1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Girls' Day: Frauenanteil in…

Gibt es einen Grund dafür, dass mehr Damen in der IT arbeiten sollen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gibt es einen Grund dafür, dass mehr Damen in der IT arbeiten sollen?

    Autor: Spaghetticode 28.03.14 - 09:00

    Für mehr Männer in Kitas gibt es Gründe. Aber gibt es auch Gründe für mehr Frauen in der IT? Obwohl gar nicht so viele dort hin wollen? Außer „political correctness“?

  2. Re: Gibt es einen Grund dafür, dass mehr Damen in der IT arbeiten sollen?

    Autor: gaym0r 28.03.14 - 09:31

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mehr Männer in Kitas gibt es Gründe. Aber gibt es auch Gründe für mehr
    > Frauen in der IT? Obwohl gar nicht so viele dort hin wollen? Außer
    > „political correctness“?

    Dazu kommt dann dass viele Frauen einfach nichts mit IT am Hut haben. Unsere neue Auszubildende hat zuerst Informatik studiert, dann abgebrochen und jetzt eine Ausbildung zur FIAE angefangen. Ich hab mal einfach frech gefragt warum sie so unbedingt in die IT will. "Sicherer Arbeitsplatz und gutes Gehalt"... Dass sie sich allgemein nicht für IT begeistert oder damit schon vorher etwas mehr zu tun hatte, merkt man.

  3. Re: Gibt es einen Grund dafür, dass mehr Damen in der IT arbeiten sollen?

    Autor: 0xDEADC0DE 28.03.14 - 09:41

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mehr Männer in Kitas gibt es Gründe.

    Öhm... Frauen sehen das sicher anders, nicht unbedingt zu unrecht. Aber mehr will ich dazu nicht beitragen.

  4. Re: Gibt es einen Grund dafür, dass mehr Damen in der IT arbeiten sollen?

    Autor: knubbl 28.03.14 - 10:48

    "Sicherer Arbeitsplatz und gutes Gehalt"
    Und was ist daran verkehrt? Man muss mit dem Rechner genausowenig wie mit der Firma verheiratet sein, sondern "nur" Kompetenz aufweisen. Ich selbst ging anfangs mit Idealismus in die IT. Ich habe eine Ausbildung zur FIAE absolviert. Meinen Job (IT) mach' ich inzwischen - nach dem 2. Burnout - nur noch, weil er Geld bringt. Die Zeiten, in denen ich mich aufarbeitete, für eine Firma, die nicht die meine ist, und Erfahrung und Wissen einbrachte, ohne Gegenleistung zu bekommen, sind für mich vorbei. Sicherer Arbeitsplatz, Fortbildung und das Gehalt muss stimmen. Mehr ist's für mich nicht mehr. Privat bin ich zum Anwender geworden, weil ich keine Lust habe nach der Arbeit noch großartig meine Zeit vorm Rechner zu verbringen um irgendwelche ollen Probleme zu lösen oder um mit Technik zu spielen. Wer's machen möchte - bitteschön, macht ihr mal. Nur den "Zwang" es zu machen, halte ich für 'nen Fehler.

  5. Re: Gibt es einen Grund dafür, dass mehr Damen in der IT arbeiten sollen?

    Autor: Spaghetticode 28.03.14 - 11:20

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sicherer Arbeitsplatz und gutes Gehalt"
    Ärzte, Banker und Politiker haben auch einen sicheren Arbeitsplatz und gutes Gehalt. (In diesen Berufen ist auch der Frauenanteil höher als in der IT.)

  6. Re: Gibt es einen Grund dafür, dass mehr Damen in der IT arbeiten sollen?

    Autor: knubbl 28.03.14 - 11:29

    Und? Ist dennoch nicht das, was ich machen möchte. Am Ende des Tages zählt für mich, dass ich Feierabend habe, und am Monatsende mein Gehalt auf dem Konto ist. Und dass ich genug Freizeit und auch Urlaub habe. Im letzten Job konnte ich über 2 Jahre hinweg nur sehr, sehr, sehr kurzfristig Urlaub nehmen - mit reisen war's deswegen nix.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Engineer Storage- & Data Protection (m/w/d)
    Proact Deutschland GmbH, Nürnberg, deutschlandweit
  2. Systemadministrator/IT Operations Engineer (w/m/d) Robotics Process Automation
    ING Deutschland, Nürnberg, Frankfurt am Main
  3. (Junior) Application Manager Lidl Warenwirtschaftssystem International (m/w/d)
    Schwarz IT KG, Neckarsulm
  4. IT-Fachinformatiker - Systemintegration (m/w/d)
    Schul-IT Region Osnabrück e.V., Bissendorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 168,60€ (günstig wie nie)
  2. (u. a. T300 RS GT Force Feedback Racing Wheel (Gran Turismo lizenziert) für 299,99€)
  3. ab 52,49€ (Bestpreis, UVP 69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben
Vorratsdatenspeicherung
Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben

Zum wiederholten Mal hat der EuGH der Politik bei der Vorratsdatenspeicherung eine Abfuhr erteilt. Zeit für eine rechtssichere Lösung.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Kindesmissbrauch Faeser lehnt allgemeine Vorratsdatenspeicherung ab
  2. EuGH Vorratsdatenspeicherung bleibt verboten - aber nicht überall

Grand Theft Auto VI: Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar
Grand Theft Auto VI
Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar

Hacker haben Videos und Quellcode von GTA 6 gestohlen. Sein Entwickler befindet sich damit in einer Reihe von Angriffen auf Spieleunternehmen.
Eine Analyse von Daniel Ziegener


    LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
    LoRa-Messaging mit Meshtastic
    Notfallkommunikation für Nerds

    Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
    Eine Anleitung von Dirk Koller