1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Goldman Sachs: Facebook durch neue…

von wegen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. von wegen

    Autor: johnmcwho 03.01.11 - 14:14

    Da ist nichts an Wert außer die Hardware. Die Software selbst ist so angreifbar wie nichts anderes und mit einem besseren Konzept sind die User auch ganz schnell auf der Flucht. Gerade diese wachsen bald aus dem Facebook Alter raus und werden kapieren das die ganzen Daten gegen sie verwendet werden.

  2. Re: von wegen

    Autor: Keimax 03.01.11 - 14:17

    johnmcwho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist nichts an Wert außer die Hardware. Die Software selbst ist so
    > angreifbar wie nichts anderes und mit einem besseren Konzept sind die User
    > auch ganz schnell auf der Flucht. Gerade diese wachsen bald aus dem
    > Facebook Alter raus und werden kapieren das die ganzen Daten gegen sie
    > verwendet werden.


    Wie, wir wachsen da raus? Wie das? Bisher bin ich doch auch nicht aus Skype oder meinem Emaildienst rausgewachsen? Meine pers. Beobachtung sieht genau andersrum aus, selbst
    die ältere Generationen 50+ entdecken langsam Facebook weil man dort z.B Bilder von
    seinen Enkeln zu sehen bekommt...
    Andere soziale Netzwerke gibts ja schon - "nur geht da keiner hin weil da keiner ist" :-) Ebenso bei Skype etc... Deswegen hält sich selbst der Dinosaurier ICQ noch.

  3. Re: von wegen

    Autor: grrr 03.01.11 - 14:54

    Wieso nichts von Wert? Facebook verkauft Daten, das ist ihr Geschäftsmodell und das machen sie doch super.

    In den USA werden schon Profil- und Kommunikationsdaten an Versicherungen verkauft.
    Nicht mehr lang und auch hier steigt Dein Krankenversicherungsbeitrag, weil Du auf ein paar Partyfotos zuviel zu sehen bist.

  4. Re: von wegen

    Autor: mammmi 03.01.11 - 14:57

    Diaspora?

  5. Re: von wegen

    Autor: Keimax 03.01.11 - 15:03

    grrr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nichts von Wert? Facebook verkauft Daten, das ist ihr Geschäftsmodell
    > und das machen sie doch super.
    >
    > In den USA werden schon Profil- und Kommunikationsdaten an Versicherungen
    > verkauft.
    > Nicht mehr lang und auch hier steigt Dein Krankenversicherungsbeitrag, weil
    > Du auf ein paar Partyfotos zuviel zu sehen bist.


    "AUCH hier?" Wie auch?

    Diese Praxis existiert nicht. Nich in den USA oder sonstwo. Mal das Kopfkino ausschalten.
    Du fliegst mit dem Flugzeug obwohl jedes Jahr hunderte Menschen sterben...
    sollte das nicht verboten weden oder? Aha.

  6. Re: von wegen

    Autor: grrr 03.01.11 - 15:09

    Keimax schrieb:
    >
    > "AUCH hier?" Wie auch?
    >
    > Diese Praxis existiert nicht. Nich in den USA oder sonstwo. Mal das
    > Kopfkino ausschalten.


    Natürlich tut FB das.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,730062,00.html

    Mal ehrlich, wie sonst glaubst Du verdient FB Geld?

  7. Re: von wegen

    Autor: Keimax 03.01.11 - 15:17

    > Natürlich tut FB das.
    > www.spiegel.de
    >
    > Mal ehrlich, wie sonst glaubst Du verdient FB Geld?


    Mit der Praxis meinte ich der Versicherungsunternehmen.
    Das ganze war zum Glück bisher nur eine Marktforschung, aber interessant das Versicherer
    tatsächlich über diese zusätzliche Form der Bewertung nachdenken.
    Dem Auswerten dieser Daten muss man dann sicherlich extra widersprechen - nervig.
    Deine Krankenakte beim Arzt wird ja auch herangezogen, da sagt aber keiner was. Etwas einseitig wie ich finde.
    FB verdient genauso wie alle anderen auch ihr Geld mit Informationsverkauf aus ihren Datenbanken sowie Userbezogene Werbung. Genauso wie das andere, z.b Marktforschungsunternehmen auch tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Software AG, Darmstadt
  3. Team GmbH, Paderborn
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner