1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GLS und DPD: Paketdienste wollen…

Armes Deutschland!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Armes Deutschland!

    Autor: ruamzuzler 12.11.13 - 09:37

    Österreich ist da meilenweit voraus:

    1. Gibt es einen Computerladen mit Bestpreisen, wo man online bestellt und die Ware dann im Laden abholt. Bei Kleinigkeiten fallen die Versandkosten schon ins Gewicht; wenn man sowieso wohin fahren muss, weil man zur normalen Zustellzeit eh nicht zu Hause ist, kann man sich die gleich sparen. Es gibt auch einen Elektronik-Online-Versand, der Abholshops in großen Einkaufzentren unterhält.
    Vorteil: Man weiß, dass die Ware verfügbar ist, bzw. kann sie sich hinschicken lassen und sie wird für einen reserviert.

    2. Die österreichische Post ist so schlau, auf Wunsch Paketboxen in Wohnhäusern zu installieren. Das Paket wird darin abgelegt, der Kunde bekommt einen Code und kann das Paket bequem im eigenen Keller im Schlafanzug abholen.

  2. Re: Armes Deutschland!

    Autor: most 12.11.13 - 09:58

    Die privaten Paketboxen werden in Deutschland gerade getestet. Das Pilotprojekt läuft wohl in Ingolstadt.
    Das ist aber auch meiner Meinung nach überfällig. An Werktagen zu Hause zu sitzen und auf ein Paket zu warten, können sich nur die wenigsten leisten.
    Für mich ist der Paketbote kein Service, sondern ein Störfaktor. Wenn ich früher ein wichtiges Paket erwartete, habe ich mich fast nicht mehr getraut zu duschen, nur um das Klingeln nicht zu überhören.
    Seit es die Packstation gibt, macht das Senden und Empfangen wieder richtig Spass.

  3. Re: Armes Deutschland!

    Autor: Citrixx 12.11.13 - 10:14

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Die österreichische Post ist so schlau, auf Wunsch Paketboxen in
    > Wohnhäusern zu installieren. Das Paket wird darin abgelegt, der Kunde
    > bekommt einen Code und kann das Paket bequem im eigenen Keller im
    > Schlafanzug abholen.

    Sehr effizient... Statt also die Pakete zentral in eine Packstation pro Stadtteil anzuliefern, wird ein Heer von Austrägern bezahlt, die zu jedem einzelnen Haus latschen, wo eine extra Paketbox montiert wird, die dann 90% der Zeit leer steht.

    Dann doch lieber deutsche Effizienz und Gründlichkeit.

  4. Re: Armes Deutschland!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.13 - 10:23

    Citrixx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr effizient... Statt also die Pakete zentral in eine Packstation pro
    > Stadtteil anzuliefern, wird ein Heer von Austrägern bezahlt, die zu jedem
    > einzelnen Haus latschen, wo eine extra Paketbox montiert wird, die dann 90%
    > der Zeit leer steht.
    >
    > Dann doch lieber deutsche Effizienz und Gründlichkeit.

    Mit der Argumentation müsste man auch Briefkästen zentralisieren...
    Wenn ich etwas bestelle und für den Service "Lieferung" bezahle, dann erwarte ich auch das es zu mir geliefert wird.

  5. Re: Armes Deutschland!

    Autor: Citrixx 12.11.13 - 10:34

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Citrixx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr effizient... Statt also die Pakete zentral in eine Packstation pro
    > > Stadtteil anzuliefern, wird ein Heer von Austrägern bezahlt, die zu jedem
    > > einzelnen Haus latschen, wo eine extra Paketbox montiert wird, die dann 90%
    > > der Zeit leer steht.
    > >
    > > Dann doch lieber deutsche Effizienz und Gründlichkeit.
    >
    > Mit der Argumentation müsste man auch Briefkästen zentralisieren...
    > Wenn ich etwas bestelle und für den Service "Lieferung" bezahle, dann
    > erwarte ich auch das es zu mir geliefert wird.

    Briefkästen werden auf lange Sicht überhaupt nicht mehr gebraucht werden. Rechnungen bekomme ich jetzt schon als PDF per Mail oder zum Abrufen im Online-Portal. Briefpost ist eigentlich nur noch für rechtliches interessant und dafür gibt es inzwischen auch schon Ansätze, auch wenn "e-Postbrief" und "De-Mail" ziemlicher Lobbymüll von Post und Telekom sind ("eMail mit Porto").

  6. Re: Armes Deutschland!

    Autor: ruamzuzler 12.11.13 - 10:37

    Naja, Hartz IV, alles beim Teleshopping und Quelle-Katalog auf Pump bestellen und dann dank Zwegart sogar ins Fernsehen kommen ...

  7. Re: Armes Deutschland!

    Autor: ruamzuzler 12.11.13 - 10:41

    Citrixx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann doch lieber deutsche Effizienz und Gründlichkeit.
    Elbphilharmonie, BER Flughafen, Stuttgart 21, LKW-Mautsystem usw.

    Heißt deutsche _Gründlichkeit_ nach deiner Logik, dass überhaupt nicht geliefert wird, sondern das Zeugs in irgend einer DPD-Lagerhalle im Industrieviertel vor sich hingammelt bis der geneigte Kunde sich dahin vor und am ignoranten Personal dort vorbei gekämpft hat?

    Na, dann lieber un-deutsche Kundenfreundlichkeit!

  8. Re: Armes Deutschland!

    Autor: BasAn 12.11.13 - 10:57

    > Wenn ich etwas bestelle und für den Service "Lieferung" bezahle, dann erwarte ich auch das es zu mir geliefert wird.

    Kein Problem ..... wenn du auch bereit bist die realen Kosten dafür zu bezahlen! Hier geht es um Sendungen mit weniger als 2¤ Gebühr, und das erklär mal wie man damit einen Paketzustelldienst betreiben will.

  9. Re: Armes Deutschland!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.13 - 10:58

    Citrixx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Briefkästen werden auf lange Sicht überhaupt nicht mehr gebraucht werden.

    Postverkehr besteht nicht nur aus Rechnungen oder rechtlich relevanten Briefverkehr. Was ist mit Postkarten, Bestellungen kleinerer Natur bspw. DVDs, der Möglichkeit das ich persönlich irgendwo etwas einwerfen kann weil es schlichtweg auf meinem Weg liegt oder ich einen Nachbarn über etwas informieren möchte.

    Dazu kommt noch das eine zentrale Lagerfläche auch nicht umsonst ist, wenn überhaupt keine Pakete/Briefe mehr ausgeliefert werden, dann müssen permanent entsprechend große Lagerflächen bereitgestellt werden, die auch saisonalen Spitzen wie an Weihnachten standhalten müssten, ob das auf dauer preiswerter ist als sich zu Weihnachten einfach befristet ein paar Leute mehr anzustellen wage ich doch stark zu bezweifeln ins besonders in Städten mit höhen qm-preisen.

  10. Re: Armes Deutschland!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.13 - 11:04

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn ich etwas bestelle und für den Service "Lieferung" bezahle, dann
    > erwarte ich auch das es zu mir geliefert wird.
    >
    > Kein Problem ..... wenn du auch bereit bist die realen Kosten dafür zu
    > bezahlen! Hier geht es um Sendungen mit weniger als 2¤ Gebühr, und das
    > erklär mal wie man damit einen Paketzustelldienst betreiben will.

    Dann sollen die Paketzusteller das verlangen was es kostet und ich werde entscheiden ob mir Lieferung und Zeitersparnis das Geld wert sind oder ich mir die Zeit nehme und in die Innenstadt gehe.

  11. Re: Armes Deutschland!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.13 - 13:43

    Homeoffice?

  12. Re: Armes Deutschland!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.13 - 23:29

    Wenn du weisst, dass du tagsüber nicht erreichbar bist...warum
    lässt du dir deine Pakete nicht gleich dahin liefern, wo du dich tagsüber
    normalerweise aufhältst ?

    Nämlich an deinen Arbeitsplatz....

    Das mache ich schon seit Jahren so, weil ich keinen Bock darauf habe
    abends nachhause zu kommen, und dann noch meinen Paketen
    hinterherzulaufen. Seither gibt es auch keinerlei Stress mehr, mit der
    Zustellung von Paketen.

    btw.
    Das war früher als es nur die Deutsche Post gab und keine anderen
    Paketdienste sogar noch schlimmer.
    Bis ich nämlich abends nach hause kam, war bei denen schon längst
    die Paketausgabe geschlossen...ich musste also warten bis zum
    freien Samstag, oder mir einen Tag frei nehmen...um an meine Pakete
    zu kommen.

    :-(

  13. Re: Armes Deutschland!

    Autor: derKlaus 13.11.13 - 10:00

    zu 1: das hat k+m Elektronik in DE auch angeboten. Die sind nur pleite. Es gibt jedoch einige Anbieter, die machen das auch in de notebooksbillige fällt mir da ein.

    zu 2. da macht DHL soweit ich weiß derzeit Pilotvesuche. ha ich irgendwo gelesen. Die Frage ist, wer übernimmt da in AT die Kosten? liegt wahrcheinlchbeimHausbesitzer, oder?

    BTW: ziemlich gewagter Nutzername ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. AKKA, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
    Generationenübergreifend arbeiten
    Bloß nicht streiten

    Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
    Von Peter Ilg

    1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
    2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
      Rip and Replace Act
      Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

      Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

    2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
      Elektromobilität
      Die Post baut keine Streetscooter mehr

      Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

    3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
      22FDX-Verfahren
      Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

      Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


    1. 18:16

    2. 17:56

    3. 17:05

    4. 16:37

    5. 16:11

    6. 15:48

    7. 15:29

    8. 15:12