LH 20.02.20 - 14:34

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt einfach nicht. Der Anteil der Haushalte, der weniger als 2 MBit
    > bekommt, liegt bei ca. 1%. Und auf dem Land wohnen schon etwas mehr
    > Menschen...

    Heutzutage sind auch < 10 mbit bereits oftmals ein großes Problem, und in diesem Bereich kenne ich auf dem Land leider sehr viele. Da dürfte der Prozentanteil schnell nach oben schnellen.
    Und in vielen Gegenden gibt es leider auch kaum Entwicklung, weswegen die heute schon niedrigen Bandbreiten in der Zukunft eher ein noch größeres Problem werden.
    In vielen Fällen ist Kabel wegen fehlendem Ausbau auch keine Alternative.

    > Vodafone hat selbst nach der Übernahme von Unitymedia gerade mal 1/4 der
    > Kunden, die die Telekom hat. Anscheinend ist der Gigabit-Ausbau doch nicht
    > so der Kundenmagnet... (nutzen laut BNetzA ca. 4% der Kunden, wenn es
    > verfügbar ist).

    Kabel geht eben auch nur dort, wo es vorhanden ist, ansonsten befindet sich Vodafone im gleichen Problem wie die Telekom: Neubau wäre nötig, will aber keiner machen.

    > Außerdem bekommst du mit Vectoring immerhin deine 100 MBit oder 250 MBit
    > den ganzen Tag über, der tolle Kabelanschluss mit 500 MBit bringt doch
    > nichts, wenn er in den Abendstunden, wenn Netflix-Time ist auf 3 MBit
    > einbricht...

    Das ist in der Realität aber so nicht der Fall. Ich wohne mitten in Berlin, in einer Zone mit eher hohem Anteil von Kabelnutzern, und ich habe nie weniger als 50% der versprochenen Leistung abrufen können. Ausfälle natürlich ausgenommen, die hatte ich aber auch bei DSL-Anschlüssel. In den meisten Fällen waren über 90% der versprochenen Leistung rund um die Uhr abrufbar. 100% wäre sicherlich besser, aber es ist nun einmal ein Shared Medium, und die Telekom würde mir für den doppelten Preis generell nur 25% der Leistung garantieren, insofern ist Kabel für mich aktuell deutlich attraktiver.

  19. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: Inori-Senpai 20.02.20 - 21:13

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spitfire2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > /mecki78 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Urbautz schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Und dass es anders geht zeigen sie selbst beim Mobilfunknetz in den
    > > USA.
    > > >
    > > > Genau das ist der Punkt: Sie machen massiv Schulden in den USA, um da
    > > wie
    > > > verrückt ihr Mobilfunknetz auzubauen, verkaufen aber die
    > > Dienstleistungen
    > > > dort zum Spottpreis (selbst für US Verhältnisse haben sie das lange
    > > getan),
    > > > um die Kunden von der Konkurrenz abzuwerben (klar wachsen die dort wie
    > > > blöde). Und wer soll das alles bezahlen? Wo wird gespart und wer zahlt
    > > die
    > > > höchstens Preise für Telekommunikation in ganz Europa? Richtig, wir.
    > >
    > > Von Spottpreisen kann man in den USA aber auch nicht Reden, sofern du
    > nur
    > > eine Line nimmst gehts als Normalbürger bei T-Mobile bei $60+Steuern
    > los,
    > > ab 50GB kann der Traffic gedrosselt werden, Netflix wird nur mit 480p
    > > abgespielt, Tethering geht nur mit 3G. Spottpreis sieht für mich anders
    > > aus. Für $85 gibs dann zwar Netflix in HD und 4G Tehering, allerdings
    > nur
    > > 20GB, danach wieder nur 3G, da erscheint mir der MagentaMobil XL Tarif
    > für
    > > 85¤ besser.
    >
    > Du zitierst hier gerade die prepaid Preise... Genau diese Tarife kamen für
    > mich als tourist zur Auswahl vor zwei Wochen.

    Der ARPU von den T-Mobile Kunden liegt bei 45$, Vodafone führt in Deutschland mit 22$.
    Ja man kann in den USA mehr verdienen, aber dann zahlt man meist auch mehr.
    Schau mal nach San Francisco wo du mit 65.000$ Jahreseinkommen zu den Sozialhilfe- Bedürftigen zählst.

  20. Re: "nur noch Glasfaser pur gebaut"

    Autor: M.P. 21.02.20 - 00:44

    In unserer Straße ist der Ausbau wahrscheinlich für alle Marktteilnehmer unwirtschaftlich: Es liegt Kabelfernsehen, und Unitymedia / Vodafone haben schon bestimmt 70 % der Haushalte in der Straße mit Internet versorgt: Jedenfalls findet man nie weniger, als 2...3 "UPC....." WLAN SSIDs, wenn man die Straßen entlangläuft ....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart, Köln
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de