Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigakombi: Vodafone verbessert…

GigaCube kostet am wenigsten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GigaCube kostet am wenigsten

    Autor: red17x 26.07.17 - 22:43

    Man kann auch für das gleiche Geld den GigaCube nehmen,
    In der Anschaffung etwas teurer aber dafür im Flex Vertrag unschlagbar günstig , nur zahlen wenn man Ihn braucht und für 25/35¤ hat man 50 GB Volumen.
    Das nachbuchen ist vergleichsweise günstig, je nach Paket kostet der GB 3 ¤ oder im teuersten nur 1¤

  2. Re: GigaCube kostet am wenigsten

    Autor: chefin 27.07.17 - 07:43

    lol, das ist ne Lachplatte

    Hast einen HD-Fernseher und der Cube reduziert dir die Auflösung auf Röhren-TV.

    Und aus der Steckdose kommt das auch nicht. Das wäre Powerline, wir haben hier aber Mobilfunk. Von wegen auf dem Land gutes Internet. Ich wohne auf dem Land, 2500 Einwohner Dorf. Telekom teilweise LTE-Abdeckung. Vodafon teilweise Edge...ja, Teilweise, weil 50% der Stadtfläche nicht mal Edge bekommt. Achja, DSL 50Mbit, demnächste 100Mbit, aber von Telekom. Vodafon bietet dafür Kabel-TV mit vielen Störungen. Mindestens einmal monatlich ist der Nachbar (der Kabel-Anschluss benutzt) unerreichbar.

    Bekommst du dafür Geld oder hat dich Vodafon nur gut dressiert das du solche Werbung ablässt?

  3. Re: GigaCube kostet am wenigsten

    Autor: rocketfoxx 27.07.17 - 08:27

    Der GigaCube ist einfach nur ein LTE-Router, der clever vermarktet wird.
    Mit allen Nachteilen...

  4. Re: GigaCube kostet am wenigsten

    Autor: Gunah 27.07.17 - 11:01

    Nicht ganz

    Volumen: 50 GB
    Laufzeit: 30 Tage
    Anschaffung: Basispreis des GigaCube-Tarifs: 34,99 Euro pro Monat. Das Bereitstellungsentgelt beträgt einmal 39,99 Euro. Versandkosten einmalig 4,99 Euro. Eventuell gültige Rabatte ziehen wir jeweils ab.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  3. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  4. Kisters AG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-78%) 12,99€
  3. 2,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00