Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gitlab kauft Gitorious: Stärkere…

Deutscher GIT Hoster?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutscher GIT Hoster?

    Autor: phx 04.03.15 - 14:40

    Ich bin ja immer etwas skeptisch meine Sourcen in die böse "amerikanische" Wolke zu laden. Bin zur Zeit bei www.versionshelf.com und habe nur gute Erfahrungen gemacht, deutsche Server und Support. Aber evtl. kennt ihr ja noch andere Dienste?

  2. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: ranzassel 04.03.15 - 14:53

    Einen preiswerten kleinen (v)Server in Deutschland anmieten/eigenen zu Hause aufsetzen und Gitlab selber hosten.

  3. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: Eckstein 04.03.15 - 15:32

    Gitlab et al braucht man doch eigentlich eh nur für das Web-Frontend. Zur einfachen Datenablage reicht doch auch ein Bare-Repository irgendwo auf einem (v)Server irgendwo. Oder übersehe ich etwas?

  4. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: TheWesleyCrushers 04.03.15 - 15:34

    Genau. Ich mache das mit gitolite. Ist extrem einfach einzurichten und zu verwalten. Außerdem ist es cool, dass man hier mit Git selbst die Benutzerverwaltung macht, d.h. Benutzer legt man in Textdateien an und checkt das ein, dann werden die angelegt.

  5. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: Eckstein 04.03.15 - 15:56

    Es geht sogar ganz ohne Server Application, über SSH. Login für die Nutzer einrichten, ggf. die Login-Shell ggf. auf /usr/bin/git-shell festlegen sowie read-only aufs Filesystem falls nur clone und pull erlaubt sein sollen, fertig. :-)

    Edith sagt ich sollte auch noch einen weiterführenden Link anhängen: [blog.straylightrun.net]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.15 16:00 durch Eckstein.

  6. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: TheUnichi 04.03.15 - 15:58

    phx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ja immer etwas skeptisch meine Sourcen in die böse "amerikanische"
    > Wolke zu laden.

    Oh man.....die interessieren die NSA sicher prächtig...

  7. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: zZz 04.03.15 - 22:51

    phx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ja immer etwas skeptisch meine Sourcen in die böse "amerikanische"
    > Wolke zu laden

    Leider etwas zu kurz gedacht. Sicher bist du eh nur, wenn alles Verschlüsselt ist.

  8. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: Beeblox 05.03.15 - 10:59

    Gitlab ist gar nicht so einfach selbst zu hosten. Auf einem aktuellen Debian-System darf man sich beispielsweise ein Ruby manuell installieren, weil das, was bei Debian dabei ist, zu alt ist.

    Als Privatperson braucht man aber auch nicht wirklich einen komplexen Web-Frontend, wie ja auch schon angemerkt wurde. Einfach ein git bare repo anlegen und über ssh drauf pushen.

  9. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: lairsdragon 05.03.15 - 16:00

    Moin Beeblox,

    Wenn Du Omnibus Packages verwendest, bekommst Du ein Native Package für Debian/Ubuntu/CentOs das Du einfach installieren kannst. Es bringt alles mit was es braucht und funktioniert einfach(TM).

  10. Re: Deutscher GIT Hoster?

    Autor: HibikiTaisuna 05.03.15 - 16:32

    ich hab anfangs auch nur ein git mit SSH Zugriff auf einem vServer bzw. auf meinem Wandboard gelagert. Aber durch das Omnibus Package ist gitlab so einfach einzurichten, dass ich es mittlerweile für mich und meine Studienkollegen hoste. Auch Backups sind einfach und schnell erstellt. Gegenüber der SSH Variante hat man vor allem Vorteile beim Sharing der Repositories. Das ist mit SSH ein ziemlicher Aufwand und mit Gitlab ein paar wenige Klicks. Auch die zusätzlichen API Funktionen in Gitlab sind sehr praktisch (z.B. Push Nachrichten aufs Handy bei bestimmten Events)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 3,40€
  3. (-71%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57