1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Girls' Day: Frauenanteil in der IT…

"viel zu gering"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "viel zu gering"

    Autor: __destruct() 27.03.14 - 16:10

    > Am Girls' Day muss der Bitkom einräumen, dass
    > der Frauenanteil bei den IT-Spezialisten noch
    > immer viel zu niedrig ist.

    Viel zu gering FÜR WAS!?

  2. Re: "viel zu gering"

    Autor: caldeum 27.03.14 - 16:55

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Am Girls' Day muss der Bitkom einräumen, dass
    > > der Frauenanteil bei den IT-Spezialisten noch
    > > immer viel zu niedrig ist.
    >
    > Viel zu gering FÜR WAS!?
    Für die konstruktive, erstrebenswerte und zukunftsweisende 50:50 Quote in allen Berufsbereichen.

    Hat eigentlich schonmal jemand ne 50:50 Quote bei Hebammen gefordert?

  3. Re: "viel zu gering"

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.14 - 17:28

    Ja oder im Bergwerk unter Tage. Oder die anderen interessanten "Männerdomänen" wie etwa Müllmänner, Industrietaucher, Industriekletterer, Dachdecker, Schlosser, Beton Polierer, Kanalarbeiter, ...
    Oder auch die Männer die am Seitenstreifen der Autobahn den Müll aufpicken oder auch die Herren, die die Pflastersteiner für den Gehweg legen. Alles tolle Berufe, die ja eigentlich auch eine 50% Frauenquote haben sollten. Aber die Damen wollen irgendwie doch alle lieber die Jobs bei denen man nur im warmen Büro sitzt, in der Führungsposition natürlich.

  4. Re: "viel zu gering"

    Autor: mampf 27.03.14 - 19:02

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Am Girls' Day muss der Bitkom einräumen, dass
    > > > der Frauenanteil bei den IT-Spezialisten noch
    > > > immer viel zu niedrig ist.
    > >
    > > Viel zu gering FÜR WAS!?
    > Für die konstruktive, erstrebenswerte und zukunftsweisende 50:50 Quote in
    > allen Berufsbereichen.


    Das ist ja gerade der Punkt, WARUM soll das erstrebenswert sein?

  5. Re: "viel zu gering"

    Autor: caldeum 27.03.14 - 20:19

    mampf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > __destruct() schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Am Girls' Day muss der Bitkom einräumen, dass
    > > > > der Frauenanteil bei den IT-Spezialisten noch
    > > > > immer viel zu niedrig ist.
    > > >
    > > > Viel zu gering FÜR WAS!?
    > > Für die konstruktive, erstrebenswerte und zukunftsweisende 50:50 Quote
    > in
    > > allen Berufsbereichen.
    >
    > Das ist ja gerade der Punkt, WARUM soll das erstrebenswert sein?
    Isses nicht. Manche Frauen stört es (mit Recht, meine ich), dass sie in Männerberufe schwer reinkommen oder sich anderweitig benachteilt fühlen. Da gibt es auch sicher Baustellen aber andauernd auf das Verhältnis, die Quote, zu gucken und daran Erfolg / Misserfolg festzumachen, ist einfach nur dumm.

    Einer meiner alten Dozenten hat mal was zur Frauenquote gesagt:

    "Projektleiter, Manager, Vorstandsmitglieder - alles sollen oft und gern Ingenieure sein. Gucken sie sich jetzt mal hier in ihrem Studiengang um. 3 Frauen eingeschrieben, davon jetzt gerade 0 anwesend. Und 50% der Manager sollen plötzlich Frauen sein? Woher? Solang man nicht genügend Frauen für die richtigen vorbereitenden Studiengänge begeistert, geht das mit der Frauenquote mächtig nach hinten los."

  6. Re: "viel zu gering"

    Autor: theonlyone 27.03.14 - 20:21

    mampf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > __destruct() schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Am Girls' Day muss der Bitkom einräumen, dass
    > > > > der Frauenanteil bei den IT-Spezialisten noch
    > > > > immer viel zu niedrig ist.
    > > >
    > > > Viel zu gering FÜR WAS!?
    > > Für die konstruktive, erstrebenswerte und zukunftsweisende 50:50 Quote
    > in
    > > allen Berufsbereichen.
    >
    > Das ist ja gerade der Punkt, WARUM soll das erstrebenswert sein?

    In der "realität" ist es das nicht, aber auf dem papier ist das für Politiker super, weil sie damit sagen können es ist "absolut" gleich aufgeteilt.

    Den irgendwer behauptet ja immer das mit unter 10% eine "klare" benachteiligung besteht, ob die effektiv existiert oder nicht ist dabei total egal.

    Die Quoten sind allgemein ziemlicher schwachsinn, wer die fordert der bekämpft Sympthome und keine Ursachen.


    Die Führungspositionen werden "allgemein" unfair verteilt, da kennt man sich und wenn man die Wahl hat, dann kommt eben ein männlicher Kollege anstatt eine Frau (den ganz ehrlich, wegzureden ist es ja nicht das so manche Männer sich einfach "abgelenkt" fühlen von Frauen am Arbeitsplatz, da kann man sagen "pech" , aber so ist es nunmal, da hat eine Quote nur negative Effekte).



    Ich muss auch sagen die niedrige Frauenquote schätze ich in meinem Arbeitsalltag, da fühlt man sich freier, "Man" benimmt sich dann doch anders, wenn Frauen anwesend sind / und auf Dauer ist das eben anstrengend (wenn man es also drauf anlegt müsste man da tiefer in die Kultur gehen, aber was haben wir davon wenn sich Frauen plötzlich wie "Männer" benehmen und Männer wie Frauen ? Ist für mich nicht erstrebenswert, so ein paar Schubladen sollte man behalten dürfen).

  7. Re: "viel zu gering"

    Autor: der_wahre_hannes 27.03.14 - 20:35

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (den ganz ehrlich, wegzureden ist es ja nicht das so
    > manche Männer sich einfach "abgelenkt" fühlen von Frauen am Arbeitsplatz,
    > da kann man sagen "pech" , aber so ist es nunmal, da hat eine Quote nur
    > negative Effekte).

    Ehrlich? DAS soll jetzt dein Argument GEGEN eine Frauenquote sein?
    Da kann man ja gleich sagen: 50% schwule Männer und 50% Frauen, da werden die Männer wenigstens nicht von den Frauen abgelenkt. Aber halt, wenn die alle schwul sind, dann werden sie von ihren Kollegen abgelenkt, also doch lieber 100% Frauen, damit niemand irgendwen ablenkt? Nee, also wirklich nicht...

    > Ich muss auch sagen die niedrige Frauenquote schätze ich in meinem
    > Arbeitsalltag, da fühlt man sich freier, "Man" benimmt sich dann doch
    > anders, wenn Frauen anwesend sind / und auf Dauer ist das eben anstrengend
    > (wenn man es also drauf anlegt müsste man da tiefer in die Kultur gehen,
    > aber was haben wir davon wenn sich Frauen plötzlich wie "Männer" benehmen
    > und Männer wie Frauen ? Ist für mich nicht erstrebenswert, so ein paar
    > Schubladen sollte man behalten dürfen).

    Ich sehe schon, bei dir ist Hopfen und Malz eh schon verloren. :/

  8. Re: "viel zu gering"

    Autor: der_wahre_hannes 27.03.14 - 20:41

    Ich frage mich ja, woher die 50% Frauen in IT-Berufen denn kommen sollen. Bei mir in der Firma suchen wir noch Leute für die EDV-Abteilung. NATÜRLICH steht in der Stellenanzeige was von "Bewerbungen von Frauen werden bevorzugt behandelt" oder sowas. Anzahl an Bewerbungen von Frauen: 0.
    Dabei gab es bei mir im Studiengang (Wirtschaftsinformatik) einen Frauenanteil von um und bei 50%, bei den Informatikern waren es immerhin noch ca. 30% Frauenanteil. Wo sind die denn alle hin?

    Ich habe übrigens noch nie jemanden klagen hören, dass die Männerquote in Bereichen wie Medizin zu gering sei. Dabei ist der Frauenanteil in diesem Studiengang geschätzt bei über 80%.

  9. Re: "viel zu gering"

    Autor: gehtDichNichtsAn 27.03.14 - 21:13

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich ja, woher die 50% Frauen in IT-Berufen denn kommen sollen.
    > Bei mir in der Firma suchen wir noch Leute für die EDV-Abteilung. NATÜRLICH
    > steht in der Stellenanzeige was von "Bewerbungen von Frauen werden
    > bevorzugt behandelt" oder sowas. Anzahl an Bewerbungen von Frauen: 0.
    > Dabei gab es bei mir im Studiengang (Wirtschaftsinformatik) einen
    > Frauenanteil von um und bei 50%, bei den Informatikern waren es immerhin
    > noch ca. 30% Frauenanteil. Wo sind die denn alle hin?
    >
    > Ich habe übrigens noch nie jemanden klagen hören, dass die Männerquote in
    > Bereichen wie Medizin zu gering sei. Dabei ist der Frauenanteil in diesem
    > Studiengang geschätzt bei über 80%.

    Schau mal Chemie und Biologie, teilweise weit über 90 %.
    Einige Studienkollegen hatte ich schon beneidet...

  10. Re: "viel zu gering"

    Autor: nicoledos 27.03.14 - 22:37

    Anders rum ist es auch nicht besser, eher schlimmer. Schaut man sich bei den "Frauenberufen" sieht die Männerquote weitaus erschreckender aus.

    Frauen sind in technischen Berufen meist willkommen, jedenfalls habe ich noch nichts gegenteiliges mitbekommen. Ein paar "alte" kurz vor der Rente mit klassischen Rollenverständnis mal ausgenommen. Hin und wieder gibt es sogar eine extra Wurst.

    Will Mann in Frauenberufen aber unter kommen sieh wird es schwieriger. Diese werden ständig von den Frauen "geprüft" und als nicht für voll genommen.

  11. Re: "viel zu gering"

    Autor: ruamzuzler 28.03.14 - 09:05

    In Österreich muss man nur Volksschullehrer werden, oder einen Pflegeberuf erlernen.
    Chancen auf Job: 100%

    Quoten für Frauen in der IT sind absoluter Schwachsinn. Wie soll das gehen? Wie im Kommunismus, wo der Staat dir vorschreibt, was du studieren sollst?
    Sollen jetzt Mädchen mit vorgehaltener Waffe gezwungen werden, sich für Computer zu interessieren?
    Hier in der Entwicklerabteilung sind wir 3 Männer auf eine Frau, und die Dame kommt aus Pakistan; in Österreich hätte sich keine auftreiben lassen (schon gar nicht mit .net-MVC-Kenntnissen, aber da findet man derzeit sowieso niemand).
    Mit anderen Worten: Wenn es eine Quote gäbe, würden wir ziemlich vergeblich suchen.

  12. Re: "viel zu gering"

    Autor: Anonymer Nutzer 28.03.14 - 11:44

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Am Girls' Day muss der Bitkom einräumen, dass
    > > der Frauenanteil bei den IT-Spezialisten noch
    > > immer viel zu niedrig ist.
    >
    > Viel zu gering FÜR WAS!?

    +1
    Endlich mal jemand, der mitdenkt, statt nur mitschreit :)

  13. Re: "viel zu gering"

    Autor: Anonymer Nutzer 28.03.14 - 11:51

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss auch sagen die niedrige Frauenquote schätze ich in meinem
    > Arbeitsalltag, da fühlt man sich freier, "Man" benimmt sich dann doch
    > anders, wenn Frauen anwesend sind / und auf Dauer ist das eben anstrengend
    > (wenn man es also drauf anlegt müsste man da tiefer in die Kultur gehen,
    > aber was haben wir davon wenn sich Frauen plötzlich wie "Männer" benehmen
    > und Männer wie Frauen ? Ist für mich nicht erstrebenswert, so ein paar
    > Schubladen sollte man behalten dürfen).

    Ich bin gegen Frauenquoten, aber bei Männer wie Dir wird's wirklich schlimm. Statt Deine offensichtliche Unsicherheit/Angst vor Frauen therapieren zu lassen, willst Du sie lieber aussperren. Bitte stell Dich Deinen Ängsten, die Ursache liegt in Dir, nicht an den Frauen.

    Ich arbeite hier mit 70% Frauen zusammen und gehe mit denen nicht anders um als mit meinen männlichen Kollegen, sondern ich passe mein Verhalten dem Typ Mensch an, unabhängig vom Geschlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
  2. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
  3. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
Xenothreat
Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. Cloud Imperium Games Der nächste Patch setzt Fortschritt in Star Citizen zurück
  2. Chris Roberts' Vision Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurück
  3. Weltraumsimulation Star Citizen Alpha 3.13 bringt Schiff-zu-Schiff-Docking

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimakrise Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
  2. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter