1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigacable Max: Telekom unterstellt…

Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: BiGfReAk 20.02.20 - 00:36

    Und genau das macht der Telekom sorgen. Vodafone hat hier echt klug gehandelt.
    Ob die Kunden 40¤ für 400Mbit zahlen oder 1000Mbit ist eigentlich egal, der Verbrauch steigt dadurch ja nicht wirklich an. Selbst die 400 kriegt man kaum ausgelastet. Auf dem Papier hat man aber jetzt Gigabit stehen und das reicht locker 5 Jahre und länger.

  2. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: LinuxMcBook 20.02.20 - 02:45

    In Mehrfamilienhäusern mit internetfähigem Kabelanschluss wird ohnehin kaum ein Vermieter FTTH zulassen.

  3. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: jimbokork 20.02.20 - 03:22

    wäre ne frage an den gesetzgeber ob er nicht dazu gezwungen werden kann ... bzw. ob hier nicht kabel angebote auf den letzten metern, bedingt durch die tv-zwangsversorgung der haushalte via coax, einen unlauteren vorteil genießen ... auf der anderen seite war es aber auch eine entscheidung der telekom nach 1994 nicht auf coax in der endverkabelung zu setzen sondern die tae am klingeldraht überall beizubehalten ... nun steht faser an, eigentlich würde ich sagen der eigentümer muss das zulassen, ggf. kann er die kosten dafür absetzen ... und ansich steht auch mal der zwang zu lehrrohren für tki bei sanierung und modernisierung längst aus ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.20 03:38 durch jimbokork.

  4. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: ChriDDel 20.02.20 - 07:40

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die 400 kriegt man kaum ausgelastet.
    Ich habe neulich das erste mal im realen Leben einen Download mit 350Mbi/s gehabt. Und das bei Steam. Die meisten Gegenstellen bieten gar nicht so viel.
    Wenn man es aber Parallel nutzt, ist es gut mehr Bandbreite zu haben.
    Bei uns wird teilweise auf 3 Geräten gleichzeitig gestreamt.

  5. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: DWolf 20.02.20 - 07:59

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau das macht der Telekom sorgen. Vodafone hat hier echt klug
    > gehandelt.
    > Ob die Kunden 40¤ für 400Mbit zahlen oder 1000Mbit ist eigentlich egal, der
    > Verbrauch steigt dadurch ja nicht wirklich an. Selbst die 400 kriegt man
    > kaum ausgelastet. Auf dem Papier hat man aber jetzt Gigabit stehen und das
    > reicht locker 5 Jahre und länger.

    Und das macht ihr zurecht Sorgen.
    Bei uns hat sie bis 2018 bis zu 2 Mbit angeboten, seit dem bis zu 50 Mbit, von denen real 6 ankommen.
    Kabel hat 2009 schon 32 Mbit geliefert, jetzt 200 (oder mehr, rufe da morgen an wegen Tarifwechsel), da haben viele gewechselt und die werden auch nicht wieder zurückgehen.

    Wer mit dieser stoischen Arroganz meint auf Dauer durchzukommen, die Entwicklung verschläft und den Ausbau von Lokalanbietern mit fast schon krimineller Gezieltheit verhindert hats nicht besser verdient die Früchte seiner Arbeit verschimmelt ins Gesicht zu bekommen.

    Guten Morgen Herr Höttges, das nennt sich Entwicklung. Die Vodafoner sind keine Samariter, die werden sich das schon durchgerechnet haben und nicht aus der Not heraus anbieten. Gerade mit der Übernahme von UM haben sie garantiert keine Absatzprobleme.

    Wenn die das ganze jetzt auch im Mobilfunkbereich durchziehen und eine echte Flat, oder zumindest 20-50 GB Datenvolumen für den Anfang für 20¤ raushauen entwickelt sich der Markt hoffentlich mal weiter und bleibt nicht ewig in der Steinzeit hängen.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  6. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: px 20.02.20 - 08:56

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das macht ihr zurecht Sorgen.
    > Bei uns hat sie bis 2018 bis zu 2 Mbit angeboten, seit dem bis zu 50 Mbit,
    > von denen real 6 ankommen.
    > Kabel hat 2009 schon 32 Mbit geliefert, jetzt 200 (oder mehr, rufe da
    > morgen an wegen Tarifwechsel), da haben viele gewechselt und die werden
    > auch nicht wieder zurückgehen.

    Genau so bin ich damals auch zu Kabel Deutschland gekommen: 6 Mbit bei Arcor gehabt (via Telekom-Leitungen), dann nur noch Probleme damit. Zwei Technikereinsätze, dann Brief in der Art "Ihr neuer Tarif 3 Mbit" zum Preis von 6 Mbit natürlich. Sonderkündigungsrecht -> Kabel mit 32 Mbit und vielen Dank auch noch.

    Die sollen mal schön den Ball flach halten, das haben sie sich selbst eingebrockt indem sie Ports überbelegt haben um möglichst viel Kunden zu haben, egal wie sehr die Bandbreiten dabei eingebrochen sind. Klar, keine Ahnung, was mir die 1000 jetzt im Alltag bringen werden, aber es kostet nun mal wie bereits meine 200Mbit bisher und die wurden immer jederzeit problemlos erreicht (203-205Mbit in Speedtests). Insofern ein no-brainer für mich. Sche... auf die Telekom, die hatten damals ihre Chance.

  7. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: Stefan1200 20.02.20 - 11:42

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe neulich das erste mal im realen Leben einen Download mit 350Mbi/s
    > gehabt. Und das bei Steam. Die meisten Gegenstellen bieten gar nicht so
    > viel.
    > Wenn man es aber Parallel nutzt, ist es gut mehr Bandbreite zu haben.
    > Bei uns wird teilweise auf 3 Geräten gleichzeitig gestreamt.


    Ich habe jetzt seit knapp 12 Monaten die Gigabit Leitung von Vodafone. Es fällt mir ja fast schon schwer einen Server zu finden, der mir weniger als 800 Mbit liefert. Dabei ist Steam tatsächlich am langsamsten. Uplay, Origin und Epic sind wesentlich schneller beim Download und liefern in der Regel die 1000 Mbit (außer es ist gerade Saletime, dann geht es am Abend mal runter auf 800-900 Mbit). Bei anderen Servern (Downloads von 1 GByte oder ähnliches) wird nach dem Auswählen des Ordners eigentlich nur noch ein Copyjob aus dem Browser Cache gemacht, weil der bereits fertig ist mit dem Download. Ich genieße das und freue mich, jetzt von meinem dauerhaften 50 EUR Schnäppchen auf ein 40 EUR Schnäppchen gewechselt zu haben.

  8. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: DWolf 20.02.20 - 11:56

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau so bin ich damals auch zu Kabel Deutschland gekommen: 6 Mbit bei
    > Arcor gehabt (via Telekom-Leitungen), dann nur noch Probleme damit. Zwei
    > Technikereinsätze, dann Brief in der Art "Ihr neuer Tarif 3 Mbit" zum Preis
    > von 6 Mbit natürlich. Sonderkündigungsrecht -> Kabel mit 32 Mbit und vielen
    > Dank auch noch.

    Hatte sogar am Telefon die Aussage "Ja gehen sie doch zum Rathaus und fordern eine Petition, ihre Gegend ist zu unwichtig für einen Ausbau". An dem Tag hab ich auch mit KD den Vertrag geschlossen, denen die Kündigung überlassen und sogar 9 Monate komplett kostenlos die 32 Mbit bekommen, solange der Telekomanschluss noch lief.

    > Die sollen mal schön den Ball flach halten, das haben sie sich selbst
    > eingebrockt indem sie Ports überbelegt haben um möglichst viel Kunden zu
    > haben, egal wie sehr die Bandbreiten dabei eingebrochen sind.

    Oder so drauf sein unseren Verteiler, der 300m weg war abzubauen und uns in einem 5 km enferten Ort anschließen.


    > Klar, keine
    > Ahnung, was mir die 1000 jetzt im Alltag bringen werden, aber es kostet nun
    > mal wie bereits meine 200Mbit bisher und die wurden immer jederzeit
    > problemlos erreicht (203-205Mbit in Speedtests). Insofern ein no-brainer
    > für mich. Sche... auf die Telekom, die hatten damals ihre Chance.

    Ich weiß was sie mir bringen: Schnellere Steam Downloads. 25 MB/s sind zwar schon lecker, 100 aber nochmal besser. Mal schauen wieviel die Steamserver bereitstellen.
    Da ich meinen Bridgemode und die V4 ja behalte wird das auch ein nobrainer. Zumal ich die 3¤ Aufpreis für die 50 Mbit Upload spare.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  9. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: tom.stein 20.02.20 - 13:10

    jimbokork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wäre ne frage an den gesetzgeber ob er nicht dazu gezwungen werden kann ...

    Äh - nein. Der Gesetzgeber hat sich festgelegt und kann nicht gezwungen werden (außer durch die EU).
    Der Vermieter muss eine Grundversorgung bieten. Dank Streaming genügt dazu heutzutage ein DSL mit VoIP ODER ein beliebiger Kabelanschluss mit Internet und eben VoIP. Mehr als ein 6.000er-Anschluss ist niemals einklagbar, denn der kann all dies liefern und gilt als "Breitband".

    Mehr Leistung muss keiner liefern. Und weil DVB-T2 über Zimmerantennen meistens funktioniert, genügt m.E. rechtlich ein DSL 2.000 mit VoIP, denn 2000 ist "Breitband". OK, ich selbst möchte dort nicht Leben. Aber man kann ja auch vor dem Einzug nicht nur die Wohnung besichtigen, sondern auch nach dem Internet fragen.

    > nun steht faser an,
    > eigentlich würde ich sagen der eigentümer muss das zulassen,

    Das ist Deine Meinung, ich kenne keine entsprechenden Urteile. Als Vermieter muss ich nicht ein Kabel-TV zulassen, wenn ausreichend andere Programme empfangbar sind. Es gibt keinen rechtlichen Anspruch auf "1000 Programme inkl. Bundesliga live".

    > ggf. kann er die kosten dafür absetzen

    Ja, aber als Modernisierungsmaßnahme kann er die anderen ~60% der Kosten (wenn wir von einem privaten Vermieters mit ~40% Steuerabgaben ausgehen) auch nicht auf die Mieter umlegen. Also warum sollte er das bezahlen?

    > ... und ansich steht auch mal der zwang zu lehrrohren für tki bei sanierung und
    > modernisierung längst aus ...

    Ein Zwang in Privathäusern? Da sei das Grundgesetz vor. Man sieht ja, wie lange alleine die Umrüstung auf Smartmeter statt Stromzähler dauert - und das ist nur ein kleiner Eingriff ins Haus.
    Als ich gebaut habe, wollte Vodafone unbedingt sein Kabel mit ins Haus legen und drohte mit "das muss rechtlich sein". Ich hatte mir noch überlegt, ob ich sie klagen lasse - aber vielleicht braucht man es mal, und es war kostenlos (was bei späterem Anschluss nicht der Fall gewesen wäre). Die dunkle Faser hängt seit 15 Jahren ungenutzt im Keller. Da ist nix mit Anschlusszwang, denen hätte ich sogar das Betreten des Grundstücks verbieten können.

  10. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: tralalala 20.02.20 - 14:23

    Danke, hilfreiche Infos. Ich überlege gerade, einen Hausanschluss legen zu lassen (999¤), um ebenfalls auf 1 GBit zu wechseln. Hauptsache, Dual Stack geht ebenfalls :-) Nutzt Du das?

  11. Re: Wer das Angebot angenommen hat, hat erst mal ein paar Jahre Ruhe

    Autor: tom.stein 20.02.20 - 21:27

    tralalala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, hilfreiche Infos. Ich überlege gerade, einen Hausanschluss legen zu
    > lassen (999¤), um ebenfalls auf 1 GBit zu wechseln. Hauptsache, Dual Stack
    > geht ebenfalls :-) Nutzt Du das?

    Ja - aber DSL. Meine Faser ist immer noch dunkel (das bedeutet nicht angeschlossen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Berlin-Friedrichshain
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Juarez: Gunslinger für 4,40€, Digimon Story: Cyber Sleuth Complete Edition für...
  2. 229,99€ (Release: 17. Juli)
  3. (u. a. Dying Light: The Following Enhanced Edition für 10,99€, GTA 5 für 10,99€, GTA Online...
  4. 95,99€ (mit Rabattgutschein - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de