1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gleichstellungsbericht: Nerd…

Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: derdiedas 25.01.21 - 18:21

    und zwar Konditionierung - und die passiert nachgewiesener Maßen bereits von Kindesbeinen an.

    In einem Versuch hat man Babys unabhängig von Ihrem Geschlecht blau und Rosa angezogen und Erwachsene mit den Kindern spielen lassen. Und je nach Outfit wurde den Kindern halt Puppen oder Autos angeboten. Was zeigt das wir alle in unseren Köpfen ein zementiertes Rollenbild im Kopf haben.

    Und wenn die Mädels dann irgendwann Ihren Berufsweg entscheiden sollen die etwas anderes machen als das was Ihnen die letzten 20 Jahren eingetrichtert wurde. Diese Konditionierung ist ja nicht nur bei Ihnen sondern auch in Ihrem Umfeld permanent vorhanden.

    Meine Schwester hat Elektrotechnik studiert - warum, weil Sie zwangsweise bei 3 Brüdern mit den Spielzeugen der Brüder spielen musste. Wir Geschwister haben also die Prägung der Eltern durchbrochen, da niemand von uns bock auf Puppen hatte und niemand ein Rollenbild bei Ihr durchdrücken wollte. Und als wir alle Elektrotechnik oder Informatik studiert haben hat sie das halt auch gemacht.

    Und ich wette das 8 von 10 Mädels die typische Männerberufe ausüben mehre Brüder hatten.

    Das hat nichts mit dem Bild von Nerds zu tun, sondern einfach von klassischen Rollenbildern.

    Gruß DDD



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.21 18:22 durch derdiedas.

  2. Re: Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: Eheran 26.01.21 - 06:42

    >und zwar Konditionierung - und die passiert nachgewiesener Maßen bereits von Kindesbeinen an.
    Klar passiert das. Wir interagieren pausenlos (in)direkt mit anderen, haben unsere peers.

    >Und je nach Outfit wurde den Kindern halt Puppen oder Autos angeboten.
    Und dann gibts halt die Kinder, die extra von den Eltern super-neutral erzogen werden und trotzdem nur das Klischee-Spielzeug wollen.

    >Meine Schwester hat Elektrotechnik studiert - warum, weil Sie zwangsweise bei 3 Brüdern mit den Spielzeugen der Brüder spielen musste.
    >Und ich wette das 8 von 10 Mädels die typische Männerberufe ausüben mehre Brüder hatten.
    Man kennt ein Beispiel, also muss es so sein. Dass ein großer Teil aller Mädchen mit Brüdern aufwächst ist dir ja offensichtlich nicht bekannt. So sehr hast du dich mit dem Thema beschäftigt.

    Schon kleine Änderungen im Hormonhaushalt lösen bei uns große Änderungen aus. Logisch, Hormone steuern uns. Von der Änderung unseres Gemütszustands bis körperliche Veränderungen. Männer und Frauen haben einen klar unterschiedlichen Hormonhaushalt. Wie soll man da von einem nur* durch Konditionierung anerzogenenen Verhalten ausgehen? Und wie soll eine Gesellschaft funktionieren, wo die Frauen nicht sozial unterwegs sein wollen und Kinder haben wollen, sondern einen anderen Weg gehen? Auch Evolutionsbiologisch kann das nicht sein. Ohne diese Triebkraft geht es nicht.

    *mit "8 von 10" wären annähernd alle ins Gegenteil verkehrt.

  3. Re: Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: chefin 26.01.21 - 07:58

    Sobald Männer Kinder bekommen können, gibt es keine Unterschiede mehr. Ansonsten bleibt gaarnichts anderes über als die Unterschiede zu akzeptieren. Die sind nicht anerzogen sondern in 600 Millionen Jahren genetisch entwickelt.

    Wieso kann man einem genetischen Code ansehen ob er von Mann oder Frau stammt? Wären wir gleich, dürfte das nicht sein. Wäre es nur anerzogen, müsste genetisch alles gleich sein. Aber wir können die Unterschiede sogar optisch direkt ausmachen. Dabei ist der Penis nur sehr kleine Änderung, während eine innenliegende Gebärmutter ein riesiges Gebilde ist mit multiplen Verknüpfungspunkten zum restlichen Organismus. Den es muss später ein Leben an den Blutkreislauf der Mutter anschliessen und es 9 Monate mit Nährstoffen versorgen. Männer müssen nur die Hoden konstant auf Temperatur halten um Samen zu konservieren nach der Produktion. Und das ist alles aussen liegend. In unserer Bauchhöhle ist also viel mehr Platz.

    Wenn Frauen schwanger werden, wird eine Milchproduktion angeregt, also ein ausleiten von Nährstoffen die dann zu einer Emulsion verarbeitet werden und im Brustgewebe gespeichert bis zur Verwendung. Männer können das nicht, selbst wenn man sie dazu hormonell stimuliert. Transsexuelle hatten den Versuch des öfteren gemacht, wenn sie nach ihre Voll-OP dann Kinder haben von Leihmüttern austragen lassen. Es funktioniert nicht, bei Frauen jedoch konnte man das künstlich auslösen.

    Da also jedes Geschlecht einen genau festgelegten Anteil an der Fortpflanzung ausführt, die Natur 600 Millionen Jahre an diesem Projekt gearbeitet hat, brauchen wir jetzt nicht anfangen zu erzählen das wäre anerzogen. Selbst wenn seit einigen hundert Jahren viele angeborenen Instinkte hinfällig geworden sind, verschwinden die nicht einfach. Dazu kommt, das genetische Eigenschaften nur dann sich ändern, wenn dominierende Eigenschaften sich besser vermehren. Aktuell aber vermehren wir alle Eigenschaften gleich gut. Selbst eher schlechte genetische Eigenschaften werden erhalten und die Fortpflanzung unterstützt. Moralisch absolut korrekt und das unterscheidet den Mensch vom Tier. Genetisch ein Disaster. Führt aber auch dazu, das all unsere Urinstinkte nicht verschwinden können.

    Wir können uns moralisch und gesellschaftlich weiterentwickeln. Aber genetisch wehren wir uns gegen jede Veränderung. Im Gegenteil, wir verteufeln sogar Eingriffe die nur die kleinste Chance haben genetische Änderungen zu bewirken.

  4. Re: Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: Ach 26.01.21 - 09:17

    Spannende Ausführungen, aber den letzten Absatz kann ich nicht ganz nachvollziehen. Warum sollte sich eine Paar dagegen wehren, über den Umweg einer künstlichen Befruchtung mit "repariertem" Erbgut allen folgenden Generationen z.B. den Horror einer tödlichen Erbkrankheit zu ersparen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.21 09:28 durch Ach.

  5. Re: Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: Rockrey 01.02.21 - 11:22

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sind nicht anerzogen sondern in 600 Millionen Jahren
    > genetisch entwickelt.

    ehm... doch sind sie... Frauen/Mädchen MÜSSEN mit Puppen spielen, Rosa lieben, Pferde vergöttern und Prinzessin sein wollen....
    Nein das ist Bullshit! Ich wollte mit 11 Pyrotechnikerin werden. Warum? Weils bockt mit Farben zu "spielen" und anderen eine Freude zu machen. Was wurde daraus gemacht? Eine Klassenkonferenz weil das "nicht normal" ist das ein Mädchen so etwas machen will... Danke "Genetik" wie du es sagt. Der Unterschied ist, wir leben im 21ten Jahrhundert und nicht mehr im Mittelalter! Denn nur dort her kommt das Frauenverachtende Bild der Küchendame!

    Weil wir nicht dürfen, heißt es nicht wir können nicht! Ich könnt kotzen über solche dummen Aussagen! Solche Menschen sind das Problem! Wegen solchen Menschen werden sich Frauen auch weiterhin gegen die IT und für das Kinderhüten entscheiden...
    Das ist Sexistisch, Diskriminierend UND rassistisch auf ganz hohen Niveau! Einfach mal 49% der Weltbevölkerung in eine Schublade stecken. Respekt... das muss man erstmal hinbekommen!

  6. Re: Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: Eheran 01.02.21 - 16:00

    >Ich wollte mit 11 Pyrotechnikerin werden.
    Was ist daraus geworden? Besteht noch Interesse?

  7. Re: Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: Rockrey 01.02.21 - 16:30

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich wollte mit 11 Pyrotechnikerin werden.
    > Was ist daraus geworden? Besteht noch Interesse?

    Ich habe es verworfen. Den weg über Ausbildung zu gehen ist zwar problemlos möglich, aber zum Abschluss sehr kostenintensiv. Als ich mich erkundigte hat der Schein alleine 10k¤ gekostet. Aber auf dem Weg über Elektrotechnik, hin zur Anwendungsentwicklung bin ich jetzt als FISI mehr als glücklich. Es erfüllt einfach mein Leben und ist nicht nur mein "Beruf" :)
    Manchmal ist der Weg doch das Ziel ;)

  8. Re: Was für ein Blödsinn, die Ursache liegt viel tiefer

    Autor: Clown 11.02.21 - 14:05

    Rockrey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ehm... doch sind sie... Frauen/Mädchen MÜSSEN mit Puppen spielen, Rosa
    > lieben, Pferde vergöttern und Prinzessin sein wollen....

    Eins meiner Patenkinder wurde von den Eltern und sonstiger Familie in purer Absicht ohne Stereotypen groß gezogen. Trotzdem ist Rosa mittlerweile ihre Lieblingsfarbe, zu Karneval war sie häufig Prinzessin und auch Pferde findet sie toll. Was soll man denn da jetzt machen? Verbieten?

    > Nein das ist Bullshit! Ich wollte mit 11 Pyrotechnikerin werden. Warum?
    > Weils bockt mit Farben zu "spielen" und anderen eine Freude zu machen. Was
    > wurde daraus gemacht? Eine Klassenkonferenz weil das "nicht normal" ist das
    > ein Mädchen so etwas machen will...

    Ohne mehr Info, was da genau passiert ist, ist gar nicht abschätzbar, warum dort eine Klassenkonferenz stattgefunden hat. Nehme ich Dich beim Wort, dann ist das große Kacke! Kann aber auch sein, dass Du das Ganze als Kind/Jugendliche anders wahrgenommen hast und die Lehrer "nur" eine (geschlechts-unspezifische) Verhaltensauffälligkeit besprochen haben.

    > Danke "Genetik" wie du es sagt. Der
    > Unterschied ist, wir leben im 21ten Jahrhundert und nicht mehr im
    > Mittelalter! Denn nur dort her kommt das Frauenverachtende Bild der
    > Küchendame!

    Völlig richtig. Daran muss gearbeitet werden. Woran aber auch dringend gearbeitet werden muss ist, dass die bewusste Entscheidung eine "Küchendame" zu werden widerspruchslos akzeptiert wird!

    > Weil wir nicht dürfen, heißt es nicht wir können nicht! Ich könnt kotzen
    > über solche dummen Aussagen! Solche Menschen sind das Problem! Wegen
    > solchen Menschen werden sich Frauen auch weiterhin gegen die IT und für das
    > Kinderhüten entscheiden...

    Also gibts dann in Zukunft niemanden mehr, der die Kinder hütet? Ist das Kinderhüten Deiner Meinung nach niedere Arbeit?

    > Das ist Sexistisch, Diskriminierend UND rassistisch auf ganz hohen Niveau!

    Rassistisch?!

    > Einfach mal 49% der Weltbevölkerung in eine Schublade stecken. Respekt...
    > das muss man erstmal hinbekommen!

    Ball flach halten.. Die Nature vs Nurture Debatte verläuft schon seit vielen Jahren recht ergebnislos. Und in den letzten paar Jahren ist eher zu beobachten, dass Ergebnisse aus Gründen politischer Korrektheit nur sehr vorsichtig formuliert werden, was uns nicht nur nicht weiter bringt, sondern Fortschritt aktiv verhindert.

    DASS hingegen Genetik mindestens eine Rolle spielt, ist völlig unstrittig. Zahlreiche Zwillingsstudien belegen dies zweifelsfrei.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. ArcelorMittal Stahlhandel GmbH, Köln, Essen, Halle (Westfalen)
  3. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam, Berlin
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,89€
  2. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de