1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigasoftware: Amazon-Händler…

Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

    Autor: deefens 27.09.13 - 12:34

    Oder wie soll sonst eine Aktivierung möglich sein?

  2. Re: Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

    Autor: Screeny 27.09.13 - 12:39

    Hat damit nichts zu tun.
    Das heißt nur, dass der Key gültig ist. Der kann aber auch errechnet werden.

  3. Re: Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

    Autor: Sharra 27.09.13 - 12:40

    Bestimmte Keys lassen sich mehrfach aktivieren. Für den Kunden macht das erstmal keinen Unterschied. Nur MS intern sieht, dass die Keys mehrfach in Gebrauch sind.

    MS könnte sie sperren, will aber dem kleinen Kunden nicht ans Bein pissen. Immerhin hängt ihre Marktmacht daran, dass überall Windows läuft. Aber gegen Händler gehen sie natürlich vor.

  4. Re: Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

    Autor: deefens 27.09.13 - 12:44

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bestimmte Keys lassen sich mehrfach aktivieren. Für den Kunden macht das
    > erstmal keinen Unterschied. Nur MS intern sieht, dass die Keys mehrfach in
    > Gebrauch sind.

    Eben. Dann kann aber auch nur Microsoft zweifelsfrei Fälschungen identifizieren, womit der Käufer eigentlich raus ist aus dem Thema.

  5. Re: Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

    Autor: Sharra 27.09.13 - 12:48

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bestimmte Keys lassen sich mehrfach aktivieren. Für den Kunden macht das
    > > erstmal keinen Unterschied. Nur MS intern sieht, dass die Keys mehrfach
    > in
    > > Gebrauch sind.
    >
    > Eben. Dann kann aber auch nur Microsoft zweifelsfrei Fälschungen
    > identifizieren, womit der Käufer eigentlich raus ist aus dem Thema.

    Ja und nein. Der Käufer hat evtl. gefälschte Ware gekauft, und MS könnte diese Keys deaktivieren. Werden sie aber wohl nicht tun, sondern "nur" gegen Händler vorgehen, die gefälschte Lizenzen verkaufen

  6. Re: Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

    Autor: Atrocity 27.09.13 - 12:50

    Naja, meiner Meinung nach auch der Händler wenn er seine Quelle nennen kann. Irgendwo muss er das zeug ja gekauft haben. Und da gibt es eine rechung woher das zeug kommt.

    Wenn am Ende Microsoft steht... ist es legal. Wenn nicht dann war der letzte in der Kette wohl der böse.

    Aber das MS einfach sagt: das ist ein legaler, das ein illegaler Key... das kann nicht sein, das kann ja keiner nachvollziehen.

  7. Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: Ftee 27.09.13 - 12:57

    Falsch. Wir haben viele XP-Keys dutzendemale aktiviert, weil sie als Downgrade genutzt wurden. Nach ca. 30-40mal werden sie dann gessperrt. Bei 7-Keys ist das ähnlich. Wie oft, weiß ich (noch) nicht. Bei Volumenkeys ist die aktivierung auf 50mal eingestellt, wird aber auf Anforderung resettet oder gleich höher gestellt.
    Wir haben z.b. nur eine Lizenz im Volumenvertrag, nutzen diese da aber fürs downgrade. Ist auch vollkommen legitim und von MS empfohlen, solange eine Downgradefähige Lizenz für genau den Rechner im Schrank liegt.

    Ergo ist es ziemlich egal wie oft man einen Lizenzkey nutzt, es kommt auf die Lizenz an die auf dem Papier im Schrank, als Aufkleber auf dem Rechner, oder im Bios eingestanzt ist. Unter 20mal installieren ist MS noch nicht mal misstrauisch.

  8. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: deefens 27.09.13 - 13:02

    Ist mir schon klar, ich wollte vielmehr darauf hinaus dass MS die technischen Möglichkeiten hat, die Mehrfachaktivierung von Nicht-Volumenkeys zu unterbinden. Damit wären die verkauften "Kopien" bewiesene Schwarzkopieren und kein Mensch müsste irgendwelche Lizenzaufkleber unter dem Mikroskop untersuchen.

    Warum soll der Käufer oder ein Zwischenhändler für den zu laxen Umgang seitens MS mit Aktivierungsschlüsseln sanktioniert werden? Ich sehe hier einzig MS in der Pflicht, für Transparenz zu sorgen.

  9. Re: Aktivierung funktioniert? Dann kann es keine Schwarzkopie sein

    Autor: crmsnrzl 27.09.13 - 13:20

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deefens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bestimmte Keys lassen sich mehrfach aktivieren. Für den Kunden macht
    > das
    > > > erstmal keinen Unterschied. Nur MS intern sieht, dass die Keys
    > mehrfach
    > > in
    > > > Gebrauch sind.
    > >
    > > Eben. Dann kann aber auch nur Microsoft zweifelsfrei Fälschungen
    > > identifizieren, womit der Käufer eigentlich raus ist aus dem Thema.
    >
    > Ja und nein. Der Käufer hat evtl. gefälschte Ware gekauft, und MS könnte
    > diese Keys deaktivieren. Werden sie aber wohl nicht tun, sondern "nur"
    > gegen Händler vorgehen, die gefälschte Lizenzen verkaufen

    Gewöhnlich bietet MS solchen Opfern an kostenlose eine "legale" Lizenz bereitzustellen und sperrt dann die alte.

  10. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: rabatz 27.09.13 - 13:29

    Und wenn ich meinen Rechner mehrmals neu aufsetze?
    Im Schnitt ist das Ganze bei mir ca einmal im Jahr fällig, damit der ganze angesammelte Müll, der nicht sauber deinstalliert wurde mal runterkommt. Seit Windows 8 wird der Start zumindest nicht mehr unnötig verzögert wenn viel installiert ist. Hier bräuchte ich wohl nicht mehr so oft neu installieren, aber mit 8.1 wird dann doch eine Neuinstallation kommen.

  11. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: rommudoh 27.09.13 - 13:42

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber mit 8.1 wird dann doch eine Neuinstallation kommen.


    Warum? Das gibts doch als Update im Windows Store?

  12. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: deefens 27.09.13 - 14:09

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ich meinen Rechner mehrmals neu aufsetze?
    > Im Schnitt ist das Ganze bei mir ca einmal im Jahr fällig, damit der ganze
    > angesammelte Müll, der nicht sauber deinstalliert wurde mal runterkommt.

    Ist ja kein Problem, MS müsste einfach nur für jede Neuinstallation einen neuen Key an den User senden und den alten deaktivieren. Das würde natürlich das initale Registrieren eines CD-Keys mit einer z.B. eMailadresse erfordern, aber letztlich läuft es bei z.B. Einkäufen im iTunes-Store ja auch nicht anders ab.

  13. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: rabatz 27.09.13 - 14:35

    Ist zwar auch eine Neuinstallation, aber wer weiß was da im Hintergrund alles schiefgeht. Eine saubere Installation ist mir das schon lieber. Ist ja auch innerhalb von 2-3 Stunden inklusive aller notwendigen Programme geschehen.

  14. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: Ftee 27.09.13 - 16:07

    Es gibt Firmen, die sind da deutlich restriktiver. Warum sollte man, weil es ein paar geldgeile Händler gibt es für alle nerviger machen? Das ist etwas zu grün für meinen geschmack. Der Händler muss eines auf Dach bekommen, und fertig.

  15. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: ansi4713 27.09.13 - 18:18

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ich meinen Rechner mehrmals neu aufsetze?
    > Im Schnitt ist das Ganze bei mir ca einmal im Jahr fällig, damit der ganze
    > angesammelte Müll, der nicht sauber deinstalliert wurde mal runterkommt.
    ...

    Dann würde ich doch nach einer frischen installation und Aktivierung ein Image der Platte machen und das dann zurückspielen. Geht schneller als komplett neu zu installieren. Linux eignet sich hervoragend dafür... ;o)

    Clonezilla gibt es auch als LiveCD.

    Bit denne...
    ansi4713

  16. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: Rulf 27.09.13 - 22:37

    wenn du eine bedeutende hw komponente getauscht hast(bei alten pc nicht unüblich) geht die zeitersparnis gegen null oder verkehrt sich sogar ins gegenteil...aber das spielt ja bei nem bastel-os sowieso keine rolle...







    jmmr

  17. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: Crass Spektakel 27.09.13 - 23:28

    Neuinstallationen auf gleicher oder ähnlicher Hardware erhöhen NICHT den Installationscounter (wir hatten mal eine amoklaufende Installation die für einen Rollout auf 200 Rechnern den gleichen OEM-Key verwendet hat - solange die Hardware exakt identisch war hats nicht gestört, erst als ein paar Komponenten dazukamen fiel der Fehler auf). Allerdings kann eine Neuinstallation mit zwei oder mehr neuen Komponenten durchaus als Neuinstallation gelten.

    Auch lassen sich gesperrte Keys oftmals mit einem kurzen Telefonat bei Microsoft wieder freischalten. Standardargumentation "bin Techniker und arbeite viel mit Images". Dabei wurden mir zweimal extrem limitierte OEM-Schlüssel auf praktisch unlimitierte Installationsanzahl hochgeschalten.

    Ausserdem scheint Microsoft den Counter auch langsam wieder runterlaufen zu lassen, ich hatte hier zwei SB-Schlüssel, der eine verlangte nach drei Neuinstallationen binnen des ersten Monats eine telefonische Aktivierung, der andere ist nach acht oder neun Installationen über Jahre verteilt immer noch voll einsetzbar.

  18. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: Crass Spektakel 27.09.13 - 23:32

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist ja kein Problem, MS müsste einfach nur für jede Neuinstallation einen
    > neuen Key an den User senden und den alten deaktivieren.

    Technisch läuft das ja auch so. Der Schlüssel den Du verwendest schaltet ja nicht direkt Windows frei sondern stellt nur das Zertifikat dar um den echten Schlüssel zu beantragen. Die werden dann brav im Hintergrund ausgetauscht. Bei einer telefonischen Registrierung bekommt man es dann mit dem fast rohen Einwegschlüssel zu tun.

    > Das würde
    > natürlich das initale Registrieren eines CD-Keys mit einer z.B.
    > eMailadresse erfordern, aber letztlich läuft es bei z.B. Einkäufen im
    > iTunes-Store ja auch nicht anders ab.

    Die Registrierung stellt der CD-Schlüssel dar. Dafür kannst Du derzeit halt ein paarmal einen Installationsschlüssel anfordern und bei Bedarf (d.h. im unpassensten Moment) wirst Du bei einem MS-Mitarbeiter am Telefon um die Freischaltung weiterer Installationsschlüssel betteln müssen.

  19. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: Crass Spektakel 27.09.13 - 23:40

    Der Effekt ist seit Windows Vista gering und seit Windows 8 minimal.

    Soll heissen, wenn ich meine Windows 8 Systemplatte an andere Hardware hänge, egal wie absurd die Unterschiede sind (hier schon mit einer Platte getestet die zwischen vielen Rechnern getauscht wurde, einem 12 Jahre altem Dual-Xeon, einem 9 Jahre altem P4, einem Core2, einem Haswell, ein Quadsocket Opteron und einem Dual-Socket-2011 Xeon, war eine kleine Vergleichsstudie für eine Rendersoftware und führte dazu dass 200 P4-CPUs durch einen einzigen Xeon-Server ersetzt wurden), dann braucht der nächste Bootvorgang eine Minute länger und dann steht das System wieder rockstable. Allerhöchstens ist der Installationsschlüssel verfallen und man fordert mit dem Lizenzschlüssel einen neuen an.

    Windows ist seit Vista voll komponentisiert.

  20. Re: Du hast offensichtlich keine Ahnung.

    Autor: EynLinuxMarc 09.10.13 - 20:18

    ansi4713 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn ich meinen Rechner mehrmals neu aufsetze?
    > > Im Schnitt ist das Ganze bei mir ca einmal im Jahr fällig, damit der
    > ganze
    > > angesammelte Müll, der nicht sauber deinstalliert wurde mal runterkommt.
    > ...
    >
    > Dann würde ich doch nach einer frischen installation und Aktivierung ein
    > Image der Platte machen und das dann zurückspielen. Geht schneller als
    > komplett neu zu installieren. Linux eignet sich hervoragend dafür... ;o)
    >
    > Clonezilla gibt es auch als LiveCD.
    >
    > Bit denne...
    > ansi4713

    Hmm also ich sicher nur den Aktivierung Dateien, alle Programme und alle Spiele sind auf einer anderen Partition wen ich win neu installiere Läuft 90% der Anwendungen und spiele ohne Installation ne halbe Stunde und es läuft wie vorher.
    ohne Grund hab ich nicht C:-I: bis zur Letzten HD Partition.

    und ne kein CloneZilla, an Gratis soft verdient keine Firma, man sollte Software Firmen unterstützen ich habe Paragon Festplatten Manager 12 Pro. ;-)

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. Haufe Group, Berlin
  4. CP Erfolgspartner AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52